Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Oktober 2004, 23:36

Mirfliegendes Messgerät im Heli?

Was ich suche ist ein Messgerät, dass mir (wenn möglich für die verscheidenen Flugzustände) maximale Stromwerte liefert und leicht genug ist um im Heli (3D-MP) mitzufliegen.

Der CurrentMonitor (z.B. www.engelmt.de) scheint so ein Gerät zu sein. Ich bin mir nur nicht sicher ob der mit dem 3D-MP zurechtkommt.

Im Idealzustand würde das Messgerät berührungslos funktionieren (vergl. Zangenampermeter).

Habt ihr alternative Geräte die ihr mir empfehlen könnt.

Danke für ihre Hilfe.

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Oktober 2004, 23:59

Hallo Herbert Mayer !

Komplettes Messgerät kann ich die nicht aufzeigen, aber es gibt Durchsteck-Stromwandler auf Halleffekt-Basis, die können auch Gleichstrom messen. D.h. sie erzeugen eine kleine Spannung, die proportional zum fließenden Strom ist. Die wäre dann zu filtern, A/D- zu wandeln und zu funken oder speichern. Die Stromwandler gab es früher bei der VAC, müßten jetzt auch bei Temic zu finden sein.
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

3

Dienstag, 26. Oktober 2004, 07:38

Hi..

schau mal in der elektronik/eigene Schaltungen/Projekte Rubrik unter Mini-Datenlogger, das geht schon etwas in die Richtung, die du anstrebst.

Flugmessungen hab ich schon mal (recht ausführlich) gemacht (hier ein Link zum Projekt)
Die Strommessung ist gar nicht so banal wie sie aussieht. Bei den Messungen auf Hallsonden-Basis machte mir die hohe Taktrate des BL-Motors ziemlich zu schaffen, da sie bereits im Bereich der Grenzfrequenz der Hallsonde war. Auch nachträgliches Glätten half nur bedingt, da meine Hallsonde über interne Signalaufbereitung verfügte, auf welche ich von aussen keinen großen Einfluss nehmen konnte.
Deshalb wurde in der "Finalversion" wieder mit Shunt gemessen, was auch prima funktioniert hat.

mfg
andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »___...._____.« (26. Oktober 2004, 07:39)


4

Dienstag, 26. Oktober 2004, 22:54

Kann dir auch nur den Datenlogger empfehlen. Hast eine Weile zum Lesen da schon einiges zusammengekommen ist. Aber der bringt dir wirklich alles was du brauchst und noch viel mehr.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.