Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 20:41

20A/40A Netzteil selber bauen! Lohnt sich das ?

Hallo!

Wollte mir ein Netzteil, wohl kein Schaltnetzteil, selber bauen und wüßte nun gerne von Euch ob sich das finanziell lohnt. Z.B. mit gebrauchten Transformatoren oder so?

Denke bei neuen komme ich mit den Elkos und so locker über 50€ und dann kann ich eines bei Ebay kaufen.

Welche Dimensionierung Trafos und Bauteile brauche ich da? Wicklungen, VA und so weiter.

Vielleicht hat sich einer von Euch das ja schonmal gebaut?

Dann muß ich ein wenig weniger rechnen!

Danke nochmal!

MfG

Dirk

cord

RCLine User

Wohnort: Oyten

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 22:48

Hallo,
und welche Spannung soll es liefern?

Gruss
Cord

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 23:22

Hallo,

ich habe das auch schon öfters überlegt. Wenn man nich noch alte Bauelemente liegen hat, die man einfach verwursten kann, so denke ich eines von diesen 20 A ebay Geräten kommt in der Summe am günstigsten.

Horst_Lenkeit

RCLine User

Wohnort: D-28876 Oyten

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 00:09

Bedenke gebrauchte PC-Netzteile!
Kosten nix und können viel!
Meine HP: Hodde's Welt

5

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 07:00

Moin,
ich glaub bei Ebay gibts immer ein 550W PC-NT für 25€ oder so liefert am 12V Ausgang 25 A...
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

6

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 09:45

Danke für die Antworten!

Ja das mit der Spannung!

Das Teil sollte schon 13,8V outputten!

Stimmt die ATX Netzteile gibt es ja auch noch! Hat jemand dafür eine Umbauanleitung die nicht mit einer Lampe daher kommt und wo ich die 13,8V oder beliebige eventuell einstellen kann?

Am besten eine Anleitung die auf die meisten ATX Netzteile zutrifft!


MfG

Dirk

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 11:20

Zitat

ich glaub bei Ebay gibts immer ein 550W PC-NT für 25€ oder so liefert am 12V Ausgang 25 A...


Ja, ich weiß zwar nicht, welches genau jetzt gemeint ist, aber sowas hatte ich mal da. Bei 16A ist die Spannung komplett zusammengebrochen, trotz aller Tricks mit Belastung der 5V usw.. Also ich habe noch ein recht altes 20A-Netzteil aus einem PC, das hält die 20A auch. Aber die neueren PC-NT, die angeblich 24A liefern sollen, naja... :no:.
Gruß Frank

Speed600

RCLine Neu User

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 12:35

Hallo Dirk,

40 Ampere aus einem Schaltnetzteil, das könnte sehr teuer werden.
Bei diesen Strömen sollte man doch lieber einen Trafo nehmen.

Frage. wozu brauchst Du so viel Power?

MfG Peter

9

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 14:21

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Schalt-Netzteil und Trafo?Der Trafo "untersetzt" die Spannung doch mittels Primärspule,Eisenkern und Sekundärspule.Ist ein Schaltnetzteil anders aufgebaut???
@ Peter
Wieso steht neben deinen Usernamen denn ein "weiblich"-Symbol?
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (2. Dezember 2004, 14:23)


Heckenstutzer

RCLine User

Wohnort: 23714 Bad Malente

Beruf: -

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 14:21

Pollin hat ein (Schalt) Netzteil mit 12V 8A im Angebot.. kosten ~5Euro

nimmst halt ein paar mehr von *g*

mfg oli
LMH 110 mit Christian Wulff Tuning

UNI-Expert

T2M Pirat

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heckenstutzer« (2. Dezember 2004, 14:22)


Speed600

RCLine Neu User

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 22:23

Hallo Simon,
bei Schaltnetzteilen fehlt dieser Trafo, dadurch spart man Gewicht und Geld.
Einfach erklärt, erfolgt die Spannung und Stromaufbereitung durch Halbleiterbauelemente.

Speed 600

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 22:40

Servus Peter,

Zitat

Original von Speed600
Hallo Simon,
bei Schaltnetzteilen fehlt dieser Trafo, dadurch spart man Gewicht und Geld.
Einfach erklärt, erfolgt die Spannung und Stromaufbereitung durch Halbleiterbauelemente.

Speed 600

ein bißchen zu einfach erklärt ;)

In Ernst: Schaltnetzteile haben natürlich auch einen Trafo, nur ist der sehr viel
kleiner und leichter und das hat folgenden Grund:

Bei einem "normalen" Netzeil wird die Primärspannung (50 Hz, 230V) auf die
gewünschte Sekundärspannung transformiert. Damit der Trafo bei der sehr
niedrigen Netzfrequenz von 50 Hz einen vernünftigen Wirkungsgrad hat, braucht
man viel Eisen in Form eines EI oder Ringkerns und viel Kupfer in Form von
daraufgewickeltem Draht.

Bei einem Schaltnetzteil wird die Netzspannung direkt gleichgerichtet, und dann
in einen Wechselstrom wesentlich höherer Frequenz (20 kHz oder so) umgewandelt.
Jetzt kann man den Trafo viel kleiner machen und der Kern ist auch nicht mehr
aus (Weich-)Eisen, sondern aus Ferrit und damit viel leichter.

Wie aus dieser Kurzbeschreibung hervorgeht, steht bei einem Schaltnetzteil
ein Großteil der Schaltung (alles vor dem Trafo) in direkter Verbindung mit
dem Netz! Deshalb sind die Dinger auch gut in Metall eingepackt und wer
keine Ahnung von der Materie hat, sollte seine Fingerchen aus den Innereien
eines solchen Schaltnetzteiles herauslassen :evil:

LG
Albert Öttl
Wien

13

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 23:09

Zitat

Original von Speed600
Hallo Dirk,

40 Ampere aus einem Schaltnetzteil, das könnte sehr teuer werden.
Bei diesen Strömen sollte man doch lieber einen Trafo nehmen.

Frage. wozu brauchst Du so viel Power?

MfG Peter


40A SNT kostet bei ebay 169euro.

man muss aber auch bedenken, fals man es mal transportieren will, dass das schaltnetzteil mit 40A gerade mal 3,5KG wiegt und das mit trafo um die 20KG.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Speed600

RCLine Neu User

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

14

Freitag, 3. Dezember 2004, 09:08

Hallo Albert,

Dein Unterschied zwischen einem Normalen und Schaltnetzteil ist Super erklärt.

Es sollte aber zu beachten sein, das die ganzen Elekrotechnischen Ausdrücke, die für einen Elektroniker selbstverständlich sind oft für den Laien keinen Sinn ergeben.
Darum halte ich mich in den Erklärungen sehr kurz. Der Tägliche Umgang mit meinen Kunden bringt es mit sich.

Gruß Speed 600

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Speed600« (3. Dezember 2004, 09:09)


Shu66

RCLine User

Wohnort: D- Near MUC

  • Nachricht senden

15

Montag, 6. Dezember 2004, 21:51

Hallo zusammen,

wenn man nicht einen Trafo daheim rumliegen hat, der 12V und 20 bzw. 40A liefern kann, dann sollte man das Eigenbauprojekt schnell wieder vergessen. Ein Trafo der diese Leistung liefern kann, kostet mal schnell um die 100€. Ein Gleichrichter für 25A oder mehr kostet auch um die 20€. Wenn man dann noch Gehäuse, Schalter, Buchsen usw. einrechnet, dann kann man sich so ein Teil auch fertig kaufen.

Als Billige alternative gibt es wirklich nur die Computer-Netzteile.


Gruss Chris

16

Dienstag, 7. Dezember 2004, 15:07

Die "billigsten" 40A Transformatoren bekommt man als 500W (Ringkern)trafo für Halogenbeleuchtung. Die machen etwa 12V Wechselspannung, was gleichgerichtet etwa 17V Wechselspannung entspricht. Zieht man davon noch etwa 1V je Diode eines belasteten Schottky-Brückengleichrichters ab, verbleiben rund 15V. Diese muss man nun noch gut glätten (viele dicke Kondensatoren, so rund 47000 uF bei 20A). Wenn das Ladegerät damit zurechtkommt, ists gut, absinken wird die Spannung bei Belastung von alleine.

Nur ist sie nicht stabilisiert. Und da fängt das eigentliche Problem an. Denn zum Stabilisieren wird Spannung verheizt. Bei 15V Eingang und 13,8V Ausgang sinds 1,2V Verlustspannung, aber schon 48W Heizleistung bei 40A. Dazu kommt noch die Heizleistung des Gleichrichters (2V*40A = 80W!) und die Verluste im Trafo. Die müssen erst mal sauber abgeführt werden...

Summa summarum:
Ist ein Trafo da und die Kondensatoren vorhanden (ausgeschlachtet, billig bekommen), kann sich eine Investition in die Gleichrichter und die nicht ganz unbeträchtlichen Kühlkörper lohnen. Und ein dauerhafter Standplatz oder ein entsprechender Laborwagen sollte schon vorhanden sein...

17

Freitag, 10. Dezember 2004, 22:46

Wie wäre es denn damit:
in der 30A Ausführung
http://shop.hobby-land.de/product_info.p…989ace60152ff3b
oder als 20A
http://shop.hobby-land.de/product_info.p…989ace60152ff3b

Alternativ würde ich ja einen billigen Bleiakkulader kaufen und den umbauen.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Eckart

RCLine User

Wohnort: Münster/ Westf.

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. Dezember 2004, 19:24

Hallo Dirk,

ich habe mir mal, vor der PC-Netzteil-"Ära", ein 50A Netzteil gebaut.

Mit geschenktem Trafo und gebrauchten Kondensatoren = nix gekostet.
Spannungregler Transistoren und Kühlkörper auch auf lau. :)
Nur das Gehäuse mußte ich kaufen.

Ob es sich lohnt?
War einen bisschen Arbeit aber hat Spaß gemacht und
ist nicht kaputt zu kriegen. :D

Wenn ich da an mein neulich abgerauchtes PC-Netzteil denke... 8(
Gruß Eckart

Recycling lebt vom Wegwerfen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eckart« (12. Dezember 2004, 19:26)


Agentbsik

RCLine User

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 12. Dezember 2004, 20:35

Was für spannungsregler verkraften denn 40A?

Ich denke mal ihr schließt nen spannungsregler an nen hochleistungstransistor an oder wie bekommt ihr die 40A stabilisiert?

Eckart

RCLine User

Wohnort: Münster/ Westf.

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 12. Dezember 2004, 22:29

Ja, genau so wird's gemacht.

Ich habe 2 Spannungsregler (zwei Ausgänge) die je 3 parallele Leistungstransistoren ansteuern.

Man könnte theoretisch natürlich auch 50 Festspannungsregler vom Typ 7812 nehmen :D
Gruß Eckart

Recycling lebt vom Wegwerfen!