Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 13:56

woher Transistoren?

Hallo

Kann mir einer sagen, woher man billige Transistoren bekommt? Wenn möglich in der Schweiz.

Gruss Rafael
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

2

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 15:36

Guck mal bei Reichelt oder bei Conrad Conrad ist natürlich Marktführer und hat alles. Reichelt dagegen hat nicht ganz so viel ist dafür aber bedeutend günstiger. Die haben natürlich auch alle Bauteie. Aber nicht ganz soviel Werkzeug und so. Musst mal gucken, welcher Versand dir besser gefällt.

Mfg Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (30. Dezember 2004, 15:37)


rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 17:14

hi Simon

Conrad kenne ich. Genau er hat zwar alles aber ist teuer.
Reichelt habe ich bis jetzt noch nicht gekannt. Werde ich mir mal ansehen.

Danke für deinen Tipp

Gruss Rafael
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

4

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 17:44

Bei Reichelt ist die Website irgendwie freundlicher, finde ich. Noch ein ziemlich krasses Beispiel über die beiden Preisunterschiede: für einen 25 poligen SUB-D Stecker mit Lötkelchen habe ich bei Reichelt 10 Cent bezahlt, bei Conrad musst du für genau den gleichen 70 Cent hinlegen. Bloß weil ein anderer Markenname drauf steht... Noch eins. Für eine zusammenfaltbare, spritzwasserdichte Tastatur muss man bei Conrad 20, bei Reichelt 5€ hinlegen...
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (30. Dezember 2004, 17:48)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 20:15

Hallo Rafael,

Bei Grieder Bauteile bist Du an der richtigen Adresse.

Hier: http://www.griederbauteile.ch/

Schreib doch welche Du brauchst. Ich kann Dir alle besorgen, auch exotische und gar nicht teuer. Für Dich vielleicht sogar Gratis wenn es Einzelstücke sind. Ich habe neben Modellflug auch Elektronik als Hobby und entwerfe viele Schaltungen für Ladegeräte, Zusatzelektronik für RC etc. selber. Gelernt habe ich ursprünglich Elektroniker.

Die anderen hier erwähnten Anbieter kann ich gar nicht empfehlen. Die sind alle viel zu teuer und haben entgegen der Behauptungen nur Standartware.

Viele Grüsse

http://home.datacomm.ch/b.eberle

Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (30. Dezember 2004, 20:23)


6

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 20:19

Hallo Bruno,

arbeitest du dort?
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (30. Dezember 2004, 20:20)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 20:24

Hallo Rafael,

Das ging aber schnell! Nein, ich arbeite nicht dort kaufe aber praktisch alles dort und exotische Teile in der Industrie.

Was brauchst Du denn jetzt genau?

Gruss Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 31. Dezember 2004, 00:25

Hi Bruno

Ich brauche eigentlich nur ein paar ganz gewöhnliche npn-Transistoren denn ich möchte mir einen Lipo-Saver machen wie ich ihn hier einmal aufgezeichnet habe. Ich habe aber gedacht ich bestelle gerade so ~100 denn solche Transistoren kosten ja nicht so viel und in kleineren Mengen sind sie kaum zu haben.

Was für welche hast du denn und wie viel würden diese kosten?

Gruss Rafael
»rafael« hat folgendes Bild angehängt:
  • lipo-saver.jpg
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

9

Freitag, 31. Dezember 2004, 02:01

Hallo Rafael,

Deine Schaltung ist zwar theoretisch funktionsfähig aber in der Praxis nicht brauchbar. Bei LiPos kommt es fast auf das Millivolt an und ein Saver braucht dazu eine sehr hohe Flankensteilheit und eine hohe Präzision. Mit zwei Transistoren ist das so nicht möglich.

Die einzige Möglichkeit ist ein Balancer mit präzisions Komparatoren wie der MAX921 von MAXIM nach folgender Schaltung.



Versteh mich nicht falsch, ich will Dir den Mut und die Freude nicht nehmen aber mit LiPos ist nicht zu spassen. Die sind bei falscher Handhabung extrem gefährlich.

Wieviel Zellen willst Du denn in Serie laden?

Bau dazu lieber die nachfolgende Schaltung auf. Eine Printplatte dazu habe ich entworfen.



... und das Layout ist hier als .pdf Layout Lipolader

Ich komme aber erst im Januar dazu den IC und die Drossel zu bestellen. Dann werde ich die Schaltung einmal aufbauen und testen. Wenn Du daran interssiert bist werde ich Dir gerne helfen.

Ich muss aber hiermit ausdrücklich erwähnen, dass der Nachbau und der Betrieb dieser Schaltung auf jeden Fall auf eigene Gefahr erfolgt und ich für keinerlei Schäden haftbar gemacht werden kann !!! Bei falscher Handhabung können Feuer, Personen- und Sachschäden entstehen !!

Kosten würden solche Transistoren etwa SFR .- 20 bis .-30 bei 100 Stück pro Stück. Vom BC 548 habe ich noch sehr viele. Ich kann Dir davon auch 10 Stück Gratis überlassen. Schreib mal ne Mail an mich.


Wo fliegst Du? Wir haben den Flugplatz in der Nordwestschweiz Kt. Solothurn.

Viele Grüsse

Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (31. Dezember 2004, 02:02)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 31. Dezember 2004, 11:03

Hallo,
auch Deine Vorschläge sind nach den Datenblättern der Li-Akkuhersteller nicht genau genug. Der MC34063 hat 3,3% Toleranz, zuzüglich der Widerstandstoleranzen liegt man bei 4,3% und das ist zu viel. Der Hersteller fordern 1%, also sollte man ein Regler mit 1% und 0,1% Widerstände verwenden.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

11

Freitag, 31. Dezember 2004, 12:24

Hallo Klaus,

Du hast Recht, das kann man durchaus so machen. Ich gehe einfach davon aus, dass man in solchen Fällen 1% Widerstände nimmt und man kann sicher bessere Regler nehmen. Immerhin ist dies Schaltung bisher die genauste die hier publiziert wurde. Oder kennst Du noch andere die man hier sehen konnte? Die Schaltung ist übrigens nicht von mir. Auch mir gefällt nicht alles so wie es gemacht wurde. Eine Präzisionsspannungsreferenz mit einem schnellen Komparator wäre wohl besser. Dasselbe Problem haben aber auch die Balancer so wie sie tum Teil hier vorgeschlagen wurden. Es gibt auch noch kompliziertere Schaltungen wie die im vorigen Beitrag von mir. Aber die Schaltung von Rafael ist ganz bestimmt nicht geeignet.

Wie gesagt, ich will die Schaltung auch zuerst einmal testen und dann wird man weitersehen. Ich habe ja noch Zeit, es eilt nicht.

Guten Rutsch!

Bruno

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

12

Freitag, 31. Dezember 2004, 13:49

Hallo,
ich nehme in diesen Fällen einen SC431CSK-1.0 / 1%-SOT23 und 0,1% R`s und packe einiges andere drum, damit komme ich auf 1,1%. TL431-Varianten gibt es einige Variante, die recht genau sind und mit denen man sehr gut sehr genaue Balancer aufbauen kann : 1xPNP ; 1x 431 Var. ; 3 Widerstände

Schau Dir mal die TI-Applicationen für den 431 an.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

13

Freitag, 31. Dezember 2004, 15:35

Hallo Klaus,

Mit den Balancern ist es tatsächlich so. Da hast Du vollkommen Recht. Nur, ich baue mir keine Balancer da ich aus verschiedenen Gründen nichts davon halte. Ich bevorzuge kaskadierte Ladestufen für Akkupacks mit Zellenanzapfungen wie es von Graupner vorgeschlagen wird.

Dass ich dazu noch präzisere Schaltungen bauen kann als die mit dem 34063 ist klar. Ich werde erst einmal diese aufbauen und ausmessen indem ich den Temperaturdrift und die Lastausregelung testen werde. Auch der feste Spannungsteiler von R2, R3 und R6 ist mir nicht sympatisch. Da werde ich wohl einen Spindeltrimmer einsetzen. Ich kenne da auch noch andere Schaltregler, besonders den von Dir erwähnten 471 der wirklich sehr gut ist. Damit habe ich auch schon Step Up Regler aufgebaut. Den 34063 kannte ich bis vor kurzem noch nicht. Gemäss Datenblatt ist er aber auch nicht schlecht und etwas billiger.

Immerhin freut es mich, dass Du mit Deinem hohen Fachwissen hier sachlich und kompetent schreibst. Das ist leider oft nicht der Fall wenn Du das hier liest:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=73946&sid=

Das kann bei Laien oder unbedarften Bastlern leicht ins Auge gehen.


Guten Rutsch und viele Grüsse

Bruno

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

14

Freitag, 31. Dezember 2004, 16:22

Hallo Bruno,
als Entwicklungsing.(Leistungselektronik) fällt es mir nicht allzu schwer kompetent zu sein.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Freitag, 31. Dezember 2004, 16:52

hallo

Ich will kein Lipo-Balancer!
Meine Schaltung wird ins Modell eingebaut und die LED fängt an zu leuchten so bald die Spannung unter die eingestellten Volt fällt. Für ein 3 Zeller Lipo würde ich nehmen: R1=~93kOhm, R2=~7kOhm und R3=~100kOhm. Mit R1 und R2 kann man variieren um die Schaltung auf 1 oder 2 Zellen abzustimmen. Mit meinem Vorschlag für einen 3-Zeller würde er bei 9.6V anfangen zu leuchten. Das sind 3.2V pro Zelle, somit wäre man auf der sicheren Seite. (Bei meinen Werten ist vorausgesetzt, das die Einschaltspannung des Transistors 0.7V ist).
Diese Schaltung könnte ich auch mit einem kleinen Summer erweitern. Dazu habe ich auch noch eine Frage: Haben diese kleinen Summer die Schaltung, die die Frequenz erzeugt eingebaut, oder müsste ich diese Schaltung auch noch auf die Platine löten?

Ich bin erst Neuling auf diesem Gebiet. Bis jetzt habe ich nur ein halbes Jahr lang 2h pro Woche ein Praktikum zu diesem Thema in der Schule gemacht, in dem wir ein paar Schaltungen gemacht haben (Verstärker, Alarmanlage, Feuchtigkeitssensor, usw). Und diese Schaltung ist die erste, die ich selbst entworfen habe. Von der Schaltung, die Bruno gezeigt hat, verstehe ich überhaubt nichts. Bis ich solche Sachen machen kann muss ich mich zuerst noch ein bisschen in diese Materie einarbeiten.

Gruss Rafael
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rafael« (31. Dezember 2004, 16:55)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

16

Freitag, 31. Dezember 2004, 17:11

Hallo Rafael,
sorry für den Exkurs, aber auch für einen Schwellspannungsschalter ist die Basis-Emitterstrecke zu weich um eine klare und in der Schwelle temperaturunabhängige Anzeige zu ermöglichen. Auch hier bietet sich der TL431 an. Den ist im TO92 auch gut zu bekommen und in den Applikationsschriften von Texas Instruments ist auch ähnlichen beschieben.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Freitag, 31. Dezember 2004, 17:36

hi

Wie gesagt ich bin absoluter Neuling, darum meine Fragen:
Was ist der TL431 und TO92? Was macht der?

edit: Wie gross wäre dann die Ungenauigkeit bei meiner Schaltung liegt die im 0.1V Bereich oder im 0.01V Bereich? Die Zellen vertragen 3V und wenn ich meine Schaltung auf 3.2V pro Zelle einstelle, kann ich doch mit dieser kleinen Toleranz leben. Oder sehe ich das falsch?
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rafael« (31. Dezember 2004, 17:45)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

18

Freitag, 31. Dezember 2004, 17:44

Hallo Rafael,
der TL431 ist ein sogenannter Shuntspannungsregler den es auch im TO92- Gehäuse gibt. TO92 ist das Gehäuse, in dem auch der BC547 etc. ist.

Ich habe mal den TI - Link angehängt

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl431a.pdf

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Freitag, 31. Dezember 2004, 17:52

sorry ich weiss noch gleich viel wie vorher.
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

20

Freitag, 31. Dezember 2004, 19:15

Hallo Rafael,

Deine Schaltung funktioniert zwar, aber die Transistoren schalten nicht hart ein und aus. Die LED wird so langsam angehen und somit kanst Du trotzdem nicht feststellen, wann der Akku leer ist. Ich werde Dir ein Schema zeichen für eine Schaltung mit einem Komparator, hab bitte noch zwei Tage Gedult. Bin im Moment an der Arbeit ( habe Reservedenst) und hab deshalb Zeit um zu antworten.
Ich habe schon einmal eine solche Schaltung gebaut wie Du sie machen willst.


@Klaus

Zitat

als Entwicklungsing.(Leistungselektronik) fällt es mir nicht allzu schwer kompetent zu sein


Das merkt man, deshalb ja auch mein Lob. ich bin von Beruf " nur " Elektroniker und arbeite Heute nicht einmal mehr auf dem Beruf. ich mache das nur noch als Hobby. Ich schätze es eben, wenn hier Leute schreiben die kompetent sind. Es gibt genug Bastler welche hier oft gefährliche Tipp's geben oder fahrlässigen Umgang besonders mit LiPos empfehlen. Selber entwickle ich Ladegeräte nach Bedarf und vielerlei kleine Zusatzelektronik für den Modellbaubereich.

Viele Grüsse

Bruno