Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

21

Freitag, 31. Dezember 2004, 19:26

hi

Zitat

Die LED wird so langsam angehen und somit kanst Du trotzdem nicht feststellen, wann der Akku leer ist.


Ich habe aber die Schaltung so provisorisch auf meinem Elektronik-Baukasten von KOSMOS aufgebaut und da hat es problemlos funktioniert. Ich habe mit meinem regelbaren Netzgerät die Spannung langsam abgesenkt und als ich bei der Eingestellten Spannung war hat die LED eingeschaltet und war sofort ganz hell (nicht langsam angegangen).

Was wäre wenn ich nachher nochmals eine Verstärker-Schaltung einbau? Dann würde auch schon ein kleiner Strom das Signal so verstärken, das der nächste Transistor sofort voll einschaltet.

Gruss Rafael
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

22

Freitag, 31. Dezember 2004, 20:08

Hallo Rafael,

Zitat

Was wäre wenn ich nachher nochmals eine Verstärker-Schaltung einbau? Dann würde auch schon ein kleiner Strom das Signal so verstärken, das der nächste Transistor sofort voll einschaltet.


Ja, das kannst Du schon machen. Ich sagte ja, dass deine Schaltung funktioniert, aber eben nicht genau genug. LiPos sind sehr empfindlich und teuer, das musst Du einfach bedenken. Einmal ein kleiner Fehler und der Akku ist kaputt. Mit einem op Amp als Komparator ist das viel besser.
Dazu musst Du einen Spannungsteiler mit der Referenzspannung an den " + " Schalten und am " - " Eingang den Akku anschliessen. Wenn dann die Akkuspannung unter die Spannung am " - " Anschluss fällt beginnt die LED zu leuchten. So wäre die Schaltung einfacher und präziser.

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

23

Samstag, 1. Januar 2005, 03:49

Hallo und alles gute im neuen Jahr!!

Zitat

Mit einem op Amp als Komparator ist das viel besser.
Dazu musst Du einen Spannungsteiler mit der Referenzspannung an den " + " Schalten und am " - " Eingang den Akku anschliessen. Wenn dann die Akkuspannung unter die Spannung am " - " Anschluss fällt beginnt die LED zu leuchten. So wäre die Schaltung einfacher und präziser.

Sorry habe schon wieder nichts verstanden. Langsam merke ich, dass ich von dieser Materie noch weniger weiss, als ich bis jetzt angenommen habe, nämlich überhaupt gar nichts.
Weiss jemand Lektüre oder anderes Material, mit dem sich ein absoluter Neuling in diese Materie einarbeiten kann. Aber etwas, dass ich verstehe, nicht dass ich nach der ersten Seite schon wieder völlig den Durchblick verliere. Da wäre ich sehr forh.
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

24

Samstag, 1. Januar 2005, 12:16

Hallo und ein frohes neues Jahr,
der Tl 431 arbeitet wie eine einstellbare Z-Diode, im Komperatorbetrieb läuft das anders. Wenn am Ref-Eingang gegenüber Anode eine Spannung kleiner 2,5V liegt, dann ist die Kathoden-Anoden-Strecke offen, bei U ref-anode größer 2,5V schaltet die A-K Strecke bis zu einer Restspannung von 1-2V durch.

Da verhält sich der TL431 wie ein Komperator mit eingebauter 2,5V Referenz.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (1. Januar 2005, 12:18)


rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25

Samstag, 1. Januar 2005, 12:21

Hi

Was ist Z-Diode? Komperatorbetrieb? Ref-Eingang? Anode? Komperator?

Ich dringend mal ein Buch oder so etwas lesen, dass ich wenigstens ein bisschen eine Ahnung davon habe was ihr mir erklären wollt.
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

26

Samstag, 1. Januar 2005, 17:06

Hallo Rafael,

Zitat

Langsam merke ich, dass ich von dieser Materie noch weniger weiss, als ich bis jetzt angenommen habe, nämlich überhaupt gar nichts.


Nur keine Panik! Als ich so alt war wie Du jetzt habe ich auch so viel davon verstanden wie Du. Als Du in die Schule gekommen bist konntest Du ja schliesslich auch noch nicht lesen und schreiben.

Ein Buch kann ich Dir nicht empfehlen, es gibt keine brauchbaren. Da würdest Du viel Geld investieren und nicht viel davon profitieren. Such lieber im Internet über Google indem Du die Frage glecih als Suchbegriff eingibst. So wie in etwa " Komparator funktionsweise " etc. Da wirst Du mehr finden und erst noch Gratis. Wenn Du noch RC dazu eingibst kommen sogar noch Modellbauschaltungen zum Vorschein. Oder suche nach RC Modellbau Elektronik

Hier wirst Du finden was Du suchst, ein sehr guter Link zu einer Seite mit Elektronikgrundlagen: http://www.elektronik.gch.de/elektronikkurs-8.htm

Hier noch ein paar Links:

http://www.uoguelph.ca/~antoon/

http://www.stiny-leonhard.de/links2.htm

http://elektronik.kai-uwe-schmidt.de/digital_wuerfel.php

http://directory.google.com/Top/World/De…s/Modellbau/RC/

http://home.arcor.de/parabol60/index.htm?elektro2a.htm

Auch bei http://www.elektor.de und http://www.elv.de wirst Du viel finden. ELV ist aber teuer und man bekommt dort so gut wie nichts Gratis. Bestellen kann man bei ELV gar nicht, das geht oft wochenlang wie ich früher oft erfahren musste. Vielleicht ist das aber nur aus der Schweiz so. Jedenfalls weiss ich von zwei Servicestellen die frustriert das Handtuch geworfen haben.

Betreffend Schemaprogramm kannst Du nach " express schematic " suchen .

Hab noch ein bis zwei Tage Geduld, dann werde ich Dir helfen können und dann kannst Du selber einen Tiefentladealarm bauen den Du auch noch einstellen kannst.

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

27

Samstag, 1. Januar 2005, 18:22

Hi Bruno

Danke für deine vielen Links werd mich mal ein bisschen durchlesen.

Zitat

den Du auch noch einstellen kannst

Das habe ich mir auch schon überlegt. Anstatt R1 und R2 ein Poti einzubauen. Aber das wäre wahrscheinlich noch ungenauer.

Danke für deine Hilfe.
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

28

Samstag, 1. Januar 2005, 23:30

Hallo Rafael,

Hier nun ein Schema zum herunterladen für einen Teifentladeschutz.

Schema

Viel Spass beim Nachbau! Sollte mit dem KOSMOS Kasten gehen.

Viele Grüsse

Bruno

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 2. Januar 2005, 09:18

Hallo Rafael,
alles Gute zum 16.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 2. Januar 2005, 11:39

Hi

@Bruno
Danke für die Schaltung. Was ist das in der Mitte für ein Baustein? Ist der im KOSMOS baukasten enthalten?
Nochmals eine Frage zu meiner Schaltung:
Diese was ja wie ihr gesagt habt zu ungenau. War sie zu ungenau wegen den Widerständen R1 und R2, oder weil der Transitor nicht immer genau bei 0.7V einschaltet?


@Klaus
Danke!
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 2. Januar 2005, 12:23

Hallo Rafael,

Der Baustein in der Mitte ist ein Komparator. Eigentlich auch nur ein Op Amp. Dazu kannst Du jeden OpAmp nehmen der mit niederen Spannungen arbeitet. Ob ein 741er geht weiss ich nicht. Im KOSMOS Kasten hast Du sicher einen OpAmp, schau mal nach. Ansonsten bekommt man die bei Grieder Bauteile in Basel. Der Laden ist zu Fuss 5min vom Bahnhof an der Nauenstrasse gegenüber der Post.

Die LED 2 dient als Spannungsrefenz und soll schwach leuchten. Dazu kannst Du den Widerstand auch auf 470R erhöhen. Einfach ein wenig experimentieren.

Was für Modellbau betreibst Du denn? Elektroflug?

Zitat

oder weil der Transitor nicht immer genau bei 0.7V einschaltet


Ja, das ist mit ein Grund. Wenn Du Lipos verwendest muss es schon genau sein. Bei NC's kommt es nicht so sehr darauf an obwohl auch die Schaden nehmen wenn sie zu tief entladen werden.

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 2. Januar 2005, 18:03

Hi

Zitat

Im KOSMOS Kasten hast Du sicher einen OpAmp, schau mal nach.

Ich habe in meinem KOSMOS-Kasten ein Bauteil, das AMP angeschrieben ist. Aber das besteht aus einem Bauteil mit 8 Beinen und ist auf eine kleine Platine gelötet, auf der nach 4 andere Bausteine sind. Von denen ist eines ein Widerstand (braun, schwarz, gold, gold --> 1Ohm ±5%) und das andere sind so kleine Gehäuse aus Plastik, ich vermute das sind Kondensatoren. Diese kleine Platine hat dann 5 Beine die in den Kasten gesteckt werden können, ich könnte also nicht alle 8 Beine anschliessen wie du es in der Skizze gezeichnet hast.

Zitat

Die LED 2 dient als Spannungsrefenz und soll schwach leuchten. Dazu kannst Du den Widerstand auch auf 470R erhöhen. Einfach ein wenig experimentieren.

Was bedeutet Spannungsrefenz?

Zitat

Was für Modellbau betreibst Du denn? Elektroflug?

Ich fliege erst seit kurzem. Ich habe von einem Kollegen denn Teddy von Multiplex und den Substitute vom Höllein bekommen. Den Teddy beherrsche ich jetzt und den Substitute eigentlich auch nur sind bei dem die Flugzeiten sehr kurz, da er nur Segler ist und ich es nicht schaffe Termik und Hangaufwind zu nutzen. Das sind beides 2 Achsmodelle, ich werde jetzt denn bald einmal mit Querruder anfangen.

Zitat


Zitat

oder weil der Transitor nicht immer genau bei 0.7V einschaltet


Ja, das ist mit ein Grund.

Kann es denn von Transistor zu Transistor sehr verschieden sein, oder kann der selbe Transistor je nach Temperatur verschiedene Werte aufweisen?
Was ist denn beim Komperator anders? Basiert der nicht auf Transistoren?


Ich werde jetzt einmal mein KOSMOS-Kasten von A-Z seriös durchmachen. Ich hoffe danach verstehe ich ein bisschen mehr als jetzt. Bis jetzt habe ich immer nur die Schaltungen gebaut die ich wollte (Radio, etc., was interessant war), aber habe dabei nichts verstanden. (Dabei habe ich auch meine Transistoren verheizt. ;( )
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 2. Januar 2005, 18:45

Hallo Rafael,

Das Bauteil mit " AMP " wird es wohl sein. Ein OpAmp hat neben den Anschlüssen für die Betriebsspannung noch einen Eingang "+" und einen Eingang "-" sowie den Ausgang. Die müssen mit dem Schema übereinstimmen und sind nicht bei allen OpAmp's gleich.

Zitat

Was bedeutet Spannungsrefenz?
Der Komparator braucht eine Bezugsspannung an einem Eingang um die Spannung am anderen Eingang damit vergleichen zu können. Je nachdem ob die Spannung dann grösser oder kleiner ist schaltet der Ausgang um. Durch vertauschen von + und - kann man die Funktion umkehren.

Transistoren alleine haben wie Du vermutest tatsächlich unterschiedliche Spannungen. Je nach Temperatur und Typ kann das von 0,6 bis 0,7 Volt differieren.

Ein OpAmp ist eine komplexe Schaltung wo diese Eiegnschaften der einzelnen Transistoren nach aussen nicht zum Tragen kommen. Da gilt nur ob wie erwähnt der eine Eingang eine höhere oder tiefere Spannung hat als der andere. Sicher gibt es in der Anleitung zum KOSMOS ein solches Beispiel.

Zitat

Bis jetzt habe ich immer nur die Schaltungen gebaut die ich wollte (Radio, etc., was interessant war), aber habe dabei nichts verstanden. (Dabei habe ich auch meine Transistoren verheizt. )


Ich hatte vor 30 Jahren mit meinen Philips Baukästen genau gleich angefangen.
Wenn Du von Basel nicht zu weit weg bist kannst Du ja vielleicht mit Deinem Vater einemal vorbeikommen. Dann kann ich Dir Schlachtmaterial und überzählige Teile geben. Ich bastler sehr viel und da bleibt immer mal was liegen.


Nur Mut, das wird schon!

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 4. Januar 2005, 22:43

hi

@Bruno

Ich habe mir die Schaltung für den Tiefentladeschutz, die du gezeichnet hast, einmal genau angeschaut und versucht sie zu verstehen. Dazu habe ich jetzt noch ein paar Fragen:

Also zuerst einmal das ganz auf der rechten Seite. Das begreife ich, denn das ist das selbe wie es in meiner Schaltung auch vorkommt. Der Transistor schaltet die LED ein der Wiederstand dient als Vorwiederstand der LED.

Dann auf ganz links dieser Teil kommt in meiner Schaltung auch vor. Das ist ein Spannungsteiler. Der Anstatt nur 2 Widerstände auch noch ein Poti zur Feineinstellung hat. Das mit dem Poti hätte man in meiner Schaltung auch machen können. (ich will jetzt nicht meine Schaltung verteidigen)


nun die Fragen:
1.
Die 2. Bahn von links besteht aus einem Widerstand und einer LED.
Besteht über der LED immer eine gleich grosse Spannung?
Wenn ja wie gross ist der und hat da die Temperatur keinen Einfluss?

2.
Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Komperator die Aufgabe hat die Spannung zwischen 1IN- und 1IN+ mit der Spannung 2IN- und 2IN+ (die immer 0 ist) zu vergleichen?
Solange der Akku genug Spannung hat besteht zwischen 1IN- und 1IN+ eine negative Spannung (kleiner als die zwischen 2IN- und 2IN+), sobald der Akku zu tief entladen wird, wird die Spannung positiv (grösser als die zwischen 2IN- und 2IN+), stimmt das so?
Wenn die Spannung positiv wird, schaltet der Komperator Vdd und 1Out durch und Schaltet somit T1 ein?
Wäre Vdd zu 2Out durchgeschaltet, solang die Spannung an 1IN- und 1IN+ negativ (kleiner als die zwischen 2IN- und 2IN+) ist?
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 4. Januar 2005, 23:54

Hallo Florian,

Rote LED's kann man hervorragend als präzise Refernzspannungsquelle nutzen. Die Spannung von etwa 1,4 bis 1,7 Volt, je nach Typ, ist im grossen Bereich stabil und Themperaturfest. LED's sind oft genauer als Zenerdioden und viel billiger als Referenspannungsquellen. Die Spannung über der LED kannst Du mit einem Voltmeter messen und wirst feststellen, dass die gar nicht gross schwankt wenn Du verschiedene Vorwiderstände verwendest.

Du kannst vom gemeinsamen Punkt von D2 und R1 einen Widerstand von etwa 2,2 K nach Pin 3 schalten anstatt direkt. Wenn Du jetzt einen Widerstand von 47K bis 330K vom Ausgang Pin 1 nach Pin 3 schaltest bekommt der Komparator eine Hysterese. Probier das mal aus. Der Komparator schaltet dann erst aus resp. ein wenn die Spannung tiefer ist als der Ausschaltpunkt resp. Einschaltpunkt. Je nach grösse des Widerstandes ist die Hysteres grösser oder kleiner.

Frage 2: Bingo! Du hast es verstanden. Der Komparator arbeitet vile präziser und schneller als Deine Schaltung. In der Funktion kommt es auf dasselber heraus. Wenn Du einen sehr grossen Widerstand, so etwa

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 5. Januar 2005, 11:04

Hi Bruno

Zitat

Rote LED's kann man hervorragend als präzise Refernzspannungsquelle nutzen.

Bleibt diese Spannung auch gleich gross wenn die Akkuspannung kleiner wird?

Zitat

Du kannst vom gemeinsamen Punkt von D2 und R1 einen Widerstand von etwa 2,2 K nach Pin 3 schalten anstatt direkt. Wenn Du jetzt einen Widerstand von 47K bis 330K vom Ausgang Pin 1 nach Pin 3 schaltest bekommt der Komparator eine Hysterese.

Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber werde ich mal ausprobieren. Ist mit der Pin-Nr. die kleine Zahl neben dem Pin gemeint? Also Pin1=1OUT, Pin2=1IN-, Pin3=1IN+ ?

Zitat

Wenn Du einen sehr grossen Widerstand, so etwa

?? Hat dein PC den halben Satz verschluckt oder liegt es an mir, dass ich aus diesem Satz nichts herauslesen kann?

Kannst du mir nochmal die genau Bezeichnung vom Komperator geben? Wo bekomme ich dieses Teil her? Conrad oder gibt es günstigere Anbieter?
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 5. Januar 2005, 12:35

Hallo Rafael,

Pin 3 ist der vom IC gemeint, das dritte Beinchen von Links.

Die LED behaltet ihre Spannung, das ist ja der Trick dabei. Sie verhält sich genau gleich wie eine Diode. Eine Diode hat 0, -0,7 Volt, eine rote LED etwa 1,4 - 1,7 Volt, je nach Typ.

Wenn Du einen sehr grossen Widerstand, so etwa 150K bis 330K kannst Du die Hysterese in weiten Bereichen beeinflussen. Bau es einfach auf und teste es aus.

Zitat

Kannst du mir nochmal die genau Bezeichnung vom Komperator geben? Wo bekomme ich dieses Teil her? Conrad oder gibt es günstigere Anbieter?


Eigentlich kannst Du dazu jeden beliebigen OpAmp nehmen. Einzig die Eingänge "+" und "-" sind wichtig und der Ausgang natürlich. Das ist nicht bei allen gleich aber das findet man ja leicht heraus.

Ich beziehe meine Bauteile bei Grieder in Basel wenn es kleinere Mengen sind, sonst bei Industrielieferanten. Auch Distrelec könntest Du nehmen.


http://www.griederbauteile.ch , die Bauteilbezeichnung reicht um zu bestellen.

http://www.distrelec.com/ishopWebFront/h…uage=de&shop=CH , da muss man sich aber anmelden und den katalog bestellen.

Oder dann halt CONRAD. Ich bestelle dort aber nie mehr was. das dauert viel zu lange ist ist viel zu teuer. Ruf doch bei Grieder einmal an oder sag was Du brauchst. Ich kann es dir dann auch schicken.

Der von mir angegebene OpAmp hat ja zwei im Gehäuse. Du kannst auch einen verwenden der nur einen hat.

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 5. Januar 2005, 14:07

hi

Zitat

Eigentlich kannst Du dazu jeden beliebigen OpAmp nehmen.


Unter OpAmp findet Conrad und Distrelect nichts. Ich habe dann mal noach Op gesucht. Da hab ich was gefunden. Z.B. den "TS 912 ID SMD" bei Conrad (Datenblatt), würde der auch gehen?

Dann habe ich nochmal eine Frage zu dem Teil:
Schaltet er den "OUT1"-Ausgang zu wenn er am Eingang1 eine Spannung hat oder vergleicht er Eingang1 mit Eingang2?

EDIT: würde auch "LM358MX NSC" oder "LM 324 N TIS " gehen? (der letzt genannte hätte einfach 4 eingebaut) (beide auch von Conrad)
oder LM 258 D (von Reichelt) geht der auch?

PS: der Link vom Grieder geht nicht.
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rafael« (5. Januar 2005, 14:37)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 5. Januar 2005, 17:24

Hallo,

Es gehen eigentlich alle die Du vorschlägst. Einzig würde ich auf keinen Fall die SMD sondern die DIL8 Variante nehmen. Wie willst Du die kleinen SMD anschliessen ohne Printplatte?

Ich verwende den LM358 auch oft, der LM 324 geht auch. Du musst aber alle nicht benuzten Eingänge an "-" schalten. Nicht benuzte Eingänge dürfen nie offen sein. Der LM 358 und LM 324 ist auch leicht zu bekommen.

Datenblätter zu den Teilen findest Du am besten bei http://www.farnell.com

Viele Grüsse

Bruno

rafael

RCLine User

  • »rafael« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 5. Januar 2005, 17:44

hi

danke für deine Hilfe

Wieso müssen diese an Minus angeschlossen werden? Wass passiert wenn nicht?

Zitat

Dann habe ich nochmal eine Frage zu dem Teil:
Schaltet er den "OUT1"-Ausgang zu wenn er am Eingang1 eine Spannung hat oder vergleicht er Eingang1 mit Eingang2?

könntest du mir diese Frage noch beantworten?

Danke!
Gruss Rafael


Wer eine frage stellt, der wird 5min für dumm gehalten. Wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang.
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten.