Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

21

Samstag, 1. Januar 2005, 13:42

Hallo Ron,


kannst du mir das was du geschrieben hast :

Wenn du Ströme dieser Größenordnung bei einem Panzer oder Roboter regeln willst solltest Du vor allem auf die Teillastfestigkeit
und eine wirkungsvolle Überstrombegrenzung achten.
Bei den Gabelstaplern ist das schon lange nicht mehr nur 0 und 1.


etwas besser erklären, ich habe von Elektik-Elektronik leider null Ahnung.


Vielen Dank, Gruß

Axel

Paf Trainer

RCLine User

Wohnort: Hennef/Sieg

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

22

Samstag, 1. Januar 2005, 14:03

Schicke dem "Meister" hier mal ne E-mail /DEMDAA )vielleicht hat der ne bezugquelle weil seine Modelle sind ja auch sehr groß!



lars

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

23

Samstag, 1. Januar 2005, 14:40

Die größte Belastung (Verlustleistung) tritt bei den überwiegend auf MOSFET-Basis gebauten Reglern eigentlich bei Halblast auf. Die Regelung erfolgt über ein schnelles Ein- und Ausschalten der Transistoren. Wenn ein MOSFET durchgeschalten ist hat er nur einen sehr geringen Widerstand und es fällt wenig Verlustleistung (Wärme) an, 300A kann man auch über 4 oder weniger dieser Bausteine schalten. Der "Schaltvorgang" benötigt jedoch eine gewisse Zeit, und während dieser Widerstandsänderung fällt eine nicht unerhebliche Verlustleistung an den Bausteinen ab. Im Teillastbetrieb wird ständig umgeschalten und so ist auch die Belastung für den Regler am größten. An dieser "Eigenart" scheitern IMHO wohl die meisten Selbstbauprojekte. Die Überstrombegrenzung ist auch sehr wichtig, da eine induktive Last bei einer Änderung des Stromes wirklich zickig sein kann (um mal eine "lebensnahe" Formulierung zu verwenden :D ).
Sehr gute Infos zu der Materie findet man auch auf der Seite 4qdtec.

Gruß Ron
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

24

Samstag, 1. Januar 2005, 14:52

Hallo Axel, hab endlich was für Dich gefunden, E-Lokomotiven-Regler, Kleinbahnen:
http://www.intersteam.de/zubehoer/zb_s93.htm
http://www.intersteam.de/
schau mal ganz unten auf dieser Seite!
Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (1. Januar 2005, 14:55)


25

Samstag, 1. Januar 2005, 14:55

Sogar noch recht günstig. :ok: Jochen geh doch mal auf die Startseite www.intersteam.de. Da gibts auch Traktoren.
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (1. Januar 2005, 14:58)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

26

Samstag, 1. Januar 2005, 14:56

....180€ ist ne wucht, dafür.......
:D Jochen

27

Samstag, 1. Januar 2005, 15:01

Vileicht ist der Preis noich in DM, auf der restliche Seite stehen überall die Preise in Mark... :tongue:
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

28

Samstag, 1. Januar 2005, 16:55

@ Simon, hier am Bildschirm, hab ich immer die Lesebrille auf........... ;) :D
da steht:
Beispiel-. Reglereinheit 24 Volt, 70m Ampere mit Kabelfernbedienung, anschlussfertig
[SIZE=4]180,00 Euro [/SIZE]

Weitere Infos auf Anfrage.

:w Jochen

29

Samstag, 1. Januar 2005, 20:00

Ich hab's mir jetzt alles noch dreimal durchgelesen. Versteh aber immer noch nicht warum es erst um einen 200A Regler und jetzt ploetzlich um 70mA geht.
Hab ich da was ueberlesen oder hat jemand editiert ???
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


30

Samstag, 1. Januar 2005, 20:08

Axel,
auf der ersten Seite schreibst du "bis 200A", "500W", "24V".

24V x 200A = 4800W
500W / 24V = 20A

???
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


31

Samstag, 1. Januar 2005, 21:08

Zitat

Original von El_Torro
@ Simon, hier am Bildschirm, hab ich immer die Lesebrille auf........... ;) :D
da steht:
Beispiel-. Reglereinheit 24 Volt, 70m Ampere mit Kabelfernbedienung, anschlussfertig
[SIZE=4]180,00 Euro [/SIZE]

Weitere Infos auf Anfrage.

:w Jochen


Achso, hab ich überlesen. :dumm: Dachte, der Preis wäre auf den 200A Regler bezogen.. Das ist natürlich teuer 8( Wieso muss man da für nen 70 mA Regler 180€ hinlegen???
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

anziwi

RCLine User

Wohnort: D-65xxx Wiesbaden

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 2. Januar 2005, 01:01

Hi Axel,

vielleicht ist bei Nessel Elektronik was dabei :

Zitat

“TOGRO” für den Einsatz von 40A bis 160A Min. Dauerstrom, 6V bis 48V je nach Ausführung. Einsatz in 1:8 Truck mit viel Last, und im “ROBOTER Kampfeinsatz (Robot Wars)


Sonst findest Du vielleicht unter dem Stichwort "Robot Wars" bei google noch etwas.
CU Andreas :w

(Best viewed with open eyes and a human brain ver. 1.0 or above).

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 2. Januar 2005, 11:51

@Andreas, Nessel war uns schon bekannt, nur haben viele gesagt das das Elektronick von vor 20 Jahren ist, das hat uns ein wenig beunruhigt. Wobei so "Alte" Geräte ja nun nicht immer die schlechtesten sind !

@Thomas, der Motor der uns nahe gelegt wurde soll 500W haben, wir wollen mit 24V Fahren und man sagte uns das wir Regler brauchen die bis 200A belastbar sind damit wir auf der sicheren Seite sind. Leider müssen wir uns auf solche Aussagen stützen, da uns bis dato noch keiner den kompletten Antrieb berechnen konnte (was brauche ich wenn ...) Solltest du das vielleicht können 8( Hier mal die Daten die zur Verfügung stehen : Modellgewicht 100Kg, 3Gang Überlagerungsgetriebe (ein Fahrmotor, ein Lenkmotor) , zu erreichende Endgeschwindigkeit 13KmH, 24V Bleiakkus, erwünschte Fahrzeit ~ 20-30min. Das Modell soll natürlich Vorbildgetreu auch durch schwierigstes Gelände kommen und starke Steigungen bewältigen können, ohne das uns was "abraucht" ==[]

@Fester, danke für deinen "lebensnahe" Beschreibung ! Mal sehen wie uns das weiter hilft. Wäre es event. sinnvoll mal unter Last mit einem Amp-Meter neben dem Modell herzulaufen um die einzelnen Belasungen zu beobauchten !?


Dank Gruß

Axel

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 2. Januar 2005, 13:10

hallo,

off-tropic:

siht echt gut aus und aus was werden die ketten ? und wie schnell wird das ding wohl laufen :shy:
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



35

Sonntag, 2. Januar 2005, 13:21

Hi Axel,
einen Antrieb zu berechnen, da gibt's hier im Forum so einige Spezalisten.
Auf jeden Fall kann ich mir nicht vorstellen, das ihr die 200A wirklich erreicht.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


36

Sonntag, 2. Januar 2005, 13:28

Braucht ein induktiver Verbraucher nicht einen sehr hohen Strom, um sien Magnetfeld aufzubauen?

@Tobias

Zitat

Modellgewicht 100Kg, 3Gang Überlagerungsgetriebe (ein Fahrmotor, ein Lenkmotor) , zu erreichende Endgeschwindigkeit 13KmH , 24V Bleiakkus, erwünschte Fahrzeit ~ 20-30min. Das Modell soll natürlich Vorbildgetreu auch durch schwierigstes Gelände kommen und starke Steigungen bewältigen können, ohne das uns was "abraucht"


Wer lesen kann, hat mehr vom Leben.... :evil: ;)
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (2. Januar 2005, 13:30)


37

Sonntag, 2. Januar 2005, 14:53

200 A halte ich für ausgesprochen hoch - selbst bei blockiertem Motor.
Deshalb: messe den Widerstand des Motors. Dann Spannung / Widerstand = maximalstrom des Motors. Dieser Strom wird nie überschritten werden und tritt nur bei Motorblockade bzw. für wenige ms beim anlaufen auf. (Ausnahme: wenn bei voller Fahrt die Drehrichtung gewechselt wird kann der Strom noch größer werden). Dein Durchschnittsstrom wird bei 500W / 24 V = 21 A liegen.

By the way... Bei 200 A würde ich mir schon ernsthafte Sorgen um die Kabeldicke machen - Fingerdick dürfte hinkommen.

Ansonsten: dein Modell lässt sich gut als Kühlkörper "missbrauchen" - platziere den Leistungstransistor des Reglers mit etwas Wärmeleitpaste direkt gegen ein möglichst ausgedehntes Metallteil des Modells - damit lässt sich viel mehr aus dem Regler herauskitzeln als ohne Kühlung. Damit sollte dann sogar ein 20 A Regler problemlos klarkommen.

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 2. Januar 2005, 15:14

@Axel

Zitat

Original von Schrauber Wäre es event. sinnvoll mal unter Last mit einem Amp-Meter neben dem Modell herzulaufen um die einzelnen Belasungen zu beobauchten !?

Ich denke mal das ist nicht unbedingt notwendig. Eine Messung des Widerstands an der Motorwicklung oder zumindest einigermaßen ein detailliertes Datenblatt wären da ausreichend. Mein Tipp wäre einfach einen Regler zu verwenden der für diese Anwendung ausgelegt ist. Mit Experimenten kann man einiges Geld sparen oder auch nur voll auf die Nase fallen. Ich hab noch zwei Regler gefunden die IMHO dafür taugen, den OSMC und den Vantec. Als Quelle hab ich momentan nur http://www.robotcombat.com, aber es gibt bestimmt noch andere.
Bei dem OSMC und 4QD muss man allerdings noch das Interface kaufen wenn man nicht dran basteln will.
Noch kleiner Tipp: Ein Regler der den Blockierstrom aushält ist gut, bei einem Scale-Modell ist aber wahrscheinlich besser eine einstellbare Begrenzung zu haben. Bei den (Kampf-)Roboteers wird eher ein brennender Motor riskiert als weniger Leistung :angry:, das willst du vielleicht nicht unbedingt. Bei einem 500W Motor solltest du ab 40-60A je nach Bauart schon mal irgendwie abregeln.

Gruß Ron
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

39

Montag, 3. Januar 2005, 11:40

@ Tobias, die Ketten sind aus Zinkdruckguss und für die Herstellung wurde extra ein Druckgusswerkzeug angefertigt, bei den Kettenglieder lassen sich wie beim Originalen auch die einzelnen Kettenpolster auswechseln.

@ Simon, " Braucht ein induktiver Verbraucher nicht einen sehr hohen Strom, um sien Magnetfeld aufzubauen? " Ich habe Null Ahnung von so was, habe mitlerweile aber erfahren das 24V Motoren höheren Anlaufströmen ausgesetzt sind wie 220V und sogar Drehstrommotoren ausgesetzt sind.

@ Christian, der Motor ist von Bosch und es stehen schon 60A Nennstrom auf dem Gerät drauf !?? Mit den Kabeln liegst du sicher richtig, ist ja bei Soundanlagen im Auto ähnlich ! Das mit der Kühlung am Chassy werden wir versuchen einzuplanen wenn es möglich ist, Danke !

@ Ron, von den Robot-Jungs haben wir den Tipp für unseren Motor. Die verwenden wohl fast alle einen 750W Motor vom Bosch. Und auch verwenden viele die Nesselregler "Togro" , uns hat hat die "Uralttechnik" etwas abgeschreckt da von uns schon mal jemand so einen Regler als Bausatz gekauft hat und nach 2 Wochen fast in eine Klinik eigeliefert werden muste ==[] :D Wir haben jetzt schon Sicherungen (40A Autosicherungen) zwischen Motor und Regler und zwischen Regler und Akku eingebaut um die bisher verbauten Teile zu schützen. Ein Regler und zwei Motore haben bis jetzt ihren Geist aufgegeben !



Wir lassen derzeit einen Motor von einnem Bosch-Mitarbeiter aus der Motorenentwicklung berechnen, mal sehen zu was der uns Rät :shy:
Ich halt euch mal auf dem Laufenden !


Danke Gruß Axel

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

40

Montag, 3. Januar 2005, 12:25

@Axel
Dass die TOGROs auch bei einer Anwendung ähnlich deiner abrauchen hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich hab mich während meines Roboterprojekts mit einigen der Jungs ausgetauscht, die zum Teil auch selbst am entwickeln waren und auch schon einige TOGROs gegrillt hatten (aber unter etwas härteren Bedingungen). Nach den Beschreibungen hab ich auch einige Vermutungen angestellt woran die Teile leiden. Leider konnte ich nie einen auf den Seziertisch werfen. Schade dass ich wegen eines Unfalls das Projekt auf Eis legen musste, hatte gerade ein vielversprechendes Layout fertig. Wenn ihr mal einen TOGRO in die Tonne werfen wollt, lasst es mich wissen.

Gruß Ron
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?