Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Januar 2005, 06:25

Attiny26-Problem mit Programmierung

Hallo, liebe Mikrocontroller-user!

Ich arbeite seit einigen Monaten mit dem Atmel µC 90S2313. Dazu habe ich mir einen Programmierstecker für die "ISP-Programmierung", sowie eine kleine Testhardware aufgebaut.
Alles funktionierte bei diesem Controller soweit einwandfrei.

Aufgrund der Notwendigkeit von 2 AD-Wandlern, sowie der Tatsache, daß Atmel den 90S2313 abgekündigt hat und dieser bald nicht mehr lieferbar sein wird, wollte ich mich mal am ATTINY26 versuchen.

Die Testhardware ist aufgebaut und die Software fertig geschrieben (ist KEINE Schaltung für den Modellsport).

Als Programmierstecker für die parallele Schnittstelle verwendete ich genau denselben Stecker, wie ich ihn schon für den 90S2313 verwendete.
Lediglich ein neuer Testprint mußte her, da der Attiny ja ein anderes Pinout hat, als der 90S2313er.
Zuerst wurde also der Print ohne Quartz aufgebaut, da dies ja lt. Datenblatt bei Verwendung des internen Oszillators (der ja werksmäßig schon mal auf 1MHz voreingestellt sein sollte) ja nicht notwendig ist.
Der Controller lies sich aber nicht programmieren, ich hab's schon mit mehreren Programmier-Softwaren probiert.
Als "Fehlermeldung" erhalte ich immer die Info, daß entweder der Controller fehlt, bzw. dieser nicht antwortet.

Daraufhin habe ich dann sicherheitshalber doch noch den Quartz eingelötet, um ein Problem mit dem internen Oszillator auszuschließen. Das Ergebnis war leider das gleiche.

Die Schaltung entspricht nun 100%-ig der, die ich auch für den 90S2313er verwende, bis auf das geänderte Pinning des Attiny26.
Stecke ich das 90S2313er Board an, funktioniert alles einwandfrei, stecke ich das Attiny-Board an, kommt dann die Fehlermeldung.
Ich habe mit Sicherheit keinen Lötfehler gemacht, ich habe alles schon mehrmals geprüft.
Auch habe ich bei angestecktem Programmierstecker und gestarteter Programmiersoftware dieselben Spannungspegel an den Programmierleitungen anliegen (MISO, MOSI, SCK, RESET,..). Wie es sich allerdings nach dem Starten eines Programmiervorganges verhält, weiß ich nicht, das kann ich mit meinen beschränkten Meßmitteln nicht feststellen.

Die Fuse-bits etc. kann ich beim 90S2313er- Board immer ohne Fehlermeldung auslesen, egal das Programmiertool auf den 90S2313er oder den Attiny26 eingestellt ist.
Bei Verwendung des Attiny26-Boards kommt hingegen immer die Fehlermeldung.

Was kann die Ursache dafür sein? Gibt's hier vielleicht ein Problem mit der Programmiersoftware für diesen Controller (ich habe das Pony-Prog-programm, sowie die download software unter dem "Programmers Notepad" probiert).
Bei beiden Programmen kann der 90S2313er problemlos programmiert werden.

Möglicherweise benötigt man beim Attiny26 eine geringfügig geänderte Schaltung für den Softwaredownload, im Datenblatt habe ich jedoch bis jetzt keinen Unterschied feststellen können.

Vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen, entweder durch Tipps, oder ihr zeigt mir einfach mal Eure Programmierschaltungen für den Attiny26. Dann kann ich das mal mit meiner vergleichen. Vielleicht liegts ja nur an 1 oder 2 Pullup-Widerständen, wer weiß.

Danke schon mal!
Bis dann,
Jürgen

2

Montag, 10. Januar 2005, 08:10

Hi..

ich verwende den Attiny26 zusammen mit dem Starter Kit STK500. Am Anfang hatte ich das Problem, dass der 26 nicht in der Liste auftauchte, welche der verschiedenen Sockel zu verwenden ist. Keiner funktionierte, nach etwas blättern im Datenblatt kam ich dann darauf, dass ich vergessen hatte, zusätzlich den PortB7 mit dem RST zu verbinden. Danach tat das wunderbar. Vielleicht ist es bei dir ja was ähnlich banales?
Wenn du deine Frage mal bei www.avrfreaks.net wiederholst wird dir wohl eher geholfen als hier.

mfg
andi

3

Montag, 10. Januar 2005, 17:43

hi,
ich kanns nicht genau sagen, aber ich glaub es liegt am parallel progger.

wie wäres direkt mit umstieg auf einen seriellen ?

hier http://www.mikrocontroller-projekte.de/ gibts unter AN910 einen seriellen progadater der sogar deutlich schneller ist.
bisher hat er bei allen meinen verwendeten atmels ( 128,16,32,4443,26 ) keinerlei probleme.

dazu am besten AVR Prog von AVR studio von www.atmel.com

grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. Januar 2005, 19:30

Hallo Jürgen,
Du solltest noch etwas Geduld haben, denn der Ersatz für den At90S2313 ist der ATtiny 2313 und nicht der ATtiny 26 .

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Januar 2005, 15:15

Hallo,

Ums mal kurz zu machen (ich versuch's jedenfalls).

1) Bei avrfreaks.net konnte man mir bisher auch nicht weiterhelfen, scheint also nicht so einfach zu lösen zu sein.

2) Ein anderer Programmer wäre grundsätzlich kein Problem, wenn ich nur wüßte welcher dann wirklich mit Pony-Prog funktionieren würde. Ich bin nämlich mit dem Programm bisher sehr zufrieden und würde daher gerne bei diesem Programm bleiben. Leider konnt mir noch keiner einen dazu passenden (selber zu bauenden) Adapter nennen. Die STK500, etc. die es zu kaufen gibt, kosten für meine Verhältnisse ein Vermögen, für meine Anwendungsfälle rechnet sich das nicht.

3) Ich weiß, daß der Attiny2313 der Nachfolger vom 90S2313er sein wird bzw. ist. Ich habe hier leider nur das Problem, daß dieser Type ebenfalls keine Analog-Digaital converter hat (außer ich hab da was übersehen). Dafür hat er mehr PWM-Ausgänge, verglichem it dem 90S2313er, die ich allerdings im Moment nicht benötige.
Außerdem benötige ich die Schaltung bald und für den Attiny26 ist sie bereits komplett fertig (sowohl Software, als auch hardware), daher wäre es toll, wenn ich eine Möglichkeit finden würde, diesen auch programmieren zu können.

Ob ich das nun mithilfe eines parallelen, oder seriellen Programmiergeräts schaffe, ist mir eigentlich ganz egal. Es soll hat nur eines sein, daß schon bei jemandem mit Pony-Prog an diesem Controller bestens funktioniert.
Vielleicht liest dies ja noch jemand, der einen einfachen Programmer hat, bei dem dies am attiny26 funktioniert.

Ciao,
Jürgen

6

Dienstag, 11. Januar 2005, 16:04

hi,
der progadater von http://www.mikrocontroller-projekte.de/ nach AN910 funktioniert bei mir einwandfrei mit dem ATiny26.
allerdings geht der programmieradapter nicht mir ponyprog, sodass du AVRprog brauchst. ich kann dir das per email zuschicken.
ausserdem brauchst du für diesen progadapter einen 7,372 MHz quarz, sonst läuft es nicht.
wenn du 4 oder 8MHz quarze nimmst, must du den source code runterladen und den code nach anleitung ändern und neu compilieren.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Januar 2005, 06:38

Hallo,

Ich werde diesen Adapter mal aufbauen und dann mein Glück versuchen.
Kann man mit AVRprog eigentlich die Fuse-bits etc. setzen.

Das muß ich unbedingt können, sont kann ich z.B. den internen oscillator nicht so konfigurieren, daß er mit 4Mhz läuft, etc.
Wie funktioniert das bei diesem Programm?

Ciao,
Jürgen

8

Mittwoch, 12. Januar 2005, 07:12

moin,
AVRProg ist von avrstudio, welches original von Atmel ist.
da kann man davon ausgehen, das man fusebits setzten kann ;)
dazu finde ich es sogar komfortabler als ponyprog, siehe bild.




grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Januar 2005, 12:03

Hallo Jürgen,

anbei "mein" Programmieradapter für die serielle Schnittstelle, 100% kompatibel zu Ponyprog, bisher genutzt mit 90s1200, 90s2313, mega8, tiny15, tiny26


Gruss
Thomas
»thmarx« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mini-Datenlogger_Adapter_seriell_V1_00(small).jpg
Thomas Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thmarx« (12. Januar 2005, 12:04)


10

Mittwoch, 12. Januar 2005, 14:14

hallo Thomas,
mit dieser einfachversion hab ich auch angefangen, allerdings hat diese einfach version eine tücke.
wenn an den schlüssen MISO, MOSI, SCK noch etwas anderes dran hängt, wie zb ein LCD oder sonstige hardware, dann funktioniert der nicht mehr, zumindest nicht mehr zuverlässig.
weiterhin ist der von mir vorgeschlagene adapter deutlich schneller beim "brennen".
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MeisterEIT« (12. Januar 2005, 14:15)


Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Januar 2005, 06:34

Hallo!

Danke erstmals für die zahlreichen Antworten.

Den AVR910 Programmierer habe ich mir bereits runtergeladen. Ich wollte ihn gestern noch aufbauen, bin dann aber nicht mehr dazugekommen.

Mittlerweile habe ich alleredings bedenken, daß dieser bei mir funktionieren wird.
Grund:
Auf AVRfreaks.net wurde mir damals auch noch geraten, für die RESET-Schaltung anstatt des 1µF-Kondensators auch noch einen 10nF Kondensator zu probieren.
Sollte dies nicht helfen, sollte ich noch einen 100kHz-Takt an XTAL1 anlegen.

Außerdem sollte ich die Yaap-Software verwenden, da diese beim Attiny26 angeblich "stabiler" läuft, als Pony-Prog.

Ich habe mittlerweile alles versucht, immer vergeblich. Der 90S2313er funktioniert immer einwandfrei (auch mit Yaap), der tiny26 aber nicht.

Derzeit schaut es für mich so aus, als ob meine IC's irgendwie gesperrt wären (entweder SPIEN gesetzt, oder der ext. Reset-Eingang ist deaktiviert).
Allerdings verstehe ich nicht, wie so etwas passieren kann. Ich habe damals 5 neue Controller gekauft, einige davon wurden noch nie mit Pony-Prog in Verbindung gebracht (wodurch evtl. irgendwelche Fuse-bits unbeabsichtigt falsch gesetzt hätten werden können), trotzdem funktionieren sie auch mit dem Yaap-Programmierer nicht.
Vielleicht läßt sich der Attiny26 ja wirklich nicht über die parallele Schnittstelle aktivieren.

Ich werde mir jetzt noch den AVR910 aufbauen (da ich die Bauteile schon alle zu Hause habe), der ja seriell funktioniert und hier schon mehrfach erfolgreich eingesetzt wurde.
Sollte der auch nicht funktionieren, so bleibt mir wahrscheinlich nur mehr die Möglichkeit, das Ding über die "High-Voltage-Programmierung" versuchen zu programmieren. Hier soll die Voreinstellung der Fuse-bits ja egal sein, der Controller sollte sich immer programmieren lassen (im Gegensatz zur Programmierung über ISP)

Welche Adapter gibt es dann dafür? Eine Möglichkeit wäre ja das STK500 von Atmel. Das ist allerdings auch sehr teuer (200€).
Ist dieser Kit wirklich absolut sein Geld wert, oder gibt es bessere Kits in dieser Preisklasse?
Kann man mit dem STK500 sämtliche Controller von Atmel programmieren (ich meine jetzt sämtliche AT90SXXX, AT89SXXXX, AtMegaxx, Attinyxxx)
Gibt es vielleicht auch eine günstigere Lösung für diese Programmierung?

Wäre toll, wenn ich darüber noch etwas erfahren könnte.
mfG,
Jürgen

12

Donnerstag, 13. Januar 2005, 07:40

moin,
ich hab keine bedenken, das es funktioniert.
ich hab bereits 4 verschiedene schaltungen mit dem tiny26 aufgebaut, alle mit dem ISP programmiert.
allerdings hatte ich bisher nie mehr als einen pull up widerstand am reset, deshalb hab ich gerade mal eine testschaltung aufgebaut. atiny und 10K pull up am reset und einen 100n kondi am reset nach masse.
einwandfrei. kann alle fusebits setzen.

wenn doch nicht klappen sollte, dann poste mal die schaltung die an MOSI, MISO, SCK und reset hängt.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Berni

RCLine Neu User

Wohnort: Konstanz

Beruf: Dipl.-Ing.(FH)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Januar 2005, 11:54

Hallo zusammen,
hatte gestern ein ähnliches Problem mit dem Tiny2313. Konnte ihn einfach nicht seriell programmieren. Habe dann mit dem STK500 die parallele Programmierung pobiert, und habe Kontakt bekommen. Bei den Fuses stand das Startup Delay auf 65 ms und das ist für die Seriellen Programmer zu lange. Habe das Delay raus gemacht und dann hat auch die Programmierung über SPI funktioniert.

Gruß Berni

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

14

Freitag, 14. Januar 2005, 06:16

Hallo,

1) Zu der Frage, welche Schaltung an MOSI, MISO,... sonst noch dranhängt:
KEINE

Ich habe sozusagen eine "reine" Programmier-Hardware, wo ich die IC's programmiere, erst danach werden sie in die "richtige" Schaltung reingesteckt.

An dieser Programmierschaltung hängt an den Leitungen außer dem Programmiergerät nichts dran.
Der Controller ist dann noch an Vcc und AVcc, sowie an den beiden GND-Anschlüssen versorgt.
Für Reset (Pin 10) wird derzeit ein Pullup-Widerstand auf 5V (=Vcc-Versorgungsspannung) mit 47kOhm, sowie ein 10nF-Kondensator auf Masse verwendet. Diese Ladespannung wird dann über einen 1kOhm-Widerstand auf Pin 10 (Reset-Pin) des IC's weitergeleitet.
Der Reset-Pin des Programmieradapters hängt dann sozusagen parallel zu dieser Schaltung auch direkt am Pin 10 des IC'S.
Beim 90S2313 funktioniert diese Variante einwandfrei.

2) Zur Aussage mit dem Startup Delay. Das beunruhigt mich doch sehr.
Warum? Soweit ich aus dem Datasheet entnommen habe, ist "werksmäßig" die Startup-Time auf den höchsten Wert gesetzt (fragt mich jetzt allerdings nicht nach dem Wert). Wenn dies dann für den seriellen Programmer wirklich zu lange ist, dann werde ich mit dem AVR910-Programmer wahrscheinlich auch meine Schwierigkeiten haben. Ohne parallelen-Programmer kann ich das Problem nicht beheben.
Nur verstehe ich dann nicht ,warum andere diesen Controller problemlos seriell programmieren konnten.

Naja, ich mach jetzt einfach mal einen Schritt nach dem anderen. Da ich schon alle Bauteile zu Hause rumliegen habe, werde ich am Wochenende den AVR910 mal aufbauen, hoffentlich habe ich Glück und er funktioniert auch bei mir.
Ansonsten werde ich mich um einen parallelen Progger umsehen müssen.

Wäre daher noch toll, wenn ihr mir Infos über die diversen Programmierer zukommen lassen könnt, wie ja bereits schon weiter oben angefragt.

Danke trotzdem nochmals für all die Bemühungen bisher!

mfG,
Jürgen

15

Freitag, 14. Januar 2005, 07:50

moin,
also ich hab deine resetbeschaltung ausprobiert und es funktioniert einwandfrei mit allen 3 neuen Atiny26 die ich noch hier rumliegen hatte. keinerlei probleme.

das startupdelay ist werksmässig auf 64ms+6k eingestellt, aber wie gesagt, keine probleme.

ich hab keine bedenken, das es bei dir auch funktionieren sollte.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Januar 2005, 06:19

Hallo,

lang lang ist's her, daß ich gepostet habe. Jetzt möchte ich aber kurz den aktuellen Stand Preis geben, da sich die Sache mit dem Programmieren nun doch viel länger hinauszögert, als erwartet.

Also:
Ich habe damals noch den AVR910 Programmer ausprobiert, allerdings die vereinfachte Version, da ich den ATTINY26 "solo" programmiere und nicht direkt in der Schaltung, in der er dann seinen Dienst verrichten soll.

AVRProg hat jedoch nicht einmal den Adapter erkannt. Hier ging also weder mit dem Attiny26, noch mit dem 90S2313er etwas.
Der Grund dafür liegt, so glaube ich, an meiner RS232-Schnittstelle des Laptops.
Mir ist schon früher aufgefallen, daß mein Laptop nur Signale zwischen Minus 5V und 0V ausgibt, nicht jedoch +-12V. So wie für mich jedoch der Adapter aussieht, ist er auf Ausgangsspannungen an der RS232 von +12V ausgelegt.

Ähnlich dürfte es bei der "komplizierteren" Version des AVR910-Programmers sein, welcher hier ebenfalls genannt wurde. Daher habe ich diesen dann erst gar nicht aufgebaut.
Da es mich sowieso störte, daß ich bei einem versehentlich falschen Setzen diverser Fuse-Bits den Controller mit diesen Adaptern sowieso nicht mehr programmieren kann, habe dann daraufhin das STK500 bestellt.

Ich wollte abwarten, bis ich es in Händen halte und wollte dann zuerst meine Schaltung zum Laufen bringen und mir nachher ansehen, ob eine Änderung der diversen Fuse-Bit-Einstellungen doch noch eine Programmierung mit den einfachen Adaptern ermöglicht (wie z.B. schon die hier getroffene Aussage bezüglich der Reset-Zeit nach Power-UP).
Die Erkenntnisse daraus wollte ich dann hier noch preisgeben.
Allerdings wurde das STK500 bis heute noch nicht geliefert, weshalb diese Projekte erstmal auf Eis liegen.

Ich wollte Euch hiermit nur mal auf den aktuellen Stand bringen. Sobald ich etwas Neues habe, melde ich mich wieder, falls es jemanden noch interessieren sollte :-)

Ciao,
Jürgen

17

Freitag, 28. Januar 2005, 02:15

hallo,
es gibt nur eine variante von dem AN910. das ist die mit dem AT90S2313.

die variante mit den ein paar wiederständen funktioniert nicht mit AVRprog, sondern nur mit Pony prog.

schade das du die AN910 nicht ausprobiert hast. wenn du ganz sicher bist, das dein laptop nur 0 bis 5V ausgibt, dann könntest du sogar direkt auf den 2313 gehen von dem AN910.

grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

18

Freitag, 28. Januar 2005, 06:12

RE: Attiny26-Problem mit Programmierung

Hallo,

Ach so, ich habe immer geglaubt, es handelt sich dabei um die einfache Version des AN910.
Mal sehen, vielleicht nehme ich mir am Wochenende noch die Zeit, diesen Programmierer aufzubauen, nachdem das STK500 weiterhin auf sich warten läßt!
Die erforderlichen Bauteile liegen ja schon seit einiger Zeit zu Hause rum.

mfG,
Jürgen

19

Freitag, 28. Januar 2005, 13:49

Eine wirklich einfache und durch mich auch ausprobierte Software-Hardware Kombi ist:

http://www.rowalt.de/mc/avr/progd.htm

Das Teil sollte so ziemlich alles programmieren können was an AVR seriell programmierbar ist. Aber bitte beachten, bei Spannungsprobs schrittweise den eingestellten Takt zurücknehmen bis es geht. Steht aber auch so in der Beschreibung.
Ein einfaches Indiz für eine gelungene Kommunikation zwischen AVR und Programmer ist wenn man sich über den Button "Config" die Fuses ansieht. Die sind zwar nicht bei allen AVRs auslesbar aber anhand der Kennung wird einem angezeigt welchen AVR die Software erkannt hat.
Das der 90S2313 und der ATtiny26 eine völlig unterschiedliche Pinbelegung haben setze ich mal als bekannt voraus....
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Fichtl

RCLine User

  • »Fichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-3362 Mauer bei Amstetten

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 22. Februar 2005, 06:35

Hallo!

Endlich habe ich letztes Wochenende das Paket mit dem STK500 erhalten, hab schon geglaubt, ich bekomme es gar nicht mehr!

Das Programmieren des Attiny26 verlief bereits beim ersten Versuch problemlos.
Ich habe mich dann noch ein wenig damit gespielt, die Fuse-bits in Bezug auf das Startup-Delay zu verändern und habe danach nochmals meinen alten Adapter probiert. Dieser hat allerdings trotzdem nicht funktioniert.
Übrigens: Das andere Pinout des Attiny26 gegenüber dem 90S2313er ist bekannt, keine Angst ;)

Leider habe ich bisher keine Zeit gefunden, den "richtigen" AVR910-Programmer aufzubauen und zu testen. Ob ich das nun angesichts des vorhandenen STK500-Boards noch einmal machen werde, weiß ich nicht.
Sollte ich jedoch nochmal Zeit und Lust haben, diesen aufzubauen und zu checken, werde ich mich auf jeden Fall wieder melden und meine Erkenntnisse hier preisgeben!

Vielen Dank nochmals für die zahlreichen Antworten - immer weiter so!

Ciao,
Jürgen