Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Januar 2005, 20:52

Leuchtstoffröhrenimitate im Maßstab 1:32

Hallo,

habt ihr Ideen, wie man Leuchtstoffröhren im Maßstab 1:32 nachbilden kann? Sie sollten aber auch so gut wie möglich leuchten. Ich dachte da an eine Plastikröhre, vieleicht3x4 mm und dort ein paar LED´s hineinpacken...

Gruß Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (20. Januar 2005, 20:20)


2

Mittwoch, 19. Januar 2005, 21:27

Hi Simon,

1:32 ist ja nur relativ. ;)

Ich habe da ein paar Roehren zum Platinen belichten da. Die sind so in etwa 25cm lang. Mit 1:32 macht das gerade mal 7,8 Millimeter.

Es kommt auf deinen Anwendungsfall an. Roehrchen mit LED waere zwar einfach aufzubauen, nur wird's da schlecht leuchten. LED haben meist eine recht gute Lichtbuendelung. Evtl. kaemen SMD LED in Frage.
Andere Moelichkeit waere eine Art Hintergrundbeleuchtung. Also ein milchiges Stueck Kunststof von hinten mit mehreren SMD LED beleuchten.

Mehr faellt mit spontan nicht ein.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


3

Mittwoch, 19. Januar 2005, 21:43

Danke für die Tips, aber ich wolte da jetzt nicht so viel für ausgeben. Also momentan habe ich E 10 Lampen drin, besser gesagt die Birnen vom Fahrradscheinwerfer. Gebäude ist eine Getreidescheune, die ich mal für meine Sikus(Landmaschinen im bereits genannten Maßstab) gebastelt hab. Das soll mal eine komplexe Anlage werden, mit der sich voll mechanisiert Getreide einlagern, reinigen, trocken und auslagern lässt. Ein Teil der Fördertechnik ist schon fertig, muss aber erheblich verbessert werden. Die Röhren wollte ich unters Vordach hängen, damit das ein bisschen echter aussieht. Bei Conrad gibts auch solche kleinen Leuchstoffröhren, die mit 230 V zu arbeiten, ist mir aber zu gefährlich.
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Januar 2005, 22:39

Hallo
Die Kaltlichtröhren aus alten Flachbettscannern müssten doch gehen.
Die werden zwar auch mit einem Spannungswandler betrieben, das dürfte aber je nach Bauart und Isolation recht ungefährlich sein.
Diese sehr dünnen Röhren könnte man dann ja noch in Röhrchen mit dem passenden Durchmesser einbauen.

Gruß Hermann

5

Donnerstag, 20. Januar 2005, 16:05

Hallo!

Hab die Idee von Hermann mal weiterverfolgt.
Ich hab mal von www.pollin.de so eine Hintergrundbeleuchtung gekauft. Ist auch mit Platine (Ich denk mal für die Hochspannung) läuft an 12V.
Der Durchmesser ist mit hölzernem Auchgenmass ca. 3mm, eher weniger. Länge ca. 20cm.
Macht typisches "kaltes" Licht. Wenn man diese Röhre nun stückweise mit Pappe oder so lichtdicht macht, könnte das so aussehen, wie mehrere Leuchtstoffröhren. Ist aber nicht wirklich "Scale". Hab ich aber nicht versucht, dient bei mir als "Kofferbeleuchtung".
Geht bestimmt auch mit den Röhren ausm Scanner, die kenn ich aber nicht.

Viel Spaß beim Basteln
Benjamin

6

Donnerstag, 20. Januar 2005, 16:19

Hallo,

Danke für eure Tips. Gerade eingefallen: Man könnte doch Röhren aus diesen kleinen Taschenlampen nutzen.Zum Beispiel die Osram Dulux Pocket, mit 10€ kostet sie auch nicht die Welt.



Der Nachteil ist, das die Röhre so U-förmig gebogen ist.
Beim Googeln hab ich noch diesen Schaltplan gefunden.

Gruß Simon

P.S: Mit diesen Beitrag werde (wurde) ich Poweruser. ;)
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (20. Januar 2005, 16:26)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Januar 2005, 16:41

Hallo,
warum denn Immitation, in der Schiffsmodell 1/03 waren betriebsfähige Leuchtstoffröhren ab 1,8mm Durchmesser und 38mm Länge (leuchtet 26mm) beschrieben. Die soll es hier: http://www.luminum.de/ geben.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

8

Donnerstag, 20. Januar 2005, 17:44

Ja super! Das wäre ja perfekt: 36mm x 32:1= 1152 mm 1.8 mmx 32:1= 57,6 mm. Das sind ja fast die Maße von den Originalen. Mit Imitation meinte ich natrlich vorbildgetrue Leuchtstoffröhrchen, die das Gebäude auch beleuchten. :ok:
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Januar 2005, 19:43

Hallo Simon,
das sind keine Imitationen, das sind echte Hochspannungsleuchtstoffröhren ohne Vorheizung. Die laufen mit 300V und haben eine Zündspannung von 900V. Also eine Hochspannungsverkabelung ist nötig, aber die zugehörige Elektonik gibt`s dort auch.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

10

Donnerstag, 20. Januar 2005, 20:28

Hm, wegen der hohen Spannungen hatte ich Bedenken, weil ich nicht sehr viel Erfahrung mit Hochspannungselektrik habe. Da lässt sich sicher nen Elektriker finden, der mir das abnimmt, also die Kontrolle. Habe aber ein Problem: Dein Link funzt zwar, aber die Produkte Seite lädt endlos... :(
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. Januar 2005, 21:33

Hallo,
dann würd ich doch noch mit blauen LEDs noch Versuche machen.
Die Röhre selbst ist ein sandierter Lichtleiter, das heist Licht tritt überall am Umfang durch die aufgerauhte Oberfläche aus. Wahrscheinlich geht Papier genausogut.

Schnellversuch:
Als Lichtleiter diente mir ein Bowdenzugrohr milchig transparent.
Die Lichtstärke ist zwar nicht hoch aber es leuchtet schön kaltblau und eingermaßen gleichmäig über die Distanz im Dunkel.
SMD Sockel hätten dann im Sockel Platz, ev links und rechts eine.
Eventuell eine normale LED anbohren und das Rohr einsetzen (Die Led sitzt dann unsichtbar hinter dem Dach
Mit billigen (roten probieren ;)
Der Leuchtwinkel spielt hier weniger Rolle da der Strahl in einem schlechten Lichtleiter gefangen ist.
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

12

Donnerstag, 20. Januar 2005, 21:46

Mann, hier kommt ja ein Haufen guer Ideen zusammen ;)

@Hopfen

Clever. Aber was soll der SMD-Sockel bezwecken? Vorwderstand?
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

13

Donnerstag, 20. Januar 2005, 22:02

Die Idee ist genial. Evtl. auf einer Seite blau und auf der anderen weiss. Dann ist die Lichtstaerke deutlich hoeher und das Blau nicht ganz so hart.
Gibt's eigentlich weisse SMD LED ???

Die Sockel Sachen hab ich auch nicht verstanden. Einfach ein duennes Draehtchen dran und dann irgendwo versteckt die Widerstaende haette ich mal so gesagt.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. Januar 2005, 22:27

ups kein SMD Sockel
SMD LED meinte ich ;)
Wenn SMD dann sollte die später wegen der Wärmeabfuhr besser auf einer versteckten kleinen Leiterplatte sein.

Das milchige Bowdenzugrohr hat übrigens 2 mm Dm und leuchtet da es ein Lichtleiter ist ;) auch um Kurven.
Das Licht tritt dann auch noch mit einer Reflexion als Punkt am Ende aus.
Die Gegend 5 cm ist halt nur schwach beleuchtet.
Vielleicht lässt sich das Licht durch Versuche noch besser ausbeuten. (Oberfläche, leicht schräger Einstrahlwinkel, besserer Übergang zur LED, etwas mehr Durchmesser?)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. Januar 2005, 22:40

Papier ist die Lösung,
habe gerade ein Röllchen (5mm Dm) gerollt und auf die LED einer LED Taschenlampe gehalten.
leuchtet deutlich besser.
Und die Farbe passt auch ;)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

16

Donnerstag, 20. Januar 2005, 23:14

nur das ja 5mm bei 1:32 ein bisschen zu viel ist. :D Das waere ja 'ne Roehre mit 16 cm Durchmesser. ==[]

Nochmal die Frage die oben vielleicht untergegangen ist: Gibt es weisse (vielleicht auch extra helle) SMD LED? Ich hab da beim Suchen nichts gefunden. Vielleicht die falschen Suchbegriffe verwendet. Aber normalerweise hab ich beim Suchen mit Google immer recht gute Trefferquoten. ;(

Waermeabfuhr bei der LED? Wieso? Ist doch nur noetig, wenn die ausserhalb der Spezifikation betrieben wird. Seh ich hier eigentlich noch nicht.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 20. Januar 2005, 23:42

brauchst ja nur kleiner rollen :evil:
viel Spaß dabei, aber schön sorfältig bitte.

weisse LED - weissi NED


PS:
des Rätsels smd lose Lösung:


Farbe?
Hey, interessanter Preis
für meine leicht bläulichen Einzelstücke bezahl ich das 10fache
Hat wer Lust die zu ordern?
Dann mach ich beim pice sharing mit ;)

wer eine Drehbank hat ist kla im Vorteil :evil: :evil: :evil:


Außerhalb der Spezifikationen, denk ich doch
50 mw auf 1mm3 schein mir etwas hoch :evil:
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hopfen« (20. Januar 2005, 23:47)


18

Freitag, 21. Januar 2005, 19:02

Hi,

@Hopfen

Kannst du mal ein paar Bilder hier reinstellen? Echt günstiges Angebot. Dann noch mit Widerständen für 12V Farzeugspannung.

@Thomas.
Verdrahtet hab ich die Scheune schon, und zwar mit Klingeldraht. Den zwei 6V Fahrradbirnen hab ich 7,5 V spendiert. Innen hab ich noch eine Leuchte,die parallel zu den anderen Birnen geschaltet ist. Auch E 10, aber 3.5 V da hab ich nen Widerstand von 4,7 Ohm vorgeschaltet. Diesen einfach in den Draht verlötet, Schrumpfschlauch drüber und gut ist. Der Widerstand hat fast den gleichen Durchmesser wie der Draht. Alle Birnen zusammen nehmen einen Strom von etwas über 1A. Das ist auch die Grenze von dem Netzteil.

Gruß Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (21. Januar 2005, 19:04)


hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

19

Samstag, 22. Januar 2005, 12:48

Hallo Simon
mit Fotos läuft nichts.
Hab mal "Format C" gemacht seitdem kenn ich Windows nicht mehr
und zum installieren bzw Treiber suchen bin ich derzeit zu faul. ;)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 23. Januar 2005, 01:58

Hallo Simon,

ich habe bei luminum schon Röhren bestellt. Das klappt prima und die Dinger sehen
einfach nur genial aus. Das "normale" Vorschaltgerät ist für 12V ausgelegt, zündet aber
bereits bei ca 3V zuverlässig. In dem Bereich dazwischen hat man dann eine recht gut
dimensionierte Helligkeits-Regelung zur Verfügung.
Die Hochspannung ist nicht wirklich ein Problem, solange man nicht auf die tolle Idee
kommt, so einen Kontakt im Betrieb anzufassen... geliefert werden die Teile mit 30
oder 40 cm Anschlussleitung. Das sollte für die meisten Anwendungen im Modellbau
ausreichend sein...

Wenn Interesse besteht, kann ich Dir Die Dateien mit Produkten und Preisen gerne
zumailen, da die Luminum-Seite offensichtlich noch nicht ganz fertig ist...
(Die Bestellung per eMail funktioniert aber prima)

Gruß, Falko
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten