Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Januar 2005, 11:22

16 kanal Schalter (wie Nautic von Graupner, nur besser?)

Ich nenne eine alte MC 16 von Graupner mein eigen. Sie ist mit dem Graupner 16 Kanal Nautic Expert Modul Nr. 4108 ausgerüstet. Bis jetzt hatte es keine Funktion, weil der Empfängerbaustein fehlte.

Der Baustein am Empfänger, Graupner Nautic Expert Schaltbaustein 2-16 K Nr. 4159, ist selbst bei EBay nicht unter 70 - 80 € zu bekommen. Für gebraucht, Elektronik und keiner Ahnung, wie es benutzt wurde, eine unsichere Sache.

Jetzt habe ich mich dran gemacht und diesen Baustein nachgebildet. Allerdings kann er wirklich 16 Kanäle gleichzeitig schalten, wenn er fertig ist. Bis jetzt liefert er 15 mA pro Ausgang, soll aber noch auf mind. 1 A erhöht werden.

Diese Schaltung enthält einen programmierbaren Baustein und lässt sich bestimmt auch an andere Fernsteuerungen anpassen. Wenn die Signale bekannt sind. Das war bei Graupner so eine Sache und schwierig zu bekommen.

Hat jemand Interesse daran, wenn ich damit fertig bin? Oder eine Idee, was für Funktionen noch eingebaut werden sollten?

Mattse

2

Freitag, 21. Januar 2005, 11:30

Hi, Mattse!

An sowas besteht mit sicherheit Interesse!
Ich wollte eigentlich, sobald mein Werkstättle wieder eingerichtet ist, genau sowas (ok, nur 12-kanalig) auf Basis eines Attiny26 basteln. Zusätzlich wollte ich noch Ortungspiepser und Spannungsmonitor integrieren. Bisher gibt´s allerdings noch nix konkretes an Hard- und Software.
mfg
andi

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Januar 2005, 17:57

Hallo,
ich erweitere gerade 2 der3 Familien- FM6014 mit einer Multiswitch/prop erweiterung in Eigenkonstruktion :
1Kanal auf 10 +/- Schaltkanäle ( Graupnerrechnung 2 auf 20 ) (Kanal4)
mit den gleichen Syncimpuls erweitere ich einen weitern auf 6Propkanäle (Graupnerrechnung 2 auf 12) .
Die Methode ist einfach man schränkt den Steuerbereich und mit einem Langimpuls setzt man einen sync.
Mit einem Scope läßt sich sowas einfach ermessen.
Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

UBoot-Stocki

RCLine User

Wohnort: D-64579 Gernsheim

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Januar 2005, 16:32


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Januar 2005, 17:33

Hallo Stocki,
es ist ein Unterschied, ob man für beides zusammen ca.25 Euro an Material spendiert oder 2x95 = 190 Euro hinblättert.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. Januar 2005, 09:31

Genau, und es ist ein Unterschied, ob man 13 oder 16 Schaltkanäle für 25,-€ bekommt.

Mein Prototyp ist jetzt fertig und scheint auch zu funktionieren. Jetzt kommt der Feldversuch und danach Platine.

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 25. Januar 2005, 19:18

Hallo Mattse,
genau das ist kein Unterschied, denn für 30 Euro (Schalterkosten) würde ich auch 16 Kanäle aufbauen können, bloß die werden dann entsprechend seltener Übertragen, also DAS ZÄHLT NICHT.
Die Entscheidung ist nur ein Kompromis zwischen dem, was ich brauche, der Menge und der Übertragungshäufigkeit
P.S. Bei den Preisen meine ich das Sendermodul, das Empfängermodul für Prop und Switch zusammen liegt für 1A bei 25 Euro, davon sind 20 Euro für die 1A-Schalter ( 10 x IPS022 )
Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (25. Januar 2005, 19:24)


mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Januar 2005, 20:42

Hallo Klaus,

ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meinte den Unterschied von 95,-€ für 13 und 25,-€ für 16 Kanäle.

Und was die Übertragungszeit angeht; ich denke, man wird nichts zeitkritisches damit schalten. So ein Baustein zielt eher auf Modellboot oder Modelltruck ab.

Mit dem Senderteil habe ich mich noch nicht beschäftigt. Aber wenn es soweit ist, wird es wohl Prop sein. Schalter habe ich ja genug.
Was die Graupnerrechnung angeht, ist deren Modul ja kein echter 16 Kanal.Man kann damit ja nur 8 gleichzeitig schalten. Deshalb auch meine Formulierung der Überschrift mit Fragezeichen. Besser oder nicht.

Gruß Mattse

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Januar 2005, 21:01

Hallo,
Leiterplatte (doppelseitig SMD-bestückt) (27x28mm) mit einem ATmega162 (im TQFP) und 11 Stk. IPS022 als Doppeltrieber (1x davon als PWM nutzbar) für Multiswitch und- Prop habe ich fertig liegen, Nur mir fehlt die Zeit , mich als Hardwerker in die Software zu fuchsen und diese zu programmieren.
Den 162 habe ich gewählt, weil der 2x 16bit Timer mit capture-compare Einheit einen für die Eingabe einen für die Ausgabe. Den 162 gibt`s bei Reichelt für 5,25.
Brauchst Du welche ??

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

10

Samstag, 29. Januar 2005, 01:40

Moin zusammen,

bei uns läuft das ganze auf Basis eines PIC-Prozessors und hat dann in einer Futaba
F14 / Fc16 / Fc18 (da passt es halt mechanisch in die vorgesehenen Plätze oben)
wahlweise 16 Schalt und 8 Prop-Funktionen oder 24 / 4 auf 2 Kanälen.
Ween man die Props nicht braucht, geht natürlich auch 16 / 0.

Das Ding bringt ein 1A BEC mit, Hat als "Failsafe" eine Abschaltung nach 3 Sek ohne
Funksignal eingebaut und dürfte so ziemlich mit jeder Fernsteuerung zusammenarbeiten,
da das Sync-Signal intern über einen Impulsformer aufbereitet wird.
Dadurch kann man die Erweiterung so ziemlich auf jeden "Schei**" einlernen, den so
ein Sender von sich gibt.

Die Props arbeiten pro Pro Servo in 256 Stufen, was meiner Meinung nach reichen sollte.
Die Wiederholrate liegt im dümmsten anzunehmenden Fall bei 120 Millisekunden.
Das aber nur, wenn alle Schalter gleichzeitig betätigt werden. (Wann auch immer das vorkommt)

Gruß, Falko
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

11

Montag, 31. Januar 2005, 11:22

@Klaus
Ich wäre schon daran interessiert. Aber leider ist mein Modellbauetat für die nächsten 2 Monate erschöpft. Was die programmiererei angeht, muss man einfach damit anfangen. Am Anfang ist es zugegeben ein bißchen schwer. Aber nach den ersten Erfolgen geht es dann flott voran.

Mit dem ATMega162 habe ich noch nichts gemacht. Dürfte aber auch nicht schwerer sein, wie mit den anderen. Ich arbeite im Moment mit einem 90S2313, der aber bald nicht mehr produziert wird.

Bedingt durch den vielen Schnee, ist mein Projekt erstmal auf Eis :)

@murdoc
Ich habe eine Frage zu deinem Failsafe. Was schaltest du damit? Schleifst du irgend ein Signal durch oder wird einfach der Fahrstrom abgeschaltet?
3 Sekunden ohne Signal; geht das den? Bei mir sind immer irgendwelche Signale vorhanden, auch welche, die zwischen 1 und 2 millisek. liegen.
Im Gegensatz zu eurer Schaltung, wo ihr Sender und Empfänger selbst gebaut habt, habe ich nur die Empfängerseite gemacht. Und hier ist man eingeschränkt, was Signale angeht. Überhaupt erstmal raus zu bekommen, wieviele und wie lang. Mit einem normalen Oszi geht das nicht und ein Speicherteil habe ich nicht. Und im www sind solche Infos auch nicht häufig zu finden.

Gruss mattse

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

12

Montag, 31. Januar 2005, 16:06

Hallo Mattse,
schick mir mal ne PM mit deiner Adresse. Der Nachfolger für den 90S2312 ist der ATtiny2313, und der ist auch hochinterresant da es ihn im MLF20 (4x4mm) gibt.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Februar 2005, 23:56

Hi !

Großes Interesse vorhanden !! :-))))

Wie ist der Stand ?
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. Februar 2005, 07:49

@Thorsten
Für was interessierst du dich denn? Es haben ja noch mehrere ihr Selbstbauprojekt vorgestellt.

Mein Projekt ist jetzt soweit, dass man 16 mal 1,5A schalten könnte. Diese Leistung muss ich aber erstmal auf der Platine umsetzen. Durchgebrannte Leiterbahnen sind unschön.

Programmtechnisch kann man mit jeder Schalterstellung des Nauticteils einen Ausgang schalten, egal ob es ein Taster oder Schalter ist. Ist eine Frage der Programmiererei.

Und dann wird eine kleine Platine gemacht.

mattse

MatthiasW

RCLine User

Wohnort: 04317 Leipzig

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 3. Februar 2005, 09:58

Hallo

Ich hätte auch Interesse. Ich bräuchte allerdings beide Module, Sender- und Empfängerseitig.
Ich besitze eine MC-15, allerdings sind die Graupner-Module halt sehr teuer...

Kann man da die Schaltungen bekommen?

Danke Matthias

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 3. Februar 2005, 10:42

@alle

Für alle, die sich dafür interessieren. Diese Schaltung ist als Gegenstück für Graupner 16 Kanal Nautic Expert Modul Nr. 4108 gemacht. Wie die Senderseite aussieht, weiss ich nicht. Ich wollte das Modul nicht ausbauen.

Was die Schaltung angeht, wollte ich das eigentlich als Gesamtes anbieten.
Du kannst sie gerne haben im Format für Eagle. Ist allerdings noch ein Rohentwurf.

Es ist aber noch ein wenig zu früh, da ich die Sache noch richtig testen will.

mattse

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. Februar 2005, 17:56

Hallo,
Mattse da kommt Post für Dich
...... Die Variante, die ich schon auf Leiterplatte habe, kann neben 6 Propkanälen 22 Schaltfunktionen, mit dem Treiber IPS022 ausgestattet kann man je Kanal 1,2A treiben ( Beschränkung aus thermischen Gründen). Verzichtet man auf den Schutz des Treibers und bestückt PIN-gleiche Doppelfet`s SI7960 kann die Schaltung 22x 2,5A . Von den 22 Kanälen lassen 2 Schaltkanäle auch als PWM-Ausgänge programmieren und damit als Motorsteller nutzen.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 3. Februar 2005, 18:15

Hallo Mattse,

entschuldige die Verspätung...
Mit Failsafe ist hier gemeint, dass die Servos in Mittelstellung gehen und die Schaltfunktionen auf Aus, wenn 3 sekunden lang kein brauchbares Signal empfangen wird.
Zum Beispiel irgendein Akku leer oder Datenmüll durch störungen. Das Biest arbeitet mit einer Art Prüfsumme. Dadurch erkennt es zumindest gröbere Störungen und schaltet halt ab, bevor es was kaputt macht.
--> Beim Fliegen würd ich das nicht unbedingt verwenden, aber in einem Funktions-Schiff ist das schon was wert.
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

19

Samstag, 27. August 2005, 11:17

Es geht weiter.

Eine Platine ist gemacht und der Prototyp der Steuerungsplatine fertig.
Ich habe auch schon Verbesserungen für einen Nachfolger im Kopf.
Im Moment empfängt das Projekt Signale von einem Graupner Schaltmodul 4108.

Wer es kennt weiss, dass es Taster und Schalter hat. Im Moment schalte ich alle. D.h. jede Schalterbewegung macht an oder aus.

Die Platine hat noch eine Serielle Schnittstelle und einen freien Port auf einen Interrupt und ISP Schnittstelle.

Ihr könnt euch davon ein Bild machen.

So weit erst mal.

Mattse
»mattse« hat folgendes Bild angehängt:
  • PIC00003-1.jpg

mattse

RCLine Neu User

  • »mattse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 31. August 2005, 09:04

wer sich dafür interessiert, der erste Test der Treiberstufe ist durch.

Hier erst mal die Daten:

Shutdown
- bei Übertemperatur
- bei Überstrom

norm. Amp/Port: 1A (85°C)
norm. Volt Ausgang: 35V
norm. Volt Eingang: 5V

max. Amp/Port: 5A
max. Volt Ausgang: 50V
max. Volt Eingang: 7V
max. Temp: 165°C
max. Leistung/Port: 1W

Eingebaute Schutzdiode

getest habe ich erst mal mit einem Relais und 0,5A Dabei ist keine Erwärmung der Bauteile fest zu stellen gewesen. Für die direkte Ansteuerung von bis zu x LED's á 20mA dürfte die Leistung reichen.

Aber man ist ja frei mit dem, was man ansteuert. Die LED's auf der Steuerplatine sind übrigens ab zu schalten. Aber für Tests sind sie sehr brauchbar.

Noch ein paar Bildchen:

Soweit bis heute. Jetzt geht es erstmal in den Garten, das schöne Wetter ausnutzen.

mattse
»mattse« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nautic-clone1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mattse« (12. September 2005, 09:18)