Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Januar 2005, 14:44

LED 3-fach Schaltung ?

Hi

Ich habe einen Glastisch, bei dem leider das Glas eingebrochen ist.
Nun habe ich mir eine neue Tischplatte gebaut.
Der Clou an der Sache ist, dass ich mehrere (13) "Sterne" aus der Platte ausgeschnitten habe,
bzw. dieses noch machen muß.

Diese Sterne werden oberhalb mit milchigem Acrylglas abgedeckt
und sollen per LED (eine je Stern) von unten beleuchtet werden.
Soweit kein Problem.

Nun möchte ich aber 3 verschieden Schaltungen realisieren:

1. ALLE LED sollen leuchten.
2. ALLE LED sollen (wie z.B. bei einigen Windkraftanlagen) "impulsartig" leuchten.
Allerdings "sanft" von LED AUS bis zur vollen Leuchtstärke und wieder langsam zurück.
Also im Prinzip ein Dimmen.
3. Nur EINE LED soll nach dem Zufallsprinzip - wie bei 2. beschrieben - leuchten.
Also abwechselnd, sodass alle LED mal "drankommen" aber eben nicht
in einem bestimmten Schema.

Kann man soetwas auf eine Platine bekommen und z.B. per Schalter zwischen
den "Modi" wechseln ?

Ich will das Teil selber bauen und bräuchte (wenn möglich) einen Schaltplan.

Ich hoffe es ist möglich auch OHNE PIC oder AVR programmieren zu müssen
(habe ich NULL Ahnung von).

Es sollen blaue LED hinein. Nicht die Ultrahellen, sondern die "Normalen".

Hat da jemand eine Idee oder (noch besser) einen Schaltplan ???

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

2

Donnerstag, 27. Januar 2005, 14:57

Hi..

diese Anforderungen wirst wirst du kaum in einer 0815-mässigen Schaltung unterbringen, die zuuuuufällig schon jemand in der Schublade hat.
Mit nem AVR wäre es wahrscheinlich ein Programmieraufwand von einem Nachmittag, der Hardwareaufwand wäre minimal.

Es gibt allerdings auch so Leuchtkugelspielzeuge, welche ähnliches "können". Vielleicht kann man ja auch sowas schlachten...

mfg
andi

xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Februar 2005, 23:51

Hi !

Ein PIC wäre natürlich schön, um die zufällige Auswahl der LED im Modus "3" zu sichern, aber es muss ja nicht...

Mod 1 ist klar - direkt ans "Netz", allerdings über Dioden entkoppelt, damit im Modus 2 & 3 nicht alle LED das gleiche machen.

Mod 2 - Ansteuerung aller LED parallel über einen Sinusgenerator (wieder über je eine Diode pro LED entkoppelt). Diesen kann man sehr einfach basteln (ein Transistor, ein paar Kondensatoren...)

Mod 3 - eine Idee : die Steuerung aus Mod 2 verwenden und bei jedem "Nulldurchgang" (der Sinusgenerator pendelt natürlich nur zwischen 0 und +2 V !!) ein Schieberegister weiterzählen lassen, dass die Masseleitung jeweils EINER LED mit 0 V verbindet. In Mod 1 und 2 müssen natürlich alle LED-Kathoden mit Masse verbunden sein...

Jap, würde gehen !
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

4

Donnerstag, 3. Februar 2005, 02:54

Hallo Thorsten

Wäre es sehr schwierig und vor allem zeitaufwendig, wenn Du mir einen Schaltplan
dafür erstellen könntest ?

Das Layout, die Platine und den Rest bekomme ich hin. Es muß ja nix auf dem
PC gezeichnetes sein - was handschriftliches (handgezeichnete Skizze) würde mir ja schon reichen !

Das würde mich um ein ganzes Stück weiterbringen !

Sollst Du ja nicht umsonst machen !

Gruß

Edit: ich bin natürlich auch noch für andere Vorschläge dankbar !
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »__XX« (3. Februar 2005, 10:57)


5

Donnerstag, 3. Februar 2005, 20:49

PIC oder AVR wäre auf jeden Fall die einfachste Möglichkeit um alle Anforderungen zu erfüllen.

Bist du sicher, dass normale, blaue LEDs für deine Zwecke reichen? Selbst bei absoluter Dunkelheit im Raum wird dann nicht viel zu sehen sein - geschweige denn am Tag.

6

Freitag, 4. Februar 2005, 07:50

Hi
PIC oder AVR kann ich aber nicht programmieren. Daher ist mir ein höherer
elektronischer Aufwand nicht zu viel !

Ja - die Leuchtstärke reicht aus, da jede LED nur einen max. Bereich von ca. 6 x 6 cm
"ausleuchten" braucht und dieses nur als "weicher" - nicht "strahlender" - Effekt wirken soll.

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

7

Freitag, 4. Februar 2005, 11:50

Hi Torsten (der ohne H) :)

Ich könnte dir da schon ein bischen was zeichnen. Was brauchst du denn ?

Eagel Layout ? Handzeichnung ? Reicht ein Schema ?

das einzige echte Problem ohne "CPU" ist die sache mti dem Zufall. Teil 1 und 2 sind kein Thema und mit geschätzten 15 Bauteilen zu schaffen.

Bei dem Punkt 3 muss ich erstmal nachdenken

Zitat

Sollst Du ja nicht umsonst machen !


klingt gut. Du hast doch nen Folienplotter oder ??

8

Freitag, 4. Februar 2005, 13:37

Zitat

Original von red-alert
Du hast doch nen Folienplotter oder ??


Jepp - in dieser Richtung dachte ich auch ! :D

Am besten wäre natürlich ein Layout. Eine Handzeichnung reicht mir aber.

Wäre klasse, wenn du "Punkt 3" auch noch "ausklügeln" könntest

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Februar 2005, 19:49

So, Feierabend !


Kein Problem :



(Diese Schaltung ist vereinfacht und ohne Gewähr, müsste aber funktionieren)

Zur Vereinfachung nur mit 3 LED, jedoch problemlos auf zB 10 erweiterbar (begrenzt lediglich durch Baugruppe F).

Baugruppen :
A - Sinusgenerator, Ausgang 0V-5V (bei 5 V Betriebsspannung), 0,1-1 Hz
B - Taktgeber 0,1-10 Hz
c - Schmitt-Trigger, der bei "Null" von Baugruppe A einen Takt erzeugt.
F - Schieberegister (bei 10 LED zB ein CMos 4017 mit nachgeschaltetem Treiber)

Funktion :
(Im Plan gezeigte Stellung von D & E sind "aus")
D aus, E aus - Sinusansteuerung EINER LED, nach jedem Nulldurchgang (LED dunkel) kommt die nächste LED.
D ein, E aus - Dauerleuchten EINER LED, durch Takt von Taktgeber "B" kommt die nächste LED.
D aus, E ein - Sinusansteuerung ALLER LED gleichzeitig.
D ein, E ein - Dauerleuchten ALLER LED.

Rv der LED je nach Betriebsspannung, die anderen sind PullUps.

Natürlich lässt sich das Ganze auf einfachste Weise beliebig erweitern. Ein weiterer Schalter zwischen dem Ausgang
von "B" und dem oberen Knotenpunkt, der gleichzeitig die Dauerversorgung über "C" unterbricht, sorgt zB dafür, dass
aus dem Dauerleuchten EINER/ALLER LED ein Blitzen wird, abhängig vom Tast/Pausenverhältnis von "B"...

Es empfiehlt sich, die Frequenzen in weiten Bereichen einstellbar zu machen !
»xtw« hat folgendes Bild angehängt:
  • s1.jpeg
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

10

Freitag, 4. Februar 2005, 19:59

Das ergebnis wird aber doch nicht zufälltg. Oder ????

Der Schaltet bei jedem "NULL" eine LED weiter. Oder habe ich was übersehen ?

xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. Februar 2005, 22:19

Du hast nix übersehen. Natürlich schaltet ein Schieberegister "immer nur einen weiter", was bei 10 LED oder mehr, die mit weniger wie 1 Hz getaktet werden, aber durchaus zufällig aussieht. Daraus einen Zufall zu machen, ist aber kein Zufall : eine Zwischentaktung im MHz-Bereich, ein verzögertes Enable... aber bring das mal in wenigen Minuten verständlich zu Papier... :nuts:

Das oben reicht völlig und entspricht wohl Torstens Wünschen. ;)

Natürlich würde ich eine Basicbriefmarke bevorzugen. kann man damit eigentlich ohne Analogausgang dimmen ? Pulsweitenmodulation ??
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

12

Samstag, 5. Februar 2005, 11:56

Hi T(h)orsten :D

Zitat

Du hast nix übersehen. Natürlich schaltet ein Schieberegister "immer nur einen weiter", was bei 10 LED oder mehr, die mit weniger wie 1 Hz getaktet werden, aber durchaus zufällig aussieht. Daraus einen Zufall zu machen, ist aber kein Zufall : eine Zwischentaktung im MHz-Bereich, ein verzögertes Enable... aber bring das mal in wenigen Minuten verständlich zu Papie



Ok. Du hast recht. Und das würde den Aufwand locker .. hm ver 3fachen. Mal sehen was Torsten meint

Wichtig ist dann eben "nur" noch das man die LEDs halbwegs "zufällig" anschließt. Dann passt das schon.

Zitat

Natürlich würde ich eine Basicbriefmarke bevorzugen. kann man damit eigentlich ohne Analogausgang dimmen ? Pulsweitenmodulation ??


Basicbriefmakren klingen gut. Mit so was muss ich mich in den nächsten Wochen auch mal beschäftigen. Ich bin seit Weihnachten schon der "Einstiegsdroge" Verfallen (Lego Mindsorms) Seeeehr schön was man damit so alles machen kann.


Digitales Dimmen. hmmm Ich würde es mit Pulsweitenmodulation und nen kleinen Kondensator versuchen. Müsste gehen.


Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Edler

xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Februar 2005, 13:46

PWM hätte (zumindest bei dieser Anwendung) jedoch ein großes Problem : die geringe Auflösung. Auch mit einem Glättungskondensator dürften mehr wie... 10 (?) verschiedene Ausgangsspannungen (nach C) kaum möglich sein, da der Spannungsbereich der LEDs ziemlich schmal ist. Natürlich kann man die Basicbriefmarke mit einem analogen Sinuswandler kombinieren, und über die BBM seine Frequenz bestimmen... Ich muss auch endlich in dieses Thema einsteigen !! :D
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

14

Montag, 7. Februar 2005, 10:59

Hi

@Thorsten

Wäre es Dir evtl. wenn es nicht zuviel Arbeit macht möglich, die Schaltung etwas
zu konkretisieren ?

Gehen wir mal von Standard LED mit 2 V aus !

Ich bin im Elektronikbereich noch nicht ganz so fit - einem Dummen muß man es
halt etwas genauer erklären.

Eine Art Stückliste (natürlich nicht mit Bestellnummern) wäre für mich ganz hilfreich.

Gruß

P.S. natürlich nur, wenn es Dir wirklich nicht zuviel Arbeit macht !
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]