Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. Januar 2005, 21:07

Elektrotechnikbegabte Aquariumbesitzer anwesend?

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob die Plauderecke der richtige Ort für meine Frage ist, ich probiers einfach mal ;)

Also: Neulich habe ich mir ein Leistungsmessgerät gekauft, so ein Ding, das man an die Steckdose hängt und die Leistung und den Verbrauch der daran angeschlossenen Geräte messen kann. Vorhin wollte ich den Bedarf meines Aquariums testen und mußte unter Erschrecken feststellen, dass die (Leuchtstoffröhren-) Beleuchtung alleine schon ca. 60 Watt zieht, obwohl ich eine 15W- Röhre verwende!

Wodurch kommt das zustande?
Mißt das Gerät falsch, handelt es sich vielleicht um Blindströme oder so etwas, was eigentlich nicht erfaßt werden sollte?
Oder liegt es vielleicht am Vorschaltgerät der Röhre?

Ich würde mich freuen, wenn jemand eine Antwort hierzu wüßte, da ich mir das selbst momentan nicht erklären kann...

Danke im Voraus und einen schönen Abend noch,

Helge

Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Januar 2005, 02:05

Hallo Helge,

das hat schon so seine Richtigkeit...
Wir (Elektriker) rechnen eine 58W-Röhre mit konventionellem Vorschaltgerät
(also die alte schwere Drossel) mit einer Gesamtleistung von 100W.
Bei deiner 15W-Röhre geht zwar der Verlust in der DRossel etwas runter, aber nicht
wirklich proportional. Das kann also stimmen (etwa).

Dieser Verlust entsteht tatsächlich hauptsächlich durch den recht hohen Blindstromanteil
der Wicklung im Vorschaltgerät -> vereinfacht ist das der Strom, den das Ding braucht, um das
Magnetfeld in der DRossel aufzubauen...

Gruß, Falko

PS: Ich hab kein Aquarium... Durfte ich trotzdem antworten? 8)
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Murdoc« (30. Januar 2005, 02:07)


3

Sonntag, 30. Januar 2005, 10:45

hallo,
also 60watt für eine 15Watt röhre finde ich aber dann doch schon zuviel.

was ist das für ein messgerät?

es gab mal eine serie von conrad, die hat die scheinleistung gemessen, also den blindanteil mit. das ist natürlich unsinn für den ottonormalverbraucher, der ja nur die wirkleistung bezahlt.

grosse unternehmen müssen in der tat sogar die blindleistung bezahlen und haben auch eine zähler für andere zähler.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

4

Sonntag, 30. Januar 2005, 11:06

Zitat

PS: Ich hab kein Aquarium... Durfte ich trotzdem antworten? 8)

Klar doch ;)

Aha, so ist das also, das Vorschaltgerät wird nach einiger Zeit auch immer recht warm...
Kann man da irgendwas machen, um den Verlust zu mindern? 60W Verbrauch bei einer 15W Röhre kann man ja nicht mehr als energiesparend bezeichnen ???

Ob die Blindleistung mitgemessen wird weiß ich nicht, das Gerät ist ein
"Energy - Meter
PeakTech 9024"
von Reichelt, in der Bedienungsanleitung steht darüber nichts.
Kann ich das irgendwie testen (Kondensator in die Steckdose 8) ) ?


Gruß, Helge

5

Sonntag, 30. Januar 2005, 11:27

moin,

hier
http://www.eurotronik.de/leistungsmesser.htm
steht das es wirkleistung mist, also sollten die 60watt korrekt sein.
man kann ein elektronisches vorschaltgerät einbauen, dann gibts deutlich weniger verlust. aber die sind nicht billig und ich weis momentan nicht woher man die bekommen sollte.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Januar 2005, 17:17

Es werden real nicht wirklich 60 W sein. Da kann man getrost noch was an Messfehler abziehen, aber oberhalb von 50 liegt es auf jeden Fall. :(

Tja... das elektronische Vorschaltgerät ist wohl tatsächlich die einzige Möglichkeit, bei einer
Leuchtstoffröhre die Verlustleistung zu verringern.
Billig sind die wirklich nicht... ich würde aber mal zu einem Elektriker (Handwerksbetrieb)
in der Nähe gehen und das Problem schildern.
Wenn Läden umgebaut oder renoviert werden, fliegen oft etliche von den Dingern in die Tonne. Einfach mal ansprechen (am besten einen Mitarbeiter / nicht den Chef?), ob man da
nicht mal an der Baustelle ein rausreissen kann und für ne Schachtel Kippen abliefert.

...Oder so in der Art. Wir machen das zumindest.

Gruß, Falko
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Januar 2005, 19:34

Hallo Helge,

da helfen nur EVG´s ein wenig. (elektronische Vorschaltgeraete)
z.B.: http://www.evgshop.de/

Gruß, Rene

8

Sonntag, 30. Januar 2005, 21:39

Habe dieses Gerät auch (gehabt) und es misst nicht die Wirkleistung wenn Blindleistung dabei ist. Es zeigt nur bei rein ohmschen Verbrauchern (Glühbirne, Heizstrahler) brauchbare Werte an.
Hab beim C....d ein Messgerät gefunden das auch die Blindleistung unterscheiden kann: Energy Monitor 3000, kostet aber 40 Euronen.
Aber selbst bei diesem Messgerät ist Vorsicht bei Schaltnetzteilen oder wie das obig erwähnte elektronische Vorschaltgerät für Leuchtstoffröhren geboten, da hier der Stromverlauf nicht sinusförmig ist und somit das Messgerät wieder Lottozahlen anzeigt.
Da braucht es dann ein echtes Wattmeter mit TrueRMS und hoher Abtastfrequenz, wie zb. das Metrahit (der liebe C.....d hat auch ein TRMS Powermeter im Programm, jedoch mit viel schlechteren Daten).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joe kongo« (30. Januar 2005, 22:26)


9

Sonntag, 30. Januar 2005, 23:57

Mhh... dann werde ich damit wohl nie erfahren, wieviel die meisten der Geräte wirklich verbrauchen...und habe das PeakTech damit ziemlich umsonst gekauft ;(

Ein elektronisches Vorschaltgerät scheint aber trotzdem nötig zu sein (das alte wurde warm->teuer), werde mich also demnächst mal danach umschauen...

Danke für die Hilfe und die Links!,

Gruss Helge

10

Samstag, 5. Februar 2005, 17:39

Zitat

Original von mosi
Hallo Helge,

da helfen nur EVG´s ein wenig. (elektronische Vorschaltgeraete)
z.B.: http://www.evgshop.de/

Gruß, Rene


etwas OT:

[SIZE=2]Übrigens ist dieser Link sehr empfehlenswert ![/SIZE]
Glaube nicht das man solche Dinger jemals billiger bekommt, im Fachhandel
legt man locker 70 Euro auf den Tisch für ein Stück, dort bekommt man sieben dafür. Hab mir gerade 10 Stück bestellt und werde berichten wie die so sind.

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. Februar 2005, 21:06

da muss man aber fairerweise noch dazu bemerken, dass "richtige" EVG´s durch Steuerspannung/-strom auch noch dimmbar sind, hab aber bei ebay auch solche Dinger schon für 15€ (neu!) bekommen. Für die Fische ist ein "Sonnenaufgang" jedenfalls Stressfrei im Gegensatz zu flackernden Leuchtstoffröhren)

Gruß, Rene

stift

RCLine Neu User

Wohnort: -

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Februar 2005, 23:02

In Baumärkten gibt es manchmal einphasige Stromzähler (vielleicht 10 E). Sind ähnlich aufgebaut, wie die Stromzähler im Hausanschluß. Die sollten die Blindleistung vernachlässigen. Meßfehler checken und Zeit mitbringen. Mit P = E / t kann die mittlere Leistungsaufnahme berechnet werden.

Und bitte melden, was rausgekommen ist. Ich interessiere mich auch fürs Stromsparen.

cerker

RCLine User

Wohnort: Hochhheim (Raum Frankfurt/M.)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. Februar 2005, 21:18

Sind genauso aufgebaut nur nicht amtlich kontrolliert...

14

Mittwoch, 16. Februar 2005, 13:13

Hab 4 EVG's in der Werkstatt installiert, das Licht ist bemerkenswert. ==[]
Etwas heller, ruhiges Licht, EVG's arbeiten lautlos und bleiben eiskalt, Lampe startet nach 1 sec., und mir das wichtigste: Kein Stroposkopeffekt mehr bei der Drehmaschine oder anderen rotierenden Sachen.
Zudem sind die Dinger kein Fernostschrott, sondern Made in USA by Motorola.

Bin 100% zufrieden, kann ich nur weiterempfehlen.