Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Februar 2005, 08:15

Programmiergerät f. AVR u. PIC

Edit: ja, ja, ja - Forensuche benutzen. Ich habe diese Frage schonmal hier gestellt,
nur nicht wiedergefunden - jetzt schon :D

Es bezieht sich nun noch auf die PIC-Programmierplatine - AVR habe ich !


Hi
Es wird immer komplizierter .... :dumm:

Man findet immer mehr Schaltungen die auf einem AVR o. PIC basieren.

Es gibt zig Schaltungen im Netz um sich eine AVR oder PIC Programmierplatine zu erstellen.
Leider gibt es dazu auch die unterschiedlichste Software.

Was nutzt IHR KONKRET für eine Schaltung und was für ein Programm,
um einen AVR u. PIC zu programmieren.

Wie habt Ihr angefangen ?
Was ist für den Einstieg am leichtesten.

Mir geht es hauptsächlich darum, die AVR´s u. PIC´s NUR zu programmieren.
Also vorhandene SourceCodes in den AVR u. PIC zu schreiben um diesen dann
für eine vorhandene Schaltung zu nutzen.

Software u. Programmierkenntnisse sollen dann dazu kommen, um einen SourceCode
den eigenen Wünschen anpassen zu können.

Könnt Ihr mir KONKRET etwas empfehlen ?

So in etwa "... ich habe diese Prorgammierplatine und diese Software und damit
ist der Einstieg ganz gut zu schaffen ... " !

Die Platine sollte im Selbstbau sein - also keine fertig gekaufte !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (4. Februar 2005, 08:25)


2

Freitag, 4. Februar 2005, 10:08

RE: Programmiergerät f. AVR u. PIC

Was PIC angeht halte ich mich zurück aber bei AVR kann ich dir nur: http://www.rowalt.de/ ans Herz legen.
Sehr einfache Hardware und ein guter Einführungskurs in die Programmierung mit BASCOM einem Basicderivat für diverse Microcontroller.
Die Hardware hat bei mir selbst an Problemlaptops funktioniert und die Programmiersoft ist wirklich einfach zu Bedienen.

Ist aber letztendlich jedem seine Sache was er für gut befindet....
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

3

Freitag, 4. Februar 2005, 10:19

Ich habe beste Erfahrungen gemacht mit dem Brenner und der zugehörigen Software von www.sprut.de.

Konkret hab ich den Brenner5 nachgebaut und im Einsatz. Die Seiten von sprut sind ausgezeichnet und gehören sowieso in die Linksammlung eines PIC-Programmierers.

Grüße
Claus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »weserskipper« (4. Februar 2005, 10:21)


Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. Februar 2005, 16:51

Brenner 5 (aktuell Rev.7) von Sprut -> www.sprut.de
kann ich ebenfalls nur wärmstens empfehlen!!! Arbeite selbst damit und bin 100% zufrieden.

Als Software verwende ich ebenfalls von o.g. Seite das Programm PBrenner (aktuell V3.4)
Auch das ist durchaus empfehlenswert (zum Brennen - Entwickeln geht damit nicht)
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

5

Samstag, 5. Februar 2005, 07:48

Hi
Der Brenner 5 von sprut.de wird es sein.

Danke für Eure super Tipps ! :ok:

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

elle

RCLine User

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. gepr. E-Techniker

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Februar 2005, 20:47

guggsu auchmal umbedingt hier den ponyprog an !!!
einfach zu bauende Programmieradapter und ProgSoftware für PICs und AVRs .

Wenn du dann später auch mal selbst Programme schreiben willst, ist das AVR Studio von Atmel mit dem GNU C-Compiler eine prima und kostenlose Lösung.
Brauchst dann aber ein ICE damit du auch debuggen kannst. Da gabs auch mal Pläne im Inet zu. BootICE ist dafür ein Stichwort (zum suchen).
Aber so ein JTAG ICE bekommt man aber auch schon zum günstigen Preis angeboten.
WINAVR, AVR Freaks und www.mikrocontroller.net helfen auch weiter.
Diese Signatur wurde schon 73 mal editiert, zum letzten mal von mir heute

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »elle« (5. Februar 2005, 20:50)


spacedog

RCLine User

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Februar 2005, 22:11

picKit 1

hallo,

ich hab picKit 1 (original Microchip) ca. 30€ mit USB-kabel und CD.
1 PIC 12F675 ist auch dabei.

mfg matthias
mfg matthias

8

Sonntag, 6. Februar 2005, 09:04

Danke für die Infos ! :ok:

@Matthias
Mir ging es ja um den kompl. Selbstbau incl. Platine ätzen u. dgl. !
Trotzdessen - danke !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]