Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Februar 2005, 11:28

Entwickler, Hersteller, Bastler gesucht

Hallo,


wir suchen jemanden der uns ab und zu mal kleinere Schaltungen konstuieren kann. Diese sollten wenn möglich aus bestehenden zu kaufenden Komponenten bestehen !
Im Aktuellen Fall benötigen wir eine Elektronik die folgende Funktion möglich macht :

man stelle sich eine Radarkuppel mit zwei Achsen vor, zuerst soll sich das Radar über eine Achse (mit Servo oder Motor angetrieben) um 180° "rausdrehen" , dann sollte der "Radarspiegel" (mit Servo) ebenfalls um 180° in eine 90° Position fahren und sofort 3. auf und ab Bewegungen zwischen 90° und ~ 120° machen. Dann sollte er abschalten. Ab dann darf er nur noch mit einem zweiten Servo paralel funktionieren.

Ist hier jemand der Interesse hätte so etwas ab und zu mal (natürlich gegen Bezahlung) zu machen !?


Vielen Dank,

Gruß Axel

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Februar 2005, 21:35

Axel, wie schnell braucht Ihr das? Wenn Du mir Zeit läßt, bau ich was Euch gefällt.
Aber nicht fertig sein, evtl. Vorgestern!!!!!
Netten Gruß jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (7. Februar 2005, 21:36)


Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Februar 2005, 21:52

Hallo Jochen,


vielen Dank für dein Angebot !!! Zeit hast du so viel du brauchst ! Wir können uns ja mal zusammentelefonieren und über alles weitere sprechen. Dann kann ich dir auch noch mal genau beschreiben was wir brauchen !

Schreib mir doch mal eine Mail an agrueder@t-online.de oder ruf mich an unter 08122/540014

Schöne Grüße aus Bayern :shy:

Axel

4

Montag, 7. Februar 2005, 22:10

Hallo Axel,
den Zusatz "Ab dann darf er nur noch mit einem zweiten Servo paralel funktionieren" hab ich nicht so ganz verstanden.
Ansonsten waere das doch eine einfache Aufgabe fuer einen kleinen Microprozessor. Waere dann auch per Software auch einfach an andere Gegebenheiten anpassbar.

Empfehle also in diesem Fall die Kombination aus Hardware und Software. ;)
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


5

Montag, 7. Februar 2005, 22:35

Hi,

so eine ähnlich Konstruktion habe ich in einem Schiffsmodellbaubuch mal gesehen, allerdings mechanisch. Wenn Interesse besteht, suche ich es morgen mal raus.

Gruß Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Februar 2005, 22:37

@ Axel, wie der Simon R. schreibt, ist gerade meine E-mail, die an Dich rausgegangen ist.
Jochen, mit einem netten Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (7. Februar 2005, 22:38)


7

Montag, 7. Februar 2005, 22:39

Simon, ich kann mich dumpf auch an sowas erinnern (mit Sicherheit nicht aus nem Schiffchen Buch sondern irgendwo im Web). Nur trotzdem irritiert mich der Nachsatz mit dem parallel Servo.
Ich kann mich erinnern, das die mechanische Schaltung einfach nur so lief und immer wieder alles wiederholt hat.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. Februar 2005, 22:40

Hallo,

@Simom, SEHR gerne !!

@Thomas, hier noch mal eine etwas genauere Beschreibung :

Radar steht in Ruheposition entgegengesetzt der Fahrtrichtung, Spiegel steht in Ruheposition auf 85°. "Aufschalten" - Radar dreht 180° raus, Spiegel fährt 3 mal von 85° bis ~ 130°, dannach soll der Servo mit der Bordkanone parallel gesteuert werden und den Bewegungen der BK folgen ( von 85°-145° ) Beim Ausschalten sollten das Radar und der Spiegel wieder in seine Ruheposition fahren.


Gruß Axel

9

Montag, 7. Februar 2005, 23:02

OK. Verstanden.
Also rein mechanisch kriegst du meiner Meinung das nicht hin. Oder aber es wird so aufwendig, .....

Im Endeffekt wird also alles durch "Einschalten" der Boardkanone ausgeloest.
Also:
- Boardkanone aktiv aber noch nicht steuerbar, in Ruhestellung
- Radar dreht seine Runde
- Radar geht parallel zur Boardkanone
- Boardkanone steuerbar, Radar schwenkt mit
- Boardkanone aus, geht in Ruhestellung, Radar in Ruhestellung

Hab ich's richtig verstanden?

Also auf jeden Fall wie du schreibst (jetzt hab ichs begriffen) getrennte Antriebe fuer Kanone Spiegel und Radar.
Radar braucht 360 Grad, Kanone wahrscheinlich nur so 180 Grad zum Schwenken sowie Spiegel und Kanone die 45 Grad fuer rauf runter.

Spontan wuerde ich sagen:
- Microprozessor
- Schrittmotor fuer Radar (wuesste sonst nicht wie du die 360 Grad hinkriegen solltest)
- Servo fuer Spiegel
- Servo fuer Kanone schwenken
- Servo fuer Kanone rauf runter

Wenn sich jemand um die Schaltung kuemmert helfe ich bei der Software mit.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


10

Dienstag, 8. Februar 2005, 00:34

@Thomas.

Ich hab mal ein Servo auf mehr als 360 grad umgebaut. Dazu nimmst du diese Wendelpoties oder wie die heisen (DIe dinger wo man 2 oder mehr mal rumdrehen kann) Hab dann ne Welle an das Zahnrad geklebt, und durch das gehäuse durchverlängert und dann mit dem Poti zusammengeklebt. Lief nicht mehr in so feinen Schritten, aber für ne Kamera reichts.

*edit*
Ach ja, man muss natürlich auch den Nippel am Zahnrad wegfeilen!

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reflexion1234« (8. Februar 2005, 00:35)


11

Dienstag, 8. Februar 2005, 08:36

Moin,

@Jochen

Wie meinst du das?

@Axel

Bei VTH im Shop hab ich es nicht gefunden. Kannst ja mal bei Ebay oder so gucken:

Manfred Ufer

Effektvolle Sonderfunktionen im Schiffsmodellbau Band III
VTH 1994
ISBN 3-88180-060-3

Gruß Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Februar 2005, 10:34

Hallo Thomas,



ja das ist schon sehr nahe ! Für das "Rausdrehen" werde ich einen "gekrackten Servo" hernehmen auf dem ein Gummireibrad befestigt ist. Dieser wird dann am Sockel des Radars das "rausdrehen" übernehmen. Vorerst soll er nur gegen feste Anschläge fahren so das das Gummireibrad dann durchdrehen kann bis es abgeschaltet wird. Ich denke da gleich Endanschläge hinzumachen wird zu aufwendig und auch zu teuer. Für den Spiegel und die Bordkanone werden normale Servos eingesetzt !

@Simon, Danke ! wonach würdest du den Suchen !? (Suchbegriff)

@Mike, kannst du das mal etwas genauer erklären bitte, wo hast du die Welle angeklebt !


Gruß Axel

13

Dienstag, 8. Februar 2005, 15:23

SO einfach wie geschrieben gehts natürlich nicht.

Man nimmt ein Standartservo, baut die Elektronik aus, und das Poti.
Dann gibts in dem Getirebe ein Zahnrad mit einem Nippel( wo verhindert das sich das Servo mehr als so 270° drehen kann), den du abfeilen musst.

In meinem Fall hatte das Poti 5 Ohm. DU brauchst dann ein Wendelpoti (die meisten haben so 10 umdrehungen) Je nach dem musst du an zwei Ausgängen wiederstende Anlötet, so das wenn man das Wendelpoti 360° dreht ein unterschied vom 5 ohm da sind.

Das Originalpoti steckte ja in einem Zahnrad. Du musst jetzt eine Dünne Welle nehmen, und diese in das Zahnrad einkleben, und nach unten durch das gehäuse rausschauen lassen. Dann lötest du alles wieder an (Elektronik muss drausen bleiben), allerdings statt dem Originalpoti das Wendelpoti.

Dann schliesst du das Servo an, und lässt die Hebel auf mittelstellung. Dann drehst du so lange an dem Poti, bis das Servo sich nicht mehr dreht. Das ist die Mittelstellung. Dann musst du nur die Welle mit dem Poti verbinden, so das die Welle das Ding drehen kann.

Das ist die Variante, wenn du den Knüppel ganz ausschlägst dreht es sich um 180° in die entsprechende richtung, und auch 180° in die andere Richtung.

Wenn du willst, das wenn du den Knüppel drückst, das sich die Kuppel dreht, und so bleibt auch wenn du den Knüppel los lässt, musst du das Poti einfach durch 2 entsprechende Wiederstände ersetzten.

Sorry das ich so wirr schreibe, aber ich hab Kopfweh wie noch was.


MIke
Wo sind meine Erdnüsse?

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 8. Februar 2005, 17:24

Hi Mike,



hab es trotz Kopfweh :dumm: gut verstanden was du meinst. Danke für den Tipp. Mal sehen wo das ganze jetzt dann hinfürt, denn ich muss mich 100% auf das velassen was mir gebaut wird, da ich von Elektrik auber so was von NULL Ahnung habe :nuts:

Gruß Axel

15

Dienstag, 8. Februar 2005, 20:48

Hi,

also ich hab mal geuckt bei Ebay, und nichst gefunden. Such mal nach einen oder nehren Wörtern des Titels oder des Verfassers. Bei amazon hab ich auch nix gefunden. Ruf doch mal Im Verlag an.
Was hältst du davon, wenn du anstatt des Gummirads einhe Zahnstange nimmst?

Gruß Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 8. Februar 2005, 21:21

Zitat

Radar steht in Ruheposition entgegengesetzt der Fahrtrichtung, Spiegel steht in Ruheposition auf 85°. "Aufschalten" - Radar dreht 180° raus, Spiegel fährt 3 mal von 85° bis ~ 130°, dannach soll der Servo mit der Bordkanone parallel gesteuert werden und den Bewegungen der BK folgen ( von 85°-145° ) Beim Ausschalten sollten das Radar und der Spiegel wieder in seine Ruheposition fahren.

hallo Axel ist die Ruhestellung egal wierum? Wo ist die Kanone? Du hattes mal son schönes großes Bild, da konnte man sich das bestens vorstellen, haste das noch?
netten Gruß vom Jochen

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 8. Februar 2005, 22:01

Hallo,

@Simon, wenn ich eine Zahnstange verwenden würde müste ich Endschalter einbauen was ich mir erst einmal ersparen will !

@all, hier mal ein Foto vom Original, vorne ist das runde Zielfolgeradar zu sehen um das es geht .....




Gruß Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schrauber« (8. Februar 2005, 22:04)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. Februar 2005, 22:45

@ Axel, das hab ich mir gedacht, nufür die Zwilligsflack brauchste doch nur eine Ebene nach Kraus - Maffey, der Rest geht doch mit dem Turm der Zwillingsflack!
Rauf -Runter, je nach Grad aber doch nicht rechts und links, ohne den Turm, oder?
Netten Gruß vom Jochen

19

Dienstag, 8. Februar 2005, 23:00

Jochen, vielleicht um andere Ziele zu erfassen, oder um von der Seite kommende Böller(war Spaß, soll nen Synonym für Raketen oder Granaten sein:) ) zu erfassen. Ich habe absolut keine Ahnung von Waffen, nur nen kleines bisschen mit Jagdgewehren, da ich mich mal ne Zeit lang für Jagd interessiert hab.

Mfg Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (8. Februar 2005, 23:01)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 8. Februar 2005, 23:09

Schiffsradar oder wie hier Flackradar wird über den Drehtisch gemacht, auf dem die Waffen sind, denn der Horizont muß abgesucht werden um sofort zuschlagen zu können.was nutzt ein Radarkopf nach rechts wenn links feindliche Waffen ankommen? Normal läuft ein Radar 180grad um die Achse eines Gefechtstisches, nach vorn oder 360 Grad rundumsicht wie bei Fliegern abgesucht durch den Radarschirm auf 60-80Grad senkrecht, auf Bogenmaß einschlagende Geschoße.
Das würd ich bauen!von Hinten ein Volltreffer ist auch das AUS.Es sei denn ich bin unentdeckt und in Angriffsposition.
netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (8. Februar 2005, 23:11)