Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Februar 2005, 20:54

Spulenmessinstrument...

Hallo

Kann mir jemand bitte sagen, wie ich den nötigen Widerstandswert errechnen kann, damit das Conrad Artikel 138991 PROFIL-EINBAUINSTRUMENT bei Vollausschlag 8,4 V zeigt?
(Skala geht bis 15V, würde ich aber austauschen, soll als Akkuanzeige eines 7,2V Akkus werden),

Wenn man bei Conrad.de die Artikelnr eingibt und dann Bedienungsanleitungen danach zum Artikel anklickt, erscheint auch ein PDF mit ner Schaltung, aber mir fehlen da irgendwie noch Daten zur Berechnung (wenn ich mal nach dem Ohmsche Gesetz gehe)..

...Danke!

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!

2

Dienstag, 22. Februar 2005, 21:29

Blöde Beschreibung, aber ohmsches Gesetz genügt:

Aus der Strommessschaltung ergibt sich für den Vollausschlag 200mV
am Instrument.

Aus der Spannungsmessschaltung 0,3 mA durch das Instrument.

Ergibt einen Ri vom Messgerät von 666 Ohm.


edit:

R Vorwid = (8,4 - 0,2) / 0,3mA = 27,3 kOhm

Würd einen 22k Metallschichtwiderstand und einen 10k Spindeltrimmer nehmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joe kongo« (22. Februar 2005, 21:34)


  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Februar 2005, 00:21

Hallo


Suuuuuuupppper!!!!

..Vielen vielen Dank für Deinen klasse Service...

..ja, diese Anleitung fand ich einerseits "kurios" anderseits verwirrend...

.aber Dank Dir, steht ja nun nichts mehr im Wege! :ok:

Danke!

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!

4

Freitag, 25. Februar 2005, 14:25

Nuja, jetzt könntest Du ja auch noch eine Spreizung der Darstellung haben wollen. Also leer = 6*0,9V, voll = 6*1,4V.

Spannungsdifferenz also 3V / 0,0003A = 10kOhm. Also geht da ein Festwiderstand und jetzt der Trick: eine Z-Diode mit 5,6 V in Serie geschaltet.

Gibt zwar noch etwas Temperaturdrift, aber als Akku-Füllstandanzeige ist das sicher ok.

Denk aber auch an die Selbstentladung. 0,3mA sind pro Woche 50mAh...

  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Februar 2005, 01:06

Hallo

Vielen vielen Dank!

..werde ich dann mal ausprobieren..

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!

  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. März 2005, 14:04

Hallo Stefan

Klappt leider nicht...

Wenn ich den 10K und die Diode in Reihe schalte, - egal wie rum die Diode - schlägt der bei 8 V voll aus... ???

..kannste mir bitte nochmal kurz helfen?

Danke!

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!

7

Donnerstag, 3. März 2005, 20:12

so sollte die Beschaltung sein:

............9-11k.......Instr.............ZPD5.6

+8.4V -----===----( / )--------z<----- 0V

................3V.......0.2V.......5.6V
Spannungsabfall