Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. März 2005, 12:48

Schaltung verpolt...was nun

hi@all....
hab mir den verstärker von http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/36/index.htm gebaut und, dumm wie ich bin(war ich auf drogen oda wie kommts^^) hab ich se gleich mal falschrum an die Stromquelle gehängt :hä: :( :hä: ...kurz rauch und es roch "elektrisch", das wars dann...ab dann ging die schaltung nicht mehr :( ...jetzt will ich se natürlich reparieren, weiß ja aber nicht was genau kaputt ist...ich schätz mal da hats n elko zerstört oder?? vllt kann mir da bitte jemand helfen, wei ich das kaputte bauteil finde, bzw. welches kaputt ist....
kann man da ne diode ranhängen,dass sowas in zukunft vermieden wird(ich mein: klar kann man dass, aber es fließen immerhin bis zu 10A...) welche diode wäre da geeignet?

danke im vorraus,

grtz,
Matthias Link
Immer einen Klick wert:

---
Bei den Systemanforderungen stand: Windows2000 oder besser, also habe ich Linux installiert :D

Trucker

RCLine Neu User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. März 2005, 13:57

Wenn es einen Elko wegen Falschpolung zerlegt gibt es meist einen Knall. Das Gehäuse sieht dann auch dementsprechend aus. Wahrscheinlicher ist bei Deiner Schaltung, daß es die IC's getötet hat. Da die restlichen Bauteile eh nur wenige Cent kosten, hau den Mist weg und löte neu !! Nennt man dan: "Lehrgeld bezahlen" ==[]

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. März 2005, 14:19

Hallo!
Sehe ich auch so die IC liegen direkt an der Versorgungsspannung da begrenzt
nichts.Löte die Sache nochmal neu mit neuen IC`s wie schon gesagt Lehrgeld
Matthias hat es schon angesprochen.Ist mir aber auch schon passiert also
tröste dich.

MFG Bernd

4

Dienstag, 22. März 2005, 14:28

Verwende am Eingang einen Brückengleichrichter, da kann dann fast nichts mehr schiefgehen :O .

5

Dienstag, 22. März 2005, 15:54

danke erstmal...

hm...also geknallt hats, aber nich laut...und in der nähe von C3 hats geblitzt, also funken...(glaub ich zumindet gesen zu haben...)
verrissen hats aber keinen, also keine sauerei...aber C16 hat sich auf ca. 40-50°C erwärmt....

wie kann ich überprüfen ob die ics kapuut sind? nur durch austauschen durch neue? weil jetzt extra nochmal welche bestellen find ich plöt, würds aber einsehn(lehrgeld^^)
Immer einen Klick wert:

---
Bei den Systemanforderungen stand: Windows2000 oder besser, also habe ich Linux installiert :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MatthiasLink« (22. März 2005, 16:04)


6

Donnerstag, 24. März 2005, 17:14

C8 und C16 sind Pufferkondensatoren. Sind die verpolt und werden heiß, sind sie kaputt, also nicht auf Dauer mehr zu verwenden.

C5, C6, C13 und C14 sind auch Kandidaten für den Mülleimer.

Das Datenblatt erzählt zwar was von Load-Dump-Schutz, jedoch nix von Verpolschutz. Das kann zwar heutzutage jedes Radio, aber da gibts noch mehr Schutz im Vorfeld (Verpoldiode oder aktiver Schutz mit MOSFET bei höheren Leisungen).

Die ICs kannst du auch mal austesten, wenn Du geringe Last (Kopfhörer) betreibst und die dicken Kondensatoren (evtl. auch mit kleineren, die in jeder Bastelkiste rumliegen sollten) ersetzt. Tut sich da nix, dann halt ein neuer Satz ICs und Elkos...

7

Donnerstag, 24. März 2005, 17:23

danke dir, muss wohl an den IC s liegen, es tut sich nix...elkos müssten i.o. sein, hab se aufgeladen und mit diode+widerstand geprüft und spannung gemessen...

ich bestell neue ics und berichte dann obs an denen lag :)
Immer einen Klick wert:

---
Bei den Systemanforderungen stand: Windows2000 oder besser, also habe ich Linux installiert :D