Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. April 2005, 09:38

Wie funktioniert der Vibrationsalarm bei einem Handy ?

Hi

Kann mir das mal jemand erklären ?

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Fliegerkarle

RCLine User

Wohnort: Aying

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik (Hochfrequenztechnik)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. April 2005, 10:01

Hallo Thorsten,

das ist einfach ein kleiner Elektromotor mit exzentrisch montiertem Gewicht. Wenn der Motor läuft erzeugt das Gewicht eine Unwucht, die das Handy vibireren lässt.

Gruß Kai

3

Dienstag, 19. April 2005, 10:05

Zweite Möglichkeit über den Lautsprecher (bei Sony CMD J70).
Der Magnet im Lautsprecher ist nicht starr montiert, sondern über Blattfeder
gelagert. Bei höheren Frequenzen schwingt die Membran (=Ton), bei tiefen
auch der Magnet (=Vibration). Das Ding heisst Multitraktor.

4

Dienstag, 19. April 2005, 11:01

Hmm - das Verfahren mit dem Elektromotor und der Unwucht kennt man ja von den "Joysticks" :D

Das kann ich mir aber weniger in einem Handy vorstellen (wg. d. Größe) !

Das was "Joe" schreibt, klingt etwas einleuchtender !

Ist es das jetzt ? Oder gibt es noch andere Techniken ?

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. April 2005, 11:07

Fast alle Modelle haben die Unwuchttechnik drin. Die kleinen Motoren werden bei Ultraslowflyern manchmal eingesetzt.

Größenordnung 2-5mm Durchmesser und mit Gewicht <10mm lang. Sowas kriegt man auch im Handy unter, wenn es denn sein muss.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Fliegerkarle

RCLine User

Wohnort: Aying

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik (Hochfrequenztechnik)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. April 2005, 11:19

Zitat

Original von Torsten K.
Hmm - das Verfahren mit dem Elektromotor und der Unwucht kennt man ja von den "Joysticks" :D

Das kann ich mir aber weniger in einem Handy vorstellen (wg. d. Größe) !

Das was "Joe" schreibt, klingt etwas einleuchtender !



Hallo Thorsten,

im S35 von Siemens (habe ich leider mehrmals öffnen müssen) ist bzw. war der Virbrator mit dem Unwuchtprinzip gelöst. Motor und Gewicht sind sehr klein, das widerspricht sich also nicht. Über Marktanteile der verschiedenen Prinzipien kann ich allerdings nichts sagen.

Gruß Kai

7

Dienstag, 19. April 2005, 11:24

Denke auch das der Unwuchtmotor verbreiteter ist, die sind wirklich winzig.
Die andere Methode erkennt man daran das wenn man auf das Handy klopft das Handy etwas nachvibriert.

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. April 2005, 12:14

Hmm, wie funktioniert das aber mit diesen neuartigen Zahnbürsten, die, die da so rumvibrieren?? Da wirds doch wohl kaum ne Unwucht drin haben... Wie machen die das?

Gruss
Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

9

Dienstag, 19. April 2005, 12:38

Holla, holla - hätte ich nicht gedacht, dass in Handys die "Unwuchtmethode" werkelt.

Vielen Dank für Eure Infos :ok: - Man lernt ja nie aus !

Vielleicht finde ich ja noch ein altes Handy mit Vibrationsalarm - der Motor würde mich
schon interessieren.

Nette Grüße
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Fliegerkarle

RCLine User

Wohnort: Aying

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik (Hochfrequenztechnik)

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. April 2005, 12:41

Zitat

Original von Ecofan
Hmm, wie funktioniert das aber mit diesen neuartigen Zahnbürsten, die, die da so rumvibrieren?? Da wirds doch wohl kaum ne Unwucht drin haben... Wie machen die das?



Hallo,

bei diesen neuen Teilen, die so unangenehm im kHz-Bereich vibrieren tippe ich mal auf Piezo-Aktuatoren. Das ist aber nur ne Vermutung.

Gruß Kai

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. April 2005, 12:48

So, hier noch so ein Unwuchtler, für alle, dies noch nicht glauben... :)
Und was sind Piezo-aktutauttottttoren??


Gruss
Mario
»Ecofan« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unwucht.jpg
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

12

Dienstag, 19. April 2005, 13:53

Zitat

Original von Ecofan
So, hier noch so ein Unwuchtler, für alle, dies noch nicht glauben... :)
Gruss
Mario


Hast Du mal einen Größenvergleich (z.B. 20 Cent neben den Motor) ?

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Fliegerkarle

RCLine User

Wohnort: Aying

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik (Hochfrequenztechnik)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. April 2005, 14:10

Zitat

Original von Ecofan
Und was sind Piezo-aktutauttottttoren??



Tach,

ein Aktuator ist quasi das Gegenteil von einem Sensor. Bei einem Aktuator wird ein elektrisches Eingangssignal in ein mechanisches Ausgangssignal umgewandelt, beim Piezo-Aktuator mittels des Piezoeffekts. Da der Piezoeffekt umkehrbar ist und es damit auch Piezo-Sensoren gibt habe ich das explizit dazugeschrieben.

Gruß Kai

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. April 2005, 14:23

Ah, ok.
der motor ist etwa so gross wie mein kleiner fingernagel.

Gruss
Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

15

Dienstag, 19. April 2005, 17:22

in Adressleiste "www.vibratormotor.com" eingeben .........................

16

Donnerstag, 21. April 2005, 21:50

Hi,

@Mario

Ich denke mal das funktioniert über eine Excenterscheibe oder ein Planetengetriebe wie bei diesen bekannten, teuren englischen Küchenmaschinen *jetzt gar nicht auf den namen kommen*
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (21. April 2005, 21:50)