Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HagbardC72

RCLine User

  • »HagbardC72« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 59387 Königreich Damich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. April 2005, 13:50

Spannungsdrücker

Hi all,

ich bin in Elektronik...sagen wir dünn bewandert.

Folgendes Problem: Ich will einen Elektrostarter (7,2V) für ein Verbrennerauto an der Autobatterie /am Powerpanel anschließen. Da fleißen so bis zu 20 A, wie bekomm ich die 12 V runter auf 7,2 V. Nach vorwiderständen hab ich schon gesucht, aber bei ca 100 W werden das schon ziemliche Klumpen ;)

Gibts da noch andere wege?

Hag
Auf meiner Homepage : Flug-Einsteigerhilfe, Akku-Einsteigerhilfe,
PC-Netzteil-Umbauanleitung und meine Modelle


Hangar: Piper Pico Cup, Twinstar, Twinjet, Skycat, Depron-Ultimate, Me163.

Wir sehen uns im Himmel!!!

2

Mittwoch, 20. April 2005, 14:15

RE: Spannungsdrücker

Vorwiderstände sind eine ganz schlechte Idee, abgesehen von der Abwärme, also versaubeutelter Energie, begrenzen die ja nur den Strom und nicht die Spannung, abhängig vom Lastzustand kann dann die Spannung deutlich unter den gewünschten Wert zusammenbrechen oder darüber hinaus gehen.

Ohen fundierte Elektronikkenntnisse ist bei den Strömen nur was mit Fertigteilen zu machen. Also kompletten DC/DC Wandler kaufen, oder halt einen Linearregler.

Ruediger

RCLine User

Wohnort: D-63791 Karlstein. Gesetzmässigkeit: Je flacher der Beitrag, desto mehr Smileys darin. UTFS!

Beruf: EDV-Knecht

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. April 2005, 14:52

Servus Hag,

probier´s mal mit nem 25m-Bund billigem 0,75er Baumarktlautsprecherkabel.

hth,

Rüdigerl
[SIZE=2]Flugmodellbaudateien aller Art ohne Ende: Das Corsair-BBS Dateiarchiv [/SIZE]

Roggi

RCLine User

Wohnort: 52062 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. April 2005, 14:57

Hallo Hag,

ich denke, am besten bist du mit einem einfachen Sub-C-Pack mit Zellen bedient. Denn ganz so einfach dürfte die Spannung bei den geforderten Leistungen nicht zu reduzieren sein.

Gruß, Roggi
Mein Verein: MFC Marbeck-Raesfeld

5

Mittwoch, 20. April 2005, 15:54

Hi

Gibt es nicht genau für solche Fälle Spannungsregler ?


Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

6

Mittwoch, 20. April 2005, 16:54

bei Linear-Spannungsreglern fällt zur Halbierung der Spannung die gleiche Leistung am Regler wie am Motor ab. Also 100W Motor bei 7,2V macht auch 100W an 14,4V (volle Batterie am Laderegler...). Das ist gute Heizleistung, die erst mal weg muss.

Schaltregler sind in dieser Hinsicht etwas besser (95% Wirkungsgrad bei einfachen Tiefsetzstellern, aber da kommts auch auf den Strom an). Aus Modellbausicht am einfachsten gibts die als "Flugregler" fertig zu kaufen. Fehlt nur noch ein Servotester auf ca. 50% eingestellt und gut ists. Allerdings halt auch nicht für tagelangen Dauerbetrieb.

7

Mittwoch, 20. April 2005, 18:18

Kauf dir doch bei Conrad so einen Labornetzteil Bausatz (nicht die Profie geräte, sondern die kleinen Taschenbuch grossen Dinger)

Wenn dus nicht findest, ich hab ein paar davon da, kann mal nachschauen, aber ich muss jetzt weg.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

8

Mittwoch, 20. April 2005, 21:09

[EDIT] Sorry, Stefan hatte schon die gleiche Idee, habe ich glatt überlesen... :dumm: [/EDIT]


Hallo Hagbard,

um es so einfach wie möglich zu machen, warum nicht mit Modellbau-Komponenten arbeiten:

- Ein preiswerter, passender Fahrtregler (ohne Drehzahlumkehr)

- Ein Servotester zur Ansteuerung (gibt´s als preiswerten Bausatz bei Conrad)

- Ein 7805 Festspannungsregler (5V/1A sollten gemütlich reichen...) für die "empfängerseitige" Stromversorgung des Fahrtreglers, dazu brauchts noch ein paar kleine Kondensatoren - siehe Schaltplan.

Das ganze zusammenlöten und verkabeln, an die Autobatterie anschliessen, mit dem Servotester die gewünschte Drehzahl für den Starter einstellen und fertig ist die Laube... ==[]

Viele Grüße

Torsten

D1 -> 1N4001 "Dummheitsdiode" als Verpolungsschutz
C1 -> Elektrolyt-Kondensator 10µF/etwa 25V
C2,C3 -> Keramische Kondensatoren 100nF
C4 -> Elektrolyt-Kondensator 220µF/etwa 10V
R1 -> Widerstand 680kOhm
IC2 -> Festspannungsregler 7805
LED1 -> Herkömmliche 3mm-LED
»Torsten_G« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5V_Supply.jpg
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (20. April 2005, 21:42)


baumgartnera

RCLine User

Wohnort: Weiz Österreich

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. April 2005, 21:57

Hallo!

Warum kaufst Du Dir nicht einen Elektrostarter für 12 Volt. Vielleicht kann man ja den Motor da drinnen durch einen 12 Volt Motor ersetzen. Dürfte wohl billiger sein, als ein Spannungswandler.

Andreas.
Meine Homepage:

[SIZE=3]www.andreas-baumgartner.at [/SIZE]

.

HagbardC72

RCLine User

  • »HagbardC72« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 59387 Königreich Damich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. April 2005, 11:00

Vielen Dank Euch allen,

mal sehen, wie ichs mache, die Vorschläge sind schonmal super! :ok:

Hag
Auf meiner Homepage : Flug-Einsteigerhilfe, Akku-Einsteigerhilfe,
PC-Netzteil-Umbauanleitung und meine Modelle


Hangar: Piper Pico Cup, Twinstar, Twinjet, Skycat, Depron-Ultimate, Me163.

Wir sehen uns im Himmel!!!

11

Donnerstag, 21. April 2005, 11:47

Hi

Die Schaltung von Torsten G. sieht doch schonmal gut aus.
Ich vermute mal, dass es auch die günstigste Lösung des Problems sein wird.


Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Ruediger

RCLine User

Wohnort: D-63791 Karlstein. Gesetzmässigkeit: Je flacher der Beitrag, desto mehr Smileys darin. UTFS!

Beruf: EDV-Knecht

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. April 2005, 13:02

Moin Leutz,

hat schon jemand bedacht, dass der Starter im Anlaufmoment nur ein "klitzkleines" bisschen mehr (3-5 mal mehr) an Strom als die 20Amps braucht? Da raucht so mancher Fahrtregler einfach ab.

Ok, nun die simpelste Lösung neben dem Bund Lautsprecherkabel: Ne 12V/55W-Autoglühbirne in Reihe zum Starter. Da kann man dann auch optisch signalisieren, dass man gerade anlässt ;-)

hth,

Rüdiger
[SIZE=2]Flugmodellbaudateien aller Art ohne Ende: Das Corsair-BBS Dateiarchiv [/SIZE]

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. April 2005, 13:17

Zitat

Original von Ruediger
hat schon jemand bedacht, dass der Starter im Anlaufmoment nur ein "klitzkleines" bisschen mehr (3-5 mal mehr) an Strom als die 20Amps braucht? Da raucht so mancher Fahrtregler einfach ab.


Tja, entweder den Regler leicht überdimensionieren oder einen CAR-Regler nehmen (bei 12V gibts allerdings weniger Auswahl), die halten das locker aus.

Wenn man einen Regler mit BEC nimmt braucht man noch nichtmal einen 7805.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »clystron« (21. April 2005, 13:18)


14

Donnerstag, 21. April 2005, 14:32

Die Schaltung von Torsten ist nur ein mit 1 Ampere belastbarer Spannungsregler, dann brauchst du noch einen Servotester und einen Fahrregler dazu.

Die Schaltung auf

http://www.uoguelph.ca/~antoon/circ/pwm555.html

scheint aber wesentlich passender zu sein - vor allem brauchst du da keinen extra Fahrregler und Servotester dazu. Der BUZ11 ist konstant mit max. 30 Ampere, Stossweise mit 120 Ampere belastbar - das sollte dann schon gut funktionieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andix« (21. April 2005, 14:33)


HagbardC72

RCLine User

  • »HagbardC72« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 59387 Königreich Damich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

15

Freitag, 22. April 2005, 12:13

Favorit ist bisher die 12 V Birne, weils so simpel ist,

Aber die letzte Schaltung sieht auch sehr interesannt aus, wie steuert man denn da den Strom, die Drehzahl?

Hag
Auf meiner Homepage : Flug-Einsteigerhilfe, Akku-Einsteigerhilfe,
PC-Netzteil-Umbauanleitung und meine Modelle


Hangar: Piper Pico Cup, Twinstar, Twinjet, Skycat, Depron-Ultimate, Me163.

Wir sehen uns im Himmel!!!

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

16

Freitag, 22. April 2005, 21:43

die Schaltung ist lediglich für die Erzeugung der 5V für einen Servotester geeignet, aber nicht für Deinen Motor. Alles was mit Vorwiderständen und/oder Glühbirnen zu tun hat, ist für diesen Zweck völlig ungeeignet. Sobald du den Motor belastest steigt der Strom mit dem Resultat, dass die Motorspannung sinkt, also keinen Power mehr hat. Lineare Regler verbruzzeln zuviel Leistung und werden einen baldigen Hitzetod sterben, zumal bei Strömen über 10A sowas nur mit extrem hohen Material und Kühlungsaufwand geht.
Motorsteller geht, (mit zusätzlichen Servotester, oder entsprechend umbauen: Intergrator ausbauen, dafür Gleichspannung mittels Poti einspeisen, erfordert einige Messungen und Dimensionierungen) Funktionieren tut auch PWM - Motorsteller für AC-Motoren (ist ja quasi ein Motorsteller wie er im Modellflug/car/schiff benutzt wird)
Auch geht ein Step-up-Wandler (Wirkungsgrad sehr hoch, aber teuer und kompliziert)
Bleibt übrig: 7,2V-Akku, ist von allen Möglichkeiten die beste und preiswerteste, wenn man nicht fundierte Kenntnisse im Selbstbau von Leistungselektronik hat.
Tut mir leid das so sagen zu müssen,
Gruß, Rene

17

Samstag, 23. April 2005, 00:01

>Aber die letzte Schaltung sieht auch sehr interesannt aus, wie steuert man denn da den Strom, die Drehzahl?

Die steuerst du über das 50k-Ohm Poti (ist im Schaltplan abgebildet).

HagbardC72

RCLine User

  • »HagbardC72« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 59387 Königreich Damich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

18

Samstag, 23. April 2005, 10:25

Dachte ich mirs doch ;)

Ist die letzte schaltung nun tauglich oder nicht?

Hag
Auf meiner Homepage : Flug-Einsteigerhilfe, Akku-Einsteigerhilfe,
PC-Netzteil-Umbauanleitung und meine Modelle


Hangar: Piper Pico Cup, Twinstar, Twinjet, Skycat, Depron-Ultimate, Me163.

Wir sehen uns im Himmel!!!

19

Samstag, 23. April 2005, 11:23

Ja, die erwähnte Schaltung auf

http://www.uoguelph.ca/~antoon/circ/pwm555.html

sollte für dich passen.

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

20

Samstag, 23. April 2005, 12:58

Zitat

Original von mosi
die Schaltung ist lediglich für die Erzeugung der 5V für einen Servotester geeignet,
...
Gruß, Rene


Sorry, ich muss mich hier selbst korrigieren, ich dachte die Schaltung von Torsten_G.
Die im Link angegebene ist natürlich korrekt...
Gruß, Rene