Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 9. Mai 2005, 14:03

Hi Wurpfel,

die Idee mit dem Spazierstock ist gut. Aber pass auf wenn du ihn in hängendem Zustand vor dem Körper rotierst....
Die Länge von 30cm kommt mir da gar ungünstig vor und wir wollen doch deine Frau nicht erzürnen,oder? :nuts:

Warum nimmst du den FreeStyler nicht erst mal so wie er ist? Ist doch schon ein Rollrädchen drin oder irre ich da?

Ich muss erst mal sehen wo ich einen herbekomme. Scheint nicht mehr so häufig rumzuliegen.

@Andi

hast du was mit dem Code anfangen können?

Oh Mann, die Idee mit dem Spazierstock ist wirklich gut. Schon wegen der Nulllage. Ich meine, ich brauche die bei meinem Flugstil nicht wirklich...

Ich liebe dieses Forum...
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sidigonzales« (9. Mai 2005, 14:10)


22

Montag, 9. Mai 2005, 14:39

Hi..

@Geist: Muss gestehen, bisher hab ich noch keine Zeit gefunden, ernsthaft in den Code zu schauen... nach meinem Umzug ist die Werkstatt noch nicht hergerichtet... das Mädel wollte zuerst ein begehbares Wohnzimmer haben, bevor ich ne Werkbank oder gar ein Plätzle für Elektronikbasteleien bekomme.. die falschen prioritäten eben :nuts:
Auch werde ich nur allgemeine Methodik damit überprüfen können, da ich das ganze als C-Code schreibe... was anderes kann ich nich.

Stick und Neigungssensoren:
Da muss man ziemlich auf die Art der Sensoren achten. Ich hab sowas vor fast 20 Jahren mal als Digital-Joystick gehabt.... Das war ne ziemliche Katastrophe, da man nicht nur die Neigung, sondern auch die Winkelbeschleunigung dorthin gemessen hat - nur mit falschem Vorzeichen. Wenn man den Stick zügig nach VORNE bewegt hat, dann hat man zunächst einen kurzen Ausschlag nach HINTEN erhalten, bevor dann das VORNE Signal kam. Möglicherweise waren da Quecksilberschalter drin, welche erstmal in die Gegenrichtung schwappten.

mfg
andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »___...._____.« (9. Mai 2005, 14:40)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 12. Mai 2005, 10:02

Hi Leutz

was meint ihr:

den neigungssensor könnte man auch mit einem pendel und DME-streifen lösen. mit einem kleinen vorverstärker/temp-comp/linearisierchip recht einfach.
sowas geht natürlich auch für den joystick..DME am stock.


oder kapazitiv mit einem segmentierten ring und einem niedrigfrequenten HF-feld.
oder ähnlich einem touchscreen, kapazitiv und einer "sensorkugel in dämpfungssuppe"
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

24

Donnerstag, 12. Mai 2005, 10:16

Hi..

Pendelstick: Auch da hättest du das problem dass du nicht die absolute Neigung deines Sticks im Raum messen würdest, sondern eben die gesamte Pendeldynamik... meiner Meinung nach nicht ohne weitere Dämpfungsmassnahmen (z.B. gespannte Seilschlaufe vom Stick unter den Fuss) geeignet für feinfühliges und dennoch zügiges Steuern.

mfg
andi

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 12. Mai 2005, 10:47

Hi Andi

stimme dir zu..
habe mir darum einen starres system vorgestellt: unten der akku, als verbindung ein GFK-stab, oben griff und elektronik. die zwei DMS klebe ich kurz unter dem griff an. die (über)schwingerei kann man teilweise/ganz wegrechnen :shy:

so ein system hätte noch den vorteil das der griff zb. 30° nach vorne geneigt werden kann.

DMS ist mir sehr sympatisch: die elektronik ist direkt auf dem substrat, die dinger geben ein lineares signal ab, oft 0-5V, ideal für meine noob-kenntnisse im ATM8 proggen.


diese DMS kann man auch für einen kreuzknüppel verwenden. oben eine auflagefläche für den daumen, daran ein GFK-stab der durchs griffinnere bis ganz unten geht, unten die DMS. das system baut schön kompakt..

ich versuche mal samples zu betteln. kennst du vielleicht eine Quelle??


noch eine idee: eine optische maus könnte man umdrehen und mit dem daumen eine referenzfläche bewegen. toll auch hier: da kommen die positionsdaten im seriellen format "raus"...noobs-proof :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (12. Mai 2005, 10:58)


26

Donnerstag, 12. Mai 2005, 11:29

Hi..

DMS... nun, bisher habe ich nur mit "nackten" DMS gearbeitet, ohne eingebaute Elektronik; d.h. da war Verstärker usw. erforderlich.
Muster-Quelle ist mir (noch) keine bekannt; müsste man mal Hersteller anschreiben.

Die Rausrechnerei der Dynamik find ich gar nicht mal sooo banal, da man bei nem zweifreiheitsgradsystem schon mal Kopplungen bekommt und zudem frequenzgang und Dämpfung des Systems kennen sollte. klar, machbar ist das, notfalls "nur" über Filter, aber eben etwas aufwendiger.

Die Idee mit der optischen Maus gefällt mir gut. Das ist billig, einigermassen präzise und hoch genug auflösend. Allerdings muss man die Wegdynamik rausnehmen, sonst stimmt der Nullpunkt nach einem "schnellen" hinweg und "langsamen" Rückweg nicht mehr.

Für´s Auslesen von PS2-Mäusen per µC hab ich irgendwo fertige avr-gcc-Sourcen rumliegen...

grüssle

andi

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 12. Mai 2005, 12:07

hi Andi

die dynamik wird doch von windoof gemacht..oder doch mausgemacht?

kennst du das format des maus-streams?
sind die koordinaten im ASCII-code als 8bit-wort??

ich muss mal googeln wie so eine maus kommuniziert!



meine werbe-maus zittert schon.. sie wird bald geschlachtet :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

28

Donnerstag, 12. Mai 2005, 12:35

Hi..

ich mail dir grad mal ne Library für Maus und AVR...

grüssle

andi

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 12. Mai 2005, 12:56

Tolle Ideen, die ihr da gerade verfolgt. :nuts: Über so etwas habich auch schon nachgedacht, war mir dann aber doch nicht sicher, ob eine Bewegungsmimik ohne festen Gegenpol so sinnvoll ist:
- Der Gyro auf Seite z.B.: jede Drehbewegung des Körpers wird als SR-Steuerimpuls gewertet. Oder steht ihr nur stocksteif da?
- Wenn ihr während des Fluges eine Mücke verjagen wollt oder wenn´s irgendwo juckt - was dann?
- Glaubt ihr nicht, dass eine Steuerung, bei der jede Bewegung als Steuervorgabe interpretiert wird sehr ermüdend ist? Ich zumindest wechsle bei längeren Flügen meine Position.
- Eine Zweiachsensteuerung nur mit einem Finger oder gar mit dem Daumen stelle ich mir recht unpräzise vor. Reicht da die Beweglichkeit und Feinfühligkeit des Daumens überhaupt aus?

Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

P.S.: Einige Modellspeicher müsste so ein Sender schon haben und die üblichen Mischer auch...

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 12. Mai 2005, 13:21

Hallo,
wow - eine gute Idee jagt die andere hier :ok:

Andi's Einhandsender ist beeindruckend. Wenn man die Idee weiterspinnt, könnte man noch einen zweiten, identischen Knüppel verwenden.
Für Indoor, Segelfliegerei ein Einhandknüppel. Für Kunstflug einen zweiten Einhand-Knüppel in die linke Hand. Kommunikation der Dinger z.B. über Bluetooth.

Ein Möglichkeit, einen Joystick in entspannter Haltung zu verwenden, wäre vielleicht eine Armstütze (so etwas, was man verpasst bekommt, wenn man sich den Arm bricht). Also eine Art Sidestick, den man sich um den Hals hängt ???

Macht aus einem Waschbärenbauch zwar keinen Waschbrettbauch, ist aber auch nicht dafür geacht ...

Noch was zum Nachlesen: http://jef.raskincenter.org/published/transmitter.html

Gruss,
Wolfgang

31

Donnerstag, 12. Mai 2005, 13:44

Hi..

@Dieter: klar ist das (für mich als Pultflieger) nicht so präzise per Daumen allein, aber wenn man bedenkt dass auch Handsender eigentlich per Daumen gesteuert werden...
ich für meinen Teil wollte das auch nicht per "Körperhaltung" steuern... ich schätze am Senderpult die Tatsache, dass ich auch mal beide Flossen kurz wegnehmen kann.
Wir haben mal spasseshalber eine Steuerung für die Nachführung einer Onboard-Kamera per VR-Helm mit Kopfsensoren gemacht... das verdeutlich das von dir angedeutete Problem... still zu halten ist sehr ermüdend.

@Wolfgang:
Beim Einsatz zweier solcher Sender sehe ich eigentlich keine Vorteile mehr.
Die Einhandversion entsteht bei mir aus völlig anderen Beweggründen:
-kleiner kompakter Sender für den urlaub
-Einhandsender, damit der Wurfarm frei bleibt
-Sender für einen Bekannten, dem aufgrund eines Unfalls ein Unterarm fehlt.

grüssle

andi

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 12. Mai 2005, 14:40

hi Leutz

beim funken gibts den roger-button. den drückt man wenn man sendet.
kann man auch per IR machen.. seht euch die force-feedback-sticks mal genauer an.
die kommandos werden nur ausgewertet wenn man will, lässt man los passiert nix oder was failsafe-artiges..





ein modellspeicher für hunderte modelle ist im butterfly zu haben: 4MB speicher onboard...und mischen könnt ihr was ihr wollt!
ein vernünftiges interface für alle möglichkeiten wird wohl PC-gestützt sein. die feinheiten können dann auf platz abgestimmt werden.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Michael.Mueller

RCLine User

Wohnort: Dortmund

Beruf: Inschinööör

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 12. Mai 2005, 18:40

der thread hier hat mich direkt an nem film erinnert.



problem dabei: eigentlich müßte für gute ergonomie der drehpunkt des knüppels im zentrum des handgelenks liegen.
aber macht weiter in die richtung, ich finds auch sehr interessant.
In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du sechzig glückliche Sekunden deines Lebens.
-Albert Schweitzer

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 12. Mai 2005, 19:18

Hi Andi

Danke für die libs.. :heart:

ich verwende auch den crumb128 auf atmega128 basis. der hat einen USB-protokollkäfer drauf. wenn ich mal durchblicke kann ich mir eine schöne API für einen force-feedback-joystick/pad basteln :shy:
dann brauchts nur noch einen hub für das blauzahnmodul und fertig ist :O

sieht interessant aus: der butterfly hätte im mausgehäuse fast platz :)
bin mal gespannt ob ich die ps2-maus (MS explorer mit IR) ans butterfly kriege.



muss mich noch klug-googeln und wetze den schraubendreher 8(
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

35

Freitag, 13. Mai 2005, 17:23

@ wurpfel:
Wenn das so ist - bestellt!

Wo kann ich mir diese force feedback sticks genauer ansehen?

@ Wolfgang:
Dein Anfang war gut. Dann hast du nicht mehr konsequent zu Ende gedacht: Eine Hand für einen Segler, die zweite für einen Schleppflieger :nuts: Soll ja ein bisschen anspruchsvoll werden ==[]
Wasserflieger sind geil! :nuts:

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

36

Freitag, 13. Mai 2005, 22:22

Hi Dieter

angucken kannst du die in jedem PC-shop ;)

das force-feedback ist standard bei fast allen pc-games. zb eine gut gemachte simulation wie Il2 rüttelt sehr echt am joysticks....




um sowas nutzen zu können benötigt man ein stück software die den messwert vom flieger in eine entsprechende aktion des joysticks umsetzt, eine API.

meine coder-künste sind aber noch sehr entwicklungsfähig, bin hier wirklich erst anfänger :shy:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 17. Mai 2005, 23:51

hi Leutz

habe mal ne optische maus geschlachtet und deren reste inspiziert.
es ist ein altes MS-teil, löst aber mit über 800dpi auf. wenn ich 256 zustände detektiern will benötige ich 8,128mm weg. die ganze mimik hat also platz in einem steuerstock mit einem pendel oder könnte 1:1 ergonomisch per daumen bewegt werden: 5mm hoch/links/rechts/tief :D

jetzt muss ich nur noch die mausfunktion per baskom auslesen können...
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 29. Mai 2005, 16:02

das auslesen der maus macht noch etwas probleme :shy: am compi gehts, am crumb128 net ;(

dafür habe ich den encoder einer kugelmaus zum potiersatz umgebaut. da zitterrt nie mehr was :evil:
als servomechanik kommt ein cdr-schubladenmotor inkl. getriebe zum zug. ist als kräftiger flapantrieb angedacht.

habe noch einige HS55 mit schüttelfrost ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

39

Mittwoch, 24. August 2005, 12:04

Zitat

Original von Michael.Mueller
der thread hier hat mich direkt an nem film erinnert.



problem dabei: eigentlich müßte für gute ergonomie der drehpunkt des knüppels im zentrum des handgelenks liegen.
aber macht weiter in die richtung, ich finds auch sehr interessant.


Hallo Michael,

Super, aus welchem Fim ist das?

Gruß
Claus

40

Mittwoch, 24. August 2005, 12:10

Hallo,

Fein, noch ein super Fred zum Thema Selbstbau einer RC-Anlage.

Genau mit solchen Gedanken hab ich auch schon gespielt.
Wenn man schon, wie ich plane, seinen eigenen Sender baut,
dann kann man ja auch bei der Eingabe optimieren/individualisieren.
Interessant finde ich die Playstation-Controller-Lösung bzw.
Einhand-Controller.
Muss man für den Playstation-Controller eigentlich direkt an die
Hardware oder kann/sollte man das Protokoll per MC auswerten?
Seh grad bei Conrad, dass es Die Playstation Teile auch mit 2,4 GHz
Anbindung gibt, also 'ohne Schur'.

Gruß
Claus