Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 20. Mai 2005, 15:19

Mit einem Taster 10 Funktionen schalten!!!

Hallo,

ich sags gleich meine elektronikkenntnisse beschränken sich auf das zusammenlöten von bauteilen nach schaltplan :) :dumm:

Ich möchte gern im meinem modell 10 funktonen schalten, alle über das durchschmelzen eines stahldrahtes z.b. fallschirmspringer abwerfen, rauchpatronen zünden usw.

1. lösung 5x 2-kanalschalter vom conrad :no:

2. lösung einen 2-kanalschalter vom conrad und eine elektronik die folgendes macht: :ok:

(sender mit taster -> empfänger -> 2kanalschalter -> 10 stahldrähte)

taster 1mal betätigen draht 1 glüht für 2 sekunden
taster nochmal betätigen draht 2 glüht für 2 sekunden
usw...

wird der taster z.b. 3mal kurz hintereinander gedrückt glühen 3 drähte fast gleichzeitig.

das mit dem draht funktioniert auch schon einwandfrei
3 cm stahldraht an 9-10V für 2s ca 10-20A

im modell lipo 3s2p 11,1V max 30A und bec 5V


falls jemamd so nen plan hatt würde ich mich drüber freuen
oder jemand interesse hat mir zu helfen

hier hab ich schon mal nen ansatz...

grüße
martin
»Martin.Altmann« hat folgendes Bild angehängt:
  • schrittschalter_%205_%20u_10_stufig_schaltplan.gif
Aurora 9 / T-Rex 500 ESP / CopterX 500 im Airwolf / T-Rex 450 SE V2 / CopterX SE V2 im Airwolf / Blade MSR / Funjet / Twin-Jet / Carson Eurofighter / JU-52

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Mai 2005, 15:33

ANALOG
steuere es mit zwei servos, kurvenscheiben und einer 4stk-microschalterlogik im flieger.

DIGITAL
ich persönlich realisiere sowas lieber mit einem ATMEGA8-prozzi. der kann 16 ausgänge an MW direkt ansteuern. wenn du willst auch proportional :nuts:



google mal nach navi- oder multifunktionsmodul bei den schiffs- und truckbauer ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

3

Freitag, 20. Mai 2005, 15:40

lieber digital, aber ich will die drähte ja nur nacheinander zum glühen bringen nicht geziehlt draht 1 dann draht 5 sondern 1-2-3-4 das geht doch bestimmt einfacher als mit nem multifunktionsmodul oder?

grüße
martin
Aurora 9 / T-Rex 500 ESP / CopterX 500 im Airwolf / T-Rex 450 SE V2 / CopterX SE V2 im Airwolf / Blade MSR / Funjet / Twin-Jet / Carson Eurofighter / JU-52

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Mai 2005, 16:44

der aufbau unterscheidet sich nicht gross, du lässt nur andere software laufen.
ich denke mit einem mikroprozzi gehts ganz elegant..

wie willst du eigentlich die 10A schalten. nimmst du eine FET-bank? dicke kabel??

wenns nur ausklinken soll gibts auch magnetaktuatoren oder MW. wäre viel leichter und lässt sich direkt ab prozzi steuern, ohne treiberbank!
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

5

Freitag, 20. Mai 2005, 16:59

Ich glaube bei den auftretenden Strömen wäre es sinnvoll, die Drähte üer Relais oder Transistoren zu schalten, oder?
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

6

Freitag, 20. Mai 2005, 17:07

ja klar ich hab scho nein paar buz11 daheim, ich weiss nur nicht wie ich die anstatt der dioden in die schasltung reinbring dass es funktioniert.
Aurora 9 / T-Rex 500 ESP / CopterX 500 im Airwolf / T-Rex 450 SE V2 / CopterX SE V2 im Airwolf / Blade MSR / Funjet / Twin-Jet / Carson Eurofighter / JU-52

7

Sonntag, 25. Juni 2006, 00:54

Hi,
nachdem das ganze etwas eingeschlafen ist, habe ich das thema nun wieder aufgegriffen.
Leider bin ich noch nicht so richtig weiter gekommen, es hängt an den lastschaltern die der 4017 ansteurn soll.

ich wäre wirklich sehr dankbar wenn mir da jemand weiterhelfen kann...

Grüße
Martin
Aurora 9 / T-Rex 500 ESP / CopterX 500 im Airwolf / T-Rex 450 SE V2 / CopterX SE V2 im Airwolf / Blade MSR / Funjet / Twin-Jet / Carson Eurofighter / JU-52

8

Sonntag, 25. Juni 2006, 01:04

@ wurpfel
danke für deine damaligen tipps aber leider ist das projekt aus zeitgründen damals gestorben aber jetzt wieder aktuell (mehr zeit :) )

Zitat

ich denke mit einem mikroprozzi gehts ganz elegant..

leider hab ich keinen schimmer von mikroprozzis ...


Zitat

wie willst du eigentlich die 10A schalten. nimmst du eine FET-bank? dicke kabel??


kabel sind kein problem da gehen 0.75m², sind ja nur 2 Sekunden, dann ist der draht spätestens durch ge :angry:

Funktional hat sich auch was getan, das lauflicht mit ansteuerung über einen 555 funktioniert, wie schon geschrieben muss ich nur noch mit dem ausgang des 4017 die 10A für 2s schalten und dort ist leider noch der hund begraben.

grüße :w
Martin
Aurora 9 / T-Rex 500 ESP / CopterX 500 im Airwolf / T-Rex 450 SE V2 / CopterX SE V2 im Airwolf / Blade MSR / Funjet / Twin-Jet / Carson Eurofighter / JU-52

Jan H.

RCLine User

Wohnort: Emsland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 25. Juni 2006, 01:29

Zitat

Original von Martin.Altmann
...

Zitat

ich denke mit einem mikroprozzi gehts ganz elegant..

leider hab ich keinen schimmer von mikroprozzis ...
...


Hallo Martin,
hier im Forum gibt es einen "Atmel-Programmierung für Einsteiger" Bereich, wenn du dich also mit Mikroprozessoren beschäftigen möchtest, wäre dies ein Weg einzusteigen.

Schau dich dort mal ein wenig um, in einem Teil wird der Aufbau des Experimentierboardes beschrieben und in 2 anderen Teilen, kannst du dich für die Programmiersprache (Basic oder C) entscheiden.

Gruß Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jan H.« (25. Juni 2006, 01:29)


10

Sonntag, 25. Juni 2006, 02:06

Hallo Martin,

Zitat

Original von Martin.Altmann
ja klar ich hab scho nein paar buz11 daheim, ich weiss nur nicht wie ich die anstatt der dioden in die schasltung reinbring dass es funktioniert.


der Source-Pin kommt an (-), Gate an den Ausgang des 4017, und die Last zwischen (+) und Drain-Anschluß.

Grüße,

Thomas

11

Dienstag, 11. Juli 2006, 00:13

Hallo ,
ich hab die Schaltung jetzt mal aufgebaut, alles hin :wall:
der 4017 wird richtig warm und die Schaltung funktioniert nach dem durchbrennen des ersten Drahtes überhaupt nicht mehr.

Bittere Erkenntnis, ich überlasse das denen die sich mit sowas auskennen... ;( :dumm: :wall:

Danke trotzdem für eure Tipps
Grüße
Martin
Aurora 9 / T-Rex 500 ESP / CopterX 500 im Airwolf / T-Rex 450 SE V2 / CopterX SE V2 im Airwolf / Blade MSR / Funjet / Twin-Jet / Carson Eurofighter / JU-52

12

Dienstag, 11. Juli 2006, 08:44

Nur nicht so schnell aufgeben.

Wenn der 4017 warm wird ist er vermutlich überlastet oder defekt.
Wie hast Du deine Masseführung gemacht ?
hängen die Sources der einzelen Treibertransistoren mit "dickem" Draht an der Akkumasse (auch hier fließen ja 10A) ?
Ist die Elektronik um den 4017 auch dort angeschlossen ?
Hast Du zwischen den Ausgöngen des 4017 und den Treibertransistoren Widerstände eingebaut (ich würds mal mit 220 Ohm versuchen) ?
Bricht die Spannung beim Einschalten des ersten Drahtes stark zusammen ?

Das sind so die Sachen die ich mal testen würde.

Wenn du dich nicht mit Microcontrollern beschäftigen magst wird sich dein Problem sicher auch mit einem Kanalschalter in Zusammenarbeit mit deiner Schaltung lösen lassen. Auf die Funktion 3xTastendruck = Kan 1...3 ein wirst Du dann aber verzichten müssen.

13

Dienstag, 11. Juli 2006, 11:36

Hallo Martin,

welche Ausführung des 4017 hast Du eigentlich verwendet? Wenn's z.B. ein 74HC4017 ist, darf die Betriebsspannung nicht höher als 6V sein, beim CD4017 o.ä. darf es deutlich mehr sein....

Grüße,

Thomas