Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 10. Juni 2005, 17:08

Akkuladen aus Autobatterie

Moin zusammen,

bin neu hier und es ist mein erster Beitrag. Ich fahre Rennboote mit siebenzelligen Akkus, die ich vor Ort aus einer Autobatterie lade. Ich verwende Robitronic Lader ohne Wandler und habe das Problem, daß der Ladestrom zum Ende der Ladung abfällt, da die Spannungsdifferenz zwischen dem zu ladenden Akku und der Autobatterie zu gering ist. Ich vermute das einfach mal so, weil es zu Hause an einem Festspannungsgerät (13,8V) geht. Habt Ihr eine einfache Schaltung, die die Autobatteriespannung um ca. 2 V bei 5-8A Belastung anheben kann.


Gruß Marcel

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Juni 2005, 18:29

RE: Akkuladen aus Autobatterie

Vom Gesamtaufwand her dürfte ein Lader mit Aufwärtswandler vermutlich die bessere Lösung sein. Schon die Beschaffung der Speicherdrossel ist nicht ganz unproblematisch.

Ansonsten empfehle ich mal hier zu stöbern: www.sprut.de

Vielleicht ist dein Autoakku auch nicht mehr der Beste?

Gruss, Rene

3

Freitag, 10. Juni 2005, 21:09

hallo,
ja das ist das problem bei den ladern ohne wandler.
ich hab den robitronic auch.
eine abhilfe wäre z.B.
die kabel dicker machen.
die verpolschutzdiode am eingang überbrücken, dann hat man schon mal ca 0,4V mehr. aber verpolschutz ist dann weg.
die sicherung überbrücken, dann hat man vielleicht 0,1V mehr.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

4

Freitag, 10. Juni 2005, 21:40

Moin MeisterEIT,

ist mir aber ein bißchen heiß die Sache. Hat man die Chance vielleicht mit den Endstufentransistoren was zu machen?


Gruß Marcel

5

Samstag, 11. Juni 2005, 00:26

hi,
die antwort ist nein.
bevor ein anderer mosfet was bringt,
muss man den shuntwiderstand kleiner machen und die auswertung anpassen.

was ist zu heiss an der sache die diode und die sicherung zu überbrücken ?

da muss man halt mehr aufpassen.

grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]