Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:00

Hi Leutz

ich kann Chris nur zustimmen: fangt einfach mal an! alle tools gibts als demos, die reichen am anfang locker aus!

der unterschied zwischen C für intel und AVR ist klein. theoretisch genügt ein neucompilieren um das proggi vom P5 auf einen AVR zu ziehen... :D

ich kenne nur niemand der das macht! zu unterschiedlich ist der eigentliche progi-aufbau.

also habe ich eine umgebung um AVR zu proggen und was anderes für den PC.

assembler ist schon gut..nur etwas mühsam um damit zu arbeiten. BASCOM macht sehr guten code, nur assemblerfreaks holen da was raus.

BASCOM kann inzwischen 4k code in der demoversion.
falls deine anwendungen wachsen: das progi kostet um 100euro in der vollversion..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Bruchflieger

RCLine User

  • »Bruchflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 23. Juni 2005, 21:18

Hi,

Also erstmal recht herzlichen Dank, daß ihr so zahlreich hier Postet - ist nicht überall selbstverständlich... :ok: (zumal ich ja Experte bin im Stellen dummer und manchmal auch sinnloser Fragen... ;)

Naja ich werde das jetzt sowieso so machen - bleibt mir ja eh nicht viel anderes Übrig, als zu probieren und es dann hoffentlich auch zu raffen... Und wenn Bascom wirklich so gut ist, sind die 75,- Eu (hab vorhin mal nachgesehen) ja ein fairer Preis, den ich dann auch gern bezahlen würde. ( Im Gegensatz zu anderen, die es übertreiben und ab 400 Eier für sowas haben wollen - raffen die das noch? Das sind über 800 DM!!! und dann nur für die Light-version!!! Die müssen doch ein paar Sprünge in der Schüssel haben! - Aber das ist ja ein anderes Thema...)

Der Grund, warum ich das alles auf einmal einkaufen wollte, war ja das einsparen von Versandkosten - aber da ich jetzt doch bei 3 Anbietern Teile einkaufen werde, ist das eh egal...

PS: bei RS-Components habe ich jetzt auch gefunden, wie man eine Matrixtastatur ansteuert. Da gibt es einen IC MM74C922N der eine 4*4 Matrix in Binärcode umsetzt (wenn ich das Datenblatt richtig interpretiert habe.).

Jetzt aber mal noch eine kleine Zwischenfrage: kann ich auch ohne STK500 einfach so mit einem kleinen Adapter ala sercon2mini (das der konkret dafür nicht geht weiß ich schon, aber so was ähnliches unkompliziertes) den Käfer dan im Steckbrett programmieren? weil die 120 Eus fürs STK500 wollte ich mir eigentlich sparen. - Im Funkamateur war da letztens ein Testboard für dem Mega 8 mit drin, da war der Programmieranschluß auf eine Mini_DIN Buchse geführt bzw auf eine 6pol. Buchsenleiste. Mal sehn, ich werde das mal so nachempfinden...
Grüße Dani.

Chris Benndorf

RCLine User

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 23. Juni 2005, 23:12

Zitat

Original von Bruchflieger
PS: bei RS-Components habe ich jetzt auch gefunden, wie man eine Matrixtastatur ansteuert. Da gibt es einen IC MM74C922N der eine 4*4 Matrix in Binärcode umsetzt (wenn ich das Datenblatt richtig interpretiert habe.).


Dieser Baustein ist nichts anderes, als ein kleine uC, den schon irgendwer programmiert hat. Daraus lernst Du *nichts*. Wie ich schon schrieb: nimm dir einen Taster und entprelle den in Assembler softwaremaessig. Dann lernst Du wirklich etwas Wichtiges. Beispiele findest Du bei AVR-Freaks und bei Atmel in den AppNotes.

Zitat


Jetzt aber mal noch eine kleine Zwischenfrage: kann ich auch ohne STK500 einfach so mit einem kleinen Adapter ala sercon2mini (das der konkret dafür nicht geht weiß ich schon, aber so was ähnliches unkompliziertes) den Käfer dan im Steckbrett programmieren?


Hast Du mal auf www.ganzfix.de/minilogger gaaaaanz unten nachgeguckt? Da ist alles was Du als Brenner brauchst. Wenn Du es noch besser machen willst, dann haengst Du noch einen HCT244 dazwischen (ala Kanda-STK200-Programmer). Den Programmer kannst Du auf dem Steckbrett schon gleich mit verdrahten.

Ich mach am Wochenende mal ein paar Fotos, wie soetwas aussehen kann.
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D

johmei

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

24

Freitag, 24. Juni 2005, 00:36

Hallo zusammen,

zum Gehäuse:
PLCC kann man in Fassungen stecken da die Pins an den Seiten nach unten umgebogen sind. Für TQFP gibt es zwar auch Fassungen, aber die sind Schweineteuer.

zur Programmierung:
Assembler ist was für Anfänger und Profis. Als Anfänger lernt man so einen uC kennen und es fällt einem später leichter zu verstehen was Pointer, Variablen etc. eigentlich sind. Als Profi kann man einige Sachen besser machen als ein Compiler.Dazu muss man aber erstmal wissen, wie so ein Compiler funktioniert - blöd sind die nämlich auch nicht! :) Assembler kann man für genau eine Prozessoryp verwenden, möchte man wechseln muss mand das Programm neu schreiben, bei C übernimmt das der Compiler! ;)

Entwicklungsumgebung:
Codebeispiele oder andere "Hilfestellungen" sind meist in C, also empfehle ich hier WinAVR (komplett FREEEEEEEEE) :ok: . Ich selbst nutze dabei nicht einmal das Notepad sondern Programmiere unter XEmacs im Viper (vi) mode. :evil:
Als Anfänger würde ich einen DIP Bausteine und eine Steckplatine wählen. Als fortgeschrittener Punktrasterplatine und Fädeldraht oder dann eben Eagle und SMD-Platine im Endstadium!

Gruss,
Stephan

P.S. als "Einführung" empfehle ich das Datenblatt zum AVR, da steht eigentlich alles drinnen - sogar auf deutsch! :-)
[SIZE=2]Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. :D (Mark Twain)[/SIZE]

25

Freitag, 24. Juni 2005, 00:42

hi,
zuerst baut man sich den SI-Prog auf ( einfacher programmieradapter), der nur aus ein paar widerständen und dioden besteht:

http://www.lancos.com/siprogsch.html

dann baut man einen anderen programmieradapter auf ( AN910), und zwar den hier :
http://www.mikrocontroller-projekte.de/
AVR910-Prog

dann programmiert man zusammen mit dem brennprogramm Ponyprog von www.lancos.com den AT90S2313 für den AVR910-Prog.

für den AVR910-prog verwendet man dann das brennprogramm AVR-Prog von atmel. mit diesem adapter hat man einen wunderbar schnellen und zuverlässigen ISP adapter.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

26

Freitag, 24. Juni 2005, 12:26

genau :ok:

und wenn man sich den Eigenbau nicht zutraut, kann man es notfalls mit dem AVR ISP (STK200/300) parallel port interface probieren.
mfg Harald

Chris Benndorf

RCLine User

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

27

Freitag, 24. Juni 2005, 19:59

Bilder

So, ich hab mal ein paar Bilder von meinem "Entwicklungssystem" gemacht :)

Komplettes Entwicklungssystem:


Die Spezialschaltung (Reset mit TL7705, Max232, 5V Stabi, Power-, TX- und RX-LED und 10-Pol-Programmierstecker, der schlecht auf's Steckbrett passt):


Der Brenner (mit HCT244):


PS: Der AVR910-Brenner ist out ;) Davon hab ich auch noch 3 rumliegen...
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D

28

Freitag, 24. Juni 2005, 20:24

RE: Bilder

Zitat

Original von Chris Benndorf
..
PS: Der AVR910-Brenner ist out ;) Davon hab ich auch noch 3 rumliegen...


hallo,
ich würde eher mal sagen, das der parallelport out ist.
wieso sollte der AN910 out sein ? der ist deutlich schneller als parallelportprogger.
aber wenn du die sowieso nicht mehr brauchst, dann kannst du eine ja ihm verkaufen oder schenken.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Chris Benndorf

RCLine User

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

29

Freitag, 24. Juni 2005, 21:24

RE: Bilder

Zitat

Original von MeisterEIT
wieso sollte der AN910 out sein ?


Wegen der seriellen Schnittstelle, die einer starken Inflation unterliegt. Wenn, dann muesste man das Teil auf USB umbauen ;) Der zweite Grund ist der Preis und der Implementationsaufwand, die liegen halt sehr hoch im Vergleich mit einem Parport-Brenner (mit USB noch extremer).
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

30

Freitag, 24. Juni 2005, 21:56

RE: Bilder

Werde mich mit den folgenden Fragen mal in den Kreis der Ahnungslosen einreihen:

1. Was ist denn der Unterschied zwischen SI-Prog, ISP-Adapter und AVR-Brenner?
Warum brauche ich ein SI-Prog um danach einen AVR910-Brenner zu programmieren, mit dem ich wiederum andere AVR brennen kann, geht das nicht gleich mit dem SI-prog?

2.hab ich mal irgendwo gelesen, dass parallel-Brenner nur bis Win2000 funzen?

Gruss, Rene

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

31

Freitag, 24. Juni 2005, 21:56

Hallo??

bei avr-freaks dümmpelt ein sw-usb rum: usb zu seriell ohne spez. bauteile, nur ein ATM8. ich denke damit lässt sich auch ein progger bauen ;)


parallel ist MEGAOUT :tongue:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

32

Freitag, 24. Juni 2005, 21:56

daheim die rechner werden noch sehr lange COM port haben.

und wenn du meinst das die insgesammt 5 euro für den AN910 teuer sind,
dann weis ich garnicht was du zu dem STK500 sagst, das 120 euro kostet.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

33

Freitag, 24. Juni 2005, 22:03

RE: Bilder

Zitat

Original von mosi
Werde mich mit den folgenden Fragen mal in den Kreis der Ahnungslosen einreihen:

1. Was ist denn der Unterschied zwischen SI-Prog, ISP-Adapter und AVR-Brenner?
Warum brauche ich ein SI-Prog um danach einen AVR910-Brenner zu programmieren, mit dem ich wiederum andere AVR brennen kann, geht das nicht gleich mit dem SI-prog?

2.hab ich mal irgendwo gelesen, dass parallel-Brenner nur bis Win2000 funzen?

Gruss, Rene


SI-prog ist ein ganz einfacher adapter aus ein paar widerständen, der funktioniert, aber auch nachteile hat. der ist langsam und funktioniert nur, wenn der alleine an den ISP ports vom AVR hängt. sobald da zb noch ein LCD dran hängt geht der nicht.

der AN910 hat einen microcontroler drauf, der die flussteuerung macht und durch die 20mA ausgänge des µPs kann am programmierport auch noch was dran hängen, das stört dann nicht. durch die verbesserte software ist der schneller als andere ISP adapter.

weil auf dem AN910 eben ein µP , ein AVR drauf ist, muss man ja zuerst einen anderen programmieradapter haben, um den µP vom AN910 zu programmieren.
das ist das problem, mit dem ei und der hähne. was war zuerst da.

ponyprog ist universell und kann mit passendem adapter auch eeprom brennen. deshalb ist ponyprog auch etwas unübersichtlich.

avr prog ist speziell für avrs und einfacher zu bedienen und die fuse bits einstelllungen sind eindeutiger.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

34

Freitag, 24. Juni 2005, 22:09

RE: Bilder

Hallo marcel,

das heisst also, dass jedes Brennprogramm, Pony-prog, oder der intergrierte Brenner von Bascom oder AVR-Studio auch immer die ganz spezielle Hardware erfordert? oder kann ich mit z.B. mit dem vermutlich gutem AN910 jede Software bedienen?

Gruss, Rene

35

Freitag, 24. Juni 2005, 22:36

hallo,
also es ist nicht ganz so einfach.
sagen wir mal so. meistens unterstützen die brennprogramme unterschiedliche adapter.
der SI prog geht aber nur mit pony prog.
der 910 geht glaube ich nicht mit ponyprog.
der 910 geht mit avr studio , da AVR prog ein bestandteil von avr studio ist.
was bascom unterstützt kann ich nicht sagen,
da ich nur codevision und winAVR zusammen mit dem AVR prog verwende.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Chris Benndorf

RCLine User

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

36

Samstag, 25. Juni 2005, 09:51

Ich wollte mit dem "ist out" keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen, nur in einer Anfaengerberatung ist der AN910er IMHO Overkill und schreckt Unerfahrene nur ab (ich brauche einen Brenner um einen Brenner zu bauen 8( ).

Andererseits ist *fuer mich* bei schnellen Basteleien der 910er bisher auch immer unbefriedigend gewesen, da ich nicht nur neue Brennsoftware fuer die neuesten AVRs brauchte, sondern auch immer noch den 910er neu brennen musste (mit dem parallel-Brenner). Deswegen liegen die Teile bei mir seit Jahren unbenutzt im Eck und sind out. Fuer parallele brauchte ich immer nur die Brennsoftware aktualisieren. Damit habe ich aber jetzt auch Probleme, da sich der Tiny2313 nicht brennen lassen will (timing)...

Zum Thema der seriellen Schnittstelle: Wenn ich einen AVR programmiere, der mir seriell Daten ausgibt, ist die EINE Serielle belegt und ich habe keine Lust, staendig umzustecken. Das meinte ich mit inflationaer...
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D

Bruchflieger

RCLine User

  • »Bruchflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

37

Samstag, 25. Juni 2005, 11:23

Und da kömmt auch schon mein nächstes kleines prob: solche Basteleien mache ich wie das meiste andere mittlerweile auch, mit meinem Schlepptop. Ich hatte zwar mal vor in meiner "Wekstatt" mal einen stationären PC einzurichten, aber seit dort auch noch meine kleine Drehmaschine Platz finden mußte, und das eigentlich nur eine kleine Kammer von 2*1,8m ist, geht das nicht.
Und am Schlepptop ist nunmal kein Com-Port mehr dran. Ich habe zwar einen Adapter USB->Com, der auch bisher mit allem funktioniert hat, aber ich würde ehrlich lieber einen Progger mit USB haben, wenn das geht. Oder eben einen parallelen, aber andererseits brauche ich den Parallelport auch wieder für meinen alten Scanner bzw für den Epson Tintenstrahler, den ich in meiner Werkstatt noch zu stehen habe.
Grüße Dani.

38

Samstag, 25. Juni 2005, 18:17

Hi,

ich habe mir folgende Schaltung für den ISP-Adapter zusammengelötet, das Teil funktioniert einfach super, auch wenn noch andere Komponenten an den PIN´s des ISP-Ports angeschlossen sind:

Parallelport-ISP-Adapter

Ist getestet mit Bascom AVR und Yaap, Sollte auch mit PonyProg funktionieren, mit AVR Studio geht´s nicht - die Software unterstützt nach meiner Kenntnis keine Parallelport-Adapter.

Aber dafür gibt´s ja PonyProg oder Yaap zum Übertragen des Assemler-Codes... :nuts:

Außerdem möchte ich jedem das AVR-Tutorial von mikrocontroller.net ans Herz legen - da ist alles Notwendige für die ersten Schritte ganz wunderbar beschrieben.

Viele Grüße

Torsten

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Bruchflieger

RCLine User

  • »Bruchflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

39

Samstag, 25. Juni 2005, 23:54

Man hab ich ein Glück! Ein Arbeitskollege von mir hat den Funkamateur abonniert und durch zufall die Hefte ab 01/2002 noch da gehabt. Denn von 04/02 bis 11/03 war da eine 18-Teilige Serie drin über AVRs. Von der Pike auf alles relativ idiotensicher erklärt, so daß sogar ich das kapieren kann! :dumm: jetzt muß ich das erstmal durcharbeiten, und doch mal endlich so einen Proz. bestellen.
PS: Interessant fand ich den Tipp, dem µP doppelt zu sockeln - ein Sockel auf der Leiterplatte und den Proz extra nochmal in einen Sockel stecken, damit beim herausnehmen aus der Leiterplatte nicht die Beinchen vom µP verbogen werden, sondern maximal die vom Sockel.
Grüße Dani.

johmei

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 26. Juni 2005, 00:09

Ich finde die Crumb's genial (www.chip45.com). Der Grosse hat z.B. schon RS232 und USB drauf und seperate Lötleiste (kannst jederzeit austauschen).
Der Grosse eignet sich aber nicht für die Steckboards, da Doppelleiste!

Ich hab jetzt den Grossen und den Kleinen. Brauche nur mal etwas Zeit, um den Krempel zusammen zu löten! ;( Schaltplan ist schon in arbeit! :)

Gruss,
Stephan
[SIZE=2]Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. :D (Mark Twain)[/SIZE]