Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dappes

RCLine User

  • »Dappes« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Juni 2005, 21:05

Windgenerator für unseren Flugplatz selberbauen

Hallo,

ich möchte gerne einen Windgenerator für unseren Flugplatz bauen. Also, wer hat sowas schon mal gemacht? Mir fehlt dazu absolut die Relation. Ein gedanke war z.B. eine riesenluftschraube von Menz oder so zu nehmen und an einem übrig gebliebenen Bürstenmotor anzuschrauben. Die Frage ist, wieviel Energie kann man damit gewinnen? Wie hoch wäre der zu erwartende Ladestrom bei einer mittleren Windgeschwindigkeit? Im Internet gibt es einige Baupläne, aber alle Generatoren sind etwas zu groß geraten. Ich suche etwas, um die Batterei in der Bude (max 200Ah) in Form zu halten. Vieleicht kann man ja mal seinen Akku dran aufladen, oder das Licht anmachen, oder das Autoradio betreiben.
Auch wie löst man das Problem mit dem Drehbaren Generator auf dem Mast (Schleifer?).
Und wie muß ein Laderegler aussehen? Was passiert bei Sturm mit dem Generator

Hat jemand sowas schon mal gesehen?

bigsalamanderle

RCLine User

Wohnort: Odenheim/bei Bruchsal/Kreis Karlsruhe

Beruf: noch Schüler ab 5.9.05 Azubi ;-)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Juni 2005, 13:45

Wie wärs denn mit Solar? Wäre auch nicht so umständlich --> Solarzellen aufs Dach + Laderegler-----> zur Batterie
Fertig! :ok: :D :dumm:
Gruß Cedric alias the HomePage-Maker.....

Rock/Reflex sind zerbrößelt dann flieg ich halt nen Calypso :ok:

Please visit my HP

Dappes

RCLine User

  • »Dappes« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Juni 2005, 16:46

Nö, da sieht man ja auch garnicht was passiert. Und selber bauen kann man das auch nicht. Und das kostet Geld und gibt Diskussionen. A
ber wenn es mit Kleingeld zu machen ist, dann geht sowas.
Darum lieber mit Wind.
Trotzdem Danke für den Tip
Patric

4

Dienstag, 28. Juni 2005, 20:48

Das Thema haben wir hier schon ein paar mal hier abgehandelt. Ich glaube, das Fazit war, das es sich kaum lohnt, Solaranlagen, Generator oder sonstiges zu beschaffen.
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

5

Dienstag, 28. Juni 2005, 22:08

Windgenerator

Mit einer KFZ-Lichtmaschine und dem dazugehörigen Laderegler vom Schrottplatz kann man sowas recht einfach realisiern.
Man braucht aber eine recht große Luftschraube (D ca 180cm) und eine passende Übersetzung, da die Lichtmaschine Drehzahlen um 2000 1/min benötigt.
Schleifringe sind nicht unbedingt nötig. Man kann mit einem Festanschlag verhindern das sich der Rotorkopf weiter als 360 Grad verdreht und die Energie dann einfach über ein herabhängendes Kabel abführen.
Es gab da ein hervoragendes Buch mit Bauanleitung in den 90er Jahren, ich schau mal nach ob ich das irgendwo finde.
Habe leider den Titel vergessen.

6

Dienstag, 28. Juni 2005, 22:14

Hab den Buchtitel bei Amazon gefunden:
Wind, Strom für Haus und Hof
von Uwe Hallenga
kostet 8,90 Euronen

Dappes

RCLine User

  • »Dappes« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Juni 2005, 05:51

Super, danke für die Mühe. Das Buch werd ich mir besorgen.

Dankeschön!

8

Mittwoch, 29. Juni 2005, 15:25

Aber was machst Du, wenn es mal winstill ist? Ist ja nicht grad selten im Sommer.
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dappes

RCLine User

  • »Dappes« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. Juni 2005, 17:52

Das selbe wie wenns Dunkel ist.

Warten :nuts:

Gruß

Patric

bigsalamanderle

RCLine User

Wohnort: Odenheim/bei Bruchsal/Kreis Karlsruhe

Beruf: noch Schüler ab 5.9.05 Azubi ;-)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Juni 2005, 00:39

Oder halt gaaanz stark pusten :dumm: :dumm: :dumm:

Gruß Cedric
Gruß Cedric alias the HomePage-Maker.....

Rock/Reflex sind zerbrößelt dann flieg ich halt nen Calypso :ok:

Please visit my HP

11

Montag, 4. Juli 2005, 15:20

RE: Windgenerator für unseren Flugplatz selberbauen

Hi,

guckst Du hier:

http://www.coforum.de/?WindKraft

Zapatc

Mathias Schröder

RCLine Neu User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Statiker

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Juli 2005, 15:49

RE: Windgenerator für unseren Flugplatz selberbauen

Hallo Patric, sieh mal hier, ist vielleicht was für Dich:

http://mitglied.lycos.de/bueroschroeder/…/windsystem.pdf

den "brushless" Genarator :evil: find ich ganz gelungen:

http://mitglied.lycos.de/bueroschroeder/…f/generator.pdf

eine alte KFZ-Lima tut's vielleicht auch, wenn die Drehzahl stimmt. Wenn Du Hilfe brauchst, bei der Auslegung (Leistungsbereich, Schnellaufzahl und so.. ) kann ich Dir gerne helfen.

Viele Grüße
Mathias

akku-lüku

RCLine Neu User

Wohnort: Aus dem schönen Berner Oberland

  • Nachricht senden

13

Montag, 26. Februar 2007, 12:33

Hallo.

Ich will dieses Thema wieder mal aufgreifen da ich selbst im Moment gerade so ein 200 W Windrad plane.

Der Propeller (Repeller) hat 2 Merer Durchmesser und 4 Blätter.
Als Generator werde ich einen grossen Brushlessausenläufer mit 1600W Nennleistung benutzen. :D
Ich werde ihn noch umwickeln und recht viele Spulen drauf pferchen damit er schon mit kleiner Undrehungszahl die 13 V welche zum Laden benötigt werden liefert.
Der Windgenerator kommt anschliessend auf unsere windreiche Alphütte zur Erweiterung der Solaranlage welche das Modellbauakkuladen nicht mehr ganz verkraftet (10 Zeller und 5s lipo). :wall:

Für Tipps bezüglich Generator und Repeller bin ich euch dankbar.

14

Montag, 26. Februar 2007, 15:42

Hallo,
über so eine kleine Windkraftanlage hatte ich auch schonmal nachgedacht. Unsere Solarpanels sind bei den derzeitigen Elektroboom zwar immernoch sehr gut aber sie werden wohl auch bald an ihre grenzen stoßen. Und wind haben wir im Norden ja auch immer und in der Zeit wo die Sonne an kraft verliert oft gar mehr als genug.
Ich dachte aber der einfachheit halber auch an eine Lichtmaschine vom Auto. So eine haben wir auch an einem Rasenmähermotor der dann quasi zur stützung oder zum Nachladen genutzt werden kann.
Ich denke es macht hier eher Sinn ein Windrad mit vielen Schaufeln zu bauen (so wie man sie gerne für Wasserpumpen einsetzt) denn diese sind Für schwachwind einfach besser. Eine Lösung die man gut selbst bauen kann und die man natürlich auch gut als Grundlage für ein Projekt kaufen kann (mit dem nebeneffekt das die kohle einem guten Zweck zugute kommt): http://www.stiftung-uetendorfberg.ch/windraeder/index.html
Hier die Luxuslösung: http://www.globusberichte.de/reiseberich…/lasithi-12.htm

RobertB

RCLine User

Wohnort: A-3620 Spitz a.d.Donau

  • Nachricht senden

15

Montag, 26. Februar 2007, 16:10

Nur so eine Idee

An alle Planer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Savonius-Rotor


Möglich das so etwas funktioniert.



Gruß Robert

16

Montag, 26. Februar 2007, 20:16

RE: Nur so eine Idee

Wir hatten bei uns im Verein auch mal so eine Diskussion.

Windkraft liesse sich grundsätzlich günstiger Installieren, aber...

Man braucht eine Vorrichtung die bei zu starkem Wind das Windrad vor Überlastung schützt.

Das mit dem Anschlag sollte auch funktionieren, wnn sich der Wind aber langsam von einer Richtung in eine andere bewegt kann es trotzdem vorkommen das das Windrad für lange Zeit am Anschlag steht ohne Leistung zu bringen.
Also doch wieder Schleifringe ?

Und ausserdem, wann geht ihr fliegen, wenn die Sonne scheint oder wenn der Wind bläst ?

Wir haben uns dann letztendlich doch für Solar entschieden.

Ein 110Wp Panel lädt unsere 2x75Ah Autobatterien auf (Ich weiß nicht optimal, aber billig).

Bei uns wird überwiegend am Wochenende geflogen und über einen Nachmittag hängen immer 2..3, acht oder zehn Zeller zum Laden dran.

Die Unterspannungsabschaltung des Ladereglers auszulösen haben wir erst zweimal geschafft, wobei einmal ein defekter Akku daran schuld war.

Neben den Akkuladern hängt auch noch unsere 12V Halogenbeleuchtung (4x20W) für unsere Schutzhütte an den Akkus dran

Anfangs haben wir es mit einem 55Wp Panel versucht, aber das war eindeutig zu wenig, das hätte nur fürs Licht gereicht.

akku-lüku

RCLine Neu User

Wohnort: Aus dem schönen Berner Oberland

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 27. Februar 2007, 12:32

Hallo

Jetzt kamen ja schon zwei drei Antworten zusammen.
In der Alphütte für welche das Windrad gedacht ist windet es im Sommer eigentlich den gnazen Tag über wegen der Thermik. Die Hütte liegt in einem kleinen Tal welches gegen oben und unten grosflächig ausläuft und so als ein art Trichter wirkt.
Die Energie des Solarpanels speichere ich in grosse NiCD Akkus aus Militärflugzeugen welche man gegen 30.- SFr Depot bekommt.
Das sind 6 mal 40 Ah welches eigentlich immer überaus reichte bis ich mein Lader anhänge.
So sauge ich die 240Ah locker mit einem Kollege in einem Samstag leer :D und die mögen sich mit dem ganzen Licht welches von der Hütte dran hängt in einer Woche meist nicht ganz laden. (Die Grosseltern leben überwiegend im Sommer dort oben)
Die zusätzlichen 200 W würden dort sicher einiges ändern

So bin ich für Praktiktipps vorallen bezüglich des Generators sehr dankbar.

Lukas

18

Dienstag, 27. Februar 2007, 17:15

Der Savonius-Rotor ist echt mal ne geile Idee. Danke!

Zur Frage ob wir bei wind oder Sonne Fliegen: Uns hier aus dem Norden ist das alles egal solange das Wasser nicht von unten kommt :) Ich freu mich doch nicht ne ganze woche darauf am wochenende zeit zum Fliegen zu haben um es dann nicht zu tun weil der Wind bläst und es regnet oder schneit.

19

Donnerstag, 1. März 2007, 15:55

wurde mal an meiner alten Penne als AG-Projektchen aus einem auseinandergeschnittenen Plastikmülleimer gebaut. Oben große runde Platte, unten große runde Platte, die zwei Hälften mit Versatz zueinander festgeschraubt (am Boden und am umgebördelten Rand). Das ganze mit einem Paar Lager oben und unten in einen rechteckigen Rahmen gesetzt.

newchecker

RCLine User

Wohnort: Schwäbisch hall Ilshofen

Beruf: das machen wasden lehrern grad so passt

  • Nachricht senden

20

Samstag, 3. März 2007, 12:07

RE: Nur so eine Idee

Dann wär auch das Problem mit dem Kabel gelöst !!
mit freundlichem Gruß Newchecker od.Steffen


*Easy Star*:ok:



Hai :ok:
--> Umbau auf Brushless aussenläuffer