Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 2. Juli 2005, 15:54

Folienkabel Verlängern?

Weiß jemand ne möglichkeit wie ich ein Folienkabel verlängern kann? Oder besser gesagt, ich will von nem Folienkabel Anschluss mit einem normalen Silikonkabel zum Anderen Anschluss gehen. Mein Problem ist das das so 20 Pins sind, ansonsten hätte ich ne buchse auf die Platine gelötet (handelt sich um ein Notebook Mainboard.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

johmei

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Juli 2005, 18:12

RE: Folienkabel Verlängern?

Hallo Mike,

wenn sich das Folienkabel löten lässt und ein 1,27mm Raster hat, kann man es mit einem Festplattenkabel verlängern. Da ist dann auch schon ein Stecker drann.

Gruss,
Stephan
[SIZE=2]Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. :D (Mark Twain)[/SIZE]

3

Samstag, 2. Juli 2005, 19:17

Löten schon, aber bei einem hab ich nur eine seite, und das ding geht zu ner folien Tastatur, und auf dem Meinboard löt ich nur ungerne rum. Wenn das dann im Eimer ist...
Wo sind meine Erdnüsse?

4

Montag, 4. Juli 2005, 11:47

"Folienkabel", die im richtigen Leben Flexlayer, oder flexible Leiterplatten genannt werden, sollte man nur dann löten wenn man sie nicht mehr braucht. Die Leiterbahnen lösen sich nämlich nach dem Lötversuch oder schon dabei ganz leicht ab.

Um sowas zu verlängern muss man sich den passenden Steckverbinder besorgen und an dem löten.

D.O.C.

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: RFT

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Juli 2005, 22:33

Kommt immer auf das Flex an was Du vor Dir hast....ist es ein "Graphitlayer" kannst Du es vergesen, dieser ist nicht lötbar.

Ist es ein normales Kupferflex (Folie ist gelblich-orange oder weiss) mach ich das immer so, das ich schaue welches die dünnere Seite der beiden Folienseiten ist, in welcher die Leiterbahnen eingebettet sind. Dann fixiere ich das Flex mit Klebeband am Tisch...(nicht "Muttie´s Tisch" nehmen...dat jibt haue ;-) )

und kratze vorsichtig unter der Lupe, mit einem Scalpel (in Richtung Schnittkante!!) ca 2-3mm die Leiterbahnen frei. (vorsichtig...!!!!!!)

Dann verzinnen (Lötspitze immer in Richtung Schnittkante "ziehen")

Und nun das Wichtigste......da sich bestimmt 2 ..3 der Leiterzüge nach oben gewellt haben...schneide ich die Schnittkante wieder so weit runter (mit den Leiterbahnen) das nur noch ca 1mm Lötfläche übrig bleibt.

Dann nur noch (wie oben schon jemand geschrieben hat, "Festplattenkabel" dranlöten....schnell löten!)

Sieht dann alles gut aus und du hast mit dem Multi auf Kurzschlüsse zwischen den Leiterzügen geprüft (und natürlich auch auf sauberen Durchgang :nuts: )

dann verlacke die "wunden" Stellen mit gutem Schraubenstopplack.

Ist es, wie ich aber aus Erfahrung und bei Tastaturfolien kenne das "blaue" Flex, kann mann es vergessen... "GRAPHITFLEX" :no:

hoffe hilft ;)

greez DOC