Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Snoopy

RCLine User

  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -14169 Berlin

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. August 2005, 13:07

Kraftmessdose für Schubmessungen

Hallo allerseits!

Ich suche eine Möglichkeit bei meinem "Prüfstand" den Schub messen zu können. Konkret suche ich eine Zugwaage oder Messdose mit 0-50N Messbereich (Toleranz von +-5% wäre akzeptabel).

Das ganz würde ich gerne an den Analogeingang des Uni Test 2 hängen (0-1,5V Eingangsspannung).

Gibt es sowas auch in bezahlbaren Preisregionen?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß
Sebastian

2

Dienstag, 2. August 2005, 15:29

Wie wärs mit Umlenkhebel und Briefwaage? Fehlt nur noch die Schnittstelle zum Unitest...

Andere Möglichkeit: Umlenkhebel, Spiralfeder und Schiebepoti in entsprechender Anordnung und das ganze per Briefwaage eichen. Für die 5% sollte das ausreichend sein...

gerhardf

RCLine Neu User

Wohnort: österreich/wien

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. August 2005, 19:45

RE: Kraftmessdose für Schubmessungen

hallo sebastian,
an den unitest kannst du die eine digitalwaage IBN-5000/RS anschließen
hier der link zum hersteller:
http://www.ibn-waagen.de/kompakt/kompakt.htm

preis: ca. 100,-€

gruss
gerhard

Snoopy

RCLine User

  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -14169 Berlin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. August 2005, 11:41

Danke für die Tipps, ich habe aber für die Motorbefestigung schon eine Art Schublade (and der eine mechanische Waage hängt) daher wäre eine Kraftmessdose schon nett. Könnte man evt. aus einer digitalen Fischwaage drinnen ein Analoges Signal abgreifen? Ein kleiner Messverstärker dazwischen sollte ja nicht das Problem sein...

5

Mittwoch, 3. August 2005, 16:41

es gibt Dehnmessstreifen beim sortierten Elektronikfachhändler à la Farnell, RS...

Allerdings haben es die Messverstärker in sich, da nur sehr kleine Spannungen bzw. Widerstandsänderungen gemessen werden.

Und es kommt auch drauf an, dass die lineare Verformungszone für die Messung genommen wird.

Der Rest basiert dann auf Kalibriertabellen, da kommts dann aber stark auf die Referenzen an, um höhere Genauigkeit zu erzielen.