Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. August 2005, 16:44

Programmer für At90S2343Pi > Hat jemand Tipps mit dem Programmer umzugehen?

[img]http://images.google.de/images?q=tbn:jHJG6Y3GDFIJ:twoday.net/static/eriador/images/achtung.gif[/img]
[size=4] Anfänger![/size]

Hi,
Vor einiger Zeit hab ich mal gefragt was man machen kann um eine etwas Kompliziertere Blinkschaltung zu bauen. Ergebnis war ein Atmel 90S2343 Pi.

Dazu hatte ich einen kleinen Compiler mit dem ich den At90 beschreiben sollte.

Da mein Nachbar aber meinte er hatte was viel einfacheres und besseres gab er mir diesen Compiler. Allerdings verstehe ich davon noch weniger als bei dem ersten Compiler. Da ich diesen aber nicht noch zusammenbauen muss ist eine große Fehlerquelle ausgeschieden. Kennt sich jemand mit diesem Conradteil aus und kann mir helfen meinen At90 neu zu beschreiben?

Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6


altes Thema


Vielleicht kann mir ja jemand helfen :)
MfG Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jannes FW112« (3. August 2005, 13:46)


2

Dienstag, 2. August 2005, 21:51

Was fuern ein Compiler??? Auf den Bildern (die letzten zwei gehen nicht) ist nur ein Starterboard.

Der Link geht auch nicht. Ich reparier dir den gleichmal.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Frederik

RCLine User

Wohnort: D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. August 2005, 22:46

Ähm

Das eine ist eine Conrad c-Controll.
Also damit kann man den Prozzi schonmal nicht beschreiben.

Also ein Compiler ist ja eigentlich Softwaremäßig, der das Program (z.b. in Basic)
in eine für den Prozzi auslesbaren code umwandelt.
Such mal nach einen BASCOM COmpiler.
Der ist bis 2KB kostenlos und das reicht volkommen aus.

Dann brauchst du noch die Hardware um den Prozzi zu programmieren.
Die gibbets von Atmel selbst oder einige leute bieten die in ebay an.

MFG
Frederik

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. August 2005, 23:31

Ich habe eine einfache Hardware mit selbsterstelltem Bauplan von dem ich nicht weiß ob es funktioniert. Als mein Nachbar die Einzelteile + Lochplatine gesehen hat meinte er, er hätte etwas besseres. Ist ja schade dass das bessere nicht Funktioniert :( . Ich werde bei Gelegenheit mal den Plan meines Hardwaregerümpels online stellen. Leider komme ich momentan nicht an meinen PC.
Im Zusammenhang mit dem Bausatz habe ich mir Bascom AVR heruntergeladen aber bin dann aus beschriebenen Gründen davon abgekommen.

Meint ihr nun ich sollte den C-Control lieber in die Ecke stellen und versuchen den Bausatz fertig zu bekommen?

MfG Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Frederik

RCLine User

Wohnort: D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. August 2005, 00:18

Was willst du denn Programmieren?
Hat der Prozzi denn eine isp schnittstelle?
Ansonsten würde ich vielleicht auf den at2313 umsteigen.
dafür gibt es dann auch das STK500 von Atmel.
Kostet ca 100 Euro und ist halt eine komplette Entwicklungsumgebung.

MfG
Frederik

6

Mittwoch, 3. August 2005, 00:22

@Frederik: siehe obigen Link!!!!!!!!!!!!
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


7

Mittwoch, 3. August 2005, 02:07

hi,
der 2343 hat ISP.
das c-controll ist zwar für jemanden der nur den conrad katalog besitzt fast schon ein wunder, aber für jemanden der weis was ein microcontroller ist eher ein stück sinnloses und überteuertes platinenmaterial.

wenn du später etwas mehr als nur eine blinkschaltung machen willst,
dann solltest du eine handfesten programmiersprache lernen, da empfehle ich C.
sobald du das etwas drauf hast, wirst du schnell merken, das zb ein C-controll rausgeschmiessens geld wäre.

wenn du nur die blinkschaltung machen willst, dann bau die lieber ohne microcontroller oder kauf die.

für den anfang braucht du nicht wirklich das starterboard für 100euro von atmel.
für ein lauffähigen AVr brauchst du nur ein paar widerstände und transistoren.

also compiler kann ich für den einstieg CodeVisionAVR empfehlen, welchen es als codebegrenzte Demoversion gibt. www.hpinfotech.ro
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. August 2005, 13:45

Ok, in der Überschrift steht zwar Compiler, aber gemeint war Programmer oder wie auch immer man es nennt (ich meine die Hardware). Softwaretechnisch erwarte ich keine Probleme.

Mein Hauptanliegen ist nun das fertig stellen eines Programmers. Da mein Rechner immer noch streikt habe ich leider nur diesen Scan des Plans. Der Plan ist selber gezeichnet und ich habe keine Lust die 100 Lötstellen umsonst zu brutzeln oder sogar meinen Rechner zu verdampfen ;-). Kann man erkennen das der Plan Fehler hat, oder besser noch kann man erkennen das der plan funktioniert?


Und noch eine Frage, kennt ihr einen Online Shop ohne Mindestbestellwert der den At90s2343pi anbietet, Conrad erscheint mir da mit 5 € etwas teuer.

Die Lösung eine Blinkschaltung mit Widerständen, Kondensatoren und Transistoren zu bauen kommt nicht in frage weil es in 1:87 Autos eingebaut werden soll.

MfG Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. August 2005, 02:41

Sagen wir mal so, dein Schaltplan sieht eigentlich so aus wie der hier link. Und das ist auch gut so, denn der funkioniert ;)

Bezugsquelle ohne Mindestbestellwert kenn ich leider auch keine.
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hsh« (4. August 2005, 02:51)


10

Samstag, 6. August 2005, 22:53

Hi,

bei Roboternetz findest Du u. a. auch einen Schaltplan und eine nette Bauanleitung für Deinen Programmieradapter - der wird allgemein als ISP-Adapter bezeichnet.

Kaufen kannst Du das Teil fertig bei Mikrocontroller.net für 15,90 Schleifchen.

Selbstlöten auf einem Stück Lochraster ist eigentlich auch unproblematisch, die Teile (auch AVR-Prozessoren) bekommst Du z. B. günstig bei Reichelt.

Habe sogar ich als ziemliche Elektronik-Nulpe auf Anhieb hinbekommen... :nuts:

Auf beiden Seiten gibt es im übrigen auch tolle Anleitungen für den Einstieg in die AVR-Programmierung in Bascom, und das Forum bei Roboternetz ist das Beste, was ich für Mikrocontroller kenne.

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (6. August 2005, 22:58)


Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. August 2005, 13:33

Jo, danke, ich werde mich mal umschauen!

Gibt es sowas auch schon für USB-Port oder Null-Modem? Mein neues Notebook hat nämlich keinen Parallel-Port.

Kann man das hier auch für den At90s2343pi nehmen http://shop.mikrocontroller.net/csc_arti…arch[special]=0
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jannes FW112« (7. August 2005, 13:49)


12

Sonntag, 7. August 2005, 15:55

Naja, wohl eher nicht:

Zitat


...
Entwicklungsplatine für alle zum PIC 16F877 kompatiblen 40-poligen PIC -Controller.
...


Ich würde mir an Deiner Stelle die Minimal-ISP-Schaltung für den AVR (siehe Dein Schaltplan) und einen passenden IC-Sockel auf ein Stück Lochraster löten und fertig.

Wenn Du Spaß dran hast, kannst Du gleich noch ein paar LED´s und Schalter mit draufbruzzeln und schon hast Du ein kleines, nettes Low-Budget-Entwicklungsboard! :ok:

Ohne Parralel- oder Seriell-Port wird´s wahrscheinlich problematisch - so langam finde ich das echt voll zum Kotzen, was uns die PC-Hersteller zumuten. Die neuen Kisten haben ja gleich gar nix mehr drin - was macht man denn, wenn man mal ältere Konfigurationen oder Programme zu verwenden hat?

Und USB-to-Seriell-Adapter funktionieren erfahrungsgemäß nur in 90% aller Fälle zuverlässig!

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (7. August 2005, 16:00)


13

Sonntag, 7. August 2005, 16:18

Zitat

Und USB-to-Seriell-Adapter funktionieren erfahrungsgemäß nur in 90% aller Fälle zuverlässig!

Und wenn sie gehen dann seeeeeeehr langsam.

Besorg dir fuer sowas 'nen alten Rechner der noch alle Schnittstellen hat. Muss ja fuer die Zwecke keine High End Maschine sein.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. August 2005, 19:41

Ich hab noch ein älteres Notebook und 2 PCs mit Parllelport zur Verfügung, ging ehr um Bequemlichkeit ;-)

Bleibt mir wohl nichts übrig als das Netz ein bischen durch zu wühlen, gebratene Tauben (bzw. Platinen) Fliegen einem wohl nicht in Postkasten.

MfG Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. März 2006, 20:15

Nach langer, langer Zeit melde ich mich mal wieder. Und ich muss feststellen, das der At90s2343-10pi nicht mehr erhältlich ist. Was kann ich bei meinem Programmer (siehe oben) alles als Ersatz nehmen?

Gehen die 2323er welche genau kann ich da nehmen, es gibt ja nicht umsonst so viele Verschiedene.

Es gibt ja auch noch ein paar andere 2343er, welche von den kann ich benutzen und was muss ich beachten?

Grüße
Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

16

Sonntag, 5. März 2006, 20:27

Zitat

Und USB-to-Seriell-Adapter funktionieren erfahrungsgemäß nur in 90% aller Fälle zuverlässig!

Und wenn sie gehen dann seeeeeeehr langsam.


Upps? Kann ich nicht bestätigen!

Ich habe hier einen (mein allererster Versuch) für 11Euro, der macht mit einem ATMega8 bis zu 450Kbps!

Grüße
Malte

17

Sonntag, 5. März 2006, 20:39

Auf's Datum achten. Inzwischen ist da deutlich besseres auf dem Markt. Meine Versuche stammen von Mitte 2005 und waren nicht berauschend.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 5. März 2006, 20:47

Meint ihr ich soll ganz umsteigen? Oder könnt ihr mir was zu den o.g. PICs sagen, passen die?
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

19

Sonntag, 5. März 2006, 20:55

Hi,

welcher PIC, Du hast nach einem Atmel-Chip gefragt?

Kennst Du die Seite http://atmel.com ?

Da werden sie geholfen... :ok:

Atmel empfielt wohl den Tiny25 als ersatztypen, folge diesem Link und schau Dir mal das letzte Datenblatt aus der Nähe an.

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

20

Sonntag, 5. März 2006, 21:07

Umsteigen auf die Atmel AVRs ist glaubich zu empfehlen! Im Moment scheinen überall Kurse zu laufen, die Dinger sind recht preiswert, robust und einfach zu proggen...

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (5. März 2006, 21:07)