Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. August 2005, 15:27

Schaltung + AVR o. PIC Programmierung

Hallo

Ich bräuchte mal Hilfe von Euch !
Ich hatte die Frage schonmal ähnlich gestellt (ohne dass mir Jemand etwas programmiert) - leider ohne richtigen Erfolg !

Ich benötige Jemanden, der mir eine Schaltung erstellt und ggf. einen AVR o. PIC
programmieren kann !

Es geht hierbei um 13 LED ! Ob nun superhelle oder Low Current bzw. Standard LED
weiß ich noch nicht.
Ich denke aber dass es Low Current LED werden, da die ganze Sache nach Möglichkeit
mit einem 9V Blockakku oder vergleichbarem betrieben werden soll.

Die Schaltung sollte folgendes können:

• alle LED auf Dauerleuchten
• alle LED aus
• alle LED von 0% - 100% Leuchtstärke innerhalb von ca. 3-4 Sek. steigern und wieder auf 0% zurück - Pause von 2 Sek. und von Neuem
• alle LED von 0% - 100% Leuchtstärke innerhalb von ca. 3-4 Sek. steigern und für ca. 5 Sek. halten - dann wieder auf 0% zurück - Pause von 2 Sek. und von Neuem
• aufleuchten EINER LED im Zufallsprinzip (auch v. 0% - 100% und wieder zurück auf 0% - danach andere zufällige LED usw.)
• bis 9V Spannungsversorgung (Spannungsregler?)
• alle Modi per MicroTASTER umschaltbar (ob nun ein Microtaster oder für jeden Modus einen ist egal) !

Kann mir jemand soetwas realisieren ? Das Ätzen, Bestücken und Löten der Platine mache ich selber.
Es geht mir "nur" um einen Schaltplan (für mich verständlich :D ) den ich dann in
"Sprint Layout" übertragen kann und einen ggf. programmierten Prozessor.

Nach Möglichkeit kein SMD (habe da nocht nicht so die richtige Löterfahrung,
zumal es nicht auf die Größe ankommt)! Wenn doch SMD - is' auch nich' schlimm !

Das ganze soll nicht umsonst sein. Ich denke aber, dass wir uns da einig werden würden.

Nette Grüße
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »__XX« (3. August 2005, 15:38)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. August 2005, 19:01

hi Torsten

wie flexibel soll`s denn werden?

wäre es möglich was anderes als die 9V batterie zu nehmen?
deine anforderungen bewirken das parallelschalten von 13stk LEDs. das hat einen strom von 260mA zur folge, zuviel für den 9erblock :shy:
ich würde dir einen normalen empfängerakku vorschlagen..
eine lipozelle wäre natürlich das optimum ;)

die 13 "leistungsschalter" werden ziemlichen platz benötigen..
falls du grubenfunzelLEDs nimmst könnte man direkt ab prozzy-pin arbeiten.
ein ATmega8 kann zb. 16stk LEDs direkt max 100mA versorgen.

der aufbau könnte ich mir auf einer experimentier-platine vorstellen..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

3

Mittwoch, 3. August 2005, 20:14

Hi
Herzlichen Dank für Deine Antwort - wäre schön wenn Du mir helfen könntest !
Es muß nicht 9V sein ! War nur so ein Gedanke - daher auch die Low Current LED !

Wofür sind die "13 Leistungsschalter" ???
Wie ich bei meiner "alten" Frage schon herausgefunden habe, wird das nix ohne Prozessor !

Die Flexibilität DER SCHALTUNG habe ich oben erläutert ! Sonst muß es überhaupt nicht flexibel sein !
Es geht mir nur darum, die unterschiedlichen Modi anwählen zu können.

Nette Grüße
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (4. August 2005, 06:33)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. August 2005, 09:02

Hi Torsten

du möchtest 13 LED ein/ausschalten. dazu sind standard-transistoren mit je zwei vorwiderständen nötig. schaue dir mal cdr-boards an: die haben einige SMD-transis drauf, kannste wiederverwerten ;)
mit drahtbrücken werden die prozzi-pins mit den transis verbunden.
ein altes compi-HDflachkabel würde ich samt stecker zum LED-verkabeln benutzen, den vorwiderstand für die LED direkt in die leitung löten..


ein taster mit einem kondensator und widerstand dient zum moduswechsel.
nach jedem drücken wechselt der ablauf.
für ein/aus ziehst du den akku ab.
ein unterspannungsschutz per prozzi ist machbar.
beim einschalten brennen alle leds für 3sec. dann gehen sie aus.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)