Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

maximum

RCLine User

  • »maximum« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. August 2005, 23:34

Treiber Transistor für LED bei C167

Hallo!

Ich befasse mich seit einiger Zeit mit der Programmierung des C167 Controllers.
Da das Board welches ich besitze (CM EVA von Frenzel/Berg Elektronik) keine visuellen Ausgabemöglichkeiten hat, möchte ich mir eine LED Platine bauen.
Die Port Pins des Controllers sind bezüglich der maximalen Strombelastbarkeit äußerst empfindlich, deshalb bin ich gezwungen Treiber zu verwenden.
Ich habe 2 Probleme:
1.) In dem Datenblatt des Controllers welches ca 200 Seiten umfasst, habe ich bis jetzt noch keine direkte Angabe gefunden, wieviel Strom ein einzelner Pin abgeben darf.
Hat von euch jemand Erfahrung mit diesem Teil und kann mir eventuell einen Wert nennen?

2.) Ich benötige Treibertransistoren oder ein Treiber IC welches für den Controller geeignet ist. Bevorzugt hätte ich einen eher gängigen Typ (daher eher meherere Transistoren) da diese mit höherer Wahrscheinlichkeit bei meinem ansässigen Bauteilelieferanten zu beziehen sind und ich etwas unter Zeitdruck stehe.

Ich frage deshalb so genau, da das Modul ganz schön teuer ist, und ich es nicht durch Nachlässigkeit zerstören möchte.

Ich wäre äußerst dankbar, wenn ihr mir etwas weiterhelfen könntet.

Grüße

Max

2

Donnerstag, 4. August 2005, 12:07

klassischerweise bietet sich da ein ULN2003 an. Eingang 500uA, Ausgang 500mA. Sollte eigentlich an jedem Prozessorboard funktionieren. Oder irgend ein normaler NPN Transistor mit entsprechenden Basiswiderständen zur Strombegrenzung.

Datenblatt Prozessor teilt sich normalerweise in den Prozessorkern (Befehle, integrierte Module...) und die Hardwarebeschreibung auf (Gehäuse, Variante, Pinbelegung, Umgebungstemperaturen, Ströme...). Vielleicht bei Infineon mal nach genau dem Datenblatt für den eingebauten Prozessor suchen (alle Ziffern des Aufdrucks, nicht nur 167...)

maximum

RCLine User

  • »maximum« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. August 2005, 12:48

Danke für die Information!

den ULN2003 habe mittlerweile auch schon gefunden, leider ist dieser momentan bei meinem Händler nicht lagernd. Ich werde daher einfach mehrere BC547 nehmen mit einem Basiswiderstand von 10k.
Übrigens, der Controller ist ein C167CR-LM.


Grüße MAx

4

Donnerstag, 4. August 2005, 13:19

also in diesem Datenblatt steht eigentlich alles drin, was Du wissen musst.

http://www.ife.tugraz.at/datashts/Siemens/C167CR_D.pdf

ein Milliampere ist den Ports normalerweise zu entlocken, macht also rund 5 KOhm Vorwiderstand und ein 10kOhm parallel zur Basis, damit die freigeräumt bzw. beim Reset, wenn der Port hochohmig ist, nicht aktiviert ist.

Anstelle ULN2003 geht auch ein ULN2803

5

Freitag, 5. August 2005, 01:31

RE: Treiber Transistor für LED bei C167

Servus Max,

Du kannst ja auch einfach Low-Current LEDs nehmen (If=2mA), den Strom können die Ports locker liefern.
Alternativ als Treiber gehen auch einfache Logik-ICs, z.B. 74LS04 (6 Inverter).

Grüße,

Thomas