Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 17. August 2005, 23:00

Die Negative Spannung...

Bin gerade dabei einen Operationsverstärker in ne Schaltung einzubringen, und hab doch glatt gelesen das der -12 und + 12 V braucht.
Hm, letztens hab ich mich durch Schaltpläne im Internet geühlt, und so ne Schaltng gefunden die das kann. Hab mir gleich gedacht "So ein Schmarn wer brauchtn des" und habs weggeklickt...
Jetzt brauch ichs, und der Verlauf von Opera ist überfüllt, da ist der Link auch nicht mehr...

Kann mir jemand ein Schaltbild des Spannungsreglers geben?

Danke

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. August 2005, 09:50

Ob eine Spannung positiv ist, hängt nur vom Bezugspunkt ab.


Du kannst das SEHR einfach lösen. Du nimmst eine 24V-Versorgungsspannung. Dann nimmst Du einen OpAmp (mit 50%iger Wahrscheinlichkeit bleibt ja eh einer übrig, weil meist 2 in einem Gehäuse sind), und generierst damit eine Spannung genau dazwischen (12V, wenn Du so willst). Einfach zwei mal 10k in Serie zwischen die 24V, und in der Mitte einen Spannungsfolger rein (12V an +Eingang, Ausgang an -Eingang). Am Ausgang des Opamps hast Du nun eine Spannung, die genau zwischen der Versorgungsspannung liegt. Und die nennst Du jetzt GND - und abracadabra, schon mutiert der -Pol der Versorgunsspannung zu -12V, und der +Pol zu +12V.

Man kann es auch noch einfacher machen. Dem OpAmp nur entsprechende Bias-Spannungen aufzwingen. Kostet einige zusätzliche Widerstände. Das müsste man aber im Detail anschauen.

Das mit diesen symmetriscen Spannungsversorgungen, die von den OpAmp Herstellern aufgezwungen werden, resp. die Unterscheidung zwischen Single-Supply und Dual Supply ist eh für die Füchse! Das einzige, worauf es ankommt (in diesem Zusammenhang) sind Input- und Output swing! Stichwort Rail-to-Rail Input/Output OpAmps. Wird oft gleichgesetzt mit Single-Supply. Ist aber Mumpitz!

3

Donnerstag, 18. August 2005, 15:15

Hat sich schon erledigt, hab mein eigenes Netzteil gebaut, da ich eh -12 V +5 V und +12 V brauche, und da kann ich schon mal 230 Volt nehmen.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

4

Donnerstag, 25. August 2005, 15:18

Simon, kannst du mir das Kurz ein Schaltbild dazu zeichnen, ich habs nicht richtig verstanden.

nochmal:

Zwischen die 24 Volt soll ich zwei 10 k Wiederstande dazwischen tun.

Dann den Punkt zwischen den 10 k wiederständen an den + Eingang , den Ausgang an den -Eingang, und dann ist der Ausgang GND ??

Stimmts so?

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. August 2005, 16:09

Geeeeeenau. :-)

Ich hab leider gerade keinen Web-Space zur Verfügung, um Dir ein schema zu zeichnen. Aber das stimmt schon so.


Die beiden 10k-Widerstände bilden dann 'nen Spannungsteiler. Wenn Du einfach frech annimmst, dass dazwischen Dein 0V-Potential liegen soll (das kanst Du frei bestimmen, wo das liegen soll), dann folgt somit, dass oben und unten +12V und -12Volt liegen (0V - 12V - 24V ist ja dasselbe wie -12V - 0V - +12V). Das Problem ist nur, dass Du da nicht einfach Strom saugen kannst, weil das ja den Spannungsteiler verfälschen würde. Also musst Du einen Impedanzwandler (Spannungsfolger) dazwischen schalten. Also das Potential zwischen den Widerständen an den +Eingang eines OpAmps, den Minuseingan mit dem Ausgang verbinden, versorgen mit +-12V (eben Deinen 24V) - und dann hast Du ein wunderschönes 0V-Potential, das Du auch ein bisschen belasten darfst (wieviel, hängt natürlich vom verwendeten OpAmp ab.

Aber schreib doch mal genauer, was das Ding überhaupt tun soll... vielleicht musst Du diesen Aufwand gar nicht treiben - wie gesagt: Kein Opamp(-Hersteller) kann Dich zwingen, eine SYMMETRISCHE Spannung zur Verfügung zu stellen! Das ist prinzipiell Definitionssache - und der Entwickler - also DU - ist der, der das definiert. :D

marvin

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. August 2005, 18:37

Hi Mike,

alternativ kannst Du z.B. ein ICL7660 oder MAX1044 verwenden oder versuchen einen Single-Supply OpAmp einzusetzen.

Bei Maxim bekommst Du das entsprechende Datenblatt...
Bis dann

Dirk

Dirk´s Modellbauseiten

7

Donnerstag, 25. August 2005, 21:42

Ok Simon,
das Ding ist für ein AudioSpectrometer als Bandpass zuständig.

Theoretisch kann ich mir doch nen OpAmp sparen, und nen 7812 und nen 7912 anschließen oder? Das kommt doch dann aufs gleiche raus, oder?
Ich zeichne mal mein Layout noch ohne Spannungsversorgung, bis ich weiß was ich genau nehme.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

8

Donnerstag, 25. August 2005, 23:05

Also so, und dann Den Pluspo l er Spannungsquelle an den Positiven Spannugnseingang das OpAmps und den Minuspol der Spannungsquelle an den Negativen Spannungseingang?

Wo sind meine Erdnüsse?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reflexion1234« (25. August 2005, 23:05)


Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. August 2005, 09:06

:ok:

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. August 2005, 09:08

:ok:

Eventuell könnte es nötig sein, das Feedback über einen Widerstand zu machen und parallel dazu eine Kapazität zu hängen. Falls das Teil auf Idee kommen sollte, zu schwingen.

Aber versuchs mal so. Das sollte schon passen.
Viel Erfolg!

11

Freitag, 26. August 2005, 13:15

ich frag mich jetzt nur ob der OPAmp wirklich nötig dafür ist. Spannungsteiler ist Spannungsteiler, und damit werden nur 7 OpAmps in also Zwei Chips betrieben.
Habs im Layout mal weggelassen, weil es muss schliesslich auch so gehen.
Im Layout hab ichs mal weggelassen, weil es einfach zu kompliziert wird, und ich jatzt schon fast 10 Drahtbrücken oder mehr habe.

Das Layout kannst du übrigends im VU Meter Thread sehen.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

12

Samstag, 27. August 2005, 10:56

uh-oh.... nö, du, ohne den OpAmp ist das nicht gut!

Dann lieber mir schnell das Schema schicken, und ich zeige Dir, wie man's anders machen kann.

Spannungsteiler = Spannungsteiler? Jaja, schon. Aber überleg Dir mal, was passiert, wenn die OpAmps aus dem Mittelabgriff des Spannungsteilers Strom ziehen... dann schmiert Dir der Nullpunkt im Zeugs herum!

13

Samstag, 27. August 2005, 12:32

Mensch meien Platine is voll, ich hab kein Platz mehr...

Guuuut dann bau ichs eben um:D

Das Schema is einfach 7 Bandpässe auf einer Platine, mehr ned.
Allerdings ist die Platine schon geätzt und halb aufgebaut.
Auserdem, warum sollte der OpAmp soviel Strom ziehen das
der Nullpunkt dann schwankt? Was ich nachträglich noch "anbringen" könnte wäre ne zweite Platine. Da noch mal nen OPAmp drauf, aber meine Frage war ja ob das nicht auch so geht:


Mike
Wo sind meine Erdnüsse?