Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 31. August 2005, 02:32

Hm Grrmbl nie zu frieden was:D

Da steht auf der Verpackung " Pro Küvettenfüllung 400 gr"

wir ham also auf 2,5 Liter 400 gr. reinkippen sollen, haben aber 350 gemacht um zu sparen:D

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

22

Mittwoch, 31. August 2005, 08:38

@Mike - WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL !

THOMAS meint WIEVIEL KALIUMPERMANGANAT man für eine gesättigte Lösung benötigt !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (31. August 2005, 10:01)


23

Mittwoch, 31. August 2005, 12:54

Torsten, unter gesättigte Lösung versteht man bei Ätzen nicht wieviel Ätzmittel ins Wasser, sondern wann sie "voll mit Kupfer ist".

Wenn die Lösung ganz Blau ist, ist sie gesättigt, so das man nix mehr ätzen kann.
Das hat nix mit lesen zu tun sondern war ein missverständniss!

Im übrigen verwenden wir aber Natriumpersulfat!!
Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

24

Mittwoch, 31. August 2005, 19:52

Mike, was du unter gesaettigt verstehst ist mir nun klar. SFL hat aber oben geschrieben:

Zitat

Mit dem Kalium-Permanganat und lau-warmen Wasser eine gesättigte Lösung machen, und dann die Platine darin eintauchen.

Und das heisst eindeutig nicht das was du meinst. :D

Aber dein kurzer Hinweis mit den 400g reicht mir schon. ;) Ich brauche erstmal meinen EisenIIIChlorid Vorrat auf und entscheide dann weiter. :D
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (31. August 2005, 19:53)


25

Mittwoch, 31. August 2005, 20:33

Okok :D

Sag mir lieber mal warum mein Plexiglas ausm bauhaus so schnell vergrazt....
Hab n schönes grosser Bild ein graviert, mit nem Tuch wollt ich die Fingerabdrücke wegwischen (die reste waren schon mit der Hand entfehrn worden), und dann gabs Kratzer....

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

26

Mittwoch, 31. August 2005, 20:55

Tja, da werden wohl vom Gravieren oder sonstwoher noch irgendwelche Reste auf dem Plexiglas gewesen sein.
Vor dem Polieren von doch recht weichen Plexiglass solltest du immer peinlichst auf Sauberkeit achten. Und Fingerabdruecke rubbelt man nicht einfach weg. Fettloeser verwenden. z.B. einfaches Spuelmittel mit Wasser.
Glaube mal irgendwo gelesen zu haben, das man aus Plexiglas Kratzer auch wieder rauspolieren kann wenn sie nicht zu tief sind. Musst mal googeln.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 1. September 2005, 07:22

Hi,

Noch ein Tipp. Wer (rein zufällig natürlich) wie ich eine kleine (zB Proxxon-) Kreissäge im Hobbykeller zu stehen hat, das Platinen zusägen geht damit erste Sahne! - Ambesten aber mit der CU-Seite nach oben sägen, sonst hat man so einen häßlichen Grat...
Und wie schon erwähnt wurde, vor dem Belichten schon grob zusägen ist auch recht hilfreich, wenn man nur kleine Platinen benötigt, und dafür nicht immer ne ganze opfern will.... oder eben mehrere kleine auf einer großen belichten....
Grüße Dani.

28

Donnerstag, 1. September 2005, 07:45

Zitat

Original von IILaryII
Torsten, unter gesättigte Lösung versteht man bei Ätzen nicht wieviel Ätzmittel ins Wasser, sondern wann sie "voll mit Kupfer ist".

Wenn die Lösung ganz Blau ist, ist sie gesättigt, so das man nix mehr ätzen kann.
Das hat nix mit lesen zu tun sondern war ein missverständniss!

Im übrigen verwenden wir aber Natriumpersulfat!!
Mike


So - und jetzt erkläre ich Dir mal, was eine gesättigte Lösung ist: wenn man soviel
KALIUMPERMANGANAT ins Wasser geschüttet hat, bis sich nichts mehr auflöst !!! :D

Und hättest Du Dir die Postings mal genau durchgelesen, hättest Du auch bemerkt,
dass Thomas nach Kalium..... gefragt hatte ! Es hat also doch etwas mit LESEN zutun ! ;)

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

29

Donnerstag, 1. September 2005, 12:37

Aber das mit dem Kupfer und gesättigt stimmt auch, wenn sich nix mehr löst!!!
Wo sind meine Erdnüsse?

30

Freitag, 2. September 2005, 11:22

Zitat

Original von IILaryII
Aber das mit dem Kupfer und gesättigt stimmt auch, wenn sich nix mehr löst!!!


Habe ich nicht angezweifelt :ok:

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

31

Sonntag, 23. Oktober 2005, 16:29

Ich waerm das hier nochmal auf, weil ich ein Problem habe.

Habe vor ca. 6-8 Wochen eine Platinenvorlage auf Folie gedruckt (Tintendrucker). Folie dunkel und trocken gelagert.

In dieser Zeit ist da nun mit dem Druck etwas passiert, was mir gar nicht gefaellt (hat mir gerade eine ganze Platine versaut).

Die Raender der Leiterbahnen sind absolut verschwommen geworden. In den Zwischenraeumen (genauer gesagt neben jeder Leiterbahn) ist die Folie nicht mehr wirklich transparent sondern leicht vergilbt.

Folien sind von Zweckform, Drucker und Tinte von HP.

Ist mir frueher nicht passiert (alles alte Zeugs ist noch in Ordnung). Hab aber nun auch keine richtige Vergleichmoeglichkeit. Die Folien die ich frueher verwendet habe sind alle und inzwischen hab ich auch schon mal die Druckerpatrone gewechselt.

Kennt den Effekt jemand?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


32

Sonntag, 23. Oktober 2005, 17:53

Hab grad meine angeschaut, und die sind noch normal.

Wie soll das so schnell vergilben? Hast irgendwelche Chemikalien in der Nähe gehabt?

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

33

Sonntag, 23. Oktober 2005, 17:59

Ueberhaupt nicht in der Naehe. Die aelteren Drucke waren ja auch dabei.
Schaut aber nicht vergilbt aus sondern als wenn irgendwie die Tinte "ausgedampft" ist.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


34

Sonntag, 23. Oktober 2005, 18:09

Keine Ahnung, mal zu warm geworden, wie soll sowas passieren????

Ich weiß das die Uraltfolien von meinem Dad die so rumgelegen sind, vom Rauch vergilbt sind und dadurch auch der aufdruck etwas verblasst ist, aber kaum merkbar (wie bei nem alten Dokument halt)

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

35

Sonntag, 23. Oktober 2005, 18:33

Ich versuch das nachher mal zu scannen. Vielleicht sieht man es ja.

Hier ist mal ein Scan. Genau um die dunklen Flecken zwischen den Leiterbahnen geht's. Der ganze Druck ist dadurch richtig verschwommen.
Und wie gesagt, der Druck war vor einigen Wochen noch voellig in Ordnung.
»Thomas_R.« hat folgendes Bild angehängt:
  • tinte.jpg
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (23. Oktober 2005, 20:24)


36

Sonntag, 23. Oktober 2005, 21:33

Feuchtigkeit vieleicht? Weiß ja nicht was die Tinte für Lösungsmittel hatt
Wo sind meine Erdnüsse?

37

Sonntag, 23. Oktober 2005, 22:12

Dann muss HP die Tinte gewechselt haben. Oder aber die neue Folie taugt nix.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 23:33

Hallo Thomas,

Ich drucke meine Layoutfilme schon rund 15 Jahre auf InkJet Folie. Es gibt da schon Unterschiede und nicht alle Folien vertragen alle Tinten. Die besten Erfahrungen habe ich bisher mit FOLEX gemacht. Feuchtigkeit kann in Deinem Fall aber schon eine Rolle gespielt haben. Versuch es mal mit HP oder auch CANON Folie. Die sind auch gut. Zweckform kenne ich nicht als InkJet Folie sondern nur von CD Labels. Die sind auch nicht so über alle Zweifel erhaben aber man kann damit leben.

Viele Grüsse

Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (26. Oktober 2005, 23:35)


39

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 23:40

Feuchtigkeit kann es nicht gewesen sein. Viel aeltere Drucke waren direkt daneben und sind noch OK.
Hab jetzt eine neue Farbpatrone drin und ein paar Testfolien anderer Hersteller. Das bloede ist nun, das ich erstmal ein paar Wochen warten muss bis ich weiss ob alles in Ordnung ist.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


40

Donnerstag, 27. Oktober 2005, 09:48

Warum nehmt ihr keinen Laser für sowas ?
Die Layouts halten ewig und sind schärfer als scharf.