Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

eraf

RCLine User

  • »eraf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-59755 Arnsberg... ich brauche meeeehr Pitsch....dremmel dremmel...

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 14:07

5 Volt aus 12 Volt Bleigelakku?

Hallo,

ich möchte ein Blinkmodul mit 5 Volt aus einem 12 Volt Bleigelakku speisen.
Gibt es da eine einfache Schaltung, die auch für einen weniger visierten Elektroniker zu bewältigen ist?

Gruß,
Erich

2

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 16:11

Ja, einfach einen Festspannungsregeler für 20 Cent nehmen. Noch zwei 100n Kondensatoren zwischen die Beine klemmen und fertig. Wieviel Strom braucht denn die Blinkschaltung?

Bis 0,1 A kann man einen µA78L05 nehmen. Reicht also nur für ein paar LEDs.
Bis 1 A geht dann der µA7805.
Und bis 2A der µA78S05.

Alle diese Regler haben den Nachteil, dass sie die überschüssige Spannung einfach in Wärme umsetzen. Aber ich schätze mal, dass ist in diesem Fall egal.

Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 16:49

Wenn er herkömmliche ultrahelle LEDs nimmt, dann fliessen etwa 20mA , bei Lumileds bis zu 300mA. Bei 1/10s Blinkimpulsen also nur 2mA bzw. 30mA im Schnitt. Der µA78L05 sollte für eine Blinkschaltung ausreichen, wenn nicht mehr als 4-5 LEDs zeitgleich dauerhaft an sind, bei mehr LEDs dann den µA7805 .
Eventuell sollte man neben den 100nF Kondensatoren noch einen 10µF Tantal oder Elko auf der 5V Seite vorsehen.
Für meine Microcontrollerschaltung habe ich den 7805 eingeplant, da auch bis zu 4 Servos für Sonderfunktionen angesteuert werden können (die bewegen sich in der Regel nicht alle gleichzeitig, deshalb sollte der 7805 reichen).
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sycorax« (20. Oktober 2005, 16:50)


4

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 16:57

Zitat

Original von Sycorax
Eventuell sollte man neben den 100nF Kondensatoren noch einen 10µF Tantal oder Elko auf der 5V Seite vorsehen.

Ja, eigentlich richtig. Allerdings wird es höchstwahrscheinlich bei seiner Blinkschaltung auch ohne jeglichen Kondensator laufen.

Bei diesem hohen Spannungsabfall von 7V sollte man eigentlich auch noch einen Vorwiderstand einbauen, um den Spannungsregler zu entlasten. Um den zu berechnen, müsste man aber die Stromaufnahme der Schaltung etwas genauer wissen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bitmonster« (20. Oktober 2005, 17:00)


eraf

RCLine User

  • »eraf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-59755 Arnsberg... ich brauche meeeehr Pitsch....dremmel dremmel...

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 17:16

RE: 5 Volt aus 12 Volt Bleigelakku?

Hi Leute,

das ging ja wieder richtig schnell, danke dafür. Was für ein Strom gebraucht wird kann ich nicht sagen, da die Schaltung für ein Vereinskolegen ohne Internet ist.

Gruß,
Erich

6

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 17:18

Was will er denn da anschließen? LEDs, Glühlampen, Relais um 220V zu schalten? Und wieviele?

7

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 19:08

Hi,

hier noch ein kleiner Schaltplan für den 7805.

Die Diode D1 dient als "Dummheitsdiode" zum Verpolungsschutz, LED1 mit R1 dient als Status-LED (einfache 3mm-LED) und kann auch weggelassen werden. R1 sollte etwa 680 Ohm bis 1 kOhm haben, wenn man die LED einbaut.
Ich setze diese Schaltung genau so für mein µC-Experimentierbord ein, funktioniert gut.
Ab 300mA Dauerstrom würde ich dem 7805 aber einen Kühlkörper spendieren, sonst kommt er ins Schwitzen... :evil:

@Bitmonster:
Welchen Sinn würde ein Vorwiderstand machen?
Ob der Widerstand oder der 7805 die überschüssige Leistung verbrät, dürfte doch eigentlich egal sein.
Sind da nicht sogar Probleme (z. B. Aufschwingen) zu erwarten, weil die Speisespannung für den 7805 dann lastabhängig ins Schwanken kommt, was grade bei einer Blinkschaltung ziemlich wahrscheinlich ist?

Viele Grüße

Torsten
»Torsten_G« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5V_power.jpg
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (20. Oktober 2005, 19:18)


8

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 19:19

Zitat

Original von Torsten_G
@Bitmonster:
Welchen Sinn würde ein Vorwiderstand machen?
Ob der Widerstand oder der 7805 die überschüssige Leistung verbrät, dürfte doch eigentlich egal sein.
Sind da nicht sogar Probleme (z. B. Aufschwingen) zu erwarten, weil die Speisespannung für den 7805 dann lastabhängig ins Schwanken kommt?

Kommt darauf an, ob man sich dann einen Kühlkörper sparen kann.
Im Datenblatt des 78XX ist der in der Regel als Schaltbeispiel mit aufgeführt.

eraf

RCLine User

  • »eraf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-59755 Arnsberg... ich brauche meeeehr Pitsch....dremmel dremmel...

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. Oktober 2005, 11:21

Hallo nochmal besten Dank,

ich werde wohl den Schaltplan von Torsten ins Auge fassen.

Gruß,
Erich

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 23. Oktober 2005, 11:52

Hallo!
Für die LED-Blinker kannst Du alle Kondensatoren und Wiederstände weglassen.
Nimm den 7805 von vorne gesehen, ans linke Bein Plus12V, in der Mitte 12V- und 5V-
und ans rechte Bein 5Vplus.
Das funktioniert so da Du ja eine Gleichspannung vom Akku hast.
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

eraf

RCLine User

  • »eraf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-59755 Arnsberg... ich brauche meeeehr Pitsch....dremmel dremmel...

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 23. Oktober 2005, 11:56

Hi Leopold,

das ist ja noch einfacher.

Danke