Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ingoh.

RCLine User

  • »ingoh.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. November 2005, 22:24

Servo mit CD-Player ansteuern - ganz einfach

Also ich weis nicht ob das schon mal jemand ausprobiert hat oder ob es hier schon mal angesprochen wurde, aber es funktioniert:

Das Signal zur Servoansteuerung sind ja verschieden lange Impulse zwischen ca. 1,0 und 2,0 ms mit einer Frequenz von 50 Hz (alle 20ms). Es sind also Signale die gut von einer vernünftigen Audio-Quelle (CD-Player) produziert werden können.
Also habe ich mich an die Arbeit gemacht und verschiedene WAVE-Dateien mit genau diesen Impulswerten erstellt. Pro File etwa 1 Minute. Dann habe ich aus diese Dateien (1x 1ms, 1x 1,5ms, 1x 2,0ms) eine Audio-CD erstellt.
Es wäre dann noch angebracht gewesen durch ein paar elektronische Bauteile einen "Pulsformer" nachzuhängen (damit die Impulse auch die richtige Spannungshöhe bekommen) aber es ging auch ohne:
Die Masse des Audio-Ausgangs vom CD-Player mit der Masse eines Empfängerakkus, sowie mit der Servomasse verbinden. Den Pluspol des Empfängerakkus an das Servo-Plus und das Signal des CD-Players an den Impulseingang des Servos. Und siehe da, je nachdem welchen "Titel" ich anwähle läuft das Servo auf eine bestimmte Position!
Ideal zum schnellen Testen und Neutralstellen von Servos!
Supreme 3D; Laser 3D; Astro Hog; AT-6; ASW20; Bölkow Junior; Extra 300; Zlin 50; Starling; K10 Nuri; Ergo 50; T-Rex; Shocky ; Salto; Depron Ulti; HLG Perfekt; Megalight; ACT Me163; Mini Laser; Hydroplane

Rumpelstielzchen

RCLine User

Wohnort: Hessen, nahe Giessen bzw. Wetzlar, ca. 70-80 km von Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. November 2005, 01:33

:D dann kannst du ja der erste servo-dj werden, mit choreographie u.s.w. könnte man ja beliebig lange servo-hebel-kombinationen als wave erstellen :D

coole sache :ok:

*edit* aber hat das jetzt eigentlich einen wirklichen praktischen nutzen? servo neutralstellen? hä? also ich hab noch nie was mit nem servo machen müssen, was ich nicht auch mit sender und probieren hätte einstellen können ???

oder ist das für ganz genaue einstellungen, die mit dem sender nicht so gut gemacht werden können, hilfreich, da das signal 100%ig stimmt?
Gruß
Fabian

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Rumpelstielzchen« (29. November 2005, 01:36)


3

Dienstag, 29. November 2005, 12:41

wer sagt denn, dass der Sender ein korrektes Signal liefert?

Ein CD-Player hat immerhin eine quarzstabilisierte ausgabe und numerisch erzeugte Signale sind immer besser, als per A/D-Wandler ermittelte Poti-Positionen.

Die Idee mit den CDs ist nicht neu, gibt ja auch verschiedene CDs mit rosa und weißem Rauschen sowie Frequenz-Sweeps für die Überprüfung von Stereoanlagen. Und in letzter Zeit gibts auch DVDs mit Testbildern für die Fernseher-Reparatur bzw. Einstellung, weil immer weniger Sender Testbilder liefern. Und spezielle Generatoren sind allemal teurer als die ohnehin vorhandenen Gerätschaften + die Kosten für eine CD/DVD.

4

Dienstag, 29. November 2005, 13:29

Was macht der Servo bei
Volksmusik ?

5

Dienstag, 29. November 2005, 14:06

Also ich finde die Idee gut! ;)

Allerdings habe ich ein UT2, mit dem ich die Servos testen kann ;)

Grüße
Malte

Rumpelstielzchen

RCLine User

Wohnort: Hessen, nahe Giessen bzw. Wetzlar, ca. 70-80 km von Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. November 2005, 16:31

Zitat

Original von joe kongo
Was macht der Servo bei
Volksmusik ?


wahrscheinlich zuckt er mal kurz wild hin und her und nimmt sich dann selbst das leben, bumm, rauch, aus :evil:
zumindest ich würde mich als servo so entscheiden :D
Gruß
Fabian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rumpelstielzchen« (29. November 2005, 16:32)


7

Dienstag, 29. November 2005, 16:48

Zitat

Original von joe kongo
Was macht der Servo bei
Volksmusik ?


volksmusik ist doch zu langeweilig.
aber interessant wäre es doch bei techno oder schranz :ok:
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. November 2005, 17:00

Hallo Ingo,

Ich gratuliere Dir zu dieser Idee, da muss man erst einmal drauf kommen! :ok:

Als Impulsreferenz gibt es wohl kaum etwas genaueres.

Viele Grüsse

Bruno

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. November 2005, 17:14

Die Idee ist nett, aber der CD-Spieler dürfte leider recht ungenau sein:

Die Samplingfrequenz von 44.1 KHz ergibt unter Missachtung der notwendigen Tiefpassfilterung eine minimale Pulslänge von 22,676 us. Bei einer üblichen maximalen Pulslängenänderung des PPM-Signals von 1ms ergeben sich also 44,1 Stufen für den vollen Servoweg.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (29. November 2005, 17:18)


ingoh.

RCLine User

  • »ingoh.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. November 2005, 19:09

Zitat

Original von DonKracho
Die Idee ist nett, aber der CD-Spieler dürfte leider recht ungenau sein:

Die Samplingfrequenz von 44.1 KHz ergibt unter Missachtung der notwendigen Tiefpassfilterung eine minimale Pulslänge von 22,676 us. Bei einer üblichen maximalen Pulslängenänderung des PPM-Signals von 1ms ergeben sich also 44,1 Stufen für den vollen Servoweg.


Die Impulslänge ist immer ein Faktor (44-88) von 22,7us, das ist richtig, bei der Servomitte (1500us) wäre das ein Signal mit Faktor 66, also 1496,6us. Also gut wir haben hier eine Abweichung von 0,2%.
Die Frage wäre jetzt noch wie genau verschiedene Sender die 1500us senden!?

Also ich benutze die Sache eigentlich haupsächlich um ein Servo auf Neutral zu stellen bevor ich es einbaue und das Gestänge montieren. Aber ich finde es ergeben sich dadurch ganz neue Möglichkeiten, z.B. mit Audio-Speicherchips irgendwelche Servowege zu programmieren.
Supreme 3D; Laser 3D; Astro Hog; AT-6; ASW20; Bölkow Junior; Extra 300; Zlin 50; Starling; K10 Nuri; Ergo 50; T-Rex; Shocky ; Salto; Depron Ulti; HLG Perfekt; Megalight; ACT Me163; Mini Laser; Hydroplane

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. November 2005, 20:16

Hallo Ingo,

Zitat

Die Frage wäre jetzt noch wie genau verschiedene Sender die 1500us senden!?


Also das habe ich mich auch schon gefragt. Vor allem was die Langzeitstabilität anbetrifft.

Klar kann man die Idee weiterentwickeln und vielleicht auch ab MP3 Player nutzen. Müsste man mal probieren.

Die Idee eröffnet ganz neue Möglichkeiten für Animationen. Im linken Kanal ein gesprochener Text und im rechten Kanal das Servosteuersignal. Die Kanaltrennung der CD ist ja extrem hoch.

Gruss Bruno