1

Dienstag, 2. September 2003, 19:08

Was muss ein PC für Videobearbeitung können??

Hallo,
mein Onkel möchte sich jetzt eine neuen PC kaufen. Er möchte damit Videos bearbeiten. Da ich davon gar keine Ahnung haben, frauge ich nun euch: Was braucht man denn hardwaremäßig, um Videos zu bearbeiten?? Er hat eine Digitale Videokamera, die eine Firewireschnittstelle hat. Und was ist mit diesem PC, was müsste man da noch nachrüsten??
*****Technische Daten*****
Model: Komplett PC NEMAQ ATTACK i2400c
Gehäuse: MidiTower DLC-M71, 350 Watt, P4 ready
Mainboard: ASRock P4I45GL VGA/LAN/5.1SOUND Socket A
Intel 845GL Chipsa tz für Socket 478, Intel Pentium 4/Celeron FSB Spec. 400MHz, Max. 533MHz(over-clocking)
PCI 3 Slots, PCI 2.2, AMR 1 shared w/PCI 3
2 x DIMM DDR-RAM PC-266, 2 x DIMM S-DRAM PC-133
Prozessor: INTEL® Celeron® Processor
2400 MHz, FSB: 533 MHz, Socket 478
Arbeitsspeicher: 1 x 256 MB DIMM DDR-RAM PC266, APACER
Festplatte: 80 GB, 7200 rpm, MAXTOR 6Y080L0
Laufwerke: DVD-ROM, 16xDVD/48xCD ARTEC
3.5'' Diskettenlaufwerk, Mitsumi
Grafik: Chip Int. Intel® Extreme Graphics,
Memory Max. 64MB shared
Sound: Chip AC97 CODEC, Channel 5.1 CH!
Netzwerk: 802.3u, 10/100 Ethernet PCI LAN, WOL supported
Tastatur: PS/2 Attack Office OEM Whitebox Tastatur
Maus: PS/2 Attack 3 Tasten Wheel-Maus
Schnittstellen: Keyboard PS2 x1, Mouse PS2 x1, USB2.0 4 ports default on rear panel + 2 ports upgrade via header
Serial 1 COM port bracket, Parallel 1, Game/MIDI 1, LAN 1 x RJ45, Audio I/O Line In/Line Out/Mic., VGA x 1

für 444¤ ist der Preis ok??

2

Dienstag, 2. September 2003, 19:23

Solange er damit keine Videobearbeitung machen möchte...
Schöne Grüsse
Toenne

3

Dienstag, 2. September 2003, 20:00

was muss er denn dazu können???

BK

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. September 2003, 21:32

Kommt drauf an was er genau machen möchte...!

Auf jeden FAll ist bei der komplett-Kiste leider kein Firewire on board, sprich mindestens eine Firewire-Karte muß dazu gekauft werden (ca.25,-€).

NE 80GB Platte ist bei Capturen via Firewire in DV-Qualität auch ziemlich schnell ausgereizt, ist aber erstmal ausreichend.

Der Arbeitsspeicher sollte auch auf 512MB erweitert werden.

Ansonsten kannste damit schon arbeiten. Ist halt immer eine Kosten/Nutzen Frage! Wenn dein Onkel wirklich nur ein bisschen capturen/schneiden will ist das Teil mit ein paar Modifikationen ausreichend.
Greetings
-Marcus-

CPlanet

RCLine User

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. September 2003, 21:44

Was ist das jetzt genau für eine Grafikkarte? Doch wohl hoffentlich keine Onboard.

Ich denke die sollte dann auch schon 128 MB haben...

Ingolo

RCLine User

Wohnort: Berlin-Dahlem

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. September 2003, 22:12

Warum immer Komplettsysteme kaufen?
Kauf dir die Teile bei eBay und du kommst billiger uns flexibler davon...
z.B.
-irgendein Gehäuse mit 350-400W Noname Netzteil
-XP+2000-2500+passendes Mainboard und CPU-Lüfter (werden in so Bundels häufig verkauft)
-Radeon 9200 mit 128MB oder sonste was, ne Geforce 2 langt aber auch vollkommen, wenn dein Onkel kein Gamer is...
-120GB HDD
-512MB DDR-RAM

da kommst billiger mit weg und besser...

MfG Ingolo
MfG Ingolo

7

Dienstag, 2. September 2003, 22:12

Doch hat ne onboard Graka, aber macht das was beim schneiden???
Und was bringt mir ne videoschnittkarte??? und was kosten die denn so. das mit dem ram und dem firewire hab ich mir auch schon gedacht. Und was meint ihr zu dem preis, stimmt der??? da is nemlich nicht mal ein os dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »***Guest***« (2. September 2003, 22:13)


BK

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. September 2003, 22:56

Sorry, habe ganz überlesen dass da so n onboard Grafik Teil drauf is...

Also kein plan, mein langsamstes System welches ich zum schneiden und capturen genommen habe war ein K6-2 300 @500Mhz mit ner Geforce 3 und 512MB Ram. Damit gabs bisher absolut keine Probs. Natürlich dauert komprimieren zb: nach Divx dann schon ein paar stündchen :D

Aber die meisten wollen ja nur schneiden und anschließend den geschnittenen Film zurück auf die Mini-DV Kassette spielen.

Mit dem einzelkomponenten zusammenstellen ist schon richtig(habe mir bisher immer nur die Rechner aus einzelkomponenten gekauft) aber mann sollte mal bedenken dass es auch Leute gibt die absolut keine Ahnung haben und auch keine Lust haben sich in die Thematik einzulesen. In dem Fall - Lowbudget Komplettrechner.


Videoschnittkarte braucht er nicht, die günstigen Schnittkarten waren damals noch für die analogen Videocams gedacht, da Dein Onkel ja ne Digi-cam hat ist sowas überflüssig.
Greetings
-Marcus-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BK« (2. September 2003, 22:58)


SebiF

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. September 2003, 16:07

wenn ich das video in den pc (über firewire) reinspielen will, kommt immer die fehlermeldung: "die datenrate von laufwerk c: liegt unterhalb von der benötigten datenrate von 4444kb/sek"
mfg
SebiF

FSeemann

RCLine User

Wohnort: D-58540 Meinerzhagen

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. September 2003, 20:50

HI,

jo, sowas passiert. Videos sollte man auch nie auf der Betriebssystempartition speichern. Wenns nun nicht mehr andersgeht mit der Partitionierung - vor jedem Video einspielen Platte defragmentieren. Besser ist aber eine eigene Partition oder noch besser Platte für die Videos zum einspielen. Muss der Plattenkopf zu oft hin und her springen zum speichern wirds halt zu langsam.
Kann auch sein, das die Platte zu lahm ist. Kenne den Typ nicht, aber schnellere Platten drehen eher mit 10krpm statt mit 7,5krpm. Ein Faktor ist auch die Größe des Cachespeichers auf der Platte. Je mehr desto flotter. Üblich sind heute 2MBit.

Frank

SebiF

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. September 2003, 22:50

einfach nur die windows defragmentierung vor jedem video machen, dann wird er schneller?

thx für deine antwort
mfg
SebiF

FSeemann

RCLine User

Wohnort: D-58540 Meinerzhagen

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. September 2003, 08:54

Jo,

ist zumindestens ein Versuch. Wenn du dir nen Brief vorstellst der 20 Seiten hat udn jede Seite ist in einem anderem Briefumschlag und in einem Briefumschlag steht was wo drin ist, also 20 zeilen mit Teil 1 ist da, Teil 15 ist da, Teil 3 ist da,... ist doch klar erkennbar, daß wenn alle Seiten sortiert (defragmentiert) sind geht das mit dem lesen schneller weil dann gibt es nur einen Eintrag udn man kann alles in einem durch lesen. Dem Rechner geht es genau so. Muss er zig mal im index schauen wo Teil x von datei z ist brauch er lange zum lesen. genau das gleiche ist mit dem schreiben. Wenn ich nicht defragmentiert habe, habe ich in x Briefumschlägen nur noch wenige platz udn muss alles auf dei Umschläge aufteilen. Habe ich alles sortiert, bekomme ich grössere zusammenhängende Bereiche und kann dort zügig in einem durch reinschreiben. Was noch dazu kommt : NTFS ist langsamer als FAT bei lese udn Schreibzugriffen. Daher nutze ich eine eigene FAT-Partition für solche Sachen wie Videos oder CD-Brennen.

Frank

SebiF

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. September 2003, 20:23

wenn ich eine fat partitionierung mache, muss dazu der pc formatiert werden und neu aufgesetzt???
mfg
SebiF

CPlanet

RCLine User

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. September 2003, 20:56

Zitat

Original von SebiF
wenn ich eine fat partitionierung mache, muss dazu der pc formatiert werden und neu aufgesetzt???


Jap, wenn man das Dateisystem ändern will, muss man formatieren!

snakestar

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 21. September 2003, 02:04

Geh am besten zu nem PC-Fachhändler, als kein Rechner von der Stange.
Wie toene schon schrieb, sind diese hoffnungslos Überfordert.

Nen P4 2,8GHz muss schon sein, ansonsten dauert es ewig bis der Fertig ist.
Die Festplatte sollt angemessen Dimensioniert sein.
Also min. 120 GB.

Von sogenannten Super Schnäppchen bei EBAY würd Ich abraten.
1. Du weist nie wie der Vorbesitzer die Ware behandelt hat.
2. Du hast keinen Garantie, es sei denn es handelt sich um einen Händler.
3. Da der spätere User kaum PC-Kentnisse hat, wird er bei Problemen beim Fachmann landen.
Diese Verweigern teilweise die Reperatur solcher zusammen geschußteter PC's.

Also, am besten zum Fachhändler, der ist zwar häufig ein wenig teuerer, aber Du hast Garantie, und bekommst das System für was es Bestimmt werden soll.

Am besten ist aber immer noch der Eigenbau, mit natürlich Neuteilen.
Fachkentnisse sind da natürlich vorausgesetzt.

Schau mal da vorbei, die könnten weiterhelfen.

>>>ATELCO-COMPUTER <<<

:ok:

und ...:prost: