Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Take-Off

RCLine User

  • »Take-Off« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Oktober 2004, 16:20

Gebrauchte Festplatte anschliessen

Hallo zusammen

Ich habe folgendes Problem: der PC meines Vaters hat (wie es scheint) den Geist aufgegeben. Er startet nicht mehr auf, d.h. er bleibt nach 10 sekunden stehen. Ich habe den Verdacht, dass das Mainboard defekt ist.

Nun wollte ich die Festplatte zur Kontrolle an meinen PC anschliessen und die Daten sichern. Aus diesem Grund möchte ich die Platte auch nicht formatieren. Das Problem ist jetzt, dass mein PC die Festplatte nicht erkennt. Zudem ist auf der Festplatte meines Vaters auch ein Betriebssystem installiert (XP Prof.). Könnte das ein Problem sein oder wie muss ich vorgehen, damit mein PC die Platte erkennt?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruss Stefan
Modellflug aus einer anderen Sicht

hoermann

RCLine User

Wohnort: D-28870 Ottersberg - Hintzendorf

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Oktober 2004, 16:30

Moin,

zunächst muss geprüft werden ob die Platte je nach Position am Kabel
auch korrekt gejumpert ist (Master / Slave).
Danach im BIOS gucken ob auf den Ports die autom. Erkennung aktiviert ist.
Wenn nein, die autom. Erkennung aktivieren
oder die Platte im BIOS "von Hand" suchen lassen.

Take-Off

RCLine User

  • »Take-Off« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Oktober 2004, 17:36

Hi

Die Platte habe ich auf Slave gejumpert. Hab mich mal im Bios durchgeschaut aber keine solche Einstellungsmöglichkeit gefunden. Was sollte ich denn im Bios genau veränder bzw. einstellen?

Gruss Stefan
Modellflug aus einer anderen Sicht

hoermann

RCLine User

Wohnort: D-28870 Ottersberg - Hintzendorf

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Oktober 2004, 18:13

Hallo,

wenn die Festplatte als Slave gejumpert ist gehe ich davon aus
das noch eine Masterplatte am Ende des Kabel hängt.

Bei den Einstellungen kommt es auf das BIOS an: AWARD oder AMI?

Man kann aber für die IDE-Ports bei beiden den Modus Auto einschalten.
Dann werden die Laufwerke bei jedem Start neu erkannt.

Take-Off

RCLine User

  • »Take-Off« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Oktober 2004, 18:42

Hi

Richtig. Ich hab meine Festplatte im Rechner belassen und wollte die meines Vaters nur kurz anschliessen um zu testen.

...geh gleich nochmals ins Bios

...hmm, irgenwie funktioniert das nicht bei mir. Es könnte natürlich sein, dass die Festplatte defekt ist und nicht das Mainboard wie zuerst angenommen. Ist es möglich, einfach meine Platte abzuhängen und die meines Vaters (auf Master gejumpert) anzuschliessen oder muss ich da noch was beachten?


Gruss Stefan
Modellflug aus einer anderen Sicht

Take-Off

RCLine User

  • »Take-Off« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Oktober 2004, 19:10

So ne Sch...! :(

Jetzt geht gar nichts mehr. Ich hatte die Platte wieder entfernt ohne diesen "Anschlussversuch" und nun kommt "Fehler beim Lesen des Datenträgers" und den freundlichen Hinweis, dass ich den Rechner mit Ctr,Alt und Delete neu starten soll. Nun ja, leider hilft das auch nichts! Bin also um jeden Rat dankbar.

Es kann doch nicht sein, dass die Platte meines Vaters auch meine Festplatte zertört hat! Im BIOS habe ich sämtliche Einstellungen wieder zurückgestellt. Zum Glück habe ich diese Versuche mit meinem älteren zweit PC gemacht...

Gruss Stefan
Modellflug aus einer anderen Sicht

Revax

RCLine Neu User

Wohnort: Raum Düsseldorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 00:34

RE: Gebrauchte Festplatte anschliessen

Hallo Stefan,

Frank meinte, daß Du im BIOS irgendwo eine Auflistung Deiner IDE-Devices haben mußt. Oder eben auch SCSI-Devices (eher unwahrscheinlich, solange es sich nicht um einen Server handelt). Dabei ist es egal, welches BIOS Du hast.
Allerdings brauchst Du das BIOS nicht unbedingt, um herauszufinden, ob Deine Platte hinüber ist.
Solange der Rechner überhaupt ins BIOS geht, solltest Du Dein Augenmerk lieber auf die Peripherie des Computers legen, ein defektes Mainboard oder ein Prozessorschaden scheiden da schon weitestgehend aus, da ein defektes Mainboard nur noch in den seltensten Fällen überhaupt nur anfängt zu booten.

Ich hab in den letzten Monaten zwei kaputte Festplatten gehabt. Das eine mal bei meinem eigenen Rechner. Hier konnte das BIOS die Festplatte nicht mehr erkennen. Siehst Du nicht nur daran, indem Du das BIOS wirklich aufrust, sondern auch dadurch, daß Du Dir die Meldung über die angeschlossenen Geräte, die es unmittelbar nach dem Einschalten oder Resetten des Computers auf dem Bildschirm anzeigt genau anschaust und mit Deiner tatsächlich vorhanden Peripherie vergleichst.
Die Meldung sollte immer ähnlich aussehen und aus einer Art Tabelle bestehen, in der Dir das BIOS mitteilt, wie das Gerät heißt, das an der entsprechenden Schnittstelle angeschlossen ist.

Ein Beispiel für diese Tabelle:
Primary Master ST3120022A
Primary Slave ST316021A
Secondary Master Lite-On DVD-ROM
Secondary Slave Not found

In diesem Beispiel wären eine"Seagate Barracuda" mit 120 GB als Primary Master, eine "Seagate Barracuda" mit 160 GB als Prim. Slave und ein "Lite-On" DVD-Laufwerk als Secondary Master. Der Second. Slave ist in diesem Beispiel nicht erkannt/vorhanden.

Wenn die Festplatte Deines Vaters hier erkannt wird, sollte sie eigentlich auch funktionieren, es sei denn, die "Scheibe" selber (damit ist der Datenspeicher in dem Laufwerk selber gemeint) hat einen Fehler. Ein Bekannter hatte mal ein solches Problem; dort hat die Festplatte nach jedem Reset des Computers Sektoren und somit Daten und Kapazität verloren. Ist aber eher ein wilder Fehler.

Im anderen Fall war der Computer meines Bruders betroffen. Dort roch meine Schwester plötzlich "etwas verbranntes" und der Computer ließ sich nach einem Absturz nicht mehr einschalten. Hier hab ich echt lange gebraucht, um den Fehler zu finde. Nachdem ich bereits das Motherboard, das Netzteil und den Prozessor ausgewechselt hatte, kam ich irgendwann auf die Idee, den Computer mal ohne angeschlossene Festplatten und Laufwerke zu starten. und siehe da, es lag an der Festplatte. Auf deren Platine war ein Chip durchgebrannt.
Allerdings sollte dieser Fehler bei Dir nciht vorliegen, der Computer läßt sich ja, wenn ich Dich richtig verstaneden habe, wenigstens noch starten. Auch wenn nur knapp bis hinters BIOS.

Schau einfach mal, ob Du die Tabelle, die ich oben beschrieben habe, siehst und wenn ja, schreib hier nochmal rein, was genau dort zu den einzelnen Schnittstellen steht. Also einfach mal Primary Master bis Secondary Slave hier auflisten. Vielleicht ist auch nur Dein Master Boot Record im Eimer. Der läßt sich gelegentlich wieder reparieren.

Was Du ganz nebenbei auch mal probieren kannst, ist eine bootfähige Windows-CD (oder auch SUSE oder Debian, oder was auch immer Du zur Hand hast) in dein Cd-Laufwerk zu legen und dann versuchen, davon zu booten. Auf diesen CDs sind in der Regel immer Laufwerksanalyse-Tools drauf, mit denen man auch Informationen bekommen kann, falls die Festplatte mal hinüber sein sollte.

So, jetzt bist erstmal wieder Du dran. Viel Erfolg/Glück!

Xaver.

Take-Off

RCLine User

  • »Take-Off« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 15:55

Hi Xaver

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Den PC hab ich unterdessen wieder zum laufen gebracht :)

Ich habe die Festplatte nochmals angeschlossen und den PC beim booten auf diese Auflistung beobachtet. So wie es scheint, erkennt er diese Platte nicht. Ich habe deshalb mal versucht, die Festplatte meines Vaters ohne meine Platte anzuschliessen. Dazu habe ich meine Platte abgehängt und die meines Vaters auf Master gejumpert. Nach dem einschalten des PC's kamen dann zwei Meldungen: zuerst musste ich einen diskwechsel mit F1 bestätigen - danach kam die Meldung "disk error" und nichts mehr ging. Ich gehe deshalb wirklich davon aus, dass die Festplatte defekt ist.

Nach dem einlegen meiner Festplatte ging dann alles wieder.

Gruss Stefan
Modellflug aus einer anderen Sicht

da_Peda

RCLine User

Wohnort: A-3034 Maria Anzbach

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Oktober 2004, 08:42

Hi,

es kann aber auch sein, dass die Festplatte von der Kapazität zu Groß ist für Deinen Rechner. D.h. dass das Bios die Platte nicht korrekt erkennt und einstellt und somit den Dienst nicht aufnimmt.
Wie groß ist die Platte? Wie alt der Rechner?
lg
da Peda

Take-Off

RCLine User

  • »Take-Off« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Oktober 2004, 16:51

Hallo

Die Platte hat 20.9GB und mein zweit Rechner ist ein 600mHz mit 192mb RAM. Ich benötige diese alte Maschine eigentlich nur, um Bilddateien und Videos mit meinem Beamer zu präsentieren. Deshalb mache ich diese Versuche auf diesem PC. Das alter kann ich nicht genau sagen - "Museumsreif"!

Gruss Stefan
Modellflug aus einer anderen Sicht

Ecky

RCLine User

Wohnort: Fürstentum Büdingen

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Biotechnologie

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. Oktober 2004, 00:12

Zitat

Original von Take-Off
600mHz mit 192mb RAM ... "Museumsreif"!


*schluck*

Ich glaub ich werd' alt - das ist doch noch gar nicht soooo lange her ... 8(
Mein erster Athlon hatte auch 600 MHz. Bzw, die hat er noch immer.
Gruß, Ecky
[size=1]Yoda of Borg am I, grammar irrelevant is.

.[/size]

12

Freitag, 15. Oktober 2004, 06:31

Zitat

Original von Ecky
Ich glaub ich werd' alt - das ist doch noch gar nicht soooo lange her ... 8(
Mein erster Athlon hatte auch 600 MHz. Bzw, die hat er noch immer.


Nein - Du wirst nicht alt - man kann nur nicht mehr hinter der Entwicklung hinterherkaufen.
a. Weil keiner mehr Kohle hat.
b. Weil die Entwicklung sehr, sehr schnell geht.

Also mach Dir nix draus. Ich z.B. erneuere mein System ca. alle 2 Jahre und dann
sind das auch nicht die zu dem Zeitpunkt aktuellsten Komponenten.

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

markus s.

RCLine User

Wohnort: zwischen Minden und Herford

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. Oktober 2004, 02:47

Ich tippe auch mal darauf, das die Platte zu groß ist für den alten Rechner. Hatte auch mal das Problem. Ins Internet gehe ich immer mit einem kleinen 500er Medion Rechner. Alleine schon, weil das Netzteil klein ist und den Stromverbrauch niedriger hält. Aber mein großer Rechner konnte das dann erkennen. Habe allerdings darauf ein Bios-Update beim kleinen gemacht, und plötzlich war die Platte da. Allerdings ist ein Biosupdate ja so eine Sache. War froh, das es ohne Probleme lief und hinterher alles OK war.




Gruß Markus
Alles was abstürzt, war wenigstens mal in der Luft !

Alfy

RCLine User

Wohnort: Schwobeländle

  • Nachricht senden

14

Samstag, 16. Oktober 2004, 10:07

man könnte sich auch ein Knoppix-CD-Image aus dem Netz saugen, brennen und von CD booten. Linux umgeht das
Bios und kann auch Platten händeln, die eigentlich für das Bios zu gross sind. Ich habe so eine 40GB PLatte laufen, die
an einem PentiumPro 200 hängt. Ich glaube dessen Bios erkennt noch gerade 4 oder 8 GB.
Anschliessend könnte man die Daten dann auf die erste Platte kopieren, vorausgesetzt, die eingebaute Platte ist nicht defekt.

Lutz 8)
Linux is like a wigwam: no Windows, no Gates and Apache inside. :O