41

Samstag, 7. März 2009, 10:56

du hast doch aber lan verbindung:P?

wlan scheint i.wie wesentlich komplizierter zu sein (gut ich komm in meinem cisco kurs schon i.wie nicht mit wlan klar^^)
Grüße Philipp

42

Samstag, 7. März 2009, 13:34

Zitat

du hast doch aber lan verbindung:P?

Klar, ist auch rein über Draht, nix WLan. Ich kann auch alle Teilnehmer anpingen und komme ins Setup des Routers. Ich komme nur nicht raus in die freie Welt...
Ist mir auch egal, wenn sich gleich beim ersten Test ein Systemdienst (Einstellung der optischen Effekte) komplett aufhängt und mir dann eine Fehlermeldung ohne Text präsentiert wird dann brauche ich nicht weiterzuüben, da bleibe ich dann bei Windows. War ja auch nur reine Neugierde und nicht etwa eine Notwendigkeit, also werde ich darauf keine weitere Zeit verschwenden ;).
Schöne Grüsse
Toenne

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 15. März 2009, 00:12

Dau ... ?

Also als DAU sehe ich mich nicht ! Vieleicht ein bischen ... und glaube kaum , das BS vollständig ausreizen zu können .
Euer Fachwissen habe ich auch nicht - aber mit Windoof schon ein paar Dinger durch .

Angefangen hat´s bei mir mal mit nem C64 ... Bandlaufwerk , blabla , 1983 oder so :D .
Natürlich auch ellenlange Pasagen in Basic ... nächtelang , ihr kennt das ja .

Pause , 10 Jahre vielleicht , C64 auf dem Dachboden endgelagert ( habe ich zwischenzeitlich dem Deutschen Museum vermacht , die brauchten noch nen Brotkasten ),
dann DX-4/100 , Pentium 100 , das Spiel mitgemacht Sockel 7 bis AMD K6 - 3 / 400 ( hab ich heute noch :D ) - Win 95 , 98 mit und ohne USB , Update auf Milenium :puke: , jahrelang NT , Win 2000 um irgendwann 2002 bei XP zu landen ...
Zwischendurch mal Suse 7irgendwas ausprobiert - schnell wieder weg davon und jetzt teste ich grade Ubuntu 8.10 und habe das gleiche WLAN - Problem wie ein paar andere hier und fliegt deshalb wieder runter , mir fehlt die Zeit mich durch sämtliche Foren zu klicken . Ich habe ein GamerXP ( für meinen Jungen ... ) , braucht man nicht wirklich und mein Sinutrain läuft nur mit XP oder 2000 ...

Ich brauche den Rechner nur für Office , surfen ( T.tten gucken :evil: ) , AutoCad und Sinutrain - deshalb auch nur ein Einzelkernprozessor mit etwas mehr Arbeitsspeicher als üblich ...
Das Ubuntu könnte ich mir vielleicht noch als BS für den WohnzimmerPC ( Radio/Mp3Player /Videorecorderersatz ) vorstellen .Ist nicht so Speicherhungrig wie XP .

Solange man die Gängelei von Ms und DRM , ein paar Dienste abstellen kann , ist XP doch nicht soo schlecht - finde ich ...
Ab und zu spiele ich noch MoO2 , ist von 96 ... und läuft mit Patch auf XP . Muß mit umziehen ...

Mac - wär auch mal was zum ausprobieren , ein paar Kollegen schwören drauf ! Wenn nur die Rechner nicht so teuer wären !

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:56

Irgendwie hab ich trotz allem das Gefühl als Apple User wird man nur zu gern abgezogen und auf Windows lässt es sich so schön schimpfen.
Vergleichsweise hab ich Win 7 und Snow Leopard und das Augenmerk liegt dabei eher bei Dingen die der Durchschnittsuser so den ganzen Tag auf dem Desktop sucht.

- Multimedia
inzwischen sind beide BS von Haus aus in der Lage DVD und die verschiedensten Videocodecs abzuspielen. Bei Microsoft gefällt mir das Mediacenter einfach besser, da es so einfach möglich ist Radio, Webradio, DVD, Videos, mp3 und Bilder in einer Galerie aufzurufen. Ganz ohne Zusatzprogramme.
Front Row macht in etwa das selbe aber mir gefällt das Mediacenter wirklich besser weil es für mich einfach besser anpassbar ist.

Öffnet man unter Windows ein Bild in der Vorschau kann man einfach mit den Pfeiltasten zum nächsten oder vorherigen Bild im selben Ordner oder der selben Bibliothek springen. Die Mac Vorschau unterstützt dies nicht, man muss dazu erst auf "im Finder öffnen" und dann gehts über die "Coverflow" Ansicht.
Microsoft hat mit Paint sogar eine brauchbare Bildbearbeitungssoftware beigelegt.

Mit dem Live Movie Maker steht ebenfalls kostenlos ein brauchbarer Videoeditor zur Verfügung.

Beim Mac suche ich beides vergebens. Entweder schlägt man sich mit Gimp rum was man einem Normaluser nicht wirklich antun kann, oder aber man zahlt.

Office:
Apple bringt sein eigenes Mailprogramm gleich mit. Bei Windows wurde es wie schon der Movie Maker in die Live Essentials integriert.
Apple kann zwar von Haus aus .doc lesen, sieht aber verschoben aus.
Einfache Dokumente lassen sich unter Windows besser erstellen.
Am Ende kommt man bei beiden Systemen nicht um Office herum.

Internet:
Apple liefert Safari mit, Microsoft wurde verdonnert eine Browserwahl einzuführen.

Mein Fazit:
zugegeben, das Look & Feel von Snow Leopard ist nicht schlecht. Wirklich installieren muss man nix alles geht per Drag&Drop mit der Maus zu schubsen.
Wenn man erstmal begriffen hat , dass jede Datei doch irgendwie ein Image ist dem man die Dateien mit der Maus entreissen kann.
In der schönen bunten Macwelt kommt man allerdings sehr schnell an die Grenzen. Klar wer bereit ist Geld auszugeben bekommt dafür schöne Programme mit denen man arbeiten kann, aber das gibt es unter Windows auch.
Mehr noch, Microsoft bietet irgendwie das rundere Paket mit dem es sich als Normaluser leben lässt ohne in teure Zusatzsysteme zu investieren.

Der Schneeleopard kann seine Verwandschaft zu den Pinguinen nicht wirklich verleugnen. Irgendwie ist er mir sogar etwas unheimlich, führt er doch ungefragt im hintergrund Operationen aus um diese Verwandschaft zu verschleiern.
So ganz nebenbei telefonierte das Dashboard zumindest unter Leopard noch nach Hause.... wo sowas doch eigentlich nur Windowsprogrammen vorgeworfen wird.
Mir kommt es vor wie ein Ubuntu mit Hardwarebindung um automatisierte Prozesse durchführen zu können. Sobald man zumindest für den Hausgebrauch all die schönen Dinge machen will die ein Mac doch soooo toll kann wird man zur Kasse gebeten..... aber das kennen wir ja schon vom Iphone.
Die tollen Multitouch Funktionen bleiben mir mangels Hardware verwehrt.

Windows 7 ist ebenso wenig perfekt. Schade, dass Microsoft immer mehr auslagern muss denn selbst der Internet Explorer ist inzwischen brauchbar. Abgesehen davon ist es so notwendig einiges eben in die Live Essentiels zu packen um so dem Nutzer wenigstens die Möglichkeit zu bekommen diese Programme noch nutzen zu können und zum anderen wird es unmöglich wichtiges wie einen Virenscanner überhaupt fest in Windows zu integrieren.
Das Fenstermanagement gefällt mir auch besser als beim Leoparden... gerade die neuen Funktionen wie schütteln, halber Bildschirm, maximieren (was auch sofort wirklich Bildschirmfüllend ist) sind x mal nützlicher als irgendwelche Animationen beim minimieren.
DRM ist ebenfalls keine Microsoft Erfindung.

Keines der beiden Systeme ist mir wirklich je abgestürzt. Safari zickte unter OSX gern mal rum und wollte schon 2x abgeschossen werden. Unter Windows sind es eben andere Programme. Jederzeit ist jedoch ein beenden des Querulanten ohne Neustart möglich.
Unter beiden Systemen die Nr. 1 bei den Abschussgefährdeten Programmen ist jedoch...... iTunes


:w Carl-Heinz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Darkwing« (18. Mai 2010, 21:59)


FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 24. Juni 2010, 17:04

Zitat

Original von Darkwing
I.
Microsoft hat mit Paint sogar eine brauchbare Bildbearbeitungssoftware beigelegt.

Mit dem Live Movie Maker steht ebenfalls kostenlos ein brauchbarer Videoeditor zur Verfügung.

Beim Mac suche ich beides vergebens. Entweder schlägt man sich mit Gimp rum was man einem Normaluser nicht wirklich antun kann, oder aber man zahlt.


Jedem Mac liegt iLive bei, da haste alles drin für denHausgebrauch.
Ich hatte Pc`s seit der MS-Dos Zeit und bin letztes Jahr auf dem Mac umgestiegen, in der Zwischenzeit hab ich mir noch nen Macbook dazugeholt und möchte niemals wieder wechseln.

Frank

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 24. Juni 2010, 17:05

Achja..... iTunes ist bei mir noch niemals abgestürzt und läuft unterm Mac um einiges flüssiger.

Frank

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

47

Samstag, 3. Juli 2010, 08:06

iLIVE mag vielleicht dem Desktop Mac beiliegen, aber nicht jedem Apple Computer an sich. Es ist also nicht für alle kostenlos verfügbar.


:w Carl-Heinz

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:17

Der Schneeleopard kann seine Verwandschaft zu den Pinguinen nicht wirklich verleugnen.

Ist das echt eine Überraschung für dich? so liest sich das zumindest...(Unix?!)

Und Paint als Bildbearbeitunsprogramm zu bezeichnen ist mit Abstand wahrscheinlich das lächerlichste was es gibt (sry für den Ausdruck) mit Paint kannste n paar fette Kreise in deine Bilder ziehen, aber was wirklich sinnvolles kannste damit nicht [außer du möchtest noch einmal malen wie im Kindergarten ;)]
GIMP ist sicher nicht das Anfängerfreundlichste Programm, kann aber alles was man braucht... :)

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

kingoftf

RCLine Neu User

Beruf: Kundenbetreung Verlag

  • Nachricht senden

49

Freitag, 23. Juli 2010, 16:31

Ich nutze seit 2005 OS X, angefangen mit Panther, dann Tiger, nun Leopard.
Snow-Leo läuft leider nicht, weil wir hier im Büro auch iMacs haben, die das zwar könnten, nicht jedoch der HP-Drucker, der läuft nur unter Leo.
Unsere Firma, eine Druckerei auf GC, für die wir hier auf TF arbeiten, ist auch komplett auf OS X.

Vorher hatte ich auf dem PC angefangen mit W98-ME :no: W2k-Vista-W7 die ganze Palette von MS, die auch relativ problemlos funktionierte. Halt das übliche mit gelegentlichen Bluescreens, wobei W2K eigentlich das rundeste BS war, was ich je von MS installiert hatte.

Seit 2005 habe ich zu Hause Winfreie Zone, da mir der Funktionsumfang von OS X einfach vollkommen ausreicht.
Einfach ein System, was im Gegensatz zu Windows keinerlei Dauerpflege benötigt, kein Gerödel mit Treibern, kein Antivirus, es macht einfach seine Arbeit. Camera reinstöpseln, sofort eingebunden ohne Treiberorgien usw. Andere Hardware ebenso.


Allerdings geht da W7 auch in die Richtung, zeigt die vergleichsweise Installation von W7 und XP auf meinem Netbook. Beim XP sind dann noch XXXX Fragezeichen im Gerätemanager, bei W7 wird auf Anhieb alles erkannt.
Da merkt man dann doch, dass XP so langsam ans EOL kommt. Inzwischen besteht das ja nur noch aus Patches.

Auf dem besagten Netbook läuft nun übrigens UBUNTU 10.04 in der Netbook Edition, wirklich ein Rundumsorglospaket, installieren und vergessen, die ganze Frickelei wie zu Zeiten von Suse 7.3, meinem ersten Kontakt zu Linux, komplett Geschichte, total einfache Softwareinstallation ohne sich um 98876 Abhänigkeiten kümmern zu müssen, macht das Software-Center total allein.
Auch die Aktualisierungen kommen automatisch, vergleichbar zu W7. Sogar für "Fremdsoftware" wie Skype.
Und auch Scanner und Drucker, deren Installationsversuche unter Linux früher Herzkammerflimmern verursachten, so einfach, als ob es nie anders gewesen wäre.


Für Otto-Normal-Nichtzocker-User also eine absolute Empfehlung.
sonnige Grüße aus Teneriffa

Michael