1

Donnerstag, 12. Januar 2006, 21:36

Bremspedal

Servus,
Bräuchte mal wieder eure Hilfe... Es handelt sich hierbei um KEINE Hausaufgabe, sondern um eine Übung, also bitte nur ernstgemeinte Antworten und nicht wieder irgendwas von wegen "Deutsche Schüler kriegen eh nix mehr hin...." etc etc ==[] :evil:



Hättet ihr mir vielleicht einen Ansatz, ich komm grad echt nicht weiter, vielleicht lags an den Ferien...

Grüße

2

Donnerstag, 12. Januar 2006, 21:40

hebelgesetzt vieleicht mal anschauen???????


Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Januar 2006, 22:08

Hallo Alexander,

was ist das - TM? Physik?

Tipp: Kräfte- und Momentengleichgewicht aufstellen...

Grüße,

Daniel

4

Donnerstag, 12. Januar 2006, 23:08

Normalerweise hilft da das Hebelgesetz. Ich weiß nur mit den 75° nix sinnvolles anzufangen :shy:

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Januar 2006, 23:22

je kleiner alpha, desto größer die Kraft auf B.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Januar 2006, 07:47

F1xl1=F2xl2

Umstellen nach F2

Das ist die Kraft, die parallel zu F1 wirkt.

Die Kraft im Gestänge kannste dann über die Winkelfunktionen ausrechnen. Winkel, mit dem zu rechnen ist sind 90-75=15°. F2->Ankatete, F3, die gesuchte, -> Hypotenuse.

Würd ich jetzt mal so auf Anhieb sagen.

7

Freitag, 13. Januar 2006, 09:47

Kannst Du auch zeichnerisch lösen >> Kräfteparallelogramm.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Januar 2006, 09:50

Na, wenn man die GAGA Hühnerhof AG kennt, sollte das rechnen doch net so schwer sein. :D

Roggi

RCLine User

Wohnort: 52062 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Januar 2006, 10:42

Aaalso,

in Mechanik I hab ich sowas gelernt. Die Zeichnerische Lösung ist nicht schwierig.
Du hast ein sog. 3-Kräfte-System. Wenn du eine Gerade durch einen Kraftvektor legst, nennt man das eine Kraftwirkungslinie. Da die Kräfte alle auf das Pedal einwirken, schneiden sich die Kraftwirkungslinien in einem Punkt.

1) Du kennst die Kraftwirkungslinie des F-Vektors -> also Gerade durch F zeichnen.
2) Du kennst die Kraftwirkungslinie des B-Vektors, da du davon ausgehen musst, dass nur Längs- und keine Querkräfte in dem Gestänge wirken. -> also Gerade durch das Gestänge zeichnen.
3) die beiden Geraden schneiden sich in einem Punkt P oben links auf dem Bild.
4) da du ein 3-Kräfte-System hast, muss AUCH die Kraftwirkungslinie des A-Vektors durch diesen Punkt laufen. -> also Gerade AP zeichnen.
5) um die Kräfte A und B zu bestimmen musst du die 3 Geraden zu einem Krafteck zusammenfügen. -> also Kraftwirkungslinien parallel verschieben bis ein Dreieck ensteht. Die Seiten des Dreiecks geben dir dann Betrag und Richtung der Kräfte A und B an
6) die Kraft F hat den Betrag 110 N, daher würde ich den F-Vektor 11mm lang zeichnen.

In welche Richtung die Vektoren wirken musst du dir aber jetzt selbst erarbeiten - sonst wird's langweilig. ;)

Wie das Ganze rechnerisch geht, wurde ja schon mehrfach erwähnt.

Gruß, Roggi
Mein Verein: MFC Marbeck-Raesfeld

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Januar 2006, 10:46

11mm für 110N? Da leidet aber die Genauigkeit. Ich würde 1mm/N nehmen. Zur Not etwas größeres Papier nehmen.

Roggi

RCLine User

Wohnort: 52062 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Januar 2006, 11:00

Zeichne dir das Krafteck mal auf! ;)
Stichworte: Pedal - Hebelwirkung - kleine Kraft wird übersetzt zu großer Kraft.

Aber ich gebe dir Recht, Thomas! Der Maßstab sollte so gewählt werden, dass F so groß wie möglich wird, ansonsten leidet bei so flachen Winkeln die Genauigkeit arg. :ok:

Gruß, Roggi
Mein Verein: MFC Marbeck-Raesfeld

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. Januar 2006, 11:04

Klar, habs mir net ausgerechnet, aber die Kraft wird schon beachtlich. Aber ich hab hier Papier bis A0, da sollts draufpassen. :evil:

Roggi

RCLine User

Wohnort: 52062 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 13. Januar 2006, 11:06

Zitat

Aber ich hab hier Papier bis A0, da sollts draufpassen.


Dann will ich nichts gesagt haben. :D

Gruß, Roggi
Mein Verein: MFC Marbeck-Raesfeld

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Januar 2006, 19:31

Hmm, welche Kraft an B ist denn eigentlich gesucht? Wie muss man das verstehen?
Dort wo B das Bremspedal kontaktiert, wirken senkrecht vom Pedal weg ja ca. 2124/3 N (habs so geschrieben, damit diese Teillösung nicht grad direkt verraten wird, falls jemand rechnen will)
Was muss man denn nun von B ausrechnen?
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. Januar 2006, 07:45

Die Kraft auf B beträgt:

F(B)= (sin(b)*F*l1*(l2^-1))*sin(a)^-1

b= 90° (Bremspedalkraftwinkel)

F(A)= ((cos(a)*((sin(b)*F*l1*(l2^-1))*sin(a)^-1 ))^2+((sin(b)*F*l1*(l2^-1))^2))^(1^(2^-1))

Geht doch nix über ein bisschen TM1 beim Frühstück 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (23. Januar 2006, 08:10)