Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 20. August 2006, 14:00

Sag ich doch :evil: :D ;)

22

Sonntag, 20. August 2006, 14:21

Zitat

...
Vll. ist ganz Amerika gefaked?...


So weit muß man doch garnicht gehen...

http://www.bielefeldverschwoerung.de/

(ich weiß, AAAAAAAAAAAAAAlt (1994) :D )

23

Sonntag, 20. August 2006, 21:07

wie war das gleich mit diesen Pillen ? rot oder blau ? welche nun ist die richtige ? ich möcht eigentlich hierbleiben.....rot.......blau....?? oder vieleicht doch grün ?


Horst

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 20. August 2006, 22:06

RCL ist gefaked...
DU.... ja genau DU wirst gerade verarscht... Du bist ganz alleine auf RCLine und alle anderen "User" sind ein Computer, der wirre aber auf dein Gehirn abgestimmte Antworten erstellt....

reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 20. August 2006, 23:41

Zitat

Original von Sebastian Hampf
RCL ist gefaked...
DU.... ja genau DU wirst gerade verarscht... Du bist ganz alleine auf RCLine und alle anderen "User" sind ein Computer, der wirre aber auf dein Gehirn abgestimmte Antworten erstellt....


würde in diesem Tread passen... :D
Gruß
Burkhard :w



26

Montag, 21. August 2006, 14:35

Diese Verschwörungsfritzen :dumm:
Nett wieviel Mühe sie sich geben, Explosionen in den Zusammensturz des WTC hineinzu deuten. Es scheint manchen Leuten in der Tat an jeglichem Vorstellungsvermögen für einfache technische und physikalische Zusammenhänge zu fehlen.
Natürlich klingt das wie eine Explosion wenn die oberen Geschosse auf die zersörte Geschossebene knallen, wenn dabei die Brandgase rausgedrückt werden und mit frischen Sauerstoff in Verbindung kommen, dann gibt es diese explosionsartigen Wolken. Wo um alles in der Welt kann man bei diesem Vorgang irgendein Verschörungsvorgang erkennen. :nuts:

Umgedreht wird ein Schuh draus, wären da Bomben gezündet worden, wie sollten die dahinkommen? Vorher reingebracht? Aha dann hätte man die auf genau die Etagen bringen müssen, in denen die Flugzeuge dann reinfliegen. Ich tau den Boeings ja viel zu, aber das sie präzise die Etage treffen ist ja wohl Humbug. Und dann liegen diese Bomben da im Kerosinfeuer und gehen nicht hoch?

Was da im Pentagon gelaufen ist, ist ne andere Sache, das aufgrund der Videoschnipselchen zu beurteilen ist wohl aber auch seriös nicht möglich.

Befürchte solche Verschörungsgeschichtchen zu 911 werden uns die nächsten 50 Jahre verfolgen.
.

27

Montag, 21. August 2006, 16:00

Zitat

Original von Ottonius
Befürchte solche Verschörungsgeschichtchen zu 911 werden uns die nächsten 50 Jahre verfolgen.


solange es immer mehr werden die an " Verschwörungen " glauben, spielt es scheinbar keine Rolle wer was und wie glaubwürdig verzapft. Das kann man noch so oft wiederlegen.Es ist wie bei den Lemmingen.


Horst

reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

28

Montag, 21. August 2006, 18:34

Zitat

Original von Ottonius
Umgedreht wird ein Schuh draus, wären da Bomben gezündet worden, wie sollten die dahinkommen? Vorher reingebracht? Aha dann hätte man die auf genau die Etagen bringen müssen, in denen die Flugzeuge dann reinfliegen. Ich tau den Boeings ja viel zu, aber das sie präzise die Etage treffen ist ja wohl Humbug. Und dann liegen diese Bomben da im Kerosinfeuer und gehen nicht hoch?

Was da im Pentagon gelaufen ist, ist ne andere Sache, das aufgrund der Videoschnipselchen zu beurteilen ist wohl aber auch seriös nicht möglich.


Das da Bomben im Spiel sein sollen, glaube ich auch nicht so ganz, aber dass der Turm oberhalb der Einschlagstelle die dradrunter liegenden Massen zersört ist auch einleuchtend, aber dass der Teil oberhalb sich erst vollständig zerstört, und erst danach die unteren Stockwerke vernichtet ist andererseits auch unlogisch. Denn wenn oben sich die Masse zerstört, dann gibt keine mehr, die die dadrunter liegenden Teile vernichtet. WTC7 könnte ja auch durch das verursachte Erdbeben zusammengefallen sein.
Das was mich skeptisch macht, sind die Tatsache, dass 200 Millionen Doller an Gold verschwunden sind, und das der Personalausweis vom Attentäter den Aufschlag ins Gebäude, die halbe Stunde Feuer, die paar Tonnen Beton die drauffallen besser überlebt wie meiner nach einem Jahr in der Brieftasche.
Naja, Kerosin kann 200 °c erzeugen, da schmilzt zumindest den Stahl den ich hier hin und wieder bearbeite nicht.

Das Pentagon, das braucht man garnicht zu erwähnen, wen die Taliban die Twintower fast verfehlen, ist es unwahrscheinlich, dass die mit einem 30 Meter breiten Jet einen Meter über den Boden in das Gebäude knallen, ohne eine Latere zu verbiegen. Andererseits haben die möglicherweise die Tragfläche abgeworfen, denn wie wurden ja als Trümmer nie gefunden (verdampft, schon klar ne?)
Gruß
Burkhard :w



29

Montag, 21. August 2006, 19:36

Zitat

Naja, Kerosin kann 200 °c erzeugen, da schmilzt zumindest den Stahl den ich hier hin und wieder bearbeite nicht.

Sicher, 200 °C Bei der Temperatur backt man 'nen Kuchen...
Du meinst evtl. 1200? Wie sehen denn dann die Festigkeitswerte von Baustahl aus?

Hast Du mal die Bilder der Raumanzug-Aufnäher, der beim Columbia-Unglück gestorbenen Astronauten gesehen?
http://www.newsday.com/sns-shuttle-debri…gallery?index=8
Absturz aus 60km mit 28.000km/h und dennoch fast unbeschädigt! Aber die sind ja auch nicht gestorben, es gibt nämlich kein Shuttle und kein amerikanisches Raumfahrtprogramm...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (21. August 2006, 19:43)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

30

Montag, 21. August 2006, 20:00

Die Fussball-WM in Deutschland hat nie stattgefunden.

Sämtliche Fernsehbilder sind computergeneriert. Die Flugverbotszonen dienten ausschließlich dazu um Aufnahmen von den leeren Stadien zu verhindern. Tausende Leute wurden bestochen um zu behaupten sie wären dort gewesen. Und für abertausende wurde die inzwischen weit genug verbreitete Psychotherapie (die natürlich unter der Kontrolle des Staates steht) genutzt um ihnen per Hypnose einzureden sie wären dort gewesen.

Nationale Interessen waren ausschlaggebend, ein bisserl Euphorie und Selbstbewusstsein für das Volk - woher sollte denn das kommen wenn es nicht künstlich generiert wird? Diese Verschwörung ist perfekt - die Deutschen sind gegenüber den Amis immer schon die besseren Perfektionisten gewesen.

:D Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (21. August 2006, 20:00)


31

Montag, 21. August 2006, 20:11

... nicht zu vergessen, um die verschärfte Überwachung durchzusetzen, z.B. auf der Reeperbahn...

Daß man die Karten nur mit Angabe der Personalien bekam diente nur dazu die Skeptiker fernzuhalten!
Ich kenne einen, der behauptet dagewesen zu sein. (Gehirnwäsche? Ein bezahlter Lügner?) Alle anderen haben "keine Karten bekommen".

Das ist doch extrem verdächtig... Du hast sicher recht!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DrM« (21. August 2006, 20:17)


reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

Montag, 21. August 2006, 20:17

stimmt 1200F sollten das sein sry.

Also umgerechnet ca 600°c. Das soll einer Herdplatt bei mittlerer Hitze entsprechen.
Schmiedbar ist Stahl so bei ca 1100°C bis 1400°C also fast das Dopelte.
Da kommt aber erschweerend hinzu, dass das Kerosin da oben nicht die optimalen Bedingungen hatte, um die maximale Teperatur zu erreichen.
Irgendwo habe ich dann noch gelesen, dass die Stahlkonstruktion wie ein Kühlgerippe auf dem CPU gewirkt haben soll.

Angenommen dadurch ist das WTC1 und 2 tatsächlich kollabiert, was ist dann mit den explosionen in WTC6 und den Einstruz in WTC7 passiert?
Mir sind nur 2 Flugzeuge bekannt....

Ach ja, ich vergaß!

Es gab die Gebäude garnicht, oder Copperfild hat due weggezaubert, damit an den anderen Gebäuden besser gearbeitet werden kann ;)
Gruß
Burkhard :w



reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

33

Montag, 21. August 2006, 20:24

Da ein Ufo! (unbekannte Fallobjekt)

Der erste Südturm kollabiert, mit Tendent nach rechts, was war das links? Es handelt sich um das verschwundene WTC 6.

Wenn die erschütterungen von Südturm den fast gschmolzenden Nordturm stehen lassen, habe die P**** wohl den kompletten Stahl aus WTC6 geklaut oder?
»reddragon« hat folgendes Bild angehängt:
  • Folie10.jpg
Gruß
Burkhard :w



Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

34

Montag, 21. August 2006, 20:31

Zitat

Original von reddragon
Irgendwo habe ich dann noch gelesen, dass die Stahlkonstruktion wie ein Kühlgerippe auf dem CPU gewirkt haben soll.


Jaaa.

Komisch, ich hab gestern einen Stahlstab zum abplatten an einer Seite kirschrot erhitzt und 6cm weiter (so lange ist das Teil) gehalten, so sichere ich meine Motorwellen vor dem Durchrutschen durch Kugellager. Wieso konnte ich das halten obwohl konstanter Querschnitt des Stabes, Einwirkzeit ca. 30"-1'?

Schreiben kann man sowas immer, geht ganz einfach. Der Mond ist ein Würfel, lediglich die Kuppel aus Glas, die die luft am entweichen hindert verzerrt ihn zu einer Kugel. Einfach ne Behauptung aufstellen die fast jeder physikalischen Grundlage entbehrt geht einfach - die Tatsache daß Stahl Wärme leitet ist aber mit so einer Aussage mehr als weit strapaziert.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (21. August 2006, 20:32)


35

Montag, 21. August 2006, 21:04

irgendwann habe ich einen Bericht gesehen wo der Einsturz der Türme untersucht wurde. Man sollte wissen dass die Türme nicht so wie bei uns um einen festen Kern gebaut wurden, sondern die Aussenhaut der tragende Teil war, die Etagen waren sozusagen eingehängt. Es genügte also das sich die Träger in der Hitze verbogen damit sie sich aushängen und abstürzen. Was folgte war dann eine Art Dominoeffekt.
Wann sich ein Stahlträger bei welcher Temperatur verbiegt und wie heiss Kerosin werden kann ist Blödsinn, offensichtlich hats gereicht die Türme zum Einsturz zu bringen.

und nochmal diese Studenten die diesen Film machten, betonen auch das sie nur alten Käse aufgekocht haben und nicht selber recherschiert haben.
und auf dieser "Briefmarke" kan ich kein UFO erkennen.


Horst

reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

36

Montag, 21. August 2006, 21:05

Zitat

Original von DerMarvin

Zitat

Original von reddragon
Irgendwo habe ich dann noch gelesen, dass die Stahlkonstruktion wie ein Kühlgerippe auf dem CPU gewirkt haben soll.


Jaaa.

Komisch, ich hab gestern einen Stahlstab zum abplatten an einer Seite kirschrot erhitzt und 6cm weiter (so lange ist das Teil) gehalten, so sichere ich meine Motorwellen vor dem Durchrutschen durch Kugellager. Wieso konnte ich das halten obwohl konstanter Querschnitt des Stabes, Einwirkzeit ca. 30"-1'?



Tjaa das kann auch jeder Schreiben. Aber mal im ernst, du kannst hier doch nicht hartgekochte Eier mit Topfkuchen vergleichen. (waren doch vorhin beim kochen oder? :D )

Der Stahlträger im Gebäude hat eine viel längere Einwirkzeit. Der hat einen ganz anderen Durchmesser. Ich habe auch mal einen Flachstahl ohne schutz angeschweißt, und mir sind die Finger nicht verbrannt. Mir ist schon mal ein Kupferdraht, den ich in der Hand gehalten habe, auf einem halben Meter rotglühend und tropfend zu Boden gefallen (Kupfer leitet die Wärme in der Regel gut)

Ich denke wenn das was größeres war, dann sind dir nacher auch die Finger warm geworden.
Gruß
Burkhard :w



reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

37

Montag, 21. August 2006, 21:33

Zitat

Original von Weeh
irgendwann habe ich einen Bericht gesehen wo der Einsturz der Türme untersucht wurde. Man sollte wissen dass die Türme nicht so wie bei uns um einen festen Kern gebaut wurden, sondern die Aussenhaut der tragende Teil war, die Etagen waren sozusagen eingehängt. Es genügte also das sich die Träger in der Hitze verbogen damit sie sich aushängen und abstürzen. Was folgte war dann eine Art Dominoeffekt.
Wann sich ein Stahlträger bei welcher Temperatur verbiegt und wie heiss Kerosin werden kann ist Blödsinn, offensichtlich hats gereicht die Türme zum Einsturz zu bringen.

und nochmal diese Studenten die diesen Film machten, betonen auch das sie nur alten Käse aufgekocht haben und nicht selber recherschiert haben.
und auf dieser "Briefmarke" kan ich kein UFO erkennen.


Horst


Die Studenten habe viele Fragen zusammengetragen, aber auch nicht alle, und die haben einiges weggelassen.

Dass die Außenhaut der tragende Teil war, ist bedingt richtig, Sie war ein großer tragender Teil. Denn das WTC hat auch einen Kern gehabt.
Hier mal die Schematische Darstellung von WTC:


Hier nun mal ein Foto vom Bau: (sogar etwas größer für die älteren Herrschaften)



Was die Theorien mit der Hitzeenticklung im Turm angeht, der 2.Turm wurde seitlich getroffen, warum ist er denn fast senkrecht zusammengefallen? Die Teppiche müssen das Kerosin zu einem Teil aufgesagut haben, und in die verschlossenen Büroräume auf der Intakten Seite kann es auch nicht so ohne weiteres geflossen sein.

Die Theorie mit der Sprengung könnte durch das angehängte Bild interressant werden:

Es soll nach den Aussagen von der Seite von den Türmen sein, bevor alle Rettungsversuche angefangen sind. Sollte das zutreffen, ist der schräg abgesprengt Stahlträger ein Indiz für die Sprengung, den das war definitiv eine Schneidladung.
Aber leider lässt sich sowas nicht mehr nachvollziehen, weil der ganze Schutt so schnell verwertet wurde... ;)
»reddragon« hat folgendes Bild angehängt:
  • 240406thermite1.jpg
Gruß
Burkhard :w



38

Montag, 21. August 2006, 21:48

der schräge Träger dürfte wohl diagonal eingebaut gewesen sein.
Der innere Kern hätte so ein Gebäude nicht halten können, vermutlich ( bin kein Statiker) nicht mal sich selber bei dieser Höhe. Die Wände und Böden waren in Leichtbauweise gefertigt um die Statik nicht zu gefährden.
Immerhin lag in diesen Türmen jeweils ein ganzes Flugzeug das die Konstruktion alleine schon stark belastet haben dürfte.

Horst

39

Montag, 21. August 2006, 21:49

Zitat

Original von reddragon
Also umgerechnet ca 600°c. Das soll einer Herdplatt bei mittlerer Hitze entsprechen.
Schmiedbar ist Stahl so bei ca 1100°C bis 1400°C also fast das Dopelte.
Da kommt aber erschweerend hinzu, daß das Kerosin da oben nicht die optimalen Bedingungen hatte, um die maximale Teperatur zu erreichen.
Irgendwo habe ich dann noch gelesen, daß die Stahlkonstruktion wie ein Kühlgerippe auf dem CPU gewirkt haben soll.

1. Unter optimalen Bedingungen (z.B. kamineffekt) brennt Kerosin mit weit über 1000°C
2. Schon bei nur 450°C ist die Festigkeit auf die Hälfte gesunken (in einem Deiner weiteren Bilder steht ja auch was von 800°C...
3. Stahl wirkt nicht wie ein CPU-Kühlkörper(alu), die Wärmeleitfähigkeit ist zu gering. Erst recht bei so langen und dünnen Konstrukten wie den Trägern.

Das Ufo links ist die Spitze eines Wolkenkratzers. Die stärkeren Trübung weist darauf hin, daß er weiter entfernt ist.

Zitat

der 2.Turm wurde seitlich getroffen, warum ist er denn fast senkrecht zusammengefallen?

Spekulation: Kamineffekt? Luft kann wegen der Böden nur von außen, und aus den Schächten in der Mitte kommen, d.h. die Flammen werden nach innen gezogen und brennen hauptsächlich in den Schächten in der Mitte?


Grüße
Malte

PS: Es gibt zu diesem Thema bereits mindestens einen älteren Thread, daher die negativen Kommentare am Anfang ...

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »DrM« (21. August 2006, 21:53)


40

Montag, 21. August 2006, 21:53

Zitat

Original von DrM
[
Das Ufo links ist die Spitze eines Wolkenkratzers. Die stärkeren Trübung weist darauf hin, daß er weiter entfernt ist...




was denen alles so einfällt, Sachen gibts ??

Horst