Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 21. August 2006, 22:01

Zitat

Sollte das zutreffen, ist der schräg abgesprengt Stahlträger ein Indiz für die Sprengung, den das war definitiv eine Schneidladung.

Was ist denn das schräg abgetrennte Teil überhaupt? Die Stahlträger, die ich überall sehe, sind Gitterkonstrukte.

Außerdem ist das Ding von oben nach unten zusammengefallen, was würde es da für einen Sinn machen, eine Schneidladung direkt über dem Boden anzubringen? Das wäre das Standardvorgehen, wo die Gebäude einseitig einklicken und dann an Stück zusammensacken.

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (21. August 2006, 22:09)


reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

42

Montag, 21. August 2006, 22:09

Zitat

Original von DrM

Zitat

Sollte das zutreffen, ist der schräg abgesprengt Stahlträger ein Indiz für die Sprengung, den das war definitiv eine Schneidladung.

Was ist denn das schräg abgetrennte Teil überhaupt? Die Stahlträger, die ich überall sehe, sind Gitterkonstrukte.

Außerdem ist das Ding von oben nach unten zusammengefallen, was würde es da für einen Sinn machen, eine Schneidladung direkt über dem Boden anzubringen?

Grüße
Malte


der waagerecht abgetrennte liegt in eer Flucht den dem schrägen. könnte ja ein kleines Gitterkonstrukt sein. (ist ja zusammengefallen, viele kleine Teile)
Gruß
Burkhard :w



43

Montag, 21. August 2006, 22:13

Das ist doch eindeutig am Stück und keine Gitterkonstruktion wie die Stahlträger auf den anderen Bildern.
Vielleicht wurde das Ding auch NACH dem Kollaps abgetrennt um es abzutransportieren? Die scharze Schlacke könnte ein Hinweis auf Schneidbrenner sein. Eine Schneidladung hinterlässt keine Schlacke.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (21. August 2006, 22:15)


reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

44

Montag, 21. August 2006, 22:22

Zitat

Original von DrM

PS: Es gibt zu diesem Thema bereits mindestens einen älteren Thread, daher die negativen Kommentare am Anfang ...


NP. Die Taliban haben auch mit ungläubigen zu tun... :D


Zitat

3. Stahl wirkt nicht wie ein CPU-Kühlkörper(alu), die Wärmeleitfähigkeit ist zu gering. Erst recht bei so langen und dünnen Konstrukten wie den Trägern.


Über dünn lässt sich Streiten, aber lang, und daher große Fläche, die der Brandherd aufheizen muss. Insofern kann auch eine langsame Wärmeleitfähigkeit die Temperatur im Träger senken.


Zitat


Das Ufo links ist die Spitze eines Wolkenkratzers. Die stärkeren Trübung weist darauf hin, daß er weiter entfernt ist.

Zitat:
der 2.Turm wurde seitlich getroffen, warum ist er denn fast senkrecht zusammengefallen?



Wieso geht ihr alle auf das "UFO" das war doch ironisch, weil einige Amerika faken wollten ... :evil:
Meine Frage war, um was es sich links auf dem Bild handelt? Es ist definitiv das WTC6, aber wenn nur 2 Fliger involviert waren, warum fällt das zusammen?
Gruß
Burkhard :w



reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

45

Montag, 21. August 2006, 22:34

Zitat

Original von DrM
Das ist doch eindeutig am Stück und keine Gitterkonstruktion wie die Stahlträger auf den anderen Bildern.


Das hängt vom Größenvergleich ab. Der Tower ist nicht aus Kaninchendraht gebaut, oder passt bei uns in den Vorgarten.

Der Einzelne Träger ist Masiv, aber wenn man an den Waagercht weitere dranschweißt, dann habe ich auch ein Gitter. Diese besagten Gitter habe riesiege Abmaße:


Das Foto sol aus dem WTC gemacht sein, die Senktrechten Pfeiler sind die Stahlträger, Ummantelt mit Alublechen. Also könnn wir bei dem Gitter von einer Maschenbreite von 1,5 Meter ausgehen, und einer Maschenhöhe von über 2,5 Mertern. Der Träger dürfte auch fast einen Meter dick sein. Damit passt der Träger ins Verhältnis.



PS ich mach schluss für heute. Würde mich über äußerungen zum WTC 6 freuen.
Gruß
Burkhard :w


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reddragon« (21. August 2006, 22:35)


46

Montag, 21. August 2006, 22:51

Über WTC6 weiß ich nichts. Allerdings lasse ich mir von Leuten, die schon die Tatsachen um 1 und 2 verdrehen nicht einreden, sie hätten bei WTC6 die Wahrheit gefunden.

Woher kommt die Schlacke am angeblich gesprengten Stahlträger?

Nächte,
Malte

reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

47

Montag, 21. August 2006, 23:10

Also das noch eben (diesmal ernsthaft)

Unten das Bild zeigt wie der erste Turm von oben nach unten zusammenfällt.

Was ist die Rauchwolke links daneben (blauer Pfeil)? Wo kommt die her?
»reddragon« hat folgendes Bild angehängt:
  • Folie10.jpg
Gruß
Burkhard :w



48

Montag, 21. August 2006, 23:44

Mein Gott habt Ihr nichts besseres zu tun als über so eine Schwachsinn zu diskutieren.

Wer glaubt dass das ein Fake war der soll das doch glauben. Das ist mir sowas von egal.

Wenn man lange genug sucht findet man bei jeder Sache ein paar angebliche Ungereimtheiten... Und umso mehr Leute sich zusammentun und nach solchen Sachen suchen, umso mehr Schwachsinn kommt dabei raus...

Ich gehe natürlich nicht auf solche schwachsinnig Theorien ein.. Sind sowieso alles nur haltlose Sachen die von Leuten zusammengetragen werden die von der richtigen Materie nicht den blassesten Schimmer haben..

Geht lieber fliegen....

Gruß
Ingo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gnorf« (21. August 2006, 23:45)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 22. August 2006, 00:52

Na denn schmeiß ich mal einen Film hier herein.
Dann ist der ein oder andere min. 1,21Std. beschäftigt und kann nix schreiben. :D :D

klick...klick schon ...

50

Dienstag, 22. August 2006, 09:00

Zitat

Original von reddragon
Also das noch eben (diesmal ernsthaft)

Unten das Bild zeigt wie der erste Turm von oben nach unten zusammenfällt.

Was ist die Rauchwolke links daneben (blauer Pfeil)? Wo kommt die her?


Auf der Briefmarke erkenn ich zwar nichts, dass aber bei so einem Zusammenbruch sehr viel Luft in kürzester Zeit verdrängt werden muss, dürfte klar sein.

Eine Etage hat eine Grundfläche von ca. 60x60m, stürzt die in Sekundenbruchteilen zusammen, werden bei einer angenommenen Geschosshöhe von 3.50 über 12.000m³ Luft pro Geschoss verdrängt, davon entweicht nicht alles sofort über die Seiten nach draussen, ein Teil drückts in die Treppen und Fahrstuhlschächte. Das WTC hatte eine direkte Verbindung zur U-bahn. Gut möglich, dass es da irgendwo in der Nähe schon rausgeblasen hat, bevor der Turm vollständig zusammenfiel.

Wie gesagt, solche Ferndeutungen aufgrund irgendwelcher unscharfer Fotos haben schon schwer was von Kaffeesatzleserei.
.

51

Dienstag, 22. August 2006, 11:22

Es weiss sowieso jeder dass die Diskussion nichts bringt.. Aber alle Diskutieren über den Mist.

z.B. Mit der Miniaturbriefmarke die hier schon zweimal aufgetraucht ist.. Man kann wirklich garnichts drauf erkennen. Beim ersten mal soll dort irgendwo ein Ufo rumschweben.
Nachdem keiner über so was Diskutiert taucht auf einmal die Frage auf warum denn aufeinmal der Rauch auftaucht.

Das Problem ist nicht nur dass man wirklich garnichts drauf erkenen kann. Aber wie soll man die Frage beantworten ohne Hintergrundwissen zu haben. Es gibt da viel zu viele "vielleichts". Kann sein dass es wirklich so war MacRc war oder auch ganz andere Gründe haben. vielleicht ist ja auch aus dem WTC ein Teil des Rauchs und Qualms wirklich durch alle Etagen nach unten entwichen und durch die U-Bahn entwichen, Oder vielleicht war auch nur ein Gebaäude im Weg das den Qualm nach oben gelenkt hat.

So Verschwörungstheroien aufzuwerfen und am Leben zu halten ist wirklich absolut kein Kunststück. Man sucht einfach alles zusammen und was irgendwie nicht sofort auf dem ersten Blick zu erkennen ist, oder zittiert Briefe oder Anweisungen die wirklich keiner kontrollieren kann ob es die jemals gegeben hat.

Dann werden Halbweißheiten in den Raum geschmissen Das Stahl ja garnicht so schnell schmilzt. Aber jeder weiss dass man Stahl auch bearbeiten kann wenn es nicht geschmolzen ist. Wenn das ja so wäre wie sollte es dann möglich sein irgendein Metall zu schmieden... Aber da kann ich jetzt nicht wirklich mitreden weil ich mit Materialbeschaffenheiten von Stahl und dem Brandschutz absolut keine fundiertes Wissen habe.

Das kann man eigentlich bei jedem "Verschwörungsgrund" festhalten. Habe auch mal ein ganz wenig in den letzten Film reingeschaut.
Dort wird ja z.B. von Übungen geredet von denen ein Flugzeug in das WTC fliegen würde. Auch wird immer wieder ein Bild gezeigt dass das WTC im Fadenkreuz zeigt.

Es soll ja wirklich Leute in den USA geben die ab und zu mal den Kopf benutzen. Warum soll dann nicht einer von den Leuten sich über möglcihe Terrorziele Gedanken machen , der sogar viellleicht dafür bezahlt wird. Ein Flugzeug zu entführen und in das WTC zu fliegen ist durchaus vorher schon vorstellbar gewesen. Schließlich ist in den USA ja schon mal ein Flugzeug in einen Wolkenkratzer gestürzt. Das wurde bei den Planungen zum WTC auch berücksichtigt. Aber dass sich die Flugzeuge weiterentwickelt und größergeworden sind ist auch klar. Das mit dem Fadenkreuz auf dem WTC ist auch nicht so abwegig und deutet nicht im geringsten darauf hin dass ein Flugzeug dar rein fleigen sillte. Das WTC ist ja wirklich ein sehr gutes Terrorziel und ein Wahrzeichen der USA. AUßerdem wurden schon Anschläge auf das WTC verübt.

Auch mit dem Teppich der das Kerosin aufgesaugt werden sollte ist ja totaler Schwachsinn. Wenn man mal überlegt wieviel der Teppich den aufsaugen könnte und wieviel Kerosin in einem Flugzeug ist sollte klar werden dass das unhaltbar ist. Selbst wenn das Kerosin aufgesaugt wurde. kann der tecppich auch schon eine ganz schöne Hitze erzeugen..

Ich kann mir auch bei bestem Willen nicht vorstellen das irgendjemand der halbwegs zivilisiert ist damit leben könnte Tausende von Leuten umzubringen nur damit er einen Vorwand für irgendwas hat.. Solche Gedanken sind doch krank!

Auch der zusammenschnitt ist total schwachsinn. Dort wird einfach alles in irgendeiner weise nicht sofort erklärbares zusammen geklatscht und dann auch noch zugegeben dass man sich damit garnicht näher auseinander gesetzt hat. Das ist auch nicht soooo tolll. Das kann ja jedes Kind so einen Film zusammenzu schnibbeln..

Sich gedanken zu machen und nicht alles vorgekaute zu glauben ist ja wirklich in Ordnung. Aber sollte man sich dann auch mit den Details beschäftigen und auch mal die Sachen ansehen die eindeutig beweisen dass es kein FAKE war.
Eigentlich finde ich es auch geschmacklos zu behaupten dass alles nur ein FAKE war. Bei den ganzen Leuten die dort Ihr leben gelassen haben ist das wirklich nicht so lustig!

So wer sich jetzt bei mir Tippfehler findet soll jetzt keinen Aufstand machen. Ich habe keine Lust alles nochmal durchzulesen was sich geschrieben habe...

Meinen Text und meine Sachen braut jetzt auch keiner auseinanderpflücken habe keine Lust uber Halbweisheiten zu diskutieren. Auch nicht über meine Halbweißheiten. Ich kann nicht wirklich irgendwas beweisen ohne fundiertes Hintergrundwissen zu haben.

Also ich kann mir nur wünschen jetzt mal ordentlich Luft aus den Segeln genommen zu haben und dass jetzt keiner mehr über so einen Mist redet.

Gruß
Ingo

52

Dienstag, 22. August 2006, 14:07

das beste zu diesen Thema ist ein Gesicht dass in einer Rauchwolke "deutlich" zu erkennen ist.
Das Problem mit den Verschwören ist die glauben an eine geheime Weltregierung , die Unterwanderung durch Ausserirdische, einer gefakten Mondlandung, dann gibt es noch die Matrix.
Egal was es ist , sie haben eines gemeinsam, sie fangen immer wieder von vorne an mit immer den gleichen Argumenten die anderorts bereits hundertfach wiederlegt wurden. So auch hier im Forum wo es mindestens einen ausführlich diskutierten fred zu diesen Thema gibt.
Früher war für diesen Käse die Bildzeitung exklusiv zuständig. Heute gibt es Internet. In übrigen ist die Weltpolitik eine sehr menschliche Angelegenheit und bei weitem nicht beechnent wie manche es glauben möchten.


Horst

53

Dienstag, 22. August 2006, 14:09

Man soll keine Verschwoerung annehmen, wenn Dummheit als Erklaerung ausreicht.

apleite

RCLine Neu User

Wohnort: MTK

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 22. August 2006, 14:24

Also ich finde diese ganzen Verschwörungstheorien ehrlichgesagt für unhaltbar und was ich mich dazu auch noch frage ist, wieso sollten die USA eines ihr HAUPTWIRTSCHAFTSZENTREN einfach mal eben dem Erdboden gleich machen? Nur um ein bisschen Öl aus dem Irak zu bekommen? Leute, das ist doch SCHWACHSINN!!!

In dem Sinne, machts gut
Antonio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »apleite« (22. August 2006, 14:25)


GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 22. August 2006, 15:03

Ich habe mir den Film auch ganz zu Ende angesehen und in einigen Punkten macht er mich schon nachdenklich.

Also, eine "Verschwörung" der amerikanischen Rgierung oder sowas ähnliches wie hier diskutiert war das sicher nicht, aber es könnte schon sein, dass man der Öffentlichkeit nicht in allen Punkten die volle Wahrheit gesagt hat und einige Fünkchen Wahrheit an den Mutmaßungen dran sind.

Z.B. könnte es durchaus sein, dass die Terroristen vorbereitend zusätzlich Sprengstoff irgendwo in den Türmen des WTC versteckt hatten, um sicher zu gehen, dass die Türme auch tatsächlich einstürzen.

Genauso nachdenklich macht mich die Argumentation bezüglich des Pentagon, wo auch mir keine Flugzeugtrümmer aufgefallen sind. Und die vierte Maschine, die angeblich über freiem Feld abgestürzt ist, wo waren da die Trümmerteile?
Wir alle haben doch schon jede Menge Bilder von Flugzeugabstürzen gesehen, auch wenn ein Flugzeug z.B. an einem Berg zerschellt ist. Es blieb immer irgendwas übrig, Leitwerksteile, große Triebwerksteile. Ich kann mich noch an die Flugzeugkollision vom Bodensee gut erinnern, auch da lag genug Zeugs rum. Nicht so bei diesen zwei Crashs.

Also kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man uns wichtige Details vorenthalten hat bzw. versucht hat, die Öffentlichkeit bezüglich der wahren Hintergründe hinter's Licht zu führen, was man von mir aus dann auch als "Verschwörung" bezeichnen kann, nur mit anderem Hintergrund.

Gruß Gerd

reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 22. August 2006, 15:17

Zitat

Original von gnorf

genau Paul...

f�r so einen Mist verschwende ich noch niemals eine Sekunde....

Gru�
Ingo


Die beiden Posts waren schon mal mindestens 60 Sekunden :D

Zitat

Ich habe keine Lust alles nochmal durchzulesen was sich geschrieben habe...


Mensch Ingo..... tu mir doch wenigstens den Gefallen und lies dir den Text der hier bislang grschrieben wurde wenigstens richtig durch bvor du was schreibst.... ;( ;( ;( ;( ;(

-------------------------------------------

Zitat

Original von gnorf
Man kann wirklich garnichts drauf erkennen. Beim ersten mal soll dort irgendwo ein Ufo rumschweben.
Nachdem keiner �ber so was Diskutiert taucht auf einmal die Frage auf warum denn aufeinmal der Rauch auftaucht.


Zitat

Original von reddragon am 21.08.2006
Da ein Ufo! (unbekannte Fallobjekt)

Der erste Südturm kollabiert, mit Tendent nach rechts, was war das links? Es handelt sich um das verschwundene WTC 6.

Wenn die erschütterungen von Südturm den fast gschmolzenden Nordturm stehen lassen, habe die P**** wohl den kompletten Stahl aus WTC6 geklaut oder?


Zitat

Original von reddragon am 21.08.2006 22:22
Wieso geht ihr alle auf das "UFO" das war doch ironisch, weil einige Amerika faken wollten ...
Meine Frage war, um was es sich links auf dem Bild handelt? Es ist definitiv das WTC6, aber wenn nur 2 Fliger involviert waren, warum fällt das zusammen?


Wie am 21.08.2006 um 22:22 Uhr schon erwähnt war das mit dem UFO nicht so ernst gemeint, sondern eine Anspielung auf die anderen "Gags". Ich gebe zu, wenn ich eine ernsthafte Diskussion führen will hätte ich das raus lassen sollen. Mein Fehler.

Zitat

Original von gnorf
Das Problem ist nicht nur dass man wirklich garnichts drauf erkenen kann. Aber wie soll man die Frage beantworten ohne Hintergrundwissen zu haben. Es gibt da viel zu viele "vielleichts". Kann sein dass es wirklich so war MacRc war oder auch ganz andere Gr�nde haben. vielleicht ist ja auch aus dem WTC ein Teil des Rauchs und Qualms wirklich durch alle Etagen nach unten entwichen und durch die U-Bahn entwichen, Oder vielleicht war auch nur ein Geba�ude im Weg das den Qualm nach oben gelenkt hat.


Zitat

Original von MaRc
Auf der Briefmarke erkenn ich zwar nichts, dass aber bei so einem Zusammenbruch sehr viel Luft in k�rzester Zeit verdr�ngt werden muss, d�rfte klar sein.

Eine Etage hat eine Grundfl�che von ca. 60x60m, st�rzt die in Sekundenbruchteilen zusammen, werden bei einer angenommenen Geschossh�he von 3.50 �ber 12.000m� Luft pro Geschoss verdr�ngt, davon entweicht nicht alles sofort �ber die Seiten nach draussen, ein Teil dr�ckts in die Treppen und Fahrstuhlsch�chte. Das WTC hatte eine direkte Verbindung zur U-bahn. Gut m�glich, dass es da irgendwo in der N�he schon rausgeblasen hat, bevor der Turm vollst�ndig zusammenfiel.

Wie gesagt, solche Ferndeutungen aufgrund irgendwelcher unscharfer Fotos haben schon schwer was von Kaffeesatzleserei.


Hier gebe ich euch recht, das Bild ist von der Quali tatsächlich absoluter mist, leider habe ich da bislang auch nichts beseres Gefunden. Mir ist das aber damals im Fernsehen auch aufgefallen, und daher habe ich das von den Verschwörerseiten genommen.

Hier nochmal der komplette Bilderstreifen:


Von der Propation der Schattensiluette (mehr ist in der Tat nicht zu erkennen) müssten aber beide Tower noch stehen.
Im 2. Bild aber (leider eine andere Perspektive) ist es der Linke Tower (Südturm) der als erstes zusammen fällt. Das Gebäude 6 steht in der nähe vom Nordturm. Da der Südturm relativ senkrecht zusammenfiel, kann 6 kaum getroffen worden sein.

Was die Aussage der U-Bahn angeht, macht es einen gewissen Sinn. Ich glaube zwar nicht, das die Fahrstuhltüren alle im U-Bahnhof offen waren, aber es könnte sein. Bevor man hier weiter spekuliert, müsste man aber den Verlauf der U-Bahn kennen, denn die könnte ja auch so verlaufen, dass die an 6 nicht vorbei läuft.

Was an dem Gebäude dann komich ist, ist das senkrechte Loch.
Hier (Das Bild ist was größer) Eine Sprengung dehnt sich nach allen Richtungen aus, also hätte die äußeren Wände weg sein müssen. Trümmer vom Nordturm wären aber nicht so tief durchgeschlagen, und der Krater wäre dnn mit Bauschutt gefüllt gewesen, und nicht leer. Auch wieder spekulation, ich weiß.

Man sollte sich in der Tat auf den Verlauf der U-Bahn stürzen.

Zitat

Original von gnorf
Ich kann mir auch bei bestem Willen nicht vorstellen das irgendjemand der halbwegs zivilisiert ist damit leben k�nnte Tausende von Leuten umzubringen nur damit er einen Vorwand f�r irgendwas hat.. Solche Gedanken sind doch krank!

Wie war das mit den KZ? Da haben auch Deutsche Deutsche vernichtet. Das ist Krank, ganz klar! Aber auch die Terroristen, denen wird immer wieder eingeredet, das die "nichtgläubigen" "Untermenschen" sind. Dadurch dass diese Leute das von allen Seiten in ihrer Gruppe gesagt bekommen, und die anderen auch so denken, glauben die das irgend wann. Wenn die das einmal glauben, dann ist es leichter, einen soolchen Menschen umzubringen. Genauso wurde das in den KZ probangiert.

Zitat

Original von gnorf
Sich gedanken zu machen und nicht alles vorgekaute zu glauben ist ja wirklich in Ordnung. Aber sollte man sich dann auch mit den Details besch�ftigen und auch mal die Sachen ansehen die eindeutig beweisen dass es kein FAKE war.
Eigentlich finde ich es auch geschmacklos zu behaupten dass alles nur ein FAKE war. Bei den ganzen Leuten die dort Ihr leben gelassen haben ist das wirklich nicht so lustig!


Ich finde es geschmacklos, einfach das zu glauben, was die Regierung erzählt. Gerade weil so viele Menschen gestorben sind.

Zitat

Original von R(h)apsody in green
Also ich finde diese ganzen Verschw�rungstheorien ehrlichgesagt f�r unhaltbar und was ich mich dazu auch noch frage ist, wieso sollten die USA eines ihr HAUPTWIRTSCHAFTSZENTREN einfach mal eben dem Erdboden gleich machen? nur um ein bisschen �l aus dem Irak zu bekommen? Leute, das ist SCHWACHSINN!!!


So abwegig ist das nicht. Wie viele Milliarden hat der Anschlag gekostet? Es sind auch weit über Tausend Leute gestorben. Das Wirkt relistisch und schlimm. Die Amerikaner haben aus der deutschen Geschichte gelernt. "Seit 3 Uhr wird zurück geschossen" Die Deutschen habe damals ein kleines Bauwerk vernichtet, und haben damit argumentiert, Polen zu überfallen. Mit den Anschlägen konnten die Amerikaner in Afghanistan einmaschieren, und hatten die Industrienationen hinter sich. Ohne die Anschläge wäre das nicht möglich gewesen. Es ist ja Zähneknirschend geduldet worden, in den Irak zu maschieren, da haben aber die ersten Staaten sich queer gestellt. Die Deutschen waren bis Kriegsende Überzeugt, dass die Polen angegriffen haben.
Der Grund ist in der Tat das ÖL. Es war eine Ölpipline durch Afghanistan geplant, ich glaube vom Iran nach Tadschikistan (ist fast ein Jahr her wo ich den Bericht gesehen habe) und der Kostefaktor war 100 Milliarde US-Dollar. Einen Monat vor den Anschlägen haben sich die Afghanen queer gestellt. Nun ist/war der entsprechene Überganspräsident in Afghanisten pro-amerikanisch eingestellt, und die Pipline wird gebaut. Bis sich die Lage dort stabilisiert hat, verwalten die Amerikaner die dortigen Gewinne gegen eine Gewisse Gebühr. Das gleiche Spiel im Irak. Vom Wirtschaftsfaktor Waffenindustrie mal abgesehen.

Zitat

Original von weeh
Egal was es ist , sie haben eines gemeinsam, sie fangen immer wieder von vorne an mit immer den gleichen Argumenten die anderorts bereits hundertfach wiederlegt wurden.


Alles klar! Ich will nun mal konkrete Beweise von euch!

Pentagon 20 Meter hoch
Flugzeug irgendwas um 13 Meter
Spannweite um 30 Meter
Abstand der 15 Meter großen Laternen zueinander ist 20 Meter


Wo sind die Flugzeugtrümmer?

Ein Taliban, der die Twintower fast verfehlt hat, schaft es einen Jet im Tiefflug über dem Boden auf Kurs zu halten, ohne an Bäumen, Laternen oder ähnlichem hängen zu bleiben?
Simulation

OK, wenn der Jet die Flügel angelegt hat, kann der vieleicht an den Laternen vorbei, aber wo sind die Triebwerke ???

Edit: (siehe auch Gerd)
Gruß
Burkhard :w


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reddragon« (22. August 2006, 15:18)


reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 22. August 2006, 15:21

Vieleicht noch:

Vergleich mal die Schäden der Boing im Pentagon und die einer abgestürzen im Amsterdam. Hier

Pentagon ist sicherlich stabiler gebaut, aber Trotzdem gewaltige Unterschiede...
Gruß
Burkhard :w



58

Dienstag, 22. August 2006, 15:38

Wie war das mit dem Pentagon?
Ich sehe auf diesem und diesem und diesem Bild keine Trümmer, also gibt es keine Trümmer?

Es gibt Bilder der Flugzeugtrümmer im Pentagon. Z.b. hier im Forum in einem alten Thread zum Thema.

Wenn Du Dir die Mühe gemacht hättest VOR dem X-ten Post dieses Filmchens mal zu recherchieren, ob sich etliche Leute schon mal die Mühe gemacht haben das alles rauszukramen, wären viele Deiner Fragen beantwortet gewesen. Hier im Forum, mit dutzenden Links und Fotos. Meinst Du ich mache mir die Mühe nochmal? Nö.


Mal eine Provokante frage:

Wenn irgend jemand mit viel Macht den Eindruck erwecken wollte, es wäre eine Boeing ins Pentagon gestürzt, warum hat er sich nicht einfach eine genommen und sie ins Pentagon stürzen lassen?

Upps, wär ja viel zu einfach gewesen...

Und zu den Schäden. Das Ding, das ins Pentagon geknallt ist, war sicher drei bis vier mal so schnell, macht neun bis 16 mal mehr Aufschlagsenergie!

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (22. August 2006, 15:41)


reddragon

RCLine User

  • »reddragon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 22. August 2006, 15:50

Zitat

Original von DrM
Und zu den Schäden. Das Ding, das ins Pentagon geknallt ist, war sicher drei bis vier mal so schnell, macht neun bis 16 mal mehr Aufschlagsenergie!


Bedeutet mehr Schäden---> im Pentagon sind aber zu wenig :shake:
Gruß
Burkhard :w



60

Dienstag, 22. August 2006, 16:03

Fast richtig,

eine schnelle Kugel hinterlässt beim Einschag nämlich geringere Schäden als eine langsame.

Wass soll überhaupt die Blödsinnsspekuation ein Wohnhaus mit einem Bunker wie dem Pentagon zu vergleichen? Hast Du Materialdicken und Statikwerte von beiden?


Wenn irgend jemand mit viel Macht den Eindruck erwecken wollte, es wäre eine Boeing ins Pentagon gestürzt, warum hat er sich nicht einfach eine genommen und sie ins Pentagon stürzen lassen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (22. August 2006, 16:05)