Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 20. Juni 2007, 19:56

Ein wichtiger Grund für die "E-Powerkarren":
Es ist in der Allgemeinheit noch weitgehend unbekannt welche Möglichkeiten moderne Akkus und Elektromotoren bieten. Für uns Modellflieger ist das vielleicht schwer nachzuvollziehen, aber es ist so. Überlegt mal wieviele Passanten am Flugplatz vorbeikommen und geradezu ungläubig staunen wenn ein Elektromodell mit offensichtlich gewaltigem Leistungsüberschuss durch die Luft bewegt wird und trotzdem nicht nach 2 Minuten wieder landen muss ;)
Die meisten kennen Elektrofahrzeuge nur in Form von motorisierten Rollstühlen, Golfcaddies und ähnlichen Gefährten die i.d.R. weder besonders antriebsstark/schnell sind, noch besondere Reichweiten aufweisen. Das wird dann zur Formel "Elektroautos sind lahme Krücken die man ständig aufladen muss" verallgemeinert, auf dieser Grundlage ist kaum jemand bereit dafür Geld auszugeben. Nichtmal aus bösem Willen, sondern schlicht aus Unkenntnis über die technischen Möglichkeiten.
Dazu kommt, dass (zu Recht) kaum noch jemand den tollen Werbeversprechen zu allen (un)möglichen Produkten Glauben schenkt, mit denen man täglich zugeworfen wird. Wenn jetzt jemand kommt und einen elektrischen Kleinwagen mit 50PS und 600km Reichweite verkaufen will, ziehen viele Leute davon erstmal 25% als vermeintlich unglaubwürdiges Werbeversprechen ab und der Rest ist ihnen zu wenig, sie kaufen das Auto nicht.

Also müssen 700PS Monster her, die 1500km weit fahren ohne an die Steckdose zu müssen. Wenn man davon 25% abzieht bleibt immernoch genug übrig um es beeindruckend zu finden.
So bringt man mehr Leute dazu ihre Einstellung zum Elektroantrieb zu überdenken, als wenn man ein kleines Alltagsauto baut und mangels Absatz nach einem Jahr den Betrieb wieder dicht machen muss. Ist halt so.

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (20. Juni 2007, 19:58)


22

Donnerstag, 21. Juni 2007, 03:20

Ich bin der Meinung, daß inzwischen viele Leute E-Autos als Kisten kennen, die unglaubliche Fahrleistungen haben, aber leider auch unbezahlbar teuer sind.

Ein E-Auto mit ganz normalen Fahrleistungen zu einem ganz normalen Preis gibt es ja leider nicht.

Sollte es das geben, würde sich die öffentliche Meinung auch schnell ändern.

Grüße
Malte