gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

83 101

Dienstag, 27. Juli 2021, 09:42

Moin Alle zusammen :w :kaffee:


Danke, Bernd :kaffee: :kaffee:


Rudy :w , gut geschrieben ...
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

83 102

Dienstag, 27. Juli 2021, 10:19

Erscht emol gemoije... :kaffee:

Rudi, bitte verzeih, wenn ich sarkastisch werde. Es ist nicht gegen dein Schreiben!!!
Aber du kannst doch den Vorständen nicht ihren Frühstückskaviar vom Brötchen nehmen.... und den Palmafans ihren Sangria streitig machen.... :evil:
Es muss sich viel verändern. Und selbst dann, wenn wir den Co² Ausstoß sofort auf Null fahren würden, würde es ca 70 - 100 Jahre dauern, bis man überhaupt was davon merken würde.
Das vorne weg.
Die diversen Industrieen haben noch nicht begriffen, das, wenn es die Menschen nicht mehr gibt, sie auf ihre Ware sitzen bleiben.
Man weiß ob der Problematik schon seit über 50 Jahre! Die Wissenschaftler, die das Kund getan haben, wurden von diversen Parteien und der Industrie verhöhn und verspottet.
Und selbst jetzt hat man es noch nicht begriffen.
Ein alter Indianerhäuptling sagte mal sinngemäß: Erst wenn der letzte Büffel geschoßen, der letzte Baum gefällt und der letzte Fluß vergiftet ist, wird der weiße? Mann erkennen, das man Geld nicht essen kann.
Er hat es gut ausgedrückt!
Thomas, mir wären auch mechansche Sirenen lieber. Allerdings müssten die eine Notstromversorgung haben. Das Gleiche gilt für die Antennenmasten.
Der deutsche Wetterdienst kann mit seiner "Computerpower" schon viel. Aber manche Wetterabläufe sind zu komplex, um sie haargenau darzustellen.
Und dann wären noch die Menschen, die daran glauben und dann auch dem Alarm folgen.
Und da beißt sich der Hund selbst in den Schwanz...
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

83 103

Dienstag, 27. Juli 2021, 22:27

Moin Alle zusammen :w :prost: :schorle:
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

83 104

Dienstag, 27. Juli 2021, 23:33

Namd ihr Lieben!

:w
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top, Robbe Terra, Turnigy 9x

83 105

Mittwoch, 28. Juli 2021, 00:19

Ob der Häuslebesitzer sich von so perfekt organisierten Warnungen dann dazu bewegen lässt alles zurück zu lassen und sich auf den nächsten Berg begibt ... steht auf einem andern Blatt...
Genau das ist das Problem!

Alle Gedankenspiele wer wie, wann und wo alarmiert sind deswegen absolut sinnfrei und vergebliche Liebesmüh.

Ich wohne in einem traditionnellem Überschwemmungsgebiet am Inn (ca. 20 Kilometer vor der Mündung des Inn in die Donau bei Passau). Beim Jahrhunderthochwasser 2013 wurden Teile des Ortes von den Behörden rechtzeitig evakuiert. Eine große Anzahl der Evakuierten sind dennoch anschliessend postwendend wieder in ihre Häuser zurück um z.T. letztendlich von Feuerwehr und THW mit Booten dann aus ihren überfluteten Häusern geholt worden. O.K. damals gab es (bei uns) keine Toten zu beklagen, auch wurden keine Häuser kpl. weggespült oder schwer beschädigt. Es war trotz der extrem hohen Pegelstände eigentlich nur ein "normales" Hochwasser und keine Sturzfluten wie Sie jetzt andern Orts passiert sind.

Wer bitteschön traut sich auf kommunaler Ebene (Gemeinde/Bürgermeister, Landkreis/Landrat) eine Zwangsevakuierung durch zu setzen und dann auch entsprechend zu überwachen? Und wer macht sowas noch mit, nach der 1. 2. oder X-ten Fehlalarmierung?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tumarol« (28. Juli 2021, 12:06)


Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

83 106

Mittwoch, 28. Juli 2021, 09:56

Moin Leute! :kaffee:

Und wer macht sowas noch mit, nach der 1. 2. oder X-ten Fehlalarmierung?

... und das dürfte denn auch eins von den Hauptproblemen sein...

Viele denken aber auch nicht darüber nach, das es gerade sie treffen kann. Und das Haus? Das kann doch nicht weggespült werden.... :shake: Oder vielleicht doch???
Wir fühlen uns einfach viel zu sicher... Und uns kann doch nichts passieren... :shake: Oder doch???
Naja denn...
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

83 107

Mittwoch, 28. Juli 2021, 20:00

Wer bitteschön traut sich auf kommunaler Ebene (Gemeinde/Bürgermeister, Landkreis/Landrat) eine Zwangsevakuierung durch zu setzen und dann auch entsprechend zu überwachen? Und wer macht sowas noch mit, nach der 1. 2. oder X-ten Fehlalarmierung?

Das ist doch genau DAS, was ich schon geschrieben habe.
Nur eben anders formuliert.
Schön, dass wir da einer Meinung sind.
Gruß

Thorsten

Knuth51

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Rentner (Elektrofutzi)

  • Nachricht senden

83 108

Mittwoch, 28. Juli 2021, 23:13

Hallo ihr Lieben ...

Denke es ist wirklich ein kompliziertes Thema bei dem soviele Aspekte und menschliches Verhalten eine Rolle spielt.. Ich habe da aber Vertrauen in die Verantwortlichen das zu organisieren..

Hab was aus meinen Erfahrungen mit Badsanierung was ich euch mitteilen möchte... Smaltalk Propellerbar :-)))

Hatte da ja so eine Reihe Wasseranschlüsse und auch 2 Eckventile neu reingeschraubt. So moderne Variante mit im Gewinde eingebaute Gummidichtung ...
Also echt auf mein gewohntes Teflonband verzichtet und die Teile reingeschraubt.. Hatte bei einem ein ungutes Gefühl. Musste beim Reinschrauben 1/2 Umderehung mehr reinwürgen damit der Anschluss fürs Waschbecken oben ist und prompt ist das blöde Teil ganz minimal undicht. Ein Tempotuch sift in 24H so gerade mal handfeucht durch..

Hatte da jetzt die Wahl den Waschtisch wieder abzubauen .. Eckventil wieder raus mit allem Scheiss,Wasser ablassen und warten bis alles leer gelaufen ist..

Hab dann zu dieser 2 Komponenten-Knetmasse gegriffen was laut Beschreibung auch Unterwasser abdichtet :-)) Also Wasser abgestellt ducklos gemacht und den Übergang Gewinde -Stutzen mit dem Knetzeugs zugefummelt.. Was solll ich sagen nach 2h Hauptventil auf und tatsächlich das Eckventil bleibt 24h Knochentrocken ...

Also mal was erfreuliches mit den modernen Werkstoffen ,,,, zumindest wenn es lagfrist so dicht bleibt :- )

Waschtisch Massivholz (800 Euro) von sonem Edelhersteller war übrigens die absolute Enttäuschung.. Die Kerle haben keine Ahnung von der Klempnerei und konstruieren Edelholztravesen genau da hin wo selbst ein Raumsparsiphon seinen Ablauf hat,,, Aber das ist ein Thema für sich und betrifft ja kaum jemanden hier in der Bar..
Liebe Grüße aus Karlsruhe
Udo

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

83 109

Gestern, 09:34

Moin Leute... :kaffee:
Edelholztravesen genau da hin wo selbst ein Raumsparsiphon seinen Ablauf hat,,, Aber das ist ein Thema für sich und betrifft ja kaum jemanden hier in der Bar..

Das stimmt nicht unbedingt, Udo. :shake: Ähnliche Fälle gibt es da leider genug. :dumm:

So, heute im Wald... Vielleicht heute Mittag und morgen noch mal und dann könnten wir es für dieses Jahr haben.... Dann werden auch vielleicht Bilder kommen...
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

83 110

Gestern, 18:52

Vorgestern ist wieder ein großartiger Musiker von uns gegangen.

Dusty Hill, der Bassist von ZZ Top starb am 27.07.21








Ruhe in Frieden
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

83 111

Gestern, 22:40

Moin Jungs :w
So langsam sterben die Großen alle weg.......

Und der Rest der Menschheit scheint zu verblöden.
Eben in den Nachrichten vom NDR gesehen, Zitat:
"Der vielgepriesene umweltfreundliche Treibstoff LNG ist doch nicht so umweltftreundlich weil man festgestellt hat das bei der Herstellung von LNG Erdgas entsteht.
Das verstärkt den Treibhausefekt........"
Ich lass das mal unkommentiert.
Weiter wurde in den Beitrag das Camp der "Umweltschützer" in Brunsbüttel gezeigt die gegen das dort geplante LNG Terminal protestieren. Eine Demonstrantin sagte das sie alle gegen die umweltschädlichen Fossilen Energien seien. Im Hintergrund ist eine graue 11kG Gasflasche zu sehen.
Auch hierzu gibt es keinen Kommentar.

Wir sind mit unseren Bildungssystem wohl nicht sonderlich erfolgreich.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

83 112

Gestern, 23:12

Moin Bernd :w :prost:

finster, finster :(
Wo soll das noch hin führen?
Wenn schon in den ÖR solcher Blödsinn verbreitet wird :wall:


Edit: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/s…shmag85014.html

Am Anfang ist die Gaspulle im Hintergrund zu sehen, bei 1:51 ganz groß im Bild :wall: solche Spinner :wall: können nicht mal von der Wand bis zur Tapete denken :wall:
Und das soll unsere Zukunft sein? vielen Dank :puke:

Sollen die doch ihre Gemüsebratlinge und Tofu kalt essen, wenn die zu blöd sind , einen Sonnenofen zu bauen? Ach so, Sonne ist ja nicht immer, doch kaltes Futter. :evil:
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »gunnar2« (Gestern, 23:32)