Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. Juni 2008, 12:27

ENDLICH - das Perpetuum mobile in Form eines Flugzeugs

Hab ich gerade bei Youtube entdeckt:
youtube.com/watch?v=kJ79PimPhQI

(das video ist schon etwas älter, also hoffe ich dass es noch nicht hier war)


Das Konzept ist schon echt revolutionär:

erst aufsteigen, dann gleiten und die Energie vom gleiten dazu nutzen wieder aufzusteigen

Sowas braucht die Menschheit
:D

2

Montag, 23. Juni 2008, 12:39

Die Idee hat was.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Juni 2008, 17:54

Ist für mich in dem Bereich "Forellenturbine" anzusiedeln ;)

Woher soll die Eenergie kommen?

Die Masse des Flugzeuges kann man als Konstannt ansehen
Die oberen Luftschichten tragen weniger (geringe Dichte), das Helium taugt also dort auch nicht als Auftriebshilfe.

Die Energie, die man erzeugt beim "hinunterfallen" braucht man komplett um wieder auf Ausgangshöhe zu steigen, Energieverluste sind noch nicht eingerechnet.
Die Energiegewinnung aus dem "hinunterfallen" ist nicht Verlustfrei, die Energieumsetzung zum steigen auch nicht.

Alles in allem: Nicht Praxistauglich
:no:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

4

Montag, 23. Juni 2008, 22:02

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ist für mich in dem Bereich "Forellenturbine" anzusiedeln ;)

Woher soll die Eenergie kommen?

Die Masse des Flugzeuges kann man als Konstannt ansehen
Die oberen Luftschichten tragen weniger (geringe Dichte), das Helium taugt also dort auch nicht als Auftriebshilfe.

Die Energie, die man erzeugt beim "hinunterfallen" braucht man komplett um wieder auf Ausgangshöhe zu steigen, Energieverluste sind noch nicht eingerechnet.
Die Energiegewinnung aus dem "hinunterfallen" ist nicht Verlustfrei, die Energieumsetzung zum steigen auch nicht.

Alles in allem: Nicht Praxistauglich
:no:


Ganz meine Meinung!!! :ok:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Juni 2008, 07:21

Man könnte ja einen Rotor (Luftschraube) hochwerfen, beim Hinunterfallen wird er durch die vorbeiströmende Luft in Rotation versetzt, mit der Energie aus der Rotation steigt er wieder...usw....:dumm:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (24. Juni 2008, 07:21)


6

Dienstag, 24. Juni 2008, 16:17

Das wird natürlich nicht unendlich lange gehn aber man verbraucht wahrscheinlich weniger Energie als normalerweise.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Juni 2008, 16:28

nö, denke genau so viel, wenn nicht mehr
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

8

Dienstag, 24. Juni 2008, 19:35

Zitat

Original von Elektroniktommi
Man könnte ja einen Rotor (Luftschraube) hochwerfen, beim Hinunterfallen wird er durch die vorbeiströmende Luft in Rotation versetzt, mit der Energie aus der Rotation steigt er wieder...usw....:dumm:


so ähnlich funzen tragschrauber, die idee hatte also schonmal jemand :ok:
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Axel_K!

RCLine User

Wohnort: Steinheim,NRW

Beruf: Elektroniker für Geräte und Systeme

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juni 2008, 08:48

Zitat

Original von Elektroniktommi
Man könnte ja einen Rotor (Luftschraube) hochwerfen, beim Hinunterfallen wird er durch die vorbeiströmende Luft in Rotation versetzt, mit der Energie aus der Rotation steigt er wieder...usw....:dumm:



Nö, die würd sich nur schneller in die Erde Bohren :tongue:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. Juni 2008, 09:11

Zitat

Original von MiniMagister

Zitat

Original von Elektroniktommi
Man könnte ja einen Rotor (Luftschraube) hochwerfen, beim Hinunterfallen wird er durch die vorbeiströmende Luft in Rotation versetzt, mit der Energie aus der Rotation steigt er wieder...usw....:dumm:


so ähnlich funzen tragschrauber, die idee hatte also schonmal jemand :ok:


hehehe, doch der hat einen Antrieb :ok:

Ich dachte ja, wie der gezeigte Vogel, als Perpetuum mobile.....
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Juni 2008, 09:17

Es wird niemals ein Perpetuum mobile geben.
Das geht einfach nicht.
Irgendwo muss in irgendeienr Form immer Energie herkommen, ob nun aus der Umwelt, aus Chemischen Reaktionen oder sonst wo her, ohne gehts nun einfch nicht...
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini

12

Mittwoch, 25. Juni 2008, 12:15

Klar gibt es ein "Perpetuum mobile" in Form eines Flugzeugs

Man muss nur die unterschiedlichen Windgeschwindigkeiten in verschiedenen Flughöhen ausnutzen, um ohne eigenen Energieaufwand "unendlich lange" zu fliegen.

http://www.wfu.edu/biology/albatross/atw…mic_soaring.htm

http://www.tmfc.org.uk/ds/darkside.html

etc. pp

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (25. Juni 2008, 12:16)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Juni 2008, 12:33

RE: Klar gibt es ein "Perpetuum mobile" in Form eines Flugzeugs

Bei den Modellbauern sieht es meist so aus ;) klick

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Juni 2008, 12:37

RE: Klar gibt es ein "Perpetuum mobile" in Form eines Flugzeugs

Das ist immer noch kein Perpetuum Mobile, es wird Energie von aussen zugeführt ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

15

Mittwoch, 25. Juni 2008, 12:41

Deshalb steht bei mir ja auch "Perpetuum mobile" statt Perpetuum mobile ;)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. Juni 2008, 13:44

Achsooo, "Perpetuum mobile", ok :ok:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. Juni 2008, 16:49

Moin!

Schaut euch mal das Bild im Anhang an. Wäre sowas nicht zmd. theoretisch möglich? Das einzige Problem was bleibt, ist, dass sich die Gase nicht vermischen sollen...

Mfg,
Malte
»Aspirin« hat folgendes Bild angehängt:
  • pm.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aspirin« (25. Juni 2008, 16:51)


18

Mittwoch, 25. Juni 2008, 22:54

??????

Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Juni 2008, 06:36

Moin!

Stark vereinfachte theoretische Darstellung eines Perpetuum mobile ;) Die mit CL gekennzeichneten Blasen sind mit Chlor gefüllte Luftballons. auf der rechten Seite der Kugel ist alles mit dem Gas Xenon gefüllt - Der Chlor-Ballon ist relativ zum Xenon leichter und steigt nach oben.
Oben wird der Ballon dann auf die andere Seite geleitet, welche mit dem Gas Wasserstoff gefüllt ist. Der Chlor-Ballon ist relativ zum Wasserstoff leichter und fällt nach unten.

Das ganze soll einen Kreislauf beschreiben. Obs funktioniert - Keine Ahnung???

Mfg,
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 26. Juni 2008, 07:20

Nö, die Gase werden sich perfekt vermischen bzw wird der Wasserstoff nach oben steigen und das Xenon nach unten, die Ballons werden dazwischen hängenbleiben.

Netter Nebeneffekt:
Platzt ein Ballon auf der Wasserstoffseite und du fotografierst den Moment mit Blitzlicht, hattest du mal eine Kamera :evil:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte