Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. August 2008, 08:19

Uran im Trinkwasser

Guten Morgen
Feinstaub ist megaout.Niemand braucht sich mehr vor Feinstaub zu fürchten! :ok:
Rechtzeitig zum Sommerloch hat Futtwottsch eine neue riesige Gefahr entdeckt -

:evil: URAN im TRINKWASSER :evil:

jetzt kann es nicht mehr lange dauern bis die "Republik" wieder vor Angst schlottert ;(
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de/

TimH

RCLine User

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. August 2008, 08:27

Ach deswegen sehe ich im dunkeln wo ich hin pinkel! Ist ganz praktisch! :dumm:

stefan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. August 2008, 08:52

Zitat

Futtwottsch


:D
Habe darüber für meine Region einen Artikel für die Regionalzeitung geschrieben, im ganzen Landkreis unter 1 Mikrogramm/Liter. Also egal ob es was tut, wir haben das Problem nicht ;) Tabellen gibt es ja unter www.foodwatch.de zuhauf.

Gruß Stefan

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. August 2008, 10:05

.
»Elektroniktommi« hat folgendes Bild angehängt:
  • 3G01.jpeg
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (6. August 2008, 10:06)


daa235

RCLine User

Wohnort: Ebern

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. August 2008, 10:43

bei uns hier solln 11mg im Wasser sein:D Juhu Radioaktiv! :nuts: :tongue: :D ==[] :shy:
gruß Matze

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. August 2008, 11:05

Die Auswirkung der ionisierenden Strahlung ist bei diesen Mengen unerheblich.
Aber als Schwermetall wirkt Uran ähnlich wie Blei oder Quecksilber chemotoxisch :shy:
Hauptsächlich sind die Nieren von den Auswirkungen betroffen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (6. August 2008, 11:06)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. August 2008, 12:30

Ralf, gibt es da nicht etwas in den Archiven der Esoteriker ???

http://www.mandala-versand.de/catalog/de…php/cPath/84_97

http://www.mandala-versand.de/catalog/pr…roducts_id/2236


Sonst müssern wir schnell etwas erfinden und den Leuten verkaufen :evil:

Unser XYZ entzieht dem Wasser alle schädlichen Stoffe und wandelt Sie in essentielle Bestandteile um...:D
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. August 2008, 12:50

Sieht mir alles zu simpel aus.

Da muß high tech ran.

Nur so ne olle Pyramide bringt ja mal gar nix,da sollte man noch die Leitung vorher über ne Teslaplatte legen,min. 30cm Cu -Rohr mit einbauen,das außenrum mit Kristallen belegt wird und Spezialmagnete(die gebogenen aus nem Speed 600 in Platin lackiert :evil: ) nachschalten.Nen Fluxkompensator könnte man sicherheitshalber auch noch einbauen 8) Das ganze dann für schlappe 2500€ anbieten und in China für 1,8€ produzieren lassen.

Die Ökovariante für 1200€ wäre dann nen doppelwandiges Cu-Rohr,das schlicht mit Kristallen im Zwischenraum gefüllt ist und außen nen Magnet rum. :ok:

9

Mittwoch, 6. August 2008, 13:00

Das gute Zeugs muß man doch nutzen - ich werde mal versuchen, einen kleinen Haus-Atomreaktor hinter der Wasseruhr zu installieren... :evil:

Solarzellen und Wärmepumpen sind doch so was von Out, Leute!
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. August 2008, 13:11

Vorher musst Du aber das Uran 235 vom Uran 238 trennen, dazu eignen sich die von Ralf beschriebenen Geräte.....Ralf, wann gehen wir in Produktion?
Einen Kunden haben wir....:evil:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (6. August 2008, 13:14)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. August 2008, 13:15

Laß uns loslegen,dann gehe ich gleich auf dem Schrottplatz altes Kupferrohr besorgen,mit netter Patina drauf,das gibt dann noch nen Aufpreis :D

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. August 2008, 13:17

Ach das geht doch viel einfacher man nimmer sein 35mhz anlange uns verlegt die antenne paralehl zum wasserrohr die 35Mhz strahlung bringt das uran zum schwingen und lässt es zerfallen.

aber achtung auf keinen fall 2G4 nehmen das sorgt dafür das sich das Uran binnen weniger minuten bis zur Kritischen masse im rohr aufstaut!!!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. August 2008, 13:28

der Knaller ist hier die Handytasche mit Abschirmung klick
Schade das man dann keinen Empfang mehr hat....... :evil:

14

Mittwoch, 6. August 2008, 13:34

Ich bin blos froh, dass sie keinen Urin im Trinkwasser gefunden haben.

Zitat

Schandmännchen warnt ...

... vor Schwermetall im Trinkwasser. Die Verbraucherrechts- Organisation Foodwatch hat bundesweit Wasserdaten gesammelt und ermittelt, dass das Trinkwasser in einigen Regionen größere Mengen Uran enthält. Könnense mal sehen.

Nach meiner letzten Wasserrechnung zu urteilen hätte ich jetzt eher auf Gold oder Platin getippt.

www.schandmaennchen.de

Steffen L.

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Softwareschrauber

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. August 2008, 16:50

Zitat

Original von Yeti
Ich bin blos froh, dass sie keinen Urin im Trinkwasser gefunden haben.



Ahhhh mist, den wollte ich grad bringen!!!

Nach dem Motto: Uran schmeckste wenigstens nicht raus :D

16

Mittwoch, 6. August 2008, 18:46

Zitat

Ach das geht doch viel einfacher man nimmer sein 35mhz anlange uns verlegt die antenne paralehl zum wasserrohr die 35Mhz strahlung bringt das uran zum schwingen und lässt es zerfallen.

Boah - sind das die Spätfolgen von Uran im Trinkwasser? :evil:
Schöne Grüsse
Toenne

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. August 2008, 20:18

Oder die spätfolgen von 35MHz........oder der,der auf dem Sender pennt.... :tongue:

18

Mittwoch, 6. August 2008, 20:25

Gerade wurden in einem Supermarkt saure Gurken entdeckt. 8(


Und ich China ist ein Sack Reis umgefallen :wall:


Uran kann man btw. schön zum Trimmen von U-Booten verwenden. Kann man zwar nicht wie Quecksilber zum Trimmen so leicht hin und her pumpen, aber schön schwer ist es auch.

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. August 2008, 21:59

Findest du in jedem Airliner zum trimmen,oder als Abschirmung für radioaktive Isotope. :shy:

20

Donnerstag, 7. August 2008, 07:45

Zitat

Original von Pic Killer
Findest du in jedem Airliner zum trimmen,oder als Abschirmung für radioaktive Isotope. :shy:

Interessante These :D