Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 11. September 2008, 12:50

Was ein Holzflügel so alles aushält..

Hallo,

ein "Belastungstest" :

Der Flügel wiegt selbst 116g und ist 75cm lang, die Bücher darauf wiegen 4,5Kg.
Aussen liegen die Enden 10cm über dem Boden, an der niedrigsten Stelle 6,7cm.

Gruß
»Wfs« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0171.jpg
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

2

Donnerstag, 11. September 2008, 12:51

RE: Was ein Holzflügel so alles aushält..

Hier kann man die Durchbiegung doch deutlicher erkennen...
»Wfs« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0173.jpg
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

AliasJack

RCLine User

Wohnort: Paradies

Beruf: Sch�ler, immer noch 3jahre :( ;

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. September 2008, 16:29

RE: Was ein Holzflügel so alles aushält..

leg in der mitte mal ne flasche drunter:D
dann machts knacks :tongue:
All you need is a lot of speed :evil:

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. September 2008, 20:10

und dann kommt der nächste Fred" Mein Flugzeug ist verzogen"
fliegt nach links!!!!!!
==[] :wall:
Netten Gruß vom Kochen, stell doch mal Mutters Waschmaschine drauf!

Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. September 2008, 20:51

Zitat

Original von El_Torro

Netten Gruß vom Kochen

Guten Hunger :)

Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. September 2008, 18:11

hey, der stand doch grad am Herd :D
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. September 2008, 19:56

Ja ich hab gekocht! Andere wären froh Sie hätten heile Flügel!
Netten Gruß vom Jochen

8

Samstag, 13. September 2008, 01:41

Immer mit der Ruhe

Hallo,

ganz ruhig bleiben, der Flügel war zu nichts mehr gebrauchen, da hab ich mir gedacht, bevor ich ihn sofort wegschmeiße, teste ich mal wieviel ein Flügel so aushält. Eigentlich nix weswegen man kochen müsste.

Übrigens, den Flügel hab ich selber vor Jahren in schätzungsweise50 Std. selbst gebaut, du kannst mir glauben, wenn der auch nur im Ansatz noch zu gebrauchen wär...

Gruß
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

9

Samstag, 13. September 2008, 15:33

RE: Was ein Holzflügel so alles aushält..

Zitat

Original von Wfs
Hier kann man die Durchbiegung doch deutlicher erkennen...

Nimm mal einen Sack Sand und teste es dann, so wie abgebildet wird der Flügel in der Mitte - und somit hebeltechnisch an der ungünstigsten Stelle - letztlich gar nicht belastet ;).
Schöne Grüsse
Toenne

10

Samstag, 13. September 2008, 16:03

RE: Was ein Holzflügel so alles aushält..

Eine Belastung mit einem Sandsack ist "schonender", weil der Sandsack flexibel ist und auch dann noch großflächig aufliegt wenn der Flgüel sich darunter biegt. Der Karton belastet den Flügel nur an den Kanten an denen er aufliegt. An diesen Stellen knickt dann der Holm ein :shy: