Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

41

Montag, 20. Oktober 2008, 08:59

Aber leider sind auch die Aktien runter :wall: :wall: ;( ;( ;(

Naja, fängt sich hoffentlich wieder, will mir ja auch wieder einen neuen Heli kaufen :D :D
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

42

Montag, 20. Oktober 2008, 09:08

Zitat

Original von Mike Laurie
ja hab ich anderswo geschrieben und wurde nicht ernst genommen...

Propheten werden selten ernst genommen. Geht mir ständig so...

Die Saudis investieren Milliarden in die Automobilbranche.

Warum nur? :O

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

43

Montag, 20. Oktober 2008, 09:25

Zitat

Original von MechWerkAndi

Tauchen irgendwo mal Fremdpatente auf, die eine erhebliche Kraftstoffeinsparung plausibel erscheinen lassen, werden die umgehend aufgekauft und verschwinden, schwupps!, in den Firmentresoren.
So wie das Knickpleuel:
http://www.kfz-schule.de/fos/fach03/goh/index.htm
Die Patente sind z.Zt. bei MB, so man lesen konnte.


Zitat

Im Jahre 1983 ließ er das Knickpleuelprinzip im Patentamt München patentieren


...sind jetzt 25 jahre, jetzt Stand der Technik: Alle dürfen sich das jetzt bauen!
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (20. Oktober 2008, 09:28)


Tim_IN

RCLine User

Wohnort: Baar-Ebenhausen (bei Ingolstadt)

  • Nachricht senden

44

Montag, 20. Oktober 2008, 10:22

Irre ich mich oder ist das "Knick-Pleuel" nicht bei den großen Schiffsdieseln schon Standart ?
MfG

Tim

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

45

Montag, 20. Oktober 2008, 10:36

Wenn überhaupt, Standard. Standarten brauchen wir erfreulicherweise nicht mehr. :D
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

46

Montag, 20. Oktober 2008, 12:28

Zitat

Original von Tim_IN
Irre ich mich oder ist das "Knick-Pleuel" nicht bei den großen Schiffsdieseln schon Standart ?


Sinngemäss ähnlich, Siehe: "Kreuzkopf"

Tim_IN

RCLine User

Wohnort: Baar-Ebenhausen (bei Ingolstadt)

  • Nachricht senden

47

Montag, 20. Oktober 2008, 12:42

wenn ich mir die beiden Skizzen ansehe sind die nicht nur Sinn gemäss ähnlich



Quelle: http://www.kfz-schule.de/fos/fach03/goh/index.htm






Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzkopf
MfG

Tim

48

Montag, 20. Oktober 2008, 16:09

Guten Abend
Das Knickpleuel kann man in Hamburg auf der CAP SAN DIEGO im Original besichtigen.
Ist übrigens ein beeindruckender Motor. 15000 PS und Zylinder die grösser sind als mancher Bastelraum. ;)
Ab 2009 hat übrigens unsere ach so verschlafene Autoindustrie einen reinen Elektro-Wagen angekündigt.Wird der Mini von BMW sein.Über den Preis war noch nichts zu erfahren aber die anderen Daten sehen wirklich gut aus.
Reichweite etwa 250km - wäre für mich vollkommen ausreichend - Höchstgeschwindigkeit 152 km/h - dürfte die Weltretter auch zufrieden stellen-
Von 0 auf 100 in 8,2 Sekunden. Etwa 3 €uro Strom pro 100km.
Aber ich bin mir sicher das es dann nicht lange dauern wird bis man einen KFZ-Steuer-Stromzähler installieren muss. :D
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

49

Montag, 20. Oktober 2008, 17:44

Zitat

Original von Fafnir
Reichweite etwa 250km - wäre für mich vollkommen ausreichend - Höchstgeschwindigkeit 152 km/h - dürfte die Weltretter auch zufrieden stellen-
Von 0 auf 100 in 8,2 Sekunden. Etwa 3 €uro Strom pro 100km.

Die Daten sind schon OK. Große Verbreitung wird der E-Mini trotzdem nicht erlangen. Wie bei allen seiner rein elektrischen Brüder dürften prinzipbedingte Unzulänglichkeiten die Praxistauglichkeit stark einschränken:
- Als Käufer kommen schon mal nur Hausbesitzer oder Garageneigner in Betracht. Laternenparkern fehlt halt die "Tankstelle" in Form einer Steckdose, außer sie latschen mit der Kabeltrommel aufm Buckel zum Parkplatz.
- Das Platzangebot ist durch die Unterbringung der Akkus eingeschränkt. Der Mini bspw. ist in der E-Version nur noch Zweisitzer und wiegt schon leer soviel wie ein Mittelklasse-Kombi.
- ökologisch Top - ökonomisch Flop. Elektroautos sind wesentlich teurer als ihre Verbrenner-Pendants. Über die Lebensdauer der Akkus muß ich Modellbauern wohl nix erzählen, neue kosten fast soviel wie ein Austauschmotor beim Stinker. Die niedrigen "Treibstoff"-Kosten relativieren sich dadurch sehr schnell. Verglichen mit einem Diesel (6l/100km, 1,35€/l) würde der Mini auf 100.000 km ca. 5000€ weniger kosten.

Am letzten Punkt kranken m.E. auch die vielgehypten Hybriden. Nur wenige können oder wollen sich die Ökologie finanziell leisten. Naja, zumindest das gute Gewissen ist unbezahlbar...
...lieber Luftraum als Raumluft...

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

50

Montag, 20. Oktober 2008, 18:58

Wieder einmal wurde ein vorhandenes Auto auf "elektrisch" umgerüstet.
Diesen Weg halte ich für grundlegend falsch.
Wieso der Akku hinter die Vordersitze muß erklärt sich durch das ungeeignete Automobil selber. Ne A-Klasse hätte da weniger Probleme ;)

Über die Lebensdauer von Akkus frag mal A123 User ;)
Das Gewicht- sicherlich nicht ganz ohne, aber gefüllter Tank und Benzinmotor samt Getriebe, Lichtmaschine, Akku etc. wiegen ja auch, oder?
Sollte man dagegenrechnen dann sieht das schon besser aus ;)
Tanken?
Es gibt schon eine Plug-In Lösung für den Prius zu kaufen, Toyota selber zieht irgendwann nach. Ladestationen an Laternenpfählen sind ohne weiteres machbar,
diese Infrastruktur wäre schon mal vorhanden ;) und genau das war mal Thema in ner Autobild.

Elektro ist sicherlich noch keine wirkliche Alternative,
dies liegt aber m.M. nach eher daran, daß NIEMAND je ernsthaft Elektroautos auf den Markt bringen wollte und lieber Fantastilliarden in die Entwicklung von völlig überflüssigen weil völlig überholten Fahrzeugpanzerkonzepten gesteckt hat.

Und genau da steckt der hirnmäßige Knackpunkt,
denn wir wollen doch alle möglichst viel Blech um uns rum haben.
Genau DAS aber wird in Zukunft nicht mehr möglich sein.
Es wird sehr schwer werden die jahrzehntelange Gewöhnung der Menschen an immer größere und schwere Autos rückgängig zu machen.
Hätten wir bei der heutigen Motorenentwicklung Autos wie vor 20 Jahren,
dann wären 4l Autos wohl eher die Regel ;)
Aber wir brauchen ja alles elektrisch verstell/beheizbar, überwältigende Haptik und 7 Sitze obwohl wir die nie benutzen :nuts:

Leute, SO wird es irgendwann in gar nicht mehr weiter Ferne nicht mehr gehen können!
Was wiegt der Durchschnittgolf heute?
Dämmerts ;)

Oliver

51

Montag, 20. Oktober 2008, 22:27

Zitat

Original von o.st
Ladestationen an Laternenpfählen sind ohne weiteres machbar,
diese Infrastruktur wäre schon mal vorhanden

Nur das diese Infrastruktur lediglich für das Betreiben von ein paar Lampen ausgelegt ist. Gängige E-Autos dürften Akkukapazitäten um die 20 kWh oder mehr benötigen (Tesla Roadster 56 kWh). Zur Ladung innerhalb einer Stunde bedarf es also schon des elektrischen Anschlußwertes von zwei Durchschnittshaushalten. Zum Vergleich, die in Straßenbeleuchtungen eingesetzten Na- oder Hg-Dampflampen bringen es auf max. 0,5 kW. Man kann sich leicht ausrechnen, daß die vorhandenen Kabel selbst bei längerer, langsamer Ladung hoffnungslos überfordert wären, sobald mehr als ein-zwei Freaks pro Häuserblock auf E-Sprit umsteigen. Die Laternen stehen außerdem in zu großen Abständen (wieder Kabeltrommel) und vom nötigen Aufwand für die Abrechnung der E-Zapfsäulen will ich gar nicht erst reden.
Dem elektrischen Antrieb gehört zweifellos die Zukunft. Aber eine wirkliche Alternative zum V-Motor wird er erst mit der Erfindung eines revolutionären, kleinen und leichten Energiespeichers und der Schaffung entsprechender Infrastruktur zum Laden in sehr kurzer Zeit.

Ich begreife auch nicht recht, warum die Autos immer schwerer werden müssen. Moderne Materialien sollten eigentlich eher das Gegenteil bewirken. Die Vernunft wird wohl erst einsetzen, wenn die letzte Tankstelle wegen Rohölmangels geschlossen hat...
...lieber Luftraum als Raumluft...

52

Dienstag, 21. Oktober 2008, 09:05

Zitat

Original von o.st
Es gibt schon eine Plug-In Lösung für den Prius zu kaufen, Toyota selber zieht irgendwann nach.

Das müsste aber einen grösseren Umbau nach sich ziehen.
Der Akku vom Prius ist recht klein, ich meine mal gelesen zu haben, das der "auf Akku" gerade mal ~ 50 km schafft.
Im jetztgen Zustand kann man den auch nicht extern laden, da ist der "volt" von Crysler schon weiter.

53

Dienstag, 21. Oktober 2008, 10:01

Nicht 50, sondern 5 km kommt man mit dem Standardakku. Mit dem Plugin-Akku sollens wohl um die 10 sein.
...lieber Luftraum als Raumluft...

54

Dienstag, 21. Oktober 2008, 11:22

Guten Morgen
5km Reichweite habe ich auch in Erinnerung.Da stand aber noch - ! - nur wenn man kein Licht -keinen Scheibenwischer und Blinker benutzt.Von Heizung gar nicht zu reden. ;(
Es gibt aber sicher einige 100000 die eine Garage haben und nur kurze Strecken fahren.Wenn die umsteigen reicht der Sprit für die anderen länger.
An dem Elektro-Konzept wird schon lange gearbeitet.Der Renault Scenic hat schon seit Anbeginn einen doppelten Boden mit Blick auf Brennstoffzelle etc.Seit 1995 !! :tongue: Jetzt wird der allerdings als Staufach benutzt.
Fachleute gehen übrigens davon aus das die Franzosen die ersten wirklichen Elektro-Fahrzeuge auf den Markt bringen werden wegen ihres Atomstromes! :w
Und warum werden Autos immer schwerer?Aus Sicherheitsgründen!Bis Mitte der siebziger Jahre waren die Autos noch recht leicht.Dafür hatten wir auch mehr als 20000 Verkehrstote pro Jahr zu beklagen.Und das bei erheblich weniger gefahrenen Kilometern.
Wer unbedingt leichte Autos fahren will kann sich ja eine alte Ente oder einen TATA kaufen.Meine Familienmitglieder möchte ich nicht in so einem Auto fahren sehen.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 21. Oktober 2008, 12:42

Zitat

Original von Fafnir

Und warum werden Autos immer schwerer?Aus Sicherheitsgründen!Bis Mitte der siebziger Jahre waren die Autos noch recht leicht.


Die steifere Karosserie kommt aus neuer Fertigungstechnik und besseren Stählen, die Airbags wiegen auch nicht mehr sehr viel mehr.

El. Fensterheber, Klimaanlage, el. Sitzverstellung, Geräuschdämmung, automatischer Kofferraumöffner, der große Motor, eben alle Komfortschmankerl wiegen sehr viel.
Daher kommt das Mehrgewicht.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (21. Oktober 2008, 12:44)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 21. Oktober 2008, 12:49

sicherheit ist aber nur eine seite. Es giebt intwischen ganz andere stähle als in den 70gern. wenn man die wagen mit Hochleistungsstählen baut benötigt man vom gewicht her nicht mehr material als früher. Was viel mehr ausacht sind die ganze zusatzagregate(Klima, größere lichmaschine, servolenkung, große batterie, turbolader, Kompressor, Niveau Regulierung, Einspritzanlage, riesige Kühler und und und) ausserdem dann noch die elektronischen Spielereine(sitze die beheitzbar sind ausserdem ne integriete Kühlung haben und min 287 motoren um auch ja die bequemste Position zu finden) auch die Fahrzeug Dämmung wiegt so einiges. wenn ich mir da den alten Fiat Panda anschauen den mein Vater früher hatte. da war nix mit Dämmung die Türen wahren einfach Blech mit nem Stoffetzen zur zierde. gleiches gilt fürs Amaturenbrett(das wirklich an ein Brett erinnerte) der Unterboden und den Himmel auch die sitze waren nur ein Stahlrahmen der mit Stoff bespannt war da war nix mit dicker Rücklehne wenn man da gebremst hat konnte man fühle ob die freundin auf dem Rücksitz rasierte beine hat oder nicht. all diese Sachen machen den Wagen schwerer. Durch das höhere Gewicht muss die ganze Struktur aber auch wieder verstärkt werden um im falle eines Unfalls zu hallten. gleiches gilt fürs Fahrwerk.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

57

Dienstag, 21. Oktober 2008, 12:51

Zitat

Und warum werden Autos immer schwerer?Aus Sicherheitsgründen!

Nicht nur. Es stehen heute hochfeste Legierungen zur Verfügung, desweiteren ist das Thema Knautschzone um Welten weiterentwickelt als früher. Was buchstäblich ins Gewicht fällt sind Komfortmerkmale wie Dämmung, elektrisch selbstreinigende Aschenbecher und Massagesitze mit Babyölreservoir ;). Auch breite Pellen tragen z.B. dazu bei, ein 215er Schlappen wiegt nunmal mehr als ein 185er.
Es gibt sicher enorm viel Einsparpotential ohne Sicherheitseinbussen (weniger Gewicht bedeutet nebenbei auch weniger Massenträgheit), nur macht der Kunde das letztlich nicht mit...der hat sich nunmal an all die Helferlein und den Komfort gewöhnt.

Edit: Uups, zu sehr getrödelt...
Schöne Grüsse
Toenne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toenne« (21. Oktober 2008, 12:51)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 21. Oktober 2008, 13:10

Zitat

Original von toenne
Edit: Uups, zu sehr getrödelt...


Erster :evil:

Die anderen sind etwas ausführlicher.... :dumm:
Ich habe auch an den Fiat Panda und seine Einfachstsitze gedacht ;)

3 Leute, eine Meinung, ist doch Klasse ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 21. Oktober 2008, 13:18

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von toenne
Edit: Uups, zu sehr getrödelt...


Erster :evil:

Die anderen sind etwas ausführlicher.... :dumm:
Ich habe auch an den Fiat Panda und seine Einfachstsitze gedacht ;)

3 Leute, eine Meinung, ist doch Klasse ;)


Jo kommt nicht oft vor!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 21. Oktober 2008, 13:35

Zitat

Und warum werden Autos immer schwerer?Aus Sicherheitsgründen!


Na das ist eben soe in Märchen der Automobilindustrie...
Kuck dir mal die Formal Wagen an. Die haben sat Leistung bei einem Sicherheitsstandart der die Jungs bei "300 kmh gegen die Wand Manöver" unverletzt aussteigen lässt. und die Auts wiegen nix...

Klar, das ist extreme Renntechnik. Aber es zeigt was machbar wäre.
Zum Beispiel der neue Siebener BMW. Wiegt knapp 2 Tonnen.
Und der ist nur so leciht geworden, weil Türen, Mootrhaube etc aus Alu sind...
Der Rest ist nur Komfort. Und Motor....

Ein leichtes Auto mit E Antrieb, ohne Schnick Schnack für den täglichen weg zu arbeit, das wäre doch was. Ausser ner Heizung für den Winter muss das nix können. nur eben günstig sein.
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini