Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Captain Kork

RCLine User

  • »Captain Kork« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. November 2008, 22:18

Welches Kamerasystem? Mini-DV/ DVD/ Festplatte

Hi!

Um endlich mal qualitativ hochwertigere Videos drehen zu können (besser als jene, die in meiner Signatur verlinkt sind) wollen mein Vater und ich uns nen digitalen Camcorder zulegen. Jedoch wissen wir nicht, welches Kamerasystem momentan führend ist und vor allem in Zukunft noch unterstützt werden wird.

Welches Aufzeichnungsmedium könnt ihr uns empfehlen? Vielleicht auch gleich noch eine Kamera, die sich besonders eignet um Aufnahmen von Flugzeugen und Modellflugezugen zu machen. Das Problem dabei dürfte vor allem der Autofokus sein, und ein Bildstabilisator dürfte vermutlich äußerst hilfreich sein für wackelfreie Aufnahmen.

Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen.

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. November 2008, 09:13

SD Card ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (17. November 2008, 09:13)


3

Montag, 17. November 2008, 09:55

RE: Welches Kamerasystem? Mini-DV/ DVD/ Festplatte

Der Autofocus hat mit dem Aufzeichnungsverfahren wenig bis nix zu tun. DVD-Camcorder sind recht empfindlich gegen mechanische Einwirkungen (Stoß, Erschütterungen). Das trifft ähnlich auch auf Festplatten zu. SD-Cards sind dagegen völlig schmerzfrei. Die Aufzeichnungskapazität beträgt bei brauchbarer Auflösung etwa 15 Minuten pro GB. Da SD-Karten aber mittlerweile recht preisgünstig sind, wird das langsam interessant. MiniDV ist aber auch durchaus empfehlenswert. Die Kassetten sind spottbillig und können deshalb gleich als Archiv-Medium verwendet werden. Außerdem gibt es qualitativ hochwertige DV-Camcorder jetzt unschlagbar preiswert.
Empfehlung also SD-Card oder MiniDV, je nach Budget.
...lieber Luftraum als Raumluft...

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. November 2008, 10:29

RE: Welches Kamerasystem? Mini-DV/ DVD/ Festplatte

Zitat

Original von Ted Striker
Der Autofocus hat mit dem Aufzeichnungsverfahren wenig bis nix zu tun. DVD-Camcorder sind recht empfindlich gegen mechanische Einwirkungen (Stoß, Erschütterungen). Das trifft ähnlich auch auf Festplatten zu. SD-Cards sind dagegen völlig schmerzfrei. Die Aufzeichnungskapazität beträgt bei brauchbarer Auflösung etwa 15 Minuten pro GB. Da SD-Karten aber mittlerweile recht preisgünstig sind, wird das langsam interessant. MiniDV ist aber auch durchaus empfehlenswert. Die Kassetten sind spottbillig und können deshalb gleich als Archiv-Medium verwendet werden. Außerdem gibt es qualitativ hochwertige DV-Camcorder jetzt unschlagbar preiswert.
Empfehlung also SD-Card oder MiniDV, je nach Budget.


Geräte mit SD Card sind unter anderem relativ leicht ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Captain Kork

RCLine User

  • »Captain Kork« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. November 2008, 12:36

Hi Jungs!

Schonmal Danke für eure Antworten.

Also heißt es schonmal SD-Karte oder Mini-DV.

Klar, Autofokus hat mit dem Aufzeichnungsmedium nichts zu tun, das is mir schon klar, da hab ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt.
Dieser Hinweis bezog sich eher auf ein für unsere Anwendungen besonders geeignetes Modell, welches beim Autofokus möglichst wenig Probleme mit kleinen schnellen Objekten hat.

Was könnt ihr uns bzw. mir denn da empfehlen? Ich habe scon gehört, Canon und Panasonic scheinen nen recht guten Autofokus zu haben, aber obs stimmt weiß ich nicht, und 4 Camcorder zu kaufen um das herauszufinden geht auch etwas zu sehr ins Geld...

Gruß und Danke

Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. November 2008, 12:51

Ich habe eine Panasonic SDR-S7EG , ist ein sehr kleines leichtes Modell.
10 fach Zoom reicht IMHO locker aus, macht bei meinem Camcorder schon ca. 40-400 mm Brennweite umgerechnet auf 35mm aus, meine Spiegelreflex macht mit einem 300mm Objektiv ca. 480mm ;) (Crop-Faktor)

Bin zufrieden, muss aber noch etwas mehr Aufwand in die Verarbeitung stecken, da das Interlacing (Halbbildreihenfolge) nicht auf PC Monitore abgestimmt ist.
Sieht man allerdings nur bei schnellen Bewegungen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Captain Kork

RCLine User

  • »Captain Kork« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. November 2008, 21:27

Hi Elektroniktommi!

Die Panasonic sieht sehr interessant aus, ich käme damit sicherlich zurecht, aber wie ist deine Einschätzung,w enn man einen grobmotorischen, mit Wurstfingern gequälten "alten Herren" auf das Ding loslässt? SInd die Bedienelemente groß genug, damit auch mein Vater damit zurechtkommen kann? Die Maße sind ja wirklich äußerst klein, von daher zweifle ich da ein wenig dran.

Und die Akkulaufzeit von 1 Stunde klingt jetzt zu erst mal nicht unbedingt sonderlich lang. Reicht das wirklich für einen Flugtag?

Schonmal vielen vielen Danke, ich weiß schon, warum ich hier im Forum so fleißig lese (und etwas weniger fleißig schreibe) :ok:

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. November 2008, 21:45

Die Akkulaufzeit ist tatsächlich etwas kurz.

Ich würde eine größere schwerere Kamera vorschlagen, die liegt satter in der Hand, verwackelt nicht so schnell.

Für mich sind es auch noch Gehversuche....
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Captain Kork

RCLine User

  • »Captain Kork« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. November 2008, 22:16

Hi Eketroniktommi!

Hmm, vermutlich hast du Recht.

Dann sind wieder die anderen gefragt!
Welche Modelle könnt ihr mir empfehlen?

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. November 2008, 16:13

Ich habe gerade das gleiche Problem wie Putzi, jedoch darf die Kamera nicht mehr als 200 Euro kosten! Für eine Mini-DV brauch man einen besonderen PC-Stecker, habe ich das richtig verstanden?
Grüße, Felix

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. November 2008, 16:44

Ich habe USB....das reicht...
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Julian Müller

RCLine User

Beruf: Hart malochender Schüler

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. November 2008, 21:06

Für die meisten MINI-DV Camcorder braucht man nen Firewire (IEEE 1394) Anschluss. An meinem Rechner hab ich den aufgerüstet, bei ebay gibts PCI-Karten für ~5€ :nuts:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. November 2008, 22:10

1394 und USB 2 haben fast die gleiche Datenübertragungsgeschwindigkeit :w
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

14

Mittwoch, 19. November 2008, 09:37

Stimmt, aber viele DV-Kameras geben den Videostream nur über Firewire aus. Auch wenn sie USB dran haben, darüber lassen sich meist nur Fotos auf den PC laden, nicht die Filme. Aber kein Problem, Steckkarte nachrüsten, fertig.
...lieber Luftraum als Raumluft...

15

Mittwoch, 19. November 2008, 20:10

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ich habe USB....das reicht...


Da hast du recht: USB reicht - für mittelmässige Pseudocamcorder mit ein paar Pixelchen sicher.

Wenn du wirklich Video willst, allenfalls sogar HD (High-Definition), dann gibts nur noch Fire-Wire. Dieser Anschluss (bei Macs natürlich seit Anbeginn an standardmässig eingebaut), ist damals ja extra für Video und andere "schnelle" Peripheriegeräte entwickelt worden. Von Wem? Natürlich von Apple, zusammen mit Sony, womit eigentlich alles gesagt ist.

Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rolf Weber« (19. November 2008, 20:12)


Captain Kork

RCLine User

  • »Captain Kork« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 19. November 2008, 20:48

Zitat

Original von Rolf Weber

...womit eigentlich alles gesagt ist.

Rolf


Das sehe ich etwas anders: Ich weiß nämlich leider noch immer nicht, welche Kamera gut ist :(
Ihr habt doch alle eine (oder die meisten): Wie zufrieden seit ihr mit eurem jeweiligen Gerät? Ist es empfehlenswert?

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

17

Mittwoch, 19. November 2008, 21:25

Hallo Putzi,

Na dann, hier also noch etwas, was nicht gesagt wurde: Kauf eine Kamera, die Fire-Wire Anschluss hat. Das heisst dann (fast) automatisch Mini-DV.

Warum ich von Mini-DV "schwärme"? Ganz einfach: Weil alle anderen Verfahren der Bildaufzeichnung neben DV schlichtwegs "untermotorisiert" sind. Vergiss aber nicht, Mini-DV (der kleine, aber voll kompatible Bruder von DV-Pro, das Format der Profis...) verbraucht schlappe 13 Gigabyte pro Stunde Video auf deiner Harddisk. Dafür bekommst du aber volle Editiermöglichkeit, was bei Mpeg nicht gar so sensationell ist und eben die unerreichte Bildqualität. Immer vorausgesetzt, du kaufst nicht irgendwelchen billigen Müll, sondern achtest auch auf ein gutes Qualitätsobjektiv (auf meiner Kamera steht Carl Zeiss Vario Sonnar...) dann kommt hinten (eben am IEE-1394) auch etwas raus, was man Bild nennen kann und nicht das was Webcams und sonstige Billigstdinger so von sich geben.

Versteht sich, dass hohe Qualität seinen Preis hat, das liegt in der Natur der Sache. So, nun weisst du, wie ich es sehe, aber nur du weisst, was für dich machbar und möglich ist. Ich kenne dein Bugdet nicht, deine sonsigen Anforderungen (ausser guter Bildqualität) auch nicht, also kann ich dir auch nicht zu einem bestimmten Produkt raten.

Solltest dann noch eine (wirklich) brauchbare Schnittsoftware benötigen, empfehle ich dir Adobe Premiere oder wenn es noch etwas professioneller und voll HD-tauglich sein soll, dann gibts da noch Final-Cut-Pro von Apple.

Im unteren Bild siehst du oben rechts, was es braucht, um professionell Videos zu produzieren: QuickTime, FireWire und einen Mac. so einfach geht das. Ja, ja, ich weiss, nun laufen wieder ein paar "Fensterler" grün an, aber das stört mich eigentlich nicht.

Rolf
»Rolf Weber« hat folgendes Bild angehängt:
  • Final-Cut.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rolf Weber« (19. November 2008, 22:08)


18

Donnerstag, 20. November 2008, 08:47

Zitat

Original von Rolf Weber
Da hast du recht: USB reicht - für mittelmässige Pseudocamcorder mit ein paar Pixelchen sicher.

Wenn du wirklich Video willst, allenfalls sogar HD (High-Definition), dann gibts nur noch Fire-Wire. Dieser Anschluss (bei Macs natürlich seit Anbeginn an standardmässig eingebaut), ist damals ja extra für Video und andere "schnelle" Peripheriegeräte entwickelt worden. Von Wem? Natürlich von Apple, zusammen mit Sony, womit eigentlich alles gesagt ist.

Rolf


Vielleicht solltest du endlich mal deinen aus der computertechnischen Kreidezeit stammenden Apple gegen ein neues Modell tauschen. Dann wärest du nämlich auch auf einem aktuellen Stand. USB hat sich inzwischen weiterentwickelt und liefert seit Anfang des Jahrtausends Datenraten von 480 MBit/s (USB 2.0). Schneller als Firewire 400 und schneller als die meisten Festplatten Daten liefern können. Derzeit wird USB 3.0 spezifiziert, das kann dann mehr als 4 GBit/s. Ach ja, wer hats erfunden? Nein, nicht die Schweizer. Apple auch nicht. Intel wars. Und auch wenn du das gar nicht gerne hörst, USB-Schnittstellen gab es am PC schon zwei Jahre bevor sie am ersten iMac eingeführt wurden.
Deine Liebe zum Macintosh in allen Ehren, aber mach dich erst mal kundig...

Bei SD-Card-Camcordern benötigt man gar keine Schnittstelle, Kartenleser genügt.
...lieber Luftraum als Raumluft...

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. November 2008, 09:23

Hi Timo,

du hast uns noch nicht verraten, wieviel Geld du ausgeben willst :-)

Ich würde auf jeden Fall aud SD Karte als Speichermeium gehen.
Wer einmal damit gefilmt hat, erkennt die Vorteile sofort. Allein das Suchen von Szenen ist kein Vergleich zum rumspulen beim Band.

Als Aufnahmestandard solltest du HD wählen, denn du willst ja hochwertig filmen.
Ich hoffe du hast auch einen Rechner und eine Schnittsoftware, die dann damit auch klarkommt.

Es gibt ne Menge Tests in diesem bereich...Video Aktiv ist z.Bsp. eine gute Zeitung mit einem tollen Webauftritt mit vielen Tests.

Du fragtest nach Modellen. Die Tests zeigen für mich persönlich in Richtung Canon, da hier meist die besten Bildergebnisse getestet werden.
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. November 2008, 09:41

Achja, Full HD...wofür?

Für die meisten Videos reicht 640x480 o.Ä.

Nicht jeder hat den passenden Monitor oder Fernseher ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte