Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. Dezember 2008, 15:58

Höchstgrenze für die zollfreie Einfuhr von Kleinsendungen erhöht

Wenn wer ich, viel im Ausland einkauft, dürfte die Info von Interesse sein.



Postverkehr:
Höchstgrenze für die zollfreie Einfuhr von Kleinsendungen erhöht

Rechtzeitig vor Weihnachten wird ab dem 1. Dezember 2008 die Höchstgrenze für die zollfreie (nicht für die einfuhrumsatzsteuerfreie!) Einfuhr von Kleinsendungen im Postverkehr von derzeit 22 Euro auf 150 Euro je Sendung erhöht.
Für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt es bei der bisherigen Wertgrenze von 22 Euro.

Das bedeutet, dass nur Postsendungen bis zu einem Wert von 22 Euro vollständig von den Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrumsatzsteuer) befreit sind.

Ist dieser Wert überschritten, fallen nach der Neuregelung bis zu einem Wert von 150 Euro keine Zölle an. Die Sendung muss jedoch mit dem Einfuhrumsatzsteuersatz von 19 Prozent oder dem reduzierten Satz von 7 Prozent (z.B. bei Büchern) versteuert werden.




Änderung der Bestimmungen im Reiseverkehr zum 1. Dezember 2008

Die Freimengen von Reisemitbringseln, die ein Reisender einfuhrabgabenfrei aus Nicht-EG Ländern einführen darf, werden neu festgesetzt.

So erhöht sich die Freimenge für sonstige Waren von bisher 175 Euro für See- und Flugreisende auf 430 Euro. Bei Personen, die auf einem anderen Verkehrsträger einreisen (z.B. Pkw oder Bahn), beträgt die Freimenge zukünftig 300 Euro. Für Reisende unter 15 Jahre wird die Freimenge unabhängig vom gewählten Verkehrsträger auf 175 Euro festgesetzt.

Die Mengen an Tabakwaren und Spirituosen, die ein Reisender unabhängig von den oben genannten Wertgrenzen einfuhrabgabenfrei einführen darf, bleiben unverändert. Zusätzlich dürfen zukünftig noch 4 Liter nicht schäumende Weine und 16 Liter Bier einfuhrabgabenfrei eingeführt werden.

Der Schwellenwert, bis zu dem die Einfuhrabgaben im Reise- oder Postverkehr vereinfacht festgesetzt werden können (Pauschalierung), wird von 350 Euro auf 700 Euro erhöht. Die Abgabesätze wurden ebenfalls angepasst und können der folgenden Tabelle entnommen werden.

Quelle:
Grüße Claus

2

Montag, 1. Dezember 2008, 16:45

habe es heute auch gehört um den dreh von 400€ wenn man selbst im land ist und was einführt.
und wenn man etwas bestell 150€ das ist denk ich mal ok, habe nämlich eine bestellung gestern aufgegeben :D
Cessna Corvalis
Funjet
Scooter 007

Logo400

FF7 2,4Ghz

Fabse

RCLine User

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Dezember 2008, 17:31

Aha und was verkaufst du dann jetzt hier?

4

Montag, 1. Dezember 2008, 18:43

schnell denker, das ist schon seit mind. einen halben jahr bekannt

Carsten-Edesheim

RCLine User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: -

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Dezember 2008, 19:10

Man Man Mannnnnn....................

Jetzt macht sich einer die Arbeit und dann kommt sowas.............

Müllt eure eigenen Themen voll!!!!!
Gruß Carsten :w

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Dezember 2008, 21:27

Zitat

Original von Fabse
Aha und was verkaufst du dann jetzt hier?
Infos!?!

Mit dem Wort kann aber nicht jeder was anfangen :O

Es soll auch noch Leute geben, die das nicht wissen und für DIE isses wohl gedacht. :ok:

Leute, die schon Abi haben, KÖNNEN an Menschen rummäkeln, die weniger wissen - MÜSSEN aber nicht!! :angry:

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Fabse

RCLine User

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. Dezember 2008, 21:39

Hat aber defintiv nix mit nem Verkaufsthread zu tun. Sowas gehört eher in die Plauderecke!

Nur zur Info: Der Bereich hier heist "Verkaufe » (V) Sonstiges Modellbau"

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. Dezember 2008, 21:51

Ist ja nicht so, das noch niemand darüber berichtet hätte....

http://rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=215264&sid=
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (1. Dezember 2008, 21:53)


Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. Dezember 2008, 22:04

Heute im Radio kam aber auch ein "Bericht". So genau weis ich das nicht mehr, aber da war die rede von 430 Euro Zoll frei, bei Bestellungen aus nicht EU Ländern. Ein Beispiel war, das man jetzt 2 I-pod´s bestellen kann und kein Zoll zahlen muss. Von den anderen Steuern ( Einfuhrumsatzsteuersatz) war dabei keine Rede. Wie soll man denn diese Steuer auch bezahlen? Das Paket kommt ja bis nach hause (außer der zoll hält das fest)

Wie ist das denn jetzt genau? Wenn ich was bestelle, sagen wir Warenwert 200 Euro und das kommt so bei mir zu Hause an. Kann ich das doch genaugenommen nicht mehr versteuern. Fällt das dann unter "glück gehabt"?
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

10

Montag, 1. Dezember 2008, 22:43

Genau DAS war imho einer der Gründe weshalb das hier mit Links zerbraten anfing, die Frage taucht in jedem 10. Thread auf obwohl es die Antworten genauso oft schon gibt.
Kommt nun die Antwort:
der Importeur (=Empfänger = DU!) ist dafür verantwortlich und müsste zum Zoll laufen
kam bisher immer ein
"nene, hab' ich noch nie so gemacht, klappt schon, wer zahlt ist doof, soundso kommst du drumrum"
oder
"derundder Laden schickt das soundso und so kommst Du 90% drumrum"

Dämmerts?
"How can we win when fools can be kings" Muse

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

11

Montag, 1. Dezember 2008, 23:05

Also ist das Quasi so:

Bestelle ich bis zur Höchstgrenze (beispiel 400 Euro) und die Ware bleibt beim Zoll, muss ich dahin und sie "auslösen" also die angefallenen steuern zahlen!?!?

Kommt sie zu mir nach hause (weil, ka. der zoll das nicht gesehen hat) müsste ich eigentlich dahin gehen und das versteuern?!?!?

Wenn ich überlege, das auf jede Bestellung dann ca. 1/5 drauf kommt, ist der Preisvorteil schon wieder hin, zum Teil sogar drüber.

Bis wie viel Euro ist das ganze denn Komplett frei? Also das man nix zahlen muss, kein Zoll, keine Steuern? Sind das die 22 Euro`? Wenn ja, Witz komm raus du bist umzingelt.
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

12

Montag, 1. Dezember 2008, 23:07

Zitat

Original von Icefuchs
Bis wie viel Euro ist das ganze denn Komplett frei?

22€

Zoll ist eine Bringschuld, du bist verpflichtet, einzuführende Waren anzumelden.
Gruß aus
Wolfram

13

Montag, 1. Dezember 2008, 23:22

>Wenn ich überlege, das auf jede Bestellung dann ca. 1/5 drauf kommt, ist der >Preisvorteil schon wieder hin, zum Teil sogar drüber.

Ach neeeee...
Das ist ja genau der Hauptgrund weshalb es einen "Preisvorteil" überhaupt gibt!

Das wäre so wie wenn Du Dir Nettopreise ansiehst im Großmarkt und dann versuchst das ganze netto da raus zu bekommen, Dich dann wunderst weshalb der Großmarkt das ganze ziemlich exakt 15-19% "günstiger" anbeitet.....

Somit zahlst Du bis 22€ schonmal um 19% weniger als der Händler (natürlich mal von Händlerpreisen bei Großbestellungen abgesehen) und DAS ist ja das wo die Händler unfair behandelt werden gegenüber Direktimport.

ich glaube Du hattest beim letzten Thread zu dem thema einfach nict alle Informationen?
"How can we win when fools can be kings" Muse

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

14

Montag, 1. Dezember 2008, 23:29

Zitat

Zoll ist eine Bringschuld, du bist verpflichtet, einzuführende Waren anzumelden.


Muss ich das "anmelden" bevor das beim Zoll ankommt? (wäre ja sinnig, wenn die nicht wissen das was kommt und das dann nicht prüfen geht es so durch)

Gibt es bei den 22 Euro denn noch ne Regelung wie viel/oft man das machen darf? Also Quasi, darf man jeden tag was für 22euro bestellen? Oder nur max 10 Bestellungen À 22 Euro im Jahr (als Beispiel)

Gehören die Versandkosten zu den 22 Euro?


Edit:

Zitat

Dich dann wunderst weshalb der Großmarkt das ganze ziemlich exakt 15-19% "günstiger" anbeitet

Ja, das wusste ich, das ist auch so wenn ich in der METRO einkaufen gehe.

Zitat

ich glaube Du hattest beim letzten Thread zu dem thema einfach nict alle Informationen?

Hä? Wie, was, wo? Was meinst denn jetzt? Zu den Zoll Freds hatte ich bis jetzt noch nix gesagt, außer mal das ich weis wenn man unter 22 Euro bestellt, das ohne zoll gedöhne nach Hause kommt.
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Icefuchs« (1. Dezember 2008, 23:38)


15

Montag, 1. Dezember 2008, 23:45

>Muss ich das "anmelden" bevor das beim Zoll ankommt? (wäre ja sinnig, wenn >die nicht wissen das was kommt und das dann nicht prüfen geht es so durch)
in dem Fall mußt Du das nachträglich melden.



>Zitat:
>Dich dann wunderst weshalb der Großmarkt das ganze ziemlich exakt 15->19% "günstiger" anbeitet
>Ja, das wusste ich, das ist auch so wenn ich in der METRO einkaufen gehe.

Jetzt stell' dir vor private dürften da netto einkaufen ohne jemals MWST zu zahlen und Händler die den Kram weiterverticken müssen die MWST abführen.... das ist derzeit das Prinzip beim privaten Kleinimport.

EDIT: und jetzt stell' Dir das bis 150€ vor.... Armageddon für alle kleinen Händler.
"How can we win when fools can be kings" Muse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan_Lang« (1. Dezember 2008, 23:47)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Dezember 2008, 00:11

Zitat

Original von Icefuchs

Zitat

Zoll ist eine Bringschuld, du bist verpflichtet, einzuführende Waren anzumelden.


Muss ich das "anmelden" bevor das beim Zoll ankommt? (wäre ja sinnig, wenn die nicht wissen das was kommt und das dann nicht prüfen geht es so durch)

Gibt es bei den 22 Euro denn noch ne Regelung wie viel/oft man das machen darf? Also Quasi, darf man jeden tag was für 22euro bestellen? Oder nur max 10 Bestellungen À 22 Euro im Jahr (als Beispiel)

Gehören die Versandkosten zu den 22 Euro?


nein vorher anmelden musst nu nix du musst nur hinterher mit den waren zum zoll rennen bzw denen die rechnung einreichen

du kannst am selben tag 100 oder mehr lieferungen á 22€ bekommen habe extra mal beim zoll angefragt die grenze vonn 22€ gilt pro sendung.

22€inc. versandkosten. wenn die tatsächlichen versandkosten aber nicht genua zu ermitteln sind wenn also keine briefmarken drauf kleben oder die tatsächlichen versandkosten auf dem Postaufkleber stehen dann können(nich müssen) die versandkosten bagezogen werden. der typ vom zoll hat mir das s erklährt das es ja sein kann der händler ne pauschale von 8€ nimmt die tatsächlichen versandkosten belaufen sich aber nur auf 1€ sind und es geht ja um den eingeführten warenwert und das einpacken quasie mit 7€ berechnet wird was aber keine eingeführter wert ist.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

17

Dienstag, 2. Dezember 2008, 10:02

Ich bin noch nicht lange hier im Forum dabei aber......
ich denke es wäre von Vorteil immer etwas sachlicher an die Themen zu gehen um die es geht.
Gegenseitige sinnlose Beschuldigungen möchte ich eigentlich nicht lesen sondern mich über Themen schlau machen wo ich Defizite habe.
Gegen Konstruktive Kritik hat keiner was.
No body is perfect, ich erst recht nicht. Warum also immer gleich drauf losballern ?

Nun zum Thema:

Ich selbst kaufe viel im Ausland ein (Kleinteile wie Servos, Akkus usw.), darum der Beitrag da, wie man sieht, nicht alle bescheid wissen.
Hauptsächlich kaufe ich über die Bucht in Hong Kong ein. Dies geht absolut problemlos und alles kam bis jetzt bei mir an. Die Bezahlung erfolgt immer über paypal.

Nicht immer ist es allerdings billiger. Ein Preisvergleich mit den Angeboten bei uns ist immer sinnvoll. Bei einem Preisvergleich muß ich immer die Versandkosten mit einbeziehen, sonst bescheiße ich mich selbst.
Manchmal sind die Artikel im Ausland sogar teurer.

Wenn ich mir Ware bis 22 Euro (inkl. Versandkosten) zusenden lasse muß ich keinen Zoll oder MwSt bezahlen. Kleinteile werden im gepolsterten Brief geliefert.
Oft steht auf der Sendung "Gift" (Geschenk) mit einem Warenwert vom 10-20 US$.
Bei der großen Menge welche der Zoll prüfen muß geht auch einiges so durch was auch mal mehr kostet.

Wenn die Ware größer ist (Päckchen, Paket) schaut der Zoll genauer hin.
Dann sollte bei einem Einkauf aus dem Ausland immer vorsichtshalber die MwSt. und Zoll auf den Preis rechnen wenn die Freigrenzen überschritten sind.

Ware die Zoll abgefertigt ist bekomme ich einfach mit der Post in den Briefkasten.
Liegt eine Rechnung bei (was bei Einkäufen über die Bucht nie der Fall ist) und der Zoll vermutet einen höheren Warenwert als angegeben bin ich verpflichtet auf verlangen dem Zoll eine Rechnung vorzulegen. Kann ich dies nicht erbringen schätzt der Zoll den Warenwert. Ist die Rechnung welche ich vorlege nicht plausibel oder viel zu niedrig angesetzt gilt die Schätzung vom Zoll.

Für Modellbauartikel gilt in der Regel 5% Zoll.
Grüße Claus

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Dezember 2008, 10:33

Besonders schön ist es, wenn der Zoll die sorgfältig mit Luftpolsterfolie verpackte Sendung aufreißt, prüft, und die Lipos (!) anschließend ohne jede Verpackung wieder in den Karton schmeißt... :angry:
Wer haftet eigentlich für die Transportschäden?

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 2. Dezember 2008, 14:06

Zitat

Original von Lars77
Besonders schön ist es, wenn der Zoll die sorgfältig mit Luftpolsterfolie verpackte Sendung aufreißt, prüft, und die Lipos (!) anschließend ohne jede Verpackung wieder in den Karton schmeißt... :angry:
Wer haftet eigentlich für die Transportschäden?

Grüße, Lars

Also der Zoll selbst wird sich hüten, irgendeine Sendung aufzumachen. Das darf er gar nicht. Das tut er auch nicht.

Das Öffnen der Sendungen übernimmt regelmäßig ein Mitarbeiter des Beförderungsunternehmens (Post, DHL, Spedition) auf Verlangen des Zollbeamten. Dieser ist für die Öffnung und den sachgemäßen Wiederverschluss der Sendung verantwortlich, nicht der Zoll, die halten sich da fein raus.

Tip: Wenn eine Sendung vom Postboten nzugestellt wird bzw. am Postamt/Zollamt abgeholt wird, die äußerlich erkenntlich bereits geöffnet und wieder verschlossen wurde, dann würde ich mir im Beisein des Postbeamten/Zollbeamten erstmal den Inhalt auf Beschädigung und ordnungsgemäße Verpackung genau anschauen und im Zweifelsfall die Sendung nicht annehmen, da der Inhalt offensichtlich beschädigt wurde.
Die Sendung geht dann zurück an den Lieferanten. Tja, was dann weiter passiert, ist ein Eiertanz zwischen allen Beteiligten: Der Versender wird sagen, er könne nichts dafür, denn er habe die Sendung ordnungsgemäß verpackt, der Zoll hält sich auf jeden Fall raus, die Post hat den schwarzen Peter. Aber versuch mal, von der Post eine Entschädigung zu bekommen. Viel Spaß.

Grüße
Udo

20

Dienstag, 2. Dezember 2008, 18:47

>Warum also immer gleich drauf losballern ?
hier ballert bisher doch niemand, nur wurde andernorts geballert weil eben solche Diskussionen jedesmal leidvoll in die Hose gehen.

>Oft steht auf der Sendung "Gift" (Geschenk) mit einem Warenwert vom 10-20 >US$.
was ja schonmal nicht korrekt ist aber ja dank der 22€ kein Problem darstllen sollte.... also Grauzone.

>Bei der großen Menge welche der Zoll prüfen muß geht auch einiges so durch >was auch mal mehr kostet.

.... aber Du rennst immer nachträglich zum Zoll und zahlst nach......

hast Du vergessen zu erwähnen.
"How can we win when fools can be kings" Muse