Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Knickohr

RCLine Neu User

  • »Knickohr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bindow

Beruf: Reisender

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:37

Mit Namen?

Tag allerseits! Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen hier!
Meine Frage: Muss ich mein Modell mit meiner Anschrift versehen?
Grüße vom
KNICKOHR

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:58

soweit ich weiss nicht aber es ist auf jedenfall sinvoll!

knuffel v2

RCLine User

Wohnort: Wangen im wunderschönen Allgäu *schwärm*

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:59

nein
musst du nicht
is aber sehr,sehr hilfreich.einem kameraden is der easystar weggeflogen
hatte keinen namen drin
2wochen suchaktion,durch zufall gefunden :wall: :wall:
jetz is der name drin.muss dir aber nich passieren,also name un anschrift rein
fliegergruß denis
[SIZE=3]Suche 1S Lipos ( Turnigy), 130-180 mAh, bitte alles anbieten! [/SIZE]

4

Dienstag, 6. Januar 2009, 12:02

Ab 5kg in D ein Muss!

3. Unbemannte Ballone, Drachen, Flugmodelle mit einem Gewicht von fünf Kilogramm und mehr, sowie Flugkörper mit Eigenantrieb müssen an sichtbarer Stelle den Namen und die Anschrift des Eigentümers in dauerhafter und feuerfester Beschriftung führen.

siehe:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel…0001-00.html#10

Gruss
Reto
Heliheizer

knuffel v2

RCLine User

Wohnort: Wangen im wunderschönen Allgäu *schwärm*

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Januar 2009, 12:07

oha
danke dass du uns aufklärst :ok: :ok:
un scho wieder was gelernt!! ==[]
fliegergruß denis
[SIZE=3]Suche 1S Lipos ( Turnigy), 130-180 mAh, bitte alles anbieten! [/SIZE]

6

Dienstag, 6. Januar 2009, 14:43

Zitat

Original von Heliheizer
Ab 5kg in D ein Muss!

3. Unbemannte Ballone, Drachen, Flugmodelle mit einem Gewicht von fünf Kilogramm und mehr, sowie Flugkörper mit Eigenantrieb müssen an sichtbarer Stelle den Namen und die Anschrift des Eigentümers in dauerhafter und feuerfester Beschriftung führen.



Was ist denn der Unterschied ( juristisch) zwischen einem Flugmodell über 5Kg und einem Flugkörper mit Eigenantrieb ? Sind das Raketen ? Drohnen ? Heli ? Gummimotor Modell ? Oder alle anderen flugkörper unter 5 KG ? Dann müsste man ja bei einem Shocky ( unter 5 kG aber Eigenantrieb) einen Namen dran schreiben.
So was muß doch ein Flugleiter wissen , oder ?

Wer nicht fragt bleibt dumm

Andreas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Januar 2009, 14:52

Bei meiner Recherche nach geeigneten Vereinen hab ich gelesen, dass in vielen Vereinen dies Pflicht ist, um dort zu starten. Schaden kann es ja nicht ...
Liebe Grüße
Hartmut

8

Dienstag, 6. Januar 2009, 15:19

Oh je, was man in Vereinen nicht alles muss :shake:

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Januar 2009, 15:22

Es ist klar, warum ein verein das möchte. Wenn ein Modell ohne Namen einen Schaden verursacht, so muss der Verursacher schnell gefunden werden können.
Liebe Grüße
Hartmut

10

Dienstag, 6. Januar 2009, 15:39

Zitat

Original von killozap
Es ist klar, warum ein verein das möchte. Wenn ein Modell ohne Namen einen Schaden verursacht, so muss der Verursacher schnell gefunden werden können.


Was ja auch so schwer ist. Jeder im Verein weiß meistens genau wem welches Modell gehört. Ausserdem was hat der Verein davon wenn der Verursacher schnell gefunden wird?

Hach bin ich froh die meiste Zeit auf meiner Wiese zu fliegen. Freiiiiiheit *sing*

PF

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Januar 2009, 16:39

Hallo Cyblord,

der Verein hat direkt nichts davon, wohl aber so "freiheitsliebende Wildflieger" wie Du! In Vereinen wird darauf geachtet, daß gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden, damit nicht noch mehr Regeln und Gesetze erlassen werden.

Ist natürlich nicht so cool, wie Du es betreibst, so als lonesome Cowboy auf der Wiese, befreit von jeglichen Regeln, Zwängen und dergleichen mit Deiner ich vermute Schaumwaffel.

Denk mal drüber nach, bevor Du Dich über Vereine und/oder deren Verhalten abfällig äußerst! Freiheit hört da auf, wo sie die Freiheit eines anderen einschränkt.

Grüße

Peter

12

Dienstag, 6. Januar 2009, 16:48

Hallo Jungs

Es geht nicht darum was der Verein will/möchte.

Es geht um euer in Deutschland gültiges Luftffahrtgesetz!
Das trifft alle Modellflieger, auch die Wildflieger.

Lest doch den ganzen Beitrag im Magazin, hab ich oben verlinkt. Da steht:

Luftverkehrsrechtliche Bestimmungen, denen alle Modellflieger als Betreiber ihrer Modelle unterworfen sind.

Eine Feststellung, über deren Tragweite sich nur wenige Modellflieger im Klaren sind: Ungeachtet der Tatsache, dass Modellflugzeuge gemeinhin als "Spielzeug" betrachtet und als solches behandelt werden, sind es, sobald sie in der Luft sind, dem rechtlichen Sinne nach Luftfahrzeuge und somit Teilnehmer am Luftverkehr und unterliegen, ungeachtet ihres Spielzeugcharakters, zwangsläufig den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG), der Luftverkehrsordnung (LuftVO) und der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO). Dies geht unmissverständlich aus dem Wortlaut des § 1 LuftVG hervor.


Diese Infos sind aus dem Magazinbeitrag.
Ich habe keine Ahnung von Deutschem Recht... ich fliege in der Schweiz.

Gruss
Reto
Heliheizer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heliheizer« (6. Januar 2009, 16:49)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Januar 2009, 16:52

Jetzt fangt doch nicht hier wieder einen Krieg Verein-Wildfliegen an.
Als Wildflieger kann und solle man sich durchaus an Regeln halten.
Im Verein muss halt auf mehr geachtet werden weil mehrere Menschen zusammen dieses Hobby betreiben. Also penible Kanalkontrolle usw.. Dafür kann man da auch mal was größeres fliegen sehen, kann auf gemähter Wiese oder gar Asphalt starten und landen.
Liebe Grüße
Hartmut

14

Dienstag, 6. Januar 2009, 17:38

Verstehe auch nicht, warum Wildflieger gesetzliche Bestimmungen weniger Einhalten sollen als Vereine. Macht doch keinen Sinn sowas zu behaupten, es sei denn man will Wildflieger defamieren und hier ne abartige Diskussion darüber lostreten. Ich meine es IST einfach kurios was sich manche Vereine selber aufbürden an Reglen und usw.
Im übrigen setzen sich eher Vereine für mehr Regelungen ein. Dass Vereine dafür sorgen dass es nicht so viele Regelungen gibt und ausgerechnet Wildfliegern zu gute kommen ist schon ziemlich lächerlich. Autsch!!

Aber hey das Bild mit dem lonesome Cowboy auf der Wiese gefällt mir extrem gut. Und ich steh auf Schaumwaffeln, jeah 8)

@Reto Probst:
Es geht darum dass man einen Namen wohl erst ab 5kg drauf pappen muss, in manchen Vereinen es aber generell Pflicht ist. Hat also mit den gestzlichen Bestimmungen eher weniger zu tun.

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (6. Januar 2009, 17:43)


spacy

RCLine User

Wohnort: Hessen/Deutschland

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Januar 2009, 19:47

Zitat

Original von PF
Hallo Cyblord,

der Verein hat direkt nichts davon, wohl aber so "freiheitsliebende Wildflieger" wie Du! In Vereinen wird darauf geachtet, daß gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden, damit nicht noch mehr Regeln und Gesetze erlassen werden.

Ist natürlich nicht so cool, wie Du es betreibst, so als lonesome Cowboy auf der Wiese, befreit von jeglichen Regeln, Zwängen und dergleichen mit Deiner ich vermute Schaumwaffel.

Denk mal drüber nach, bevor Du Dich über Vereine und/oder deren Verhalten abfällig äußerst! Freiheit hört da auf, wo sie die Freiheit eines anderen einschränkt.

Grüße

Peter


Hmm, super! wieder einer, der sich einbildet, mit seinen Holzgroßmodellen wäre er die Krone der Schöpfung.

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Januar 2009, 19:58

Zitat

Original von PF
Hallo Cyblord,

Ist natürlich nicht so cool, wie Du es betreibst, so als lonesome Cowboy auf der Wiese, befreit von jeglichen Regeln, Zwängen und dergleichen mit Deiner ich vermute Schaumwaffel.

Grüße

Peter


Absolut unnötiger Kommentar. Viele Vereine können froh sein, dass die Schaumwaffeln einen solchen Boom erlebten. Ersten fanden sehr viele Leute dadurch den Weg zum Flugmodellbau, zweitens sind viele davon auch einem Verein beigetreten.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (6. Januar 2009, 19:59)


17

Dienstag, 6. Januar 2009, 20:39

Zitat


Hmm, super! wieder einer, der sich einbildet, mit seinen Holzgroßmodellen wäre er die Krone der Schöpfung.


... ist ja auch so !

Im Ernst, mit der Kennzeichnung (Namen) befreit man sich selber auch vom Verdacht des Vorsatzes, falls mal was passiert (Flieger in Auto etc.), die Haftpflichtversicherung übernimmt ja den Schaden. Haftpflicht ist Pflicht, auch unter 5 Kg.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

18

Dienstag, 6. Januar 2009, 21:31

Also bei einem Unfall mit einem Modellflugzeug von VORSATZ auszugehen wäre aber schon ziemlich heftig. 8(

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 7. Januar 2009, 01:10

Zitat

Original von greenx

Zitat


Hmm, super! wieder einer, der sich einbildet, mit seinen Holzgroßmodellen wäre er die Krone der Schöpfung.


... ist ja auch so !


Wenn irgendwas die Krone der Schöpfung ist dann jawohl Composit Materialien. Holz ist naja eben Bretterklasse. Die meisten Schaummodelle sehen deutlich besser aus und Fliegen ähnlich gut und das auch nach dem 5. crash.


Zitat

Original von greenx
Im Ernst, mit der Kennzeichnung (Namen) befreit man sich selber auch vom Verdacht des Vorsatzes, falls mal was passiert (Flieger in Auto etc.), die Haftpflichtversicherung übernimmt ja den Schaden. Haftpflicht ist Pflicht, auch unter 5 Kg.


Allein die Idee das ein unfall mit Vorsatz herbei geführt sein könnte ist doch schon krank!!! Dir sollte man echt die Funke wegnehmen!!!
Your-Aerial-Pic.de

20

Mittwoch, 7. Januar 2009, 09:11

Zitat

...Dir sollte man echt die Funke wegnehmen!!!

Versuch es.

Zum Topic: ich finde es gut, Modelle mit Namen oder zumindest Tel.Nr. zu kennzeichnen. Hat für den Eigner Vorteile, liegt ja auf der Hand. Ich muss zugeben, dass ich nicht alle meine Modelle gekennzeichnet habe (Faulheit) , zB. die Hubschrauber. Vielleicht bilde ich mir ein, dass ich die auch im Falle eines Absturzes mit Haftpflichtschaden immer im Blickfeld habe. Das muss aber nicht unbedingt so sein.

Das mit dem Vorsatz so von der Hand zu weisen ist vielleicht voreilig. Ein aufgebrachter Geschädigter könnte das anders sehen. Ich denke mal an die (zumindest angekündigten) Versuche, die Nachbarschat mittels Flycam auszu"kundschaften". Wenn dabei was schiefgeht und der Heli in das Auto des Nachbarn kracht, und man dann so tut als ob man nicht dazugehört...ich weiss nicht.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit