Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DonKracho

RCLine User

  • »DonKracho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Januar 2009, 13:50

Beschlagnahme einer Warensendung durch den Zoll, wie vorgehen?

Hallo,

bei einem einschlägig bekannten Händler aus Hong Kong habe ich RC-Elektronik im Wert von ca. 60 € bestellt. Nach längerer Wartezeit erhalte ich vom Hauptzollamt in Frankfurt Flughafen ein Schreiben, dass die Sendung beschlagnahmt wurde. Das Paket selbst duerfte klein sein (nicht einmal DinA4 ca. 5 cm dick)

als Begründung ist angegeben:
§ 94 StPO
§ 370 AO
Elektronikteil Für Spielzeugnodelle

Ich habe jetzt mal nach den angegebenen Paragraphen gegoogelt:
§ 94 StPO (Beschlagnahme) und in § 370 AO geht es wohl um Steuerhinterziehung.

Meine Vermutung ist also dass die Sendung beschlagnahmt wurde weil sie vom Versender nur als 10$ Spielzeug deklariert wurde und dieser Warenwert nun angezweifelt wird.

Das mir bekannte übliche Verfahren ist doch, dass eine Sendung an das zuständige Zollamt vor Ort weitergeleitet wird und man gegen Vorlage der Rechnung die anfallenden Gebühren nachzahlt.

Hat irgendjemand noch eine Idee was sonst noch dahinter stecken könnte und was es für sonstige Folgen haben könnte? Ich bin ja durchaus bereit die anfallenden Steuern und Gebühren zu zahlen und falsch deklariert hat die Sendung der Versender.

Innerhalb eines Monats kann Einspruch eingelegt werden, aber wie ist der Einspruch sinnig zu formulieren?

Für Tipps wäre ich euch dankbar.

/Wolfgang
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (17. Januar 2009, 14:59)


flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Januar 2009, 14:29

RE: Beschlagnahme einen Warensendung durch den Zoll, wie vorgehen?

den Verkäufer anschreiben und ihm mitteilen, dass seine Ware beschlagnahmt worden ist. Geld zurück verlangen- a. bei Ihm - b. wenn über ebay bei ebay oder c, wenn via paypal bez. bei paypal.
beschlagte Ware wird meistens NICHT mehr herausgegeben..
beim Zoll brauchste Dich nicht melden, Du hast ja keine Steuern hinterzogen, noch hast du den Verkäufer angewiesen die Sendung falsch zu deklarieren.


LG doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

3

Samstag, 17. Januar 2009, 14:32


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Januar 2009, 14:34

würde trotzdem auf jeden fall einspruch beim zoll einlegne die dürfen deine lieferung eigentlich nicht beschlagnahmen nur weil der versnder falsch dekalriert. im zweifelsfall gleich mit anwallt drohen.

werde ab jetzt bei jeder bestellung von UH in die bemerkung rein schreiben das die wahre auf jeden fall korrekt deklariert werden soll ich hoffe das hilft


Gruß



Jack
Your-Aerial-Pic.de

DonKracho

RCLine User

  • »DonKracho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Januar 2009, 14:36

RE: Beschlagnahme einen Warensendung durch den Zoll, wie vorgehen?

@Mefi ja, genauso sieht mein Schreiben auch aus und anbei noch ein Fotokopie der Oberseite des Päckchens.


Da hätte ich vermutlich gleich hier im Nachbarthread lesen sollen. So wie es aussieht werden Waren von einem gewissen Absender aus Hong Kong momentan wohl im grossen Stil abgefangen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. Dumm nur, dass man selbst keinen Einfluss darauf hatte, das die Sendungen mit dem tatsächlichen Wert deklariert werden.

Ich vermute PayPal wird sich aus der Sache raushalten, der Geldtransfer wurde ja ordnungsgemäß abgewickelt. Wenn, denn wird man sein Geld nur direkt beim Versender einfordern können. Das ich die Ware in diesem Falle noch erhalte habe ich kaum Hoffnung, denn so wie ich das sehe wurde die Ware jetzt als Beweismittel für falsche Deklarierung beschlagnahmt.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (17. Januar 2009, 14:51)


6

Samstag, 17. Januar 2009, 15:12

Dieses Zettelchen (in dessen Besitz ich leider auch bin) ist ja erstmal nur eine Sicherstellung seitens des Zollamts in Frankfurt. Nach meinen Informationen gehen die Sendungen alle nach Darmstadt zur Bussgeldstelle. Was dann dort damit passiert ist natürlich fraglich. Es wurde auch mehrmals erwähnt, dass man evtl. von der zuständigen Staatsanwaltschaft kontaktiert wird, um zu dieser Sache Stellung zu nehmen.
Falls irgendjemand UH mal diesbezüglich kontaktiert hat, wäre es interessant zu erfahren, was die dazu sagen.
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

DonKracho

RCLine User

  • »DonKracho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. Januar 2009, 15:30

Ich habe mich jetzt mal weiter schlau genacht:

beim www.Zoll.de ist Folgendes zu lesen (gilt für Einfuhren aus nicht EU-Ländern):

Zitat

Mit Wirkung vom 1. Dezember 2008 erhöht sich die Höchstgrenze für die zollfreie Einfuhr von Kleinsendungen auf 150 Euro je Sendung, für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt es bei der bisherigen Wertgrenze von 22 Euro.

und zur Einfuhrumsatzsteuer (z.Zt 19% für die uns Modellbauer betreffenden Artikel):

Zitat

Als Verkehrsteuer ist die Umsatzsteuer darauf angelegt, dass sie wirtschaftlich vom Endverbraucher getragen wird. Technisch wäre es jedoch außerordentlich kostspielig und umständlich, die Umsatzsteuer beim Endverbraucher zu erheben. Zahlungspflichtig gegenüber der Steuerverwaltung ist deshalb der Unternehmer, der Waren an einen Kunden verkauft. Ihm obliegt es, die Umsatzsteuer auf den Käufer als Bestandteil des Preises abzuwälzen.


Nach wie vor gibt es also die magische Grenze von 22€. inklusive Fracht bis nach Frankfurt
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (17. Januar 2009, 15:34)


8

Samstag, 17. Januar 2009, 15:37

Fakt ist, das UH die Lieferungen falsch deklariert und keine erforderliche Rechnung für den Zoll beilegt. Normalerweise kümmert ich der Zoll bestimmt um andere wichtigere Sachen als diesen ganzen kleinen Sendungen, da es aber wohl vor Weihnachten immens viele Pakete waren, sind die da wohl eingeschritten.

Und nach deinem 2. zitierten Passus wäre dann auch klar, warum UH das macht: Wenn ich es richtig verstehe, müssten die die EinfuhrUm.St. einziehen und an D abführen.
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Januar 2009, 15:37

Nicht nur ein bestimmter Shop ...

Hallo ,

zur Zeit wird nicht nur bei einem bestimmten Shop so vorgegangen , das Weihnachtsgeschäft ist vorbei und die Kollegen vom Zoll haben wieder etwas mehr Zeit !
Es wird fast alles kontrolliert , aus den USA bleibt zur Zeit nichts ungeöffnet .

Bedankt euch dafür bei den abertausenden Plunzen , die hier und in anderen Foren über Jahre hinweg auch noch posten mußten , wenn sie ihre Sächelchen nicht verzollen mussten ... irgendwann macht das selbst unter Beamten die Runde !

@Wolfgang - ... solange du deinen Versender nicht aufforderst falsch zu deklarieren , bist du auf der sicheren Seite . Teile deinem Versender mit , das die Ware wegen Falschdeklaration beschlagnahmt ist und buche dein Geld zurück . Hier liegt eine Vertragsverletzung des Versenders vor .
War das keine Erstbestellung , nimmt der Zoll jetzt zumindestens in deinem Fall an , das du in der Vergangenheit auch schon solche " Päckchen " erhalten hast , du deiner Deklarationspflicht nicht nachgekommen bist und auch gegen dich ermitteln - ganz einfach : Steuerhinterziehung ! Frage deinen Anwalt ...da kannst du denen noch so drohen , ist die übliche Vorgehensweise .

Die magischen 22€ - Scheiss drauf , bestelle was du willst , führe deine 2,5 bis 4% Steuern für Toys ab , zahle die Merkelsteuer , na und ? Du bist immer noch viel , Quatsch , sehr viel billiger als selbst beim Powerseller in der Bucht !!!

Und ? Wer hat in letzter Zeit noch bei Shops bestellt , die so´n Scheiß machen ?
Dann freut euch schon mal auf Post ! Achtzehnjährige Schüler wegen 2€70 vorbestraft sind keine Forenmärchen ...das ist deutscher Alltag .

Wie man richtig wo , was bestellt und was auf der Sendung draufzustehen hat , wie Deklariert werden muß und das man eine Zollerklärung abgibt - da gibt´s genug Treads zu ... aber die sind langweilig , die über U H und irgendwelche Memberpunkte viel besser - wir , die wir eine Zollerklärung machen , werden für blöde erklärt ... die " Zettelchen " von Wolfgang und Mefi sind keine Einzelfälle , wetten ?



Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Januar 2009, 15:50

Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

DonKracho

RCLine User

  • »DonKracho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

11

Samstag, 17. Januar 2009, 16:08

oder auch in forum des betroffenen Händlers:

Order stopped at customs (direkt verlinken darf man das wohl nicht)
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (17. Januar 2009, 16:11)


stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. Januar 2009, 16:40

Jepp !

§ 370 AO bezieht sich auf den Straftatbestand der Steuerhinterziehung.

Und der Zoll ist aufgrund wachsenden Druckes der deutschen Wirtschaft mittlerweile sensibilisiert in Bezug auf solche Importvorgänge.

Sorry aber ich finde es OK, denn wenn das so weiter geht und halb Asien mit frisierten Zollerklärungen massenhaft Klamotten hier reinschiebt, ist die deutsche Wirtschaft bald ganz im A......

Gruss
Hans-Willi

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Samstag, 17. Januar 2009, 17:01

was willst du denn dagegen unternehmen. Das ist globalisierung du kannst unmöglich verhindern das die asiaten den markt überschwemmen. Duetschland und die EU richten sich doch slebst zugrunde. Ide leute müssen endlich verstehen das in deutschland hegestellt waren im billigsegment keine chance hat. ist einfach so also mus man sich auf entsprechne hochwertieger und teurer waren beschränken.
das ender fer fahnenstange für importe aus asien ist noch lange nicht erreicht!!!!!!!! da wird noch deutlich mehr kommen. die weltwirtschaft muss sich einfach vollständig neu strukturieren. klar geht das nicht ohne ärger und arbeitsplatzverlust ab aber irgendwann wird sich das auch wieder beruhiegt haben. Nur kommt jetzt erstmal ne harte zeit auf uns zu da bringt auch kein noch so großen konjunkturpaket was. es ist schlichtweg nicht aufzuhalten!!!!



Gruß


Jack
Your-Aerial-Pic.de

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

14

Samstag, 17. Januar 2009, 17:13

Jepp !

Es würde aber schon reichen, das Personal beim Zoll aufzustocken und jede Direktsendung aus Asien unter die Lupe zu nehmen. Das rentiert sich allemal und spült Geld in die Kassen.

Und ich rechne irgendwann mal mit Strafzöllen für bestimmte Produkte aus Asien...

Gruss
Hans-Willi

franz hintermann

RCLine User

Wohnort: Bayerischer Wald, ganz hinten

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

15

Samstag, 17. Januar 2009, 19:15

hi jack,
ganz verstehe ich nicht was du uns mitteilen willst.
soll jetzt deutschland so billig produzieren wie china oder china so teuer wie deutschland? sollen unsere kinder statt zur schule in die fabrik? willst du auf deine rente verzichten? warum gehen die zollschwindler nicht gleich in die länder wo sie kaufen? hier geldverdienen und dort einkaufen wo derselbe der deine ware produziert einzentel verdient, keinen arbeitschutz hat, keine sozialleistung, das ist in ordnung? ist wirklich alles so einfach und soll man alles floaten lassen? wenn dir das ganze persönlich probleme bereiten würde, die an deine existenz gehen, würdest du es dann auch so locker sehen?

franz

16

Samstag, 17. Januar 2009, 20:20

Was ist das denn für eine Argumentation?

Nur weil die Direktbesteller nicht so dumm sind, 100% Aufschlag an jemanden zu zahlen, der die Produkte selber aus Asien importiert, bzw. dort fertigen lässt, sollen sie auswandern?

Dann schick doch Graupner auch gleich weg. Was denkst Du woher deren Servos kommen?

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (17. Januar 2009, 20:21)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. Januar 2009, 20:34

rente was für eine Rente??? ich bin 22 es währe lachhaft zu glaube das ich auch nur 1cent rente bkommen werde. Ich werde 100% selbst vorsorgen bzw habe schon damit angefangen.

nein weder soll china so tuer produzieren wie hier noch wir so nierdrig wie da. deutschland hat auf dem Niedrigpreissegment keine chance und muss sich daher in anderen segmentan ansiedeln also forschung und qualitatiev hochwertieger waren oder deutlich besseren service wo die leute bereit sind mehr zu zahlen.

Strafzölle sind doch quatsch!!! mit welche begründung willst du die einführen das die sachen zu günstig sind oder weil die käufer nicht dumm genug sind da gleich hier für 100%mehr zu kaufen um die wirtschaft zu unterstützen?

es ist eifach so das die wirtschaft momentan im umbruch ist und das wird auch noch ne weile dauern. wie gesagt das geht nicht alles liebevoll und sozial ab. denn sozial interessiert die wirtschaft nicht da geht es um geld geld und noch mehr geld. Sozial steht irgendwo ganz hinten an.
natürlich giebt es immer wieder persönliche schicksale aber was willst du machen die gesammte weltwirscchaft in den sand setzen und dafür sorgen das die nächsten generationen wieder in trümmerstädten leben. Nein ich denke wir müssen in den sauern apfel beißen und es so hinnehmen wie es ist momentan gehts abwärst und es wird sich viel verändern ob zum guten oder zum schlechten wird sich zeigen. vielleicht sind jetzt aber auch nur mal andere dran zu profitieren.


Gruß


jack
Your-Aerial-Pic.de

18

Samstag, 17. Januar 2009, 21:55

Hallo,

Du fragst im Titel wörtlich:

Beschlagnahme einen Warensendung durch den Zoll, wie vorgehen?

Nächstes mal in deinem Heimatland kaufen, dann hast du solche Sorgen nicht.

Ich finds geil, dass "Geiz ist geil" nicht immer so geil ist.

Rolf

19

Samstag, 17. Januar 2009, 22:33

Zitat

Original von DrM
Was ist das denn für eine Argumentation?

Nur weil die Direktbesteller nicht so dumm sind, 100% Aufschlag an jemanden zu zahlen, der die Produkte selber aus Asien importiert, bzw. dort fertigen lässt, sollen sie auswandern?

Dann schick doch Graupner auch gleich weg. Was denkst Du woher deren Servos kommen?

Grüße
Malte


Jaja, die dummen die sich genüsslich bei solchen Threads zurück lehenen können und deinem Avatar fröhnen.....

Um deinem billigen beispiel mit Graupner zu folgen.
Der Unterschied zu DIR als Direktimporteur und Graupner ist dass Graupner

a) hier ein Vetriebsnetzt unterhällt und somit Menschen in Lohn und Brot stellt
b) dem Grundsatz des Kaufmännischen Denkens und Handelns nach geht
c) einen gewissen Service bietet (Tausch, Reparatur, Deutsche Manual, Prod. Haftung etc pp)
d) seine Steuern in Deutschland entrichtet
e) Lager- und Bevoratungshaltung betreibt
f) hier in Deutschland an öffentlichen Veranstaltungen teil nimmt und diese unterstütz
g) das "Balsaholz"-Projekt in Ecuador unterstützt


Reichen dir die Punkte? Sicherlich nicht wie ich dich kenne. Macht der freundliche Chinetze ja auch alles.... Gell.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

DonKracho

RCLine User

  • »DonKracho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

20

Samstag, 17. Januar 2009, 23:43

Zitat

Original von Rolf Weber
Ich finds geil, dass "Geiz ist geil" nicht immer so geil ist.


Und ich hatte mich schon gefreut, das hier nicht so ein Kindergarten wie bei RCN losbricht wo solch ein Thread inzwischen 9 Seiten füllt aber eigentlich nur aus Geflame von Leuten besteht, die sich nun ihrer Schadenfreude Luft machen, weil sie sich insgeheim ärgern noch nie direkt bestellt haben oder ihre Geschäftsbasis von den bösen Chinesen gefährdet sehen. Fehlt jezt nur noch ein Beitrag üeber die Qualität der China Produkte, der damit verbundenen Sicherheit und dann natuerlich Versicherungen, nur mit dem eigentlichen Thema hat es absolut nichts zu tun. Wir sind zwar in der Plauderecke aber eurem Unmut tut bitte in eigenen Threads kund.

So wie ich das sehe gibt es nach §370 AO eine Art Vorsatz zur Steuerhinterziehung, den der Zoll aber wohl keinem der Käufer unterstellen kann weil er die Ware ja nicht einmal in Empfang nehmen kann geschweige denn die anfallende Einfuhrumsatzsteuer entrichten kann.

Die Frage war jetzt also nicht ob "Geiz geil ist" sondern ob schon jemand Erfahrung mit dem Umgang mit dem Zoll hat und schon ähnliche Fälle aufgetreten sind.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (17. Januar 2009, 23:54)