Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alexander_NRW

RCLine User

Wohnort: Essen / Kleve

Beruf: IT

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:12

Zitat

Original von Ted Striker

Zitat

Original von Lasse
. Egal wo der Müll hingeschafft wird, irgendwann wird er zum Problem...


Das ist möglich, aber nicht zwingend so.
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird in den kommenden Jahrzehnten eine Möglichkeit gefunden die Strahlung zu neutralisieren.
Früher dachten wir "Ich denke, also bin ich." Nun sehen wir bei vielen Jugendlichen, daß es auch ohne geht.

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:22

Ja, das wird direkt nach dem beamen erfunden. :wall: Diese Art von Technikgläubigkeit wähnte ich in den 50ern ausgestorben.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Alexander_NRW

RCLine User

Wohnort: Essen / Kleve

Beruf: IT

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:47

Dann vertrittst du wahrscheinlich auch noch Leonardo da Vincis Meinung, der Mensch würde bei über 30 Km/h sterben ? ;)
Früher dachten wir "Ich denke, also bin ich." Nun sehen wir bei vielen Jugendlichen, daß es auch ohne geht.

HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:52

Es ist inzwischen durchaus gelungen radioaktive Isotope durch gezielten Beschuss in stabile Isotope umzuwandeln, jedoch ist mein letzter Erkenntnisstand, dass diese Technik zum einen überhaupt nicht ausgereift ist und zum anderen für so große Mengen wie sie weltweit produziert werden überhaupt nicht geeignet ist.

Es macht halt doch einen Unterschied, ob man es schafft einige Miligramm umzuwandeln oder mehrere hundert Tonnen...
MfG Harald

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:55

Zitat

Original von Alexander_NRW
Dann vertrittst du wahrscheinlich auch noch Leonardo da Vincis Meinung, der Mensch würde bei über 30 Km/h sterben ? ;)


Manchmal tut er das. :tongue:

Ne, aber es gibt dann doch noch n paar Naturgesetze.
Ich erinnere mich an die schönen Hobby-Hefte aus den 50ern. Da ging man davon aus, daß 1970 jeder sein AKW im Keller hat.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bswoolf« (18. Februar 2009, 15:56)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 19. Februar 2009, 08:42

Zitat

Original von bswoolf

Zitat

Original von Alexander_NRW
Dann vertrittst du wahrscheinlich auch noch Leonardo da Vincis Meinung, der Mensch würde bei über 30 Km/h sterben ? ;)


Manchmal tut er das. :tongue:

Ne, aber es gibt dann doch noch n paar Naturgesetze.
Ich erinnere mich an die schönen Hobby-Hefte aus den 50ern. Da ging man davon aus, daß 1970 jeder sein AKW im Keller hat.


AKW
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

47

Donnerstag, 19. Februar 2009, 17:02

Guten Abend
Vor ein paar Tagen habe ich im TV einen Bericht über den Turbinenbau für das neue AKW in Finnland gesehen.
Die grösste je gebaute Turbine.Welch eine technische Leistung von Siemens.
Sehr gefallen haben mir auch die Kommentare dazu.Hatte immer das Gefühl den Kommentatoren war der ganze Beitrag peinlich und unangenehm weil ja im Hintergrund die auch sooo furchtbare Atomkraft stand.
Gruss Gunter
P.s.am vorigen Sonntag einen Artikel in der F.A.S. gelesen.Habe vor Lachen fast einen Herzanfall bekommen. :O In Chisinau in Moldawien (das ist der Teil der nicht zu Rumänien gehören will) hat ein Vertreter der Ökos mit deutscher Hilfe den ersten FAHRRADSTÄNDER aufgestellt :wall: :wall:
http://Fliegerforum.embeh.de

48

Dienstag, 24. Februar 2009, 17:52

Guten Abend
Der nächste Tiefschlag : Italien steigt aus dem Ausstieg aus ! :tongue:
Heute hat Italien mit Frankreich einen Vertrag über den Bau von vier Kernkraftwerken abgeschlossen. :ok:
Da werden die Franzosen wieder ganz gut dran verdienen.
Und unsere Industrie die zum Ausstieg gezwungen wurde macht mal wieder ein langes Gesicht. :no:
Aber wozu brauchen wir schon Arbeitsplätze?Und wer will bei einer so sauberen Umwelt schon arbeiten?Da kann man sich besser in der frischen Luft erholen.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 24. Februar 2009, 21:41

Was ist die F.A.S.?

Kann man Turbinen nicht auch ohne AKWs nutzen, wenn man sich an guter technuk freuen will?

Schon komisch: Oft genug kann hier die Welt gar nicht genug am deutschen Wesen genesen, aber auf einmal ist das AUsland das große Vorbild.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

50

Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:37

Guten Morgen
F.A.S. ist die Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
Natürlich kann man Turbinen auch ohne AKW nutzen. :ok:
Man könnte sie auch mit einer Handkurbel drehen. :D
Oder auch mit stinkenden Kohlekraftwerken :no:
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 25. Februar 2009, 13:45

Hallo,

wer die FAS liest ist weit von einer eigenen Meinung entfernt. Liegen doch deren Redakteure mit der Wirtschaft im Bett.

Zitat

Aber wozu brauchen wir schon Arbeitsplätze?Und wer will bei einer so sauberen Umwelt schon arbeiten?


Man muss aber schon sehr bescheuert sein in einer verstrahlten Umwelt zu arbeiten :wall: :wall:
Nur die Befürworter sind dann weit weg und leben in einer sauberen Umwelt.

Wie kann man nur so verbohrt sein und die Gefahren ignorieren. Dass Italien und Berlusconi wieder einsteigt verwundert nicht wirklich und die Schweden werden auch konservativ regiert. Denen ist der schnelle Euro bzw Krone lieber als eine nachhaltige Energiepolitik. Sie müssen es ja nicht ausbaden :angry: :angry:
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

52

Mittwoch, 25. Februar 2009, 17:55

Guten Abend
Wie kann man nur so verbohrt sein die Gefahren der Kohlekraftwerke zu ignorieren. ?
Klimaerwärmung durch CO2 , saurer Regen durch Schwefel vernichtet unsere letzten Wälder.Zerstörung der Landschaft durch riesige Kohlegruben.
Und die Befürworter der Kohlekraftwerke leben dann im Süden Italiens( siehe auch: Toskana Fraktion) oder in den USA.Weit weg vom Dreck den sie verursacht haben.
Und was bitte hat meine eigene Meinung damit zu tun,daß Redakteure einer Zeitung mit wem auch immer im Bett liegen?
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

Matthias Eder

RCLine User

Beruf: Elektroniker / DJ

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:02

Lass gut sein Gunter,
Der Großteil der Menschheit ist durchaus vernünftig genug die Notwendigkeit von Kernkraft einzusehen.
Die kleine Minderheit die das nicht einsieht schreit nur am lautesten. ;)
Gruß
Hias
Blade MSR
KDS 450 8(
E-Flite Pitts 12 :ok:
Hyperion Yak55 :ok:
Funjet 8)
Twin Otter Rescue BMI :heart:
AT6 von Seagull :ok:
TC Tiger Moth
Moorhuhn
MC19 mit Spektrum Modul

54

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:40

Hallo,
ich habe eine interessante Studie gelesen, die herausgefunden hat, dass saubere Kraftwerke den Klimawandel schneller herbeiführen als "dreckige". Da die entsprechenden Abfallgase usw. wohl dazu führten, dass die Klimaerwärmung langsamer eintritt. So gemessen in China und mit Europa verglichen. (Auch mit der Geschichte im hinblick auf die Industrialisierung) Leider weiß ich nicht mehr wo das war.

Das man Kernkraftwerke von jetzt auf gleich vom Netz nehmen kann und durch Kohle ersetzen muss hat hier niemand behauptet. Der Energiehunger der westlichen Welt zwingt die Menschen dazu diese Kraftwerke weiterlaufen zu lassen. Das dies unserer Gesundheit wenig gut tut ist bewiesen und deshalb bin ich der Meinung, dass man mit der sinnlosen Geldverschwendung aufhören sollte und endlich mal vernünftige Projekte vorrantreiben sollte. Beispielsweise die Kernfusion, bei der wesentlich mehr Energie entsteht und weniger Abfall produziert wird. (Und im Falle eines GAU's wäre das konterminierte Gebiet gering bis gar nicht vorhanden!)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

55

Mittwoch, 25. Februar 2009, 21:17

Zitat

Original von Matthias Eder

Der Großteil der Menschheit ist durchaus vernünftig genug die Notwendigkeit von Kernkraft einzusehen.


Naja...das sind vor allem die Leute die nicht in der unmittelbaren Nähe dieser Dinger wohnen und die einfach nur zu bequem sind sich gegebenfalls einzuschränken. Außerdem dürfte der Horizont dieser "vernünftigen" Menschen dahingehend eingeschränkt sein, dass sie halt nur in Zeiträumen denken können die sie selbst erleben.

Interessant ist auch, dass diese Menschen , man mag ihne ihr Unwissen oder ihre Borniertheit verzeihen, nur Kohle- bzw. Gas und Ölkraftwerke als Alternativen zur Kernkraft kennen.

Es gibt jedoch inzwischen ne Menge brauchbarer Alternativen....

Und die Italiener mit Ihrem Bonsai Duce.....herrjeh....was für ein Maßstab.....aber es ist schon faszinierend wie schnell die Leute in wirtschaftlich schlechten Zeiten immer den billigsten Weg gehen und beispielsweise Tschnernobyl ganz schnell vergessen......

Alle wollen bequem und schnell mit Auto oder Flugzeug in den Urlaub....aber wehe die Autobahn oder der Flugplatz sollen hinterm eigenen Haus gebaut werden.......

Im Übrigen habe ich einige Jahre zusammen mit meinem Schwager bei der KWU (Kraftwerk-Union) gearbeitet...glaubt mir, ich weiss wie ein AKW von innen aussieht.........diese Pannenserie in Krümmel bei Geesthacht ist wirklich nicht so überraschend

Aber es gibt hier bestimmt einige "wirkliche" Experten die Studien gelesen haben...........

Naja....ich spare jetzt Strom und schalte einfach mal ab 8)

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Thommthomm« (25. Februar 2009, 21:37)


Alexander_NRW

RCLine User

Wohnort: Essen / Kleve

Beruf: IT

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 25. Februar 2009, 22:55

Zitat

Original von Thommthomm
Interessant ist auch, dass diese Menschen , man mag ihne ihr Unwissen oder ihre Borniertheit verzeihen, nur Kohle- bzw. Gas und Ölkraftwerke als Alternativen zur Kernkraft kennen.

Es gibt jedoch inzwischen ne Menge brauchbarer Alternativen....


Oh, das interessiert mich. Zählst du uns die brauchbaren Alternativen auf ?
Früher dachten wir "Ich denke, also bin ich." Nun sehen wir bei vielen Jugendlichen, daß es auch ohne geht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander_NRW« (25. Februar 2009, 22:57)


57

Donnerstag, 26. Februar 2009, 09:37

Guten Morgen
Auch ich habe schon Kernkraftwerke von innen gesehen.
In Frankreich werden sogar Führungen veranstaltet. :w
Und man glaubt es kaum wieviele Leute dabei sind.
Allerdings ist es für Deutsche nicht ganz einfach.Die werden bei solchen Führungen nicht gerne gesehen.Wegen der ÖKO-Macke. :D
Und mit den Störfällen ist es auch so eine Sache.Wenn man den Ausfall einer Glülampe im Keller oder einen undichten Toilettendeckel zum Störfall hochstilisiert gibt es ja eine Menge Störfälle die politisch ausgeschlachtet werden können.Alle zittern dann wieder vor Entsetzen ohne zu wissen das nur ein Türschloß geklemmt hat. :D
Am lustigsten ist ja immer die Argumentationskette:
Da ist einer borniert,hat keine Ahnung,kann nicht über den Tellerrand hinausschauen,liest die falsche Zeitung.etc etc
Von Konrad Adenauer stammt der Spruch:Wir leben alle unter einem Himmel,haben aber nicht alle den gleichen Horizont.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 26. Februar 2009, 09:55

Och, ich hab Kern- und Kohlekraftwerke besichtigt, sowie den Schacht Konrad und die Erkundung in Gorleben befahren. Auch das Zwischenlager in Gorleben habe ich besichtigt auf Greifweite zum Castor. Und was habe ich gesehen? Das, was ich auch in meinem täglichen Job sehe. Technische Systeme; Systeme deren Ausfallwahrscheinlichkeit wir berechnen. Es geht dabei nicht darum, ob sie versagen, das ist sicher, daß sie das tun, sondern wie oft und, wenn es geht, nach welcher Zeit. Mit viel Unsicherheit können wir noch versuchen zu betrachten, auf welche Weise und mit welchen Auswirkungen es versagt. Das ist fast nicht möglich, und dabei reden wir Systemen, die so um die 20 Jaher halten sollen. Und jetzt glauben Leute, sie haben Technologien im Griff, die bei einer enormen Komplexität 60 -100 Jahre im Betrieb und ca. 10.000 Jahre als Lagertechnik funktionieren sollen. Also ein Zeitraum, in dem komplette Kulturen entstanden und wieder verschwunden sind. Und dann unterhält man sich über die Auswirkungen und Vorbildern irgendwelcher unbedeutender Winzstaaten wie Deutschland, Italien und Schweden, die es schon lange nicht mehr geben wird, während die Sicherungssysteme immer noch halten sollen.

Das in dem Zusammenhang, daß Entscheidungen nicht auf der Basis technischer Zusammenhänge sondern politisch getroffen werden, läßt einfach nicht auf Beherrschbarkeit schließen.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 26. Februar 2009, 11:45

Hallo,

was man nicht riechen, schmecken, fühlen oder hören kann, ist nicht gefährlich. So erscheinen mir die Argumente der Beführworter. Etwas sehr egoistisch und kurz gedacht.

Ich bin schon etwas älter und habe keine Kinder. Es sollte mir also egal sein was passiert. Umso weniger verstehe ich jüngere Leute nicht und noch weniger wenn sie selbst Kinder haben. Bei den Argumenten der Beführworter vermisse ich die Nachhaltigkeit. Wo soll zB der Müll hin??? Es gibt nirgends in der Welt ein Endlager, aber das scheint überhaupt nicht zu zählen.

Wir gehen in eine strahlende Zukunft, aber sagt nicht man hätte nicht gewarnt.
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

franz hintermann

RCLine User

Wohnort: Bayerischer Wald, ganz hinten

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 26. Februar 2009, 12:41

sparen und regenerative energien und nachhaltigkeit ist die zukunft. und ein neuer unendlich großer markt. und arbeitsplätze.

die einzigen die das nicht wissen sind unsere politiker. und die großindustrie.
und wieder wird alles verschlafen weil es bequemer ist das bestehende, langsam veraltende zu verkaufen(und auf einfache weise geld zu scheffeln).
.
die jetzige krise hat doch dieselbe gedankliche ursache. keiner hat sich gedanken gemacht, was in ein paar jahren ist, bzw die sich gedanken machten hat man totgeschwiegen.

frust
franz