Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Freitag, 27. Februar 2009, 16:56

Guten Abend
Schon vor vielen Jahren zu beginn der Kernkraftzeit haben Wissenschaftler gesagt das es Unsinn ist den radioaktiven momentanen Abfall zu begraben.
Er müsste "rückholbar" sein.Zum Aufarbeiten etc.
Aber in der ganzen grünen Antiatomkampagne wurden diese Wissenschaftler niedergebrüllt.Wie übrigens jeder der nicht ihrer Meinung war und ist.
Es mag ja sein das das Uran in 50 Jahren verbraucht ist.Daher wurde ja das System des "Schnellen Brüters" entwickelt.
Aber auch der fiel in Deutschland der grünen Hysterie zum Opfer.
Dafür wird er jetzt in Frankreich weiter entwickelt.
Und noch etwas:ein Endlager haben wir nicht,wurde ja erfolgreich verhindert.
Dafür haben wir viele kleine Zwischenlager.Wenn schon ein Endlager so furchtbar gefährlich ist wieso werden dann viele kleine solche Endlager über das ganze Land verstreut?
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

82

Freitag, 27. Februar 2009, 17:00

Ach so, die Grünen haben in Asse und Morsleben Versturzgelagert. Ja nee, is klar.

Irgendwie habe ich das Gefühl, Du kommst nicht aus Norddeutschland.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bswoolf« (27. Februar 2009, 17:01)


Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

83

Freitag, 27. Februar 2009, 19:25

Zitat

Und noch etwas:ein Endlager haben wir nicht,wurde ja erfolgreich verhindert.


man kann nur etwas verhindern, was auch möglich wäre. Es gibt aber keine Möglichkeit für ein Endlager.
:angry: :angry:

Entweder kannst oder willst du nicht begreifen. :wall:
Wo sollten die denn deiner Meinung nach entstehen, diese Endlager????

Warum stellst du dir denn nicht ein paar Castoren in den Keller.? Die sind ja, deiner Meinung nach, absolut ungefährlich.
Oh Herr, schmeiss endlich Hirn vom Himmel.
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

84

Samstag, 28. Februar 2009, 09:25

Guten Morgen
" Oh HERR schmeiß endlich Hirn vom Himmel"
Guter Wunsch. :ok: Wünsche Dir das Du dann auch am richtigen Ort stehst um etwas abzubekommen. :w
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fafnir« (28. Februar 2009, 09:59)


Alexander_NRW

RCLine User

Wohnort: Essen / Kleve

Beruf: IT

  • Nachricht senden

85

Samstag, 28. Februar 2009, 12:31

Vielleicht sollte man das Thema hier beenden, einige Äußerungen gehen (mangels Argumenten?) schon sehr ins Persönliche.
Da wir wohl auch kaum eine Lösung herbeidiskutieren können, ist für mich hier Schluß.

Matthias Eder

RCLine User

Beruf: Elektroniker / DJ

  • Nachricht senden

86

Samstag, 28. Februar 2009, 14:47

Daß von den Ökos mangels Argumenten Beleidigungen kommen ist eigentlich völlig normal.
Die meisten haben von der Technik die sie verdammen weniger Ahnung als ne Kuh vom Radfahren.
So wollte mir doch tatsächlich einer mal erklären (Kein Scherz, wirklich so geschehen) daß Tschernobyl nur ein "Pups" war verglichen mit dem was passieren hätte können.... Hallo?
Was reitet jemanden bei einem Thema mitzureden von dem er ganz offensichtlich nicht die geringste Ahnung hat und dann noch beleidigend zu werden?
Aber wer eine Partei wählt deren Parlamentarischer Geschäftsführer Steine auf Polizisten wirft dem ist alles zuzutrauen, ausser Intelligenz.
Blade MSR
KDS 450 8(
E-Flite Pitts 12 :ok:
Hyperion Yak55 :ok:
Funjet 8)
Twin Otter Rescue BMI :heart:
AT6 von Seagull :ok:
TC Tiger Moth
Moorhuhn
MC19 mit Spektrum Modul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias Eder« (28. Februar 2009, 18:52)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

87

Samstag, 28. Februar 2009, 16:09

Uiuiuiui...... jetzt sind wir aber ganz weit unten im Keller angekommen?

Der Austausch von gegenseitigen Beleidigungen hat nichts mit Diskussionskultur zu tun, so hat niemand was davon.

Wenn dieser Thread noch irgendeinen Sinn haben soll, dann bitte ich doch, diese Beleidigungen zu unterlassen und wieder etwas sachlicher zu werden.

Also:

- Es gibt eine Fraktion von Leuten, die den Einstieg in den Atomausstieg nicht für gut befunden haben und die jetzt, im Angesicht dessen, dass in anderen Ländern bereits wieder Atomkraftwerke geplant werden, diese Entscheidung (Ausstieg aus der Atomenergie) wieder revidiert sehen wollen.

Diese Ansicht ist weder fragwürdig noch ehrenrührig, sondern durchaus diskussionswürdig.

- Dann gibt es eine Fraktion von Leuten, die auf gar keinen Fall die Atomkraft weiter gefördert sehen wollen, die finden die Absicht, aus der Atomenergie auszusteigen, gut.

Ebenfalls ein diskussionwürdiger Vorschlag, wie ich finde.

Dann gibt es noch allerlei Pros und Cons, die man bei den jeweiligen Vorschlägen berücksichtigen muss, nur Positives gibt es weder bei dem einen, noch beim anderen Vorschlag.

Grüße
Udo

Matthias Eder

RCLine User

Beruf: Elektroniker / DJ

  • Nachricht senden

88

Samstag, 28. Februar 2009, 18:15

Udo, damit hast Du sicher Recht.
Es ist doch schlicht und ergreifend so daß es keine gangbare Alternative zur Kernkraft gibt.
Somit gibt es eh nur 2 Möglichkeiten:
Alte Anlagen weiterzubetreiben oder neue zu bauen die dann Sicherheitstechnisch auf neuestem Stand sind.
OK, es gibt natürlich weiterhin die Möglichkeit Atomstrom aus grenznah gebauten Ostblockkraftwerken zu bauen die unseren nicht annähernd das Wasser reichen können.
Ohne Kernkraft wird es in naher Zukunft nicht gehen.
Die Optionen sind also
1.) Alte AKW weiterlaufen lassen
2.) Neue AKW bauen und alte damit ersetzen
3.) Atomstrom aus unsicheren Ostblock AKW kaufen
Alles Andere sind Fantastereien.
Gruß Hias
Blade MSR
KDS 450 8(
E-Flite Pitts 12 :ok:
Hyperion Yak55 :ok:
Funjet 8)
Twin Otter Rescue BMI :heart:
AT6 von Seagull :ok:
TC Tiger Moth
Moorhuhn
MC19 mit Spektrum Modul

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

89

Samstag, 28. Februar 2009, 18:28

Da mich nicht als Öko (Öku?) sehe, durchaus über technisches Sachwissen verfüge, darf ich wohl weiter mitreden, zudem ich wohl niemanden beleidigt habe. Ganz im Gegensatz zu den Allgemeinplätzen des Herrn Eder.

Der Herr Eder meint also, Tschernobyl wäre tatsächlich der absolute GAU gewesen und schlimmer gehts nimmer? Selbst wenn, und dem ist nicht so, allein am selben Standort hätte es einen Nachbarreaktor "mitnehmen" können, hat die Aktion wahrscheinlich (wer will das schon so genau zuordnen?) ca. 1 Mio. Tote gekostet. Vielleicht auch ein paar weniger. Und mit guter teutonischer Hard- und Software passiert das gaanz sicher nicht. Ja? Jedenfalls habe ich von Herrn Eder noch kein Fachargument gehört ( weder ein sinniges noch ein unsinniges).

Es gibt immer, zu allem, einen zweiten Weg. Man muß das nur wollen.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Matthias Eder

RCLine User

Beruf: Elektroniker / DJ

  • Nachricht senden

90

Samstag, 28. Februar 2009, 19:00

Zitat

Original von bswoolf
... Selbst wenn, und dem ist nicht so, allein am selben Standort hätte es einen Nachbarreaktor "mitnehmen" können, ....

Das ist richtig, es wäre dann mehr Material freigesetzt worden, ob allerdings deswegen noch mehr Menschen gestorben wären kann und will ich hier nicht beurteilen.

Leider verwechseln viele ein Kernkraftwerk mit einer Atombombe ohne zu wissen daß eine atomare Explosion wie bei einer A-Bombe in einem AKW nicht passieren kann.
In diesem Zusammenhang bezeichnete eben einer den Tschernobyl Gau als "kleinen Pups" (alleine das bei einem Vorfall dieser Größenordnung ist pervers).
Daß aus Unwissen Angst entsteht ist auch normal...
Wobei ich glaube daß es den meisten Kernkraftgegnern nicht um die Sache sondern lediglich ums Kravallmachen geht, aber das ist was anderes.
Wir warten übrigens immer noch auf die Aufzählung von gangbaren Alternativen... ;)
Blade MSR
KDS 450 8(
E-Flite Pitts 12 :ok:
Hyperion Yak55 :ok:
Funjet 8)
Twin Otter Rescue BMI :heart:
AT6 von Seagull :ok:
TC Tiger Moth
Moorhuhn
MC19 mit Spektrum Modul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias Eder« (28. Februar 2009, 19:21)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

91

Samstag, 28. Februar 2009, 19:07

Zitat

Original von Matthias Eder

Wir warten übrigens immer noch auf die Aufzählung von gangbaren Alternativen... ;)


Strom/Energie sparen.....
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Matthias Eder

RCLine User

Beruf: Elektroniker / DJ

  • Nachricht senden

92

Samstag, 28. Februar 2009, 19:19

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von Matthias Eder

Wir warten übrigens immer noch auf die Aufzählung von gangbaren Alternativen... ;)


Strom/Energie sparen.....

Setze ich heutzutage als selbstverständlich voraus, wird aber nicht reichen.. ;)
Blade MSR
KDS 450 8(
E-Flite Pitts 12 :ok:
Hyperion Yak55 :ok:
Funjet 8)
Twin Otter Rescue BMI :heart:
AT6 von Seagull :ok:
TC Tiger Moth
Moorhuhn
MC19 mit Spektrum Modul

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

93

Samstag, 28. Februar 2009, 19:43

Ich habe heute ein Gehäuse für meinen neuen Verstärker fertig bekommen, 2x25W Musikleistung (Sinus)
Stromaufnahme bei max, Leistung: ca. 60W
Ist ein Tripath Digitalverstärker :ok:

Normale Verstärker haben in dem Fall ca. 100-150W Leistungsaufnahme.

Weiterhin:

Statt einem normalen PC mit 300W Netzteil verwende ich ein Netbook mit 30W Netzteil
Statt 10x40W Glühlampen verwende ich ca. 10x8W Energiesparleuchten.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

94

Samstag, 28. Februar 2009, 19:54

Keine Elektroautos bauen. Brennstoffzellen forcieren. Wasserstoff doch noch nicht fallen lassen (Photovoltaik in der Wüste, H als Transportmedium). Forschung in Richtung Fusion vorantreiben. Bei der Kernkraft die Betreiber stärker in die Pflicht nehmen, die verdienen nämlich auch das Geld damit. Also sollen sie auch die Entsorgung bezahlen.
Das Riskio ist ja nicht die Exoplosion eines Kraftwerks sondern schleichende Verseuchung insbesondere bei Lagertechnik der Abfälle. Deutsche Technik mag besser sein, aber es gibt eben wirklich kein absolut sicheres System. So viel zu technischem Sachverstand.

Und ja, auch wenn sie die Landschaft nicht verschönern (ich persönlich finde die eigentlich ganz nett). erstmal noch Windkraftwerke. Die sind Ruckzuck wieder weg, wenn denn endlich eine Alternative gefunden ist. Bei verstrahlten Materialien ist das leider anders.

Hör mal mit dem Krawallgerede auf. Anders hört hier nun mal keiner hin, wenn es nicht grade auf der Staatsschiene läuft.. Ist leider so.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

95

Samstag, 28. Februar 2009, 20:06

H2 hat keine Zukunft.

Speichern =>
Hydridtanks: schwer und müssen erwärmt werden, um das H2 freizusetzen.
Drucktank: schwer
Cryogen: nach ein paar Tagen ist der Tank halbvoll, auch wenn er nicht durch Entnahme entleert wird.
Der Wasserstoff wird zur Kühlung verbraucht.

Herstellung-Umwandlung: Wasserstoff aus Wasser durch Elektrolyse: mieser Wirkungsgrad...es wird aber weiter geforscht
Wasserstoff aus fossilen Brennstoffen: da kippe ich lieber das Zeug gleich in den Tank.

Verbrauch:
Brennstoffzelle: 50% Wirkungsgrad.....gegen 80% oder mehr der Batterie
Verbrennungsmotor: lieber Benzin, Wirkungsgrad ist gleich, die Speicherung des Brennstoffes ist wesentlich einfacher, auch die Speicherung von Autogas.

Also, ich bin für E-Autos, dort gibt es weniger Probleme bei Speicherung und Umwandlung der Energie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffherstellung

http://de.wikipedia.org/wiki/Metallhydridspeicher

http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstofftechnologie
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (28. Februar 2009, 20:11)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

96

Sonntag, 1. März 2009, 01:44

Mit der Kernkraft ist eine so eine Sache für sich.

Strom aus grenznahen AKW Typ Tschernobyl zu kaufen,weil wir den Ausstieg feiern, macht auch nicht viel Sinn.
Anderseits muß man sich überlegen, wie groß die Sperrzone sein wird, für den Fall eines Falles.
Da schaut es dann mies aus. Ein Radius von min. 200km als komplette Sperrzone kommt da schnell zusammen. 300km sind sinnvoller. Das hängt auch etwas vom Wetter ab.
Man darf halt nicht vergessen,das unser Land recht klein ist.
Das heißt jetzt nicht, das in 300km keine erhöhten Werte sind,aber zumindest werden sie für Erwachsene nicht sonderlich gefährlich sein. Nur auf Gemüse aus dem Garten muß dann verzichten.

Im Prinzip müßte man 100% Sicherheit haben , bei AKW ;)

Bevor falsche Gedanken aufkommen. Ich kein Gegner dieser Technik.

Aber bei Revisionen habe ich schon drin geprüft und kann mir ein Bild davon machen und einen Strahlenschutzschein,weil ich mit Strahlung arbeite habe ich zufällig auch.
Da gibt es doch arge Probleme mit vielen Druckleitungen,weil diese durch die Strahlung geschwächt sind.
Ein Austausch in der Nähe vom heißen Bereich , ist nicht einfach, weil man in äußerst kurzer Zeit die Tagesdosis erreicht hat. Alle 20-30min die Leute zu wechseln,hält extrem auf, bzw macht die Arbeit ohne Gesundheitsschäden unmöglich Wer ist schon bereit,seine Gesundheit zu opfern, für etwas Energie?
Rein theorethisch kann schon eine minimale Dosis ausreichen,um Krebs zu erzeugen.
Röngten und Gammastrahlung wurde erst ab den 70ern richtig erforscht und teilweise heute noch. Bis 1972 war es möglich, sich die Füße im teuren Schuhladen röngten zu lassen,um zu sehen,wie die Schuhe passen. Bevorzugt bei Kindern,die eh extrem sensibel darauf reagieren. Wohlbemerkt,mitten im Laden :nuts:

Sowas ist zum Glück heute nicht mehr möglich. Aber beim nächsten röngten fragt doch mal den Arzt,wie hoch die Dosis war.Ich verwette meine linke Hand, das er das weder sagen noch ausrechnen kann, ohne seine Formelsammlung im Keller zu suchen,trotz Strahlenschutzschein :evil:

Tschernobyl hat gezeigt, welche langfristigen Schäden auftreten können. Offziell gibt es heute noch Sperrzonen in 230km Entfernung und auch in Bayern sind heute noch Pilze und Wildtiere hoch belastet.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (1. März 2009, 02:34)


97

Sonntag, 1. März 2009, 10:55

Guten Morgen
Energie sparen wird immer als ultimatives Heilmittel dargestellt.
Beim letzten Fussballspiel Deutschland gegen Norwegen habe ich zu meiner Verblüffung gesehen das die Zuschauerränge mit Heizstrahlern erwärmt wurden.
Vermutlich könnte ich mit dem Strom mindestens 10 Jahre mein Haus heizen.
In einem Möbelhaus habe ich einmal die Zahl der Halogenstrahler geschätzt.
Etwa 500 ! pro Etage .A 50 Watt macht 25000 Watt.
Und ich soll eine Sparlampe einsetzen.Einfach lächerlich. :D
Auch die oft vorgeschlagenen Solaranlagen in der Wüste!Ziemlich selbstherrlich von den Ökos.Was die Menschen dort davon halten ist anscheinend belanglos.

Hier wurde mir auch schon geraten,einen Kastor in meinen Keller zu stellen.
Abgesehen davon das mein Keller zu klein ist hat die Idee etwas für sich.
Ich könnte damit kostenlos mein Haus heizen und vielleicht sogar noch etwas an die Nachbarn abgeben. :ok:
In der Übergangszeit bliebe bestimmt noch genug Wärme für ein grosses Treibhaus übrig.Dann wäre ich Selbstversorger und würde die Umwelt sogar noch durch den Wegfall von LKW-Fahrten entlasten. :D
Und so gefährlich scheinen die Kastoren ja wohl auch nicht zu sein.Denn wie ich im Fernsehen gesehen habe springen selbst Leute von Greenpeace und Robin Wood in Gorleben auf Kastoren um sich bejubeln zu lassen.Ich gehe nicht davon aus das die sich als Atomtod Märtyrer feiern lassen wollen.
Gruss Gunter
htt://Fliegerforum.embeh.de

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

98

Sonntag, 1. März 2009, 12:39

Zitat

Original von Pic Killer
Im Prinzip müßte man 100% Sicherheit haben , bei AKW ;)

Sowas gibt es nicht bei technischen Systemen, also auch nicht bei AKWs (oder 2,4 GHz).

Zitat

Hier wurde mir auch schon geraten,einen Kastor in meinen Keller zu stellen. Abgesehen davon das mein Keller zu klein ist hat die Idee etwas für sich.

In der Tat: Das hat was für sich, denn auf diese Weise reduziert sich die Anzahl der Kernkraftbefürworter drastisch und zum anderen hätte man dann das Endlagerproblem gelöst.
Allerdings ist die notwendige Einrichtung einer quadratkilometergroßen Sperrzone um diese jeweiligen "dezentralen Endlager" hinwiederum eher kontraproduktiv zu sehen.

Grüße
Udo

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

99

Sonntag, 1. März 2009, 12:40

Wenn ich das alles hier so lese scheint Tschernobyl schon zu lange her zu sein :shake:

Also weiterhin schön dran glauben, das der Mensch edel, hilfreich und (besonders) gut ist ...

Auf die Thematik übersetzt, also immer die Störfälle bekannt gibt, natürlich jede Naturgewalt immer im Griff hat und den Nachbarn hilft , in dem er die AKWs schön an die Grenze stellt :evil:
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

100

Sonntag, 1. März 2009, 14:18

Zitat

ch könnte damit kostenlos mein Haus heizen und vielleicht sogar noch etwas an die Nachbarn abgeben. ok In der Übergangszeit bliebe bestimmt noch genug Wärme für ein grosses Treibhaus übrig


und Licht brauchst du auch nicht mehr, weil du ein strahlendes Beispiel bist :D :D :D

Ich weiss nicht, ob dein Nachbar soooo glücklich wäre, es sei denn, er ist wie du eingestellt. Dann könntet ihr um die Wette strahlen. :ok:
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar