Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 12. Februar 2009, 08:35

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Oh man, wo ist eigentlich dein Problem? Bist du neidisch auf das was ich mache oder was?? ? ??

Schonmal drüber nachgedacht das deine Aussage total schwachsinnig ist?

Und so einer nennt sich hier Mod :no: :no: :no:
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

mizban

RCLine User

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 12. Februar 2009, 08:42

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Hallo,

Im Ausland kaufen ja/nein: NEIN!.

Ich beteilige mich nicht daran, "kleine Läden" kaputt zu machen, damit am Ende nur noch eine Monokultur von wenigen dominierenden "Großen" übrigbleibt.

Außerdem soll mein Geld, soweit wie möglich, IM LANDE bleiben.

PREISWERT: ja - BILLIG: NEIN - Die "Geiz ist geil-Mentalität" habe ich mir nicht angeeignet. Schade, daß andere darauf reinfallen.


Servus
der Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mizban« (12. Februar 2009, 08:43)


Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 12. Februar 2009, 08:55

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von mizban
Hallo,

Im Ausland kaufen ja/nein: NEIN!.

Ich beteilige mich nicht daran, "kleine Läden" kaputt zu machen, damit am Ende nur noch eine Monokultur von wenigen dominierenden "Großen" übrigbleibt.

Außerdem soll mein Geld, soweit wie möglich, IM LANDE bleiben.

PREISWERT: ja - BILLIG: NEIN - Die "Geiz ist geil-Mentalität" habe ich mir nicht angeeignet. Schade, daß andere darauf reinfallen.


Servus
der Michael


Das einkaufen im Internetshop hat nichts mit "Geiz ist geil" zu tun, sondern vielmehr mit den sich ständig änderden weltweiten Märkten und Geflogenheiten. Es hat keinen Sinn an alten Dingen dauerhaft festzuhalten. Es ist immer wichtig rechtzeitig sich nach den besten Möglichkeiten umzuschauen.

Das gilt genauso für die eigene Arbeitsstelle. Wenn man so die teilweise anstehenden oder schon vollzogenen Massenentlassungen sieht, so gibt es wenige Schlaue, die die Zeichen rechtzeitig gedeutet haben und sich einen neuen Job gesucht haben, bevor der Arbeitsmarkt überflutet ist von Arbeitslosen. So habe ich auch schon zweimal Firmenuntergänge vorausgesehen und habe rechtzeitig was neues gesucht.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Teddytimo

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe / Rheinstetten

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:09

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von Tom41



Zitat

Original von Teddytimo
nimm es bitte nicht persönlich, aber ich sehe mich nicht als Sozialamt für Selbständige.

Gute Einstellung. Solltest Du Deinem Chef kommunizieren. Wenn in Deiner Firma dann die nächste Entlassungswelle wegen Outsourcing ins Ausland ansteht (oder weil der Laden im globalisierten Markt nicht mithalten kann), kann er Dir das dann auf die Kündigung schreiben. Hauptsache für alle anderen wirds billiger.

cu Tom


und selbst wenn ich meinen Job verliere, werde ich weiter daran Arbeiten mich zu Qualifizieren und mir damit meinen Job sichern oder eben einen neuen zu finden.
Ich werde bestimmt nicht anfangen Kartons zu schieben und dabei Gospels zu singen.

Ich habe nichts gegen Händler, aber nochmals, die Shops in DE sind überfüllt mit Fernost Waren, die sie mir für viel Geld anbieten. Wozu soll ich diese Läden durchfüttern.
Wenn ich 20.- statt 80.- Euro für ein Motor ausgebe, kann ich von den 60.- gesparten Euros schon wieder ein Ausflug mit meiner Familie finanzieren. Und diese Kohle fliest zu 100% in die deutsche Wirtschaft, weil es Leute bekommen, die mir Dienstleistung anbieten. Ich werde von dem gesparten Geld nicht reicher, keine Angst, ich habe einfach mehr vom Leben in unserem hochgelobten Land

Gruß
Martin
Heli und Fläche
Futaba T8FG

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:11

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von danousek
Oh man, wo ist eigentlich dein Problem? Bist du neidisch auf das was ich mache oder was?? ? ??

Schonmal drüber nachgedacht das deine Aussage total schwachsinnig ist?

Und so einer nennt sich hier Mod :no: :no: :no:


Du kannst Dienstleistungen aus Polen (Fliesenleger, Klempner, Dachdecker), der einen geringeren Lohn als sein deutscher Kollege nimmt, hier in D einkaufen/bekommen, warum dann nicht auch Anwälte?

Achja, schon wieder wird mit dem Argument "Du bist MOD" einem die Meinung nicht zugestanden.
WIR sind auch nur Menschen, WIR haben auch unsere Meinung.

Der Tom hat hier niemanden beleidigt oder beschimpft.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

mizban

RCLine User

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:15

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Hallo,

"weltweite Märkte und Gepflogenheiten" interessieren mich nicht. Beim Einkaufen geht's mir um meine Gepflogenheiten, es geht ja auch um mein Geld. Ich schätze den Service des kleinen Modellbauladens "um die Ecke" überaus, auch wenn es dort nicht "billig" ist. Service kriegt man nirgends umsonst. Das sind meine "besten Möglichkeiten".

Wo die ach so tolle Globalisierung mit "den sich ständig änderden weltweiten Märkten und Geflogenheiten" hinführt, wird uns ja grade vor Augen geführt. Danke nein. Im übrigen macht es durchaus Sinn, "an alten Dingen dauerhaft festzuhalten", wenn sich diese mittel- oder langfristig bewährt haben. Das hat auch nichts mit "altmodisch" zu tun, wenn man nicht jeder Modeerscheinung nachrennt und die Worthülsen derjenigen übernimmt, die diese Modeerscheinungen propagieren..

Deine Meinung in Ehren - aber meine bitte auch.

Tschüß
der Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mizban« (12. Februar 2009, 09:18)


danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:19

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von Elektroniktommi

Du kannst Dienstleistungen aus Polen (Fliesenleger, Klempner, Dachdecker), der einen geringeren Lohn als sein deutscher Kollege nimmt, hier in D einkaufen/bekommen, warum dann nicht auch Anwälte?


Dann viel Glück

Zitat

Original von Elektroniktommi

Der Tom hat hier niemanden beleidigt oder beschimpft.


Neeeeeeiiiiiiiiinnn..... :shake:
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:19

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von Teddytimo

Wenn ich 20.- statt 80.- Euro für ein Motor ausgebe, kann ich von den 60.- gesparten Euros schon wieder ein Ausflug mit meiner Familie finanzieren. Und diese Kohle fliest zu 100% in die deutsche Wirtschaft, weil es Leute bekommen, die mir Dienstleistung anbieten. Ich werde von dem gesparten Geld nicht reicher, keine Angst, ich habe einfach mehr vom Leben in unserem hochgelobten Land

Gruß
Martin


Wenn die Motoren hier ankommen, sie alle einen Lagerschaden/Wicklungsschaden haben, musst Du halt mehrere Motoren kaufen.
Dann sind die 80€ schnell weg.
Oder du wartest 3 Monate auf den neuen Motor, schimpfst zwischendurch auf die lange Wartezeit.
Da liegt das Risiko bei Dir
Alternativ fahre ich zu meinem Händler und tausche den Motor so lange um, bis ich einen guten Motor habe.
Kann aber auch sofort im Laden den Motor durchsehen.
Da liegt das Risiko beim Händler, der es ssich bezahlen lässt.

Ich habe mal eine Preisliste für Flugmodelle aus FO gesehen.
Nachteil: Mindestabnahme: 1Container.
Jetzt trägst Du das Risiko, 1000 Modelle verkaufen zu müssen.
Da muss man also vorfinanzieren.
Jetzt rechnest Du schon damit, das 50% erstmal liegenbleiben, schlägst also für den VK 100% auf den EK drauf.
Dann kommt die Lagerhaltung dazu.
Dann kommst du dazu.
Dann kommen die Angestellten dazu.
usw, usw.....
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:20

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von danousek

Zitat

Original von Elektroniktommi

Du kannst Dienstleistungen aus Polen (Fliesenleger, Klempner, Dachdecker), der einen geringeren Lohn als sein deutscher Kollege nimmt, hier in D einkaufen/bekommen, warum dann nicht auch Anwälte?


Dann viel Glück


Wobei?

Zitat



Zitat

Original von Elektroniktommi

Der Tom hat hier niemanden beleidigt oder beschimpft.



Neeeeeeiiiiiiiiinnn..... :shake:


Wo?
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (12. Februar 2009, 09:21)


jfbaumi

RCLine User

Wohnort: D-67354 Römerberg

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:22

@ elektroniktommi

Zitat

Wenn jetzt der Deutsche immer weniger Geld im Geldbeutel hat ( immer mehr Arbeitslose, 1 Euro Jober, .. ) muß er eben auch schauen wo er sparen kann

Zitat

Zitat: ...und mal auf das Brot verzichten und nur Wasser trinken....


So wars gemeint.

Zitat

Warum prangert man das an? ==[]

Und das war auf meine gesamte Aussage bis hier her bezogen.

@ all

Zitat

Jedenfalls nicht die Einzelhändler.

Zitat

Nee keine Gier nach schnellem Geld sondern in dem meisten Fällen das Delta zwischen dem Einkaufspreis bei den großen Modellbaudistributoren und dem was der Markt so gerade noch hergibt

Da gebe ich euch 100% ig recht.
Das war eine ungenaue Aussage in meinem Post, natürlich meinte ich nicht die Händler die von deutschen Firmen beliefert werden ( " Modellbau Karl " erhält von Graupner, Simprop, Robbe,... diese Ware ), sondern deutsche Firmen oder Händler die direkt importieren und dann kräftig hinlangen beim deutschen Kunden ( auch hier gibt es Ausnahmen ).
Gruß Jürgen
jbsseiten

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:23

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von Elektroniktommi

Ich habe mal eine Preisliste für Flugmodelle aus FO gesehen.
Nachteil: Mindestabnahme: 1Container.
Jetzt trägst Du das Risiko, 1000 Modelle verkaufen zu müssen.
Da muss man also vorfinanzieren.
Jetzt rechnest Du schon damit, das 50% erstmal liegenbleiben, schlägst also für den VK 100% auf den EK drauf.
Dann kommt die Lagerhaltung dazu.
Dann kommst du dazu.
Dann kommen die Angestellten dazu.
usw, usw.....


Wo ist das Problem, da muß der Händler halt einen Ferrari aus der Sammlung verkaufen....duck und wech...... :dumm:

Gruss
Hans-Willi

derBlake

RCLine Neu User

Wohnort: Nähe Mosbach am schönen Neckar

Beruf: Techn. Vertrieb im AD

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:33

und wenn dann ein Importeur in der neuen FMT noch eine WFly WFT-08 mit "man fliegt deutsch" bewirbt fühle ich als deutscher Kunde ein klein wenig verar......... :o)

Grüße Heiko

@ Hans-Willi: ich weis ja nicht was der obige Iportuer so verdient....aber Opel Corsa wird er wohl nicht fahren 8)
Jedes Projekt macht Dich besser! Hornbach2007

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:35

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von stein

Zitat

Original von Elektroniktommi

Ich habe mal eine Preisliste für Flugmodelle aus FO gesehen.
Nachteil: Mindestabnahme: 1Container.
Jetzt trägst Du das Risiko, 1000 Modelle verkaufen zu müssen.
Da muss man also vorfinanzieren.
Jetzt rechnest Du schon damit, das 50% erstmal liegenbleiben, schlägst also für den VK 100% auf den EK drauf.
Dann kommt die Lagerhaltung dazu.
Dann kommst du dazu.
Dann kommen die Angestellten dazu.
usw, usw.....


Wo ist das Problem, da muß der Händler halt einen Ferrari aus der Sammlung verkaufen....duck und wech...... :dumm:

Gruss
Hans-Willi


Jepp, den Porsche kann er ja noch behalten.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:35

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von mizban
Hallo,

"weltweite Märkte und Gepflogenheiten" interessieren mich nicht. Beim Einkaufen geht's mir um meine Gepflogenheiten, es geht ja auch um mein Geld. Ich schätze den Service des kleinen Modellbauladens "um die Ecke" überaus, auch wenn es dort nicht "billig" ist. Service kriegt man nirgends umsonst. Das sind meine "besten Möglichkeiten".

Wo die ach so tolle Globalisierung mit "den sich ständig änderden weltweiten Märkten und Geflogenheiten" hinführt, wird uns ja grade vor Augen geführt. Danke nein. Im übrigen macht es durchaus Sinn, "an alten Dingen dauerhaft festzuhalten", wenn sich diese mittel- oder langfristig bewährt haben. Das hat auch nichts mit "altmodisch" zu tun, wenn man nicht jeder Modeerscheinung nachrennt und die Worthülsen derjenigen übernimmt, die diese Modeerscheinungen propagieren..

Deine Meinung in Ehren - aber meine bitte auch.

Tschüß
der Michael


Klar respektiere ich auch deine Meinung. Nur werden deine Einkäufe den Händler auch nicht retten, weil auch die meisten Kunden deines Händlers mehr und mehr einen großen Teil ihres Hobbybudget bei anderen Anbietern ausgeben werden.

Meine Aussagen haben nichts mit Modeerscheinungen und Worthülsen zu tun, sondern basieren auf langjährigen praktischen Erfahrungen und theoretischem Hintergrundwissen. Dieser Trend hat mit dem Anfang der Internetära begonnen und setzt sich seit wenigen Jahren wird der Markt auch für den Privatmann immer mehr Internationalisiert. Als Einzelner kann man nichts daran ändern.

Vom gesparten Geld könntest du dem Modellbauhändler seinen Ferrari abkaufen, der ja zum Teil schon von dir finanziert wurde. :evil:

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biplane« (12. Februar 2009, 09:39)


Teddytimo

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe / Rheinstetten

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:52

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von Teddytimo

Wenn ich 20.- statt 80.- Euro für ein Motor ausgebe, kann ich von den 60.- gesparten Euros schon wieder ein Ausflug mit meiner Familie finanzieren. Und diese Kohle fliest zu 100% in die deutsche Wirtschaft, weil es Leute bekommen, die mir Dienstleistung anbieten. Ich werde von dem gesparten Geld nicht reicher, keine Angst, ich habe einfach mehr vom Leben in unserem hochgelobten Land

Gruß
Martin


Wenn die Motoren hier ankommen, sie alle einen Lagerschaden/Wicklungsschaden haben, musst Du halt mehrere Motoren kaufen.
Dann sind die 80€ schnell weg.
Oder du wartest 3 Monate auf den neuen Motor, schimpfst zwischendurch auf die lange Wartezeit.
Da liegt das Risiko bei Dir
Alternativ fahre ich zu meinem Händler und tausche den Motor so lange um, bis ich einen guten Motor habe.
Kann aber auch sofort im Laden den Motor durchsehen.
Da liegt das Risiko beim Händler, der es ssich bezahlen lässt.

Ich habe mal eine Preisliste für Flugmodelle aus FO gesehen.
Nachteil: Mindestabnahme: 1Container.
Jetzt trägst Du das Risiko, 1000 Modelle verkaufen zu müssen.
Da muss man also vorfinanzieren.
Jetzt rechnest Du schon damit, das 50% erstmal liegenbleiben, schlägst also für den VK 100% auf den EK drauf.
Dann kommt die Lagerhaltung dazu.
Dann kommst du dazu.
Dann kommen die Angestellten dazu.
usw, usw.....


ich weiß zwar nicht hinter welchem Mond du wohnst, aber den Motor, den wir beide fliegen, kommt warscheinlich vom gleichen Hersteller.
Meiner ist noch ganz. Übrigens war er nach 18 Tagen hier. Modelle kaufe ich nur DE, weil sich die hohen Versandkosten nicht lohnen und ausserdem will ich, dass der hiesige Händer doch auch was verdient :-)

Du klingst, als hättest du selbst noch nie was bei UH gekauft.
Mach's mal sobald es wieder geht, du wirst begeistert.sein.
Heli und Fläche
Futaba T8FG

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:53

Zitat

Original von derBlake
@ Hans-Willi: ich weis ja nicht was der obige Iportuer so verdient....aber Opel Corsa wird er wohl nicht fahren 8)


Sorry aber mein Gas-Wasser-Sch... installateur fährt auch Mercedes...
Und wer cleverer ist als andere und hart arbeitet wird auch als Angestellter in der Regel keinen Corsa fahren.

Das hat aber nichts mit dem Kalkulationsaufschlag auf Importware zu tun, sondern hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass diese Leute meist einen 14 Stundentag haben und für Ihr Geld hart arbeiten.

Selbständig ist die Abkürzung für: Arbeite SELBST und STÄNDIG !

In Bezug auf die Jamara Fernsteuerung....Was glaubst Du, welchen Aufwand Onkel Natterer betreiben mußte, bis er diese Anlage in Deutschland unter das Volk bringen konnte

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (12. Februar 2009, 09:54)


Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 12. Februar 2009, 10:02

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von Teddytimo
ich weiß zwar nicht hinter welchem Mond du wohnst, aber den Motor, den wir beide fliegen, kommt warscheinlich vom gleichen Hersteller.
Meiner ist noch ganz. Übrigens war er nach 18 Tagen hier. Modelle kaufe ich nur DE, weil sich die hohen Versandkosten nicht lohnen und ausserdem will ich, dass der hiesige Händer doch auch was verdient :-)

Du klingst, als hättest du selbst noch nie was bei UH gekauft.
Mach's mal sobald es wieder geht, du wirst begeistert.sein.


Das ist die komplett falsche Einstellung... Die bei deutschen Händlern für teures Geld gekauften Motoren sind viel öfters defekt, als die aus Honki Konki Fui. Daher ist ein Vorort-Service so unverzichtbar. Die asiatische, identische Ware fällt nie aus und hat eine deutlich längere Lebensdauer. :evil:

Der zurückgelegte Weg der Ware bei asiatischer Diretbestellung ist kürzer und somit umweltfreundlicher, als über einen lokalen Händler. Schützt die Umwelt :ok:

Aber im Ernst...
Wieviel Prozent der gekauften Modellbauartikel habt ihr bisher wegen Defekten reklamieren oder umtauschen müssen ? Mit Sicherheit macht der Gesamtwert dieser Artikel einen, im Verhältnis zur Ersparnis beim Import, einen sehr geringen Anteil aus.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biplane« (12. Februar 2009, 10:06)


mizban

RCLine User

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 12. Februar 2009, 10:34

Hallo,

einmal noch...


Biplane schreibt: "als einzelner kann man da nichts tun"...

Na ja, dann ergeben wir uns halt in unser Schicksal...

... oder auch nicht. Es dürfte sich schon rumgesprochen haben, daß man "gemeinsam" stark ist, wenn viele etwas wollen, haben sie durchaus Möglichkeiten, das auch umzusetzen. Das Wort "an einem Strang ziehen" hat damit etwas zu tun.

Glücklicherweise denkt die Mehrheit anders, sie hat einen breit gefächerten Blick und starrt nicht mit stierem Blick auf die Preise in die Billigländern in Fernost, sondern sie weiß auch, unter welch unmenschlichen Bedingungen dort teilweise gearbeitet wird und will diese frühkapitalistischen und menschenverachtenden Blüten nicht unterstützen, schon gar nicht nicht zum Preis von "hauptsache billig". Drum werden "Privatimporteure" in der Minderzahl bleiben.


meint
der Michael

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 12. Februar 2009, 10:55

Zitat

Original von mizban
Hallo,

einmal noch...


Biplane schreibt: "als einzelner kann man da nichts tun"...

Na ja, dann ergeben wir uns halt in unser Schicksal...

... oder auch nicht. Es dürfte sich schon rumgesprochen haben, daß man "gemeinsam" stark ist, wenn viele etwas wollen, haben sie durchaus Möglichkeiten, das auch umzusetzen. Das Wort "an einem Strang ziehen" hat damit etwas zu tun.

Glücklicherweise denkt die Mehrheit anders, sie hat einen breit gefächerten Blick und starrt nicht mit stierem Blick auf die Preise in die Billigländern in Fernost, sondern sie weiß auch, unter welch unmenschlichen Bedingungen dort teilweise gearbeitet wird und will diese frühkapitalistischen und menschenverachtenden Blüten nicht unterstützen, schon gar nicht nicht zum Preis von "hauptsache billig". Drum werden "Privatimporteure" in der Minderzahl bleiben.


meint
der Michael


Naja, es sind doch in vielen Fällen die identischen Artikel, also aus ein und derselben Fertigungsbetrieb. Wo soll denn da der Vorteil sein, wenn ich diesen aus frühkapitalistischen und menschenverachtenden Produktion stammenden Artikel beim lokalen Händler für den doppelten Preis kaufe ?

Selbst bei deutschen Herstellern, die nachweislich das Holz mit in deutschen Landen mit der CNC-Maschine bearbeiten, liegen Bowdenzüge, Ruderhörner, Tanks etc. bei, deren Herkunft nicht so einfach nachvollziehbar ist.

Vielleicht ist der Direktimport für die Weiterentwicklung dieser Länder und die darin lebenden Menschen sogar von Vorteil.

Es gibt nur wenige Artikel bei deutschen Händlern oder Internetshops, bei denen Nachvollziehbar ist, das diese nicht aus menschenverachtenden Produktionen stammen. So stammen die vielerdeutscherorts anzutreffenden AXI-Motoren auch aus Fernost.

Um alle Menschenrechte zu beachten, hat man nur die Wahl, die Modelle aus deutscher Eiche zu bauen, denn Balsaholz stammt auch zum Teil aus Regionen, wo die menschenrechte klein geschrieben werden.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 12. Februar 2009, 11:05

RE: Im Ausland kaufen ja/nein

Zitat

Original von danousek
Oh man, wo ist eigentlich dein Problem? Bist du neidisch auf das was ich mache oder was?

Ich dachte Du studierst noch. Das heißt doch, daß Du in diesem Beruf noch gar nichts machst. Worauf soll man da neidisch sein? Und ohne irgendwelchen praktizierenden Juristen hier im Forum zu nahe treten zu wollen: Das sind ja wohl die langweiligsten Jobs, die es gibt.

Aber lassen wir das mal. Du hast anscheinend den Witz mal wieder nicht verstanden. Und da Du ihn erfahrungsgemäß auch nach zehnmaligem Erklären nicht verstehst...... beenden wir mal die Diskussion über die Preise des Juristen-Standes. :D

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom41« (12. Februar 2009, 11:13)