Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dgollubits

RCLine User

  • »dgollubits« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. März 2009, 09:09

Erfolgreiche- und weniger gelungene Multiplex Schaumwaffeln !?

Liebe RC Gemeinde,

mich würde mal von Euch interessieren wie ihr die einzelnen SchaumWaffeln der
letzten paar Jahre von Multiplex bewertet und anhand der Eigenschaften als Erfolg oder eher Niete seht.

Damit meine ich wie seht ihr die Erfolgsgeschichten der einzelnen MPX Modelle ?

EGE: sehr efolgreich und hat ja durch seine Wiederauflage auch eine Modernisierugn miterlebt
ES: DER EinsteigerSegler schlechthin, einfach und robust, empfehlenswert
MiniMag: Hochdecker auch für weniger ungeübte, ebenfalls sehr erfolgreich
Cularis: nicht so erfolgreich wie der EGE aber ein netter Flieger für den Hang und Zwischendurch
Twister: leider gar nicht so toll zu fliegen und hat auch aufgrund der Form an Attraktivität nicht überzeugen können
MicroJet: sehr giftiger kleiner Zwerg der nur mit BL Motoren einigeermassen vernünftig zu beigeistern ist. mittelmäßiger Erfolg
FunJet: DER JET mit Druckantrieb schlechthin, sehr oft gepimpt und schon ein Klassiker und sehr erfolgreich
TwinJet: nach wie vor ein recht robuster beeindruckender Jet, mit den Doppelmotoren auch ein sensationeller Sound, wurde sicher sehr oft vor dem FJ eingesetzt
TwinStar: ein perfekter Hochdecker mti beeindruckenden Sound, Pimpen ist hier auch sehr gerne gesehen vor allem aber die unglaublichen Umbauten sind beeindruckend
Mentor/Magister: nicht ganz so der Renner wie der Magister, obwohl die Flugleistung und das Erscheinungsbild wirklich toll sind, DER Schaumschlepper schlechthin :-).
Gemini: netter kleiner Doppeldecker der auch oft gesehen wird, aber aufgrund der oberen Tragflächenbefestigung oft auch am
Basteltisch zur Rep. anzutreffen ist, mittelmäßiger Erfolg würde ich sagen :-) Schade eigentlich
AcroMaster: Ein 3D Flieger der schon gerne mal die ersten PowerErlebnisse zulässt,
als echter AcroFlieger aber meiner Meinung nach eher klobig
Blizzard: na ja, Hotliner definiert MPX etwas anders, aber es gibt kaum einen anderen Allroundsegler wo die Meinungen
so extrem auseinanderklaffen wie bei diesem Modell, irgendwie ein zweischneidiges Schwert mit aufwändiger Technik


zu PicoJet, SonicLiner, EasyCub, Parkmaster, Cargo kann ich wenig sagen,
da ich die Modelle nur von Berichten und Medien kenne, alle
anderen Modelle haben zumindest Freunde und Kollegen bzw. ich selbst im Besitz.

Will nur mal von Euch hören was ihr so über die einzelnen Modelle denkt ?
Denn Merlin und Xeno sind die kommenden Flieger die sich dazugesellen werden
und den einzelngen Flugtag bestimmen werden.

Einfach mal zu dem einen oder anderen MPX Modell eure Vorteile und Nachteile anmerken - würde mich einfach interessieren, wie ihr Eure MPX Modelle so einschätzt!

LG,
Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (10. März 2009, 09:11)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. März 2009, 10:50

Eine nette Idee, der ich mich gerne anschließe. Da ich schon alt bin, fange ich mal etwas früher an:

- Demenzbedingt ist mir der Name meiner ersten Mpx-Schaumwaffel entfallen, es war aber eine 2-mot, ähnlich dem MovieStar, auf jeden Fall aber ein Schaum-Plastik-Mix: Das Teil war gut zu fliegen, für den Anfänger aber nicht leicht zu landen. Damals aus meiner Sicht eine Revolution, die aber in den Vereinen (noch lange) nicht begriffen wurde. Ich hab ihn gelegentlich zum Fotofliegen benutzt.

- Teddy: Mit dem 280er zu schwach, mit 400er (auch mein erster Selbstbau-Impellerträger) gut zu fliegen. Aber damals wollte ich schnell mehr...

- Pico Jet: sowohl Styro-, als auch Elaporversion waren für damalige Verhältnisse revolutionär. Aus meiner Sicht ein Bombenerfolg, heute allerdings hoffnungslos veraltet.

- TwinJet: Nachfolger vom PicoJet mit gutem Erfolg. Für die damaligen Verhältnisse sehr leistungsfähig, gutmütig und effektheischend. Jetzt haben die ersten Vereinskollegen gemerkt, was gespielt wird...

- Cargo: Ein sehr schöner Flieger, der allerdings kleinere Mängel hatte. Viele flogen nicht vernünftig. Mit heutigen Komponenten und moderner Bauweise wäre das aus meiner Sicht ein Knaller!

- TS1: Die Vereinshure für den Winter. Viel mehr braucht man dazu nicht zu sagen... Achja - harte Abfangmanöver mochte er nicht. Nach Reparatur des Flächenbruchs und der Folgebrüche flog er besser als je zuvor...

- TS2: Ein Universal-Elite-Kombi-Modell. Ob der jemals veraltet?
EasyStar: Noch nie war der Einstieg so einfach (aber nur, wenn der ES vernünftig eingestellt ist). Noch nie hat mir ein Einsteigerflieger so viel Spaß gemacht. Kein anderes Modell habe ich so oft gebaut, so lange geflogen, so viel Thermik gefunden, so universell eingesetzt, mit keinem so viel Experimentierfreude gehabt, ... Ich bin ziemlich sicher, dass der ES (und das was ich daraus mache) noch lange meine persönliche Nr. 1 sein wird...

- EasyGlider: Ein guter Elektrosegler, der es aber zu keinem Zeitpunkt geschafft hat, den ES von meiner persönlichen Nr. 1 der Hitliste zu verdrängen. Im Gegensatz zu oft gehörtem findet mein ES die Thermik besser als meine 2 EGl, der ES ist bei Wind besser, ...

- Sonic Liner: Das besondere Modell, das dennoch ganz einfach zu beherrschen ist. Ungewöhnliches Flugbild, aber das wars auch schon. Auf Dauer ist das zu wenig.

- Movie Star: Zu schwer, zu träge, gefiel mir nicht! Der TS konnte alles besser!

- MicroJet: schön, schnell, ... der Contour von Höllein war aber schneller, agiler, ... Insofern ein schöner Kompromiss, aber welcher MJ-Pilot will schon Kompromisse?

- FunJet: Der bessere Kompromiss. Einfach nur schön!

- SkyCat: Ein Versuch, auch Verbrennerpiloten zu Schaumwaffeljüngern zu machen. Demzufolge war sie zu schwer, konnte aber schön dynamisch geflogen werden. Das Material war etwas - naja sagen wir mal - temperaturabhängig! Zu Beginn jedes Flugtages wollte die SkyCat neu getrimmt werden, manchmal auch zwischendurch...

- Minimag: Gut, brav, nett! Reißt mich aber nicht vom Hocker.

- Gemini: Das Modell hat mir wirklich gut gefallen, viel zu früh hat es sein Leben ausgehaucht (35 MHz sei Dank).

- Die neueren Modelle hab ich nicht mehr, da ich derzeit nur noch auf dem Wasser fliege und auf schöne Flugboote warte (bei einer überarbeiteten Cargo würde ich eine Ausnahme machen und sie mit Schwimmern ausrüsten)

Spekulation:
- Merlin: Nettes Universalteilchen zum Überall-hin-mitnehmen
- XENO: Ist die Zeit der Nuris nicht schon vorbei?

Ich hoffe, ich habe kein Modell vergessen. Die Liste ist erschreckend lang...

Tante Edit: Die EasyCub habe ich vergessen: Einfach und unkompliziert, aber nicht so universell einsetzbar wie der EasyStar und zumindest in der Styro-Version lange nicht so unempfindlich.

;) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dieter w« (10. März 2009, 10:52)


3

Dienstag, 10. März 2009, 13:30

Hallo Leute
Easy Cup (Pico Cup):
Das genialste Flugzeug das es gibt!! Einfach zu fliegen, sehr sehr gutmütig, als Kamera Träger, Winterflieger (mit Ski), Nachtflieger. Im großen und ganzen ein Perfekter Flieger auch mit Original Antrieb mann muss nur die Flächenverstrebungen Nachrüsten sonst Applaudiert der Flieger (siehe unten).

Teddy:
Wie bereits gesagt flog er mit einem 400er nicht schlecht. Leider überlebte er nicht Lange, er stürzte nach einem harten Manöver ab ( Die Flächen klatschten zusammen und rumms) und das mitten in einen Kuhpfladen!!

Zu den restlichen Flugzeugen kann ich nicht viel sagen doch glaube ch das der Twin Jet schneller fliegt als der Fun Jet . Ich mit dem EGE das fliegen gelernt hab(mit original antrieb, außerdem bis heute nach mehr wie 60 Flügen kein Absturz). Den Twister hab ich einmal gesehen mit Orig. Antrieb aber da fliegt ja jeder Twin Star mit 480ern schneller!!
LG
Markus
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!

==[] Und wenn dann mal der Lipo brennt, hast du die Ladezeit verpennt! :dumm: :evil:

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. März 2009, 14:00

Nee, der Funjet fliegt Kreise um den Twinjet, ist einfach die modernere Konstruktion...
Mein TJ macht mir trotzdem noch Spaß. :)

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

5

Dienstag, 10. März 2009, 16:01

Parkmaster : finde ich genial - schönes Flugbild,schier unendlich viele Möglichkeiten,von Kunstflug bis 3d oder einfach locker mal abends eine Runde drehen - wenn man vorher gelernt hat,wie man einen Motorflieger landet, dann hält auch das Fahrwerk. Wenn nicht,lernt man es halt!

6

Dienstag, 10. März 2009, 17:47

teddy war mein erster ich kann ihn mit einem 400 motor und einem kiefernholm (ja der balsa bricht bei riskanten mannövern) nur empfehlen zum einstieg...flieg ihn auch heute manchmal noch nur so zur entspannung.....

TS habe ich nur die erste version kann die vorher erwähnte meinung nur bestätigen richtig motorisiert zu alles zu gebrauchen und nicht tot zu kriegen.....

easy glider pro ist eine revolution....... der neu einsteigertaugliche flieger und auch für den fortgeschrittenen für alles zu gebrauchen bedingt ist auch kunstflug drin am geilsten sind die tiefen überflüge auf dem rücken....

alle anderen habe ich noch nicht geflogen....

mfg, jens

Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. März 2009, 19:36

Moin!

Cargo: Viel zu viele Macken. Bau erforderte viel zu viel Zeit, insgesamt viel zu empfindlich das Modell. Hab meins im Moment mit 4 BL-Motoren, wenn er in der Luft ist, göttlich, aber ansonsten Murks. In vielen Sachen absolut nicht ausgereift, vom dämlichen Material ganz zu schweigen. Steht im Moment halb kaputt im Keller, nachdem eine Landung (Die ein Elapor-Flieger locker weggesteckt hätte) mal etwas härter ausgefallen ist.
Mängel: Holzkasten als Laderaum und Tragflächenaufnahme (Viel zu labil, hab meinen mit CFK auslaminiert, hält jetzt), Material (Styropor...), Schwerpunkt- und Motorsturzhandling (Muss mit 3S2P 10 000 mAh fliegen, um den Schwerpunkt hinzubekommen), Steckmechanismus der Tragflächen und Kabelführung, Aufbau an manchen Stellen für eine Schaumwaffel einfach zu kompliziert.

Mfg,
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. März 2009, 05:56

Mein Lieblingsmodelll von Multiplex ist die Twin StarII
wenn man sie mit Brushless und Lipo fliegt sind senkrechte steigflüge möglich!
und sie fliegt einfach traumhaft!
Auch für anfänger!

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. März 2009, 11:19

Dem kann ich mich nur anschließen Topmodell von MPX ist die TwinstarII Das teil ist einfach der ultimative Alrounder. Unglaubliche gleiteigenschaften. Super robust, nimmt Thermik an, fliegt super am han, kann brutal getuned werden. und ist dabei immernoch absolut gutmütig zu fliegen. Ausserdem ist die Twin wohl das ultimatieve FPV modell.

2. Top modell Easystar der ultimativ Einsteigerflieger und macht auch später noch spass. Mit bl super zu fliegne einfach so ein Immer dabei Flugzeug das immer und überal zum einsatz kommen kann egal ob hang wiese thermik Fotoflieger...


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

10

Mittwoch, 11. März 2009, 11:41

Zitat

Original von dieter w
- Minimag: Gut, brav, nett! Reißt mich aber nicht vom Hocker.

Spekulation:
- Merlin: Nettes Universalteilchen zum Überall-hin-mitnehmen
- XENO: Ist die Zeit der Nuris nicht schon vorbei?

Gerade der XENO läßt mich wieder aufhorchen. Größe paßt, wenn das mit Umbau elektrisch/Segler und dem Teilen der Fläche wirklich so gut geht, ist das Pflichtprogramm. Ich habe im Urlaub eigentlich immer einen Nuri dabei.

Die Minimag habe ich hauptsächlich für Spezialaufgaben, d.h. mit Licht, Schwimmern, Ski. Oder als Kompromiß für den Urlaub. Ich müßte mal ein Banner herrichten...

Picojet: umsonst/beschädigt bekommen, ich wollte ihn mit dem Foxbat vergleichen und war nicht begeistert.
Twinstar: hauptsächlich für Schulungen besorgt, gut, aber eher wenig im Einsatz
Funjet: Spitze, schon das 3. Modell (:-)
Easystar: hauptsächlich als Kamera/FPV Träger, auch mit Arcus und in Zukunft Easyglider Flächen
Cularis: ein ganz anderes Fluggefühl als die kleineren Segler, eines meiner Lieblingsmodelle, nicht billig, aber preiswert
MiniMag: s.o.
Gemini: eigentlich wollte ich keine Doppeldecker mehr, habs auf einem Flohmarkt eingetauscht. Für normalen Kunstflug OK, kein 3D, macht Spaß, Flügelbefestigung ist nicht ideal.

Fast vergessen:
FOX: sehr gut zu transportieren, sowohl in der Halle als auch draußen zu verwenden mit der richtigen Antriebsabstimmung

RK

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rkopka« (11. März 2009, 11:54)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. März 2009, 11:53

@ reinhard: Das ist der entscheidende Punkt: eine gute Firma wie MPX findet in dem inhomogenen Kundenhaufen immer genügend Interessenten/Käufer für ihre Produkte. Ich persönlich war von den Neuheiten 2009 enttäuscht, bin aber sicher, dass die Modelle allesamt im Markt einschlagen... Den Urlaubsnuri (F4Y Mini) habe ich zwischenzeitlich gegen einen EasyStar ausgewechselt. Der geht einfach noch universeller und ist mindestens genau so gut zu transportieren. Der Merlin könnte da in eine Lücke stoßen, zumindest wenn man keine Thermik unterstellt.
Der XENO deckt aus meiner Sicht den selben Bereich ab, wie der Sport Wing und all die geschnittenen Nuris. Daher meine persönliche Meinung (sie entspricht nicht meiner Einschätzung des Marktes).
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

dgollubits

RCLine User

  • »dgollubits« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. März 2009, 15:50

Auf den kleinen Fox hab ich total vergessen, zwei zu hause aber noch eingepackt,
einer als Wurfgleiter meinem Neffen geschenkt, der ist aber sehr begeistert
von dem kleinen Flieger.